5-Waben ableger füttern?

5-Waben ableger füttern?

Beitragvon klapauzius » 9. Juni 2013, 09:11

Hallo miteinander,

ich bin gestern, als Geschenk, sehr unverhofft zu einem 5 Waben Brutableger gekommen. Die Waben stehen in einem passenden Ablegerkasten, es handelt sich um DN Rahmen ohne "Ohren" aus einer Hinterbehandlungsbeute. Mittelfristig möchte ich das Volk dann gern auf eine Hohenheimer Einfachbeute im Zandermaß "umwohnen".

Gestern war hier schönes Flugwetter, was so an Bienenweide im Garten steht wurde auch gleich gut angeflogen. Nun ist es aber heute, wie man es auch von den letzten Wochen kennt, wieder sehr kalt und hat heute Morgen auch stark geregnet. Meine Frage ist nun ob ich bei diesem schlechten Wetter den Ableger füttern sollte. Da ich Neuimker bin, bin ich ein klein bisschen unsicher, man will die Damen ja auch nicht verhungern lassen. Wegen des kalten Wetters macht es imo keinen Sinn jetzt den Ablegerkasten zu öffnen und "durch zu sehen". Kann ich etwas falsch machen wenn ich jetzt ein bisschen zu füttere. Ich habe gestern sicherheitshalber Futtersirup mitgenommen und würde eben eine "Futterzarge" bauen und aufsetzen.

Schon mal danke im vorraus für die zahlreichen Antworten ;)

Gruß
Sascha
klapauzius
 
Beiträge: 2
Registriert: 11. Mai 2013, 15:08

Re: 5-Waben ableger füttern?

Beitragvon Lukas » 9. Juni 2013, 11:49

Hallo Sascha,
ich bin auch Neuimker, verlasse dich also nicht auf meine Antwort. Ich versuche dir aber nach bestem Gewissen zu antworten. Die alten Hasen hier können mich ja dann korrigieren :-)

Glaube nicht, dass es bei dir im Moment soooo kalt ist..? Bei 10 Grad hast du sowieso kein Problem und wenn du schnell machst, sollten auch 0 Grad für dieses Vorhaben ok sein, da du die Folie nicht mal ganz abmachen must. Dr Liebig öffnet die Kisten im Winter für die Restentmilbung ja auch bevorzugt bei extremer Kälte, damit die Bienen schön dicht sitzen. Musst ja nicht anfangen Brutwaben zu ziehen.
Im Grunde öffnest du kurz, hebst die Futterwaben an um das Gewicht zu prüfen. Ist noch Futter da, Deckel drauf und auf gutes Wetter warten. Ansonsten einfach Flüssigfutter z.B. in abgeschnittenem Tetrapack mit Schwimmhilfen reinstellen (weit entfernt vom Flugloch). Du solltest auch sicherstellen, dass das Flugloch eingeengt ist.

Ich würde sagen, einen Ableger zu füttern kann nie falsch sein. Wichtig ist wohl nur, richtig zu füttern - sprich Räuberei vermeiden: nicht kleckern, Futter weit weg vom Flugloch, Flugloch eng halten. Und es soll besser sein wenig zu füttern aber dafür ständig wieder, damit die Baumotivation hoch bleibt.

Grüße
Lukas
Benutzeravatar
Lukas
 
Beiträge: 601
Bilder: 1
Registriert: 16. Mai 2013, 19:10
Wohnort: Vinschgau, Südtirol

Re: 5-Waben ableger füttern?

Beitragvon max » 9. Juni 2013, 11:53

hey Sascha ,

endlich mal einer der aus meine Gegend kommt und den ich kenne ß) erstaml cool das du einen ableger bekommen hast :thumbsup: jetzt zu deiner Frage wie viel futter ist drin ? 1 wabe ? ich würde erstaml warten mit Flüssig füttern weil bei uns immoment eine trachtlücke ist ( ist mir aufgefallen) und dann fängt die räuberei an . wenn mal schönes wetter wird die tage schau rein und guck wie viel sie noch haben .
Mit freundlichen Grüßen
Max ;)-
max
 
Beiträge: 20
Bilder: 20
Registriert: 25. Dezember 2012, 21:03
Wohnort: sassenberg

Re: 5-Waben ableger füttern?

Beitragvon Simon » 9. Juni 2013, 12:02

klapauzius hat geschrieben: würde eben eine "Futterzarge" bauen und aufsetzen.

Hallo Sascha,
füttere mit Futterteig auf dem Oberträger, das erspart die Konstruktion von Aufsätzen für einen Ablegerkasten den man evtl. nicht mehr verwendet. Wenn genügend Vorräte da sind, dann muss ein Ableger nicht gefüttert werden, erst wenn Jungbienen da sind erwacht die Baulaune. Vielleicht solltest dir Gedanken machen das Volk gleich in die zukünftige Beute zu setzen?
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: 5-Waben ableger füttern?

Beitragvon Buckfastfreund » 9. Juni 2013, 12:05

klapauzius hat geschrieben:Hallo miteinander,

ich bin gestern, als Geschenk, sehr unverhofft zu einem 5 Waben Brutableger gekommen. Die Waben stehen in einem passenden Ablegerkasten, es handelt sich um DN Rahmen ohne "Ohren" aus einer Hinterbehandlungsbeute. Mittelfristig möchte ich das Volk dann gern auf eine Hohenheimer Einfachbeute im Zandermaß "umwohnen".

Gestern war hier schönes Flugwetter, was so an Bienenweide im Garten steht wurde auch gleich gut angeflogen. Nun ist es aber heute, wie man es auch von den letzten Wochen kennt, wieder sehr kalt und hat heute Morgen auch stark geregnet. Meine Frage ist nun ob ich bei diesem schlechten Wetter den Ableger füttern sollte. Da ich Neuimker bin, bin ich ein klein bisschen unsicher, man will die Damen ja auch nicht verhungern lassen. Wegen des kalten Wetters macht es imo keinen Sinn jetzt den Ablegerkasten zu öffnen und "durch zu sehen". Kann ich etwas falsch machen wenn ich jetzt ein bisschen zu füttere. Ich habe gestern sicherheitshalber Futtersirup mitgenommen und würde eben eine "Futterzarge" bauen und aufsetzen.

Schon mal danke im vorraus für die zahlreichen Antworten ;)

Gruß
Sascha


Hallo Sascha, eine Futterzarge ist nicht mal "eben" so gebaut , und es fehlen hier genauere Infos um dir Raten zu können. Ist noch Platz im Kasten usw.. Mittelfristig ist Mist, umwohnen solltest Du so schnell wie möglich, denn wenn im jetzigen Kasten nicht mehr genug Platz ist, werden sie schwärmen und dabei warten sie nicht unbedingt ob du auch da bist. Außerdem möchtest doch sicher ein Überwinterungsfähiges Volk haben und je mehr Bienen desto besser ?

Gruß Buckfastfreund
Buckfastfreund
 
Beiträge: 142
Registriert: 9. Februar 2013, 16:24
Wohnort: Oberhausen

Re: 5-Waben ableger füttern?

Beitragvon Hamamelishonig » 9. Juni 2013, 16:11

Es gibt einfache Varianten, nämlich sich eine alte DN-Beute zu leihen oder zu erwerben oder eben analog viewtopic.php?f=19&t=837&p=6386 DN DN quer in Zander zuhängen, wozu eine kleine Fräskante im Kasten ausreicht. Letzteres kannst Du auch fertig z.B. bei Dehner so bestellen (wobei bitte nur eine Zarge die Fräsung braucht). Das spart unnötiges Gerät, das später nur sinnlos rumsteht.
Wichtig: Dieses Forum wird demnächst abgeschaltet - komm mit rüber ins neue Forum "Einfaches Imkern" unter http://dreilichs.de/if
Mehr Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
Benutzeravatar
Hamamelishonig
 
Beiträge: 410
Registriert: 10. Juli 2010, 07:27
Wohnort: Hohenlohe/Westrand mit Weinbergen

Re: 5-Waben ableger füttern?

Beitragvon Buckfastfreund » 9. Juni 2013, 18:41

Hamamelishonig hat geschrieben:Es gibt einfache Varianten, nämlich sich eine alte DN-Beute zu leihen oder zu erwerben oder eben analog viewtopic.php?f=19&t=837&p=6386 DN DN quer in Zander zuhängen, wozu eine kleine Fräskante im Kasten ausreicht. Letzteres kannst Du auch fertig z.B. bei Dehner so bestellen (wobei bitte nur eine Zarge die Fräsung braucht). Das spart unnötiges Gerät, das später nur sinnlos rumsteht.


Hallo Hamamelishonig, lesen solltest du schon. " Hinterbehandlung ohne Trageohren " steht da , wie hängst Du die auf ? Und warum mit alten Kram wieder Experimentieren und rumbasteln? Er will auf Zander und warum dann nicht sofort?

Gruß Buckfastfreund
Buckfastfreund
 
Beiträge: 142
Registriert: 9. Februar 2013, 16:24
Wohnort: Oberhausen


Zurück zu Juni

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste