Fragen zum Bodenbau

und weniger einfache Beuten

Fragen zum Bodenbau

Beitragvon knackbock » 8. Juli 2012, 18:38

Guten Abend allerseits,

nach einigen mehr oder weniger erfolgreichen Bestellungen habe ich angefangen, mir meine Beuten aus 18mm Leimholz selber zu bauen. Orientiert habe ich mich dabei an der Hohenheimer Einfachbeute. Das sieht soweit auch ganz gut aus, zumindest kann ich mit den zuletzt gekauften Billigst-Beuten sicher mithalten. Der Praxis-Test steht aber noch aus (habe auch erst seit ca 10 Tagen eigene Bienen).

Jetzt jongliere ich gerade mit den beim Zuschnitt übriggebliebenen Teilen und will daraus noch einen Boden bauen. Dabei haben sich zwei Fragen aufgetan:

1. Welche Höhe sollte das Flugloch haben? Ist alles zwischen 1,5 und 3cm möglich/unproblematisch?

2. Darf der Gitterboden schräg sein, d.h. entweder nach hinten abfallen oder ansteigen?

Mir fehlt einfach die Erfahrung um diese Fragen einigermassen beantworten zu können, daher wäre ich für Input sehr dankbar.

Angenehmen Abend noch!
Bild
knackbock
 
Beiträge: 30
Registriert: 8. Juli 2012, 17:44
Wohnort: Bonn

Re: Fragen zum Bodenbau

Beitragvon Rudi » 8. Juli 2012, 18:57

Hallo Knackbock,
herzlich willkommen hier im Forum.
Bei dem Gitterboden, wenn schräg, dann hinten höher als vorne.
Das erleichtert den Damen im Winter den Totenfall leichter nach draussen zu transportieren.
Des gleichen gilt auch für das Flugloch, machst du dies zu klein, kann es passieren das die
Damen dies im Winter mit den toten Bienen zubauen und nicht mehr raus können !!!
Versuch einen Keil mit 2 Fluglöcher zu machen. (Die Zig. ist 'ne 100ter.)

gruss
rudi
Dateianhänge
Fluglochkeil.jpg
Benutzeravatar
Rudi
 
Beiträge: 328
Registriert: 22. Mai 2012, 19:25
Wohnort: Köln

Re: Fragen zum Bodenbau

Beitragvon Simon » 8. Juli 2012, 21:14

knackbock hat geschrieben:1. Welche Höhe sollte das Flugloch haben? Ist alles zwischen 1,5 und 3cm möglich/unproblematisch?

Die Höhe des Flugloches ist im Sommer eigentlich egal, im Winter machen sich Mäusegitter ganz gut. Falls du mit Keilen arbeiten möchtest, sollten diese kompatibel sein, sonst gibts ein Keil-Puzzle. Man könnte das kleine Flugloch im Keil außen anbringen, Ableger machen sich zum Start an der Kastenwand ganz gut.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Fragen zum Bodenbau

Beitragvon GeeBee » 8. Juli 2012, 22:13

Hallo knackbock,
ich komme sehr gut mit einem variablen Schaumstoffverschluss für die Fluglöcher aus.
Meine Fluglöcher sind zwischen 1-2 cm hoch.

Viele Grüße,
GeeBee
Benutzeravatar
GeeBee
 
Beiträge: 208
Registriert: 27. November 2011, 14:55
Wohnort: Bergisches Land

Re: Fragen zum Bodenbau

Beitragvon knackbock » 9. Juli 2012, 07:47

Guten Morgen!

Herzlichen Dank für all die Antworten. Genau solche Hinweise wie den auf den Totenfall hatte ich mir erhofft, das ist eben bis jetzt nur graue Theorie für mich.

Ich verwende auch Schaumstoffstreifen. Das Flugloch werde ich jetzt ca 2cm hoch anlegen und den Gitterboden entweder gerade oder zum Ausgang abfallend konstruieren. Dabei hat sich noch eine Frage ergeben:

Was ist denn die kleinste sinnvolle Maschenweite für das Gitter? Ich habe zuletzt Beuten mit 2,5mm Alu-Gaze gesehen - nach dem ich neulich meine erste Varroa erblick habe, finde ich das fast etwas eng (von der Haltbarkeit gegen Nagerzähne ganz zu schweigen)?

Angenehmen Tag noch,
Knackbock
Bild
knackbock
 
Beiträge: 30
Registriert: 8. Juli 2012, 17:44
Wohnort: Bonn

Re: Fragen zum Bodenbau

Beitragvon Eifelimker » 9. Juli 2012, 09:40

knackbock hat geschrieben:Was ist denn die kleinste sinnvolle Maschenweite für das Gitter? Ich habe zuletzt Beuten mit 2,5mm Alu-Gaze gesehen


Ich verwende dieses hier
http://www.bienenzuchtbedarf-geller.de/shop/product_info.php?info=p1363_Edelstahldrahtgewebe-2-7-mm---48-5-cm-breit-lfdm.html
und bin zufrieden.

Grüße
Dirk
Eifelimker
 
Beiträge: 155
Registriert: 31. Dezember 2011, 15:34
Wohnort: Nordeifel

Re: Fragen zum Bodenbau

Beitragvon hubi » 13. Juli 2012, 21:54

Edelstahl Abdeckgitter für Lichtschächte gabs bei ALDI oder LIDL 60x120 cm unter 5€.

Bild
Gruß Hubi
Benutzeravatar
hubi
 
Beiträge: 51
Bilder: 5
Registriert: 12. Juli 2012, 22:42
Wohnort: Dinotown

Re: Fragen zum Bodenbau

Beitragvon knackbock » 14. Juli 2012, 08:51

Vielen Dank, nach so etwas habe ich gesucht. Welche Maschenweite hat das bzw reicht das für die Milben?

Angenehmen Tag noch!
Bild
knackbock
 
Beiträge: 30
Registriert: 8. Juli 2012, 17:44
Wohnort: Bonn

Re: Fragen zum Bodenbau

Beitragvon Simon » 14. Juli 2012, 10:34

knackbock hat geschrieben:Was ist denn die kleinste sinnvolle Maschenweite für das Gitter?


Die untere Grenze würde ich bei 2mm ansetzen, die Milben fallen da noch ungehindert, abhängig von der Gewebedicke wird es unter Umständen mit Propolis verbaut.
kunststoffgitter2.JPG
Kunststoffgitter bezogen über Biorat. Die Maschenweite kann leicht variieren, hier ein mit Heißluft bearbeitetes Gitterstück mit 2mm. Das Gitter ist sehr robust und dauerhaft haltbar, man kann auf das Gitter im Boden stehen (sofern es gut befestigt ist). Einziger Nachteil: der Boden verträgt keine Glutstückchen aus dem Smoker. ;)

kunsstoffgitter.JPG
Kunststoffgitter aus weichem nicht verwobenem Material, Maschenweite ca. 2,5mm, diagonal noch mehr da rautenförmig. Wird bei Holtermann als widerstandsfähig angeboten, über den Winter evtl. nicht immer mäusesicher.

edelstahlgitter.JPG
Gitter bezogen über Holtermann, robustes Gitter, aber eben nicht vandalensicher. Eine abgerutschte Zarge hinterlässt schon mal einen bleibenden Eindruck und verschobenes Gewebe, aber wer imkert denn schon so brutal? ;)
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Fragen zum Bodenbau

Beitragvon knackbock » 24. Juli 2012, 07:32

Hab Dank.
Ich habe jetzt erstmal 2 Gitter aus dem Imkerhandel besorgt, "Experimente" mit preiswerteren Alternativen gibts dann nächses Jahr. Hoffentlich...

Grüßle
Bild
knackbock
 
Beiträge: 30
Registriert: 8. Juli 2012, 17:44
Wohnort: Bonn

Re: Fragen zum Bodenbau

Beitragvon mahagugu » 25. Juli 2012, 07:44

knackbock hat geschrieben:....

1. Welche Höhe sollte das Flugloch haben? Ist alles zwischen 1,5 und 3cm möglich/unproblematisch?

....


1,5 cm reicht für Bienen oben und unten ...

mit fingerdicken Fluglöchern habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht obwohl die schwieriger zu bauen
sind ... na ja auch nicht, wenn man den richtigen Bohrer hat ...

sind leichter verschließbar und man kann auch leicht in jede Zargen sowas hineinbohren und dann mit
Klopapier zustopfen .... will man dann die Zarge für was anderes verwenden zB für einen Flugling
geht das dann auch super
mahagugu
 
Beiträge: 83
Registriert: 6. Dezember 2011, 13:03

Re: Fragen zum Bodenbau

Beitragvon Firlefranz » 23. Oktober 2012, 21:48

Eifelimker hat geschrieben:
knackbock hat geschrieben:Was ist denn die kleinste sinnvolle Maschenweite für das Gitter? Ich habe zuletzt Beuten mit 2,5mm Alu-Gaze gesehen


Ich verwende dieses hier
http://www.bienenzuchtbedarf-geller.de/shop/product_info.php?info=p1363_Edelstahldrahtgewebe-2-7-mm---48-5-cm-breit-lfdm.html
und bin zufrieden.

Grüße
Dirk

Kann ich auch nur empfehlen! Klappt sehr gut damit :)

Edelstahl Abdeckgitter für Lichtschächte gabs bei ALDI oder LIDL 60x120 cm unter 5€.


Die aus dem Aldi habe ich noch immer im Schuppen. Doch das Gitter werde ich wohl erst nächstes Jahr probieren. Scheint mir von der Qualität aber nicht wirklich gut zu sein.

LG
Firlefranz
 
Beiträge: 1
Registriert: 23. Oktober 2012, 16:55

Re: Fragen zum Bodenbau

Beitragvon Salsero » 24. Oktober 2012, 22:15

Rudi hat geschrieben:Versuch einen Keil mit 2 Fluglöcher zu machen. (Die Zig. ist 'ne 100ter.)


Hallo,

Meine Fluglochkeile sind ähnlich wie im Bild von Rudi oben. Die Fluglöcher sind über 10 cm lang und 7 mm hoch. Brauche ich da noch extra Mäusegitter? oder kommen durch die 7 mm hohe Spalten keine Mäuse durch?

Lg Salsero
Salsero
 
Beiträge: 24
Bilder: 2
Registriert: 18. Februar 2012, 17:04
Wohnort: bei Augsburg

Re: Fragen zum Bodenbau

Beitragvon Waldi » 24. Oktober 2012, 22:33

7mm ist ok, kommt keine Maus durch. 8))
Gruss

Waldi
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld


Zurück zu Die Einfachbeute

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron