Habe ich richtig eingeengt?

Habe ich richtig eingeengt?

Beitragvon BieneMartin » 30. Juli 2012, 20:54

Hallo zusammen,

habe heute angefangen 2 meiner Völker einzuengen. Es waren in der unteren Zarge noch einige Brutwaben mit Brut verschiedenster Stadien drin. Eins hatte 6 bebrütete Waben drin, das andere noch 4.
Nun wollte ich nicht alle mitnehmen und habe 2 Brutwaben von jedem Volk weggetan und die übrigen nun in die obere Zarge aussen links und rechts gehängt. in einem volk links und rechts 2 stück und im andere eine.
ich möchte die jetzt schon verdeckelte brut noch auslaufen lassen und nach der ameisensäurebehandlung raustun um dann einzufüttern.

ist mein vorhaben so in ordnung, oder legt die königin jetzt weiter eier in die alten waben? oder hätte ich doch alles rausschmeissen sollen?

Danke für eure tipps?
"Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen."

A. Schopenhauer
BieneMartin
 
Beiträge: 80
Bilder: 2
Registriert: 21. Mai 2011, 21:21
Wohnort: Ehingen (Donau)

Re: Habe ich richtig eingeengt?

Beitragvon Simon » 30. Juli 2012, 21:14

BieneMartin hat geschrieben:Hallo zusammen,

habe heute angefangen 2 meiner Völker einzuengen. Es waren in der unteren Zarge noch einige Brutwaben mit Brut verschiedenster Stadien drin. Eins hatte 6 bebrütete Waben drin, das andere noch 4.
Nun wollte ich nicht alle mitnehmen und habe 2 Brutwaben von jedem Volk weggetan und die übrigen nun in die obere Zarge aussen links und rechts gehängt. in einem volk links und rechts 2 stück und im andere eine.
ich möchte die jetzt schon verdeckelte brut noch auslaufen lassen und nach der ameisensäurebehandlung raustun um dann einzufüttern.

ist mein vorhaben so in ordnung, oder legt die königin jetzt weiter eier in die alten waben? oder hätte ich doch alles rausschmeissen sollen?

Danke für eure tipps?


Hi Martin,
ich hätte die Brutwaben in einer Zarge gesammelt, gedeckelte Brutbretter werden sondiert, handtellergroße Brutflächen aussortiert. Die Brutwaben sollte man nicht unbedingt in die jungfräuliche unbebrütete Zarge untermischen, die AS killt in der Regel alles was sich dort umgehängt befindet. Die betreffenden Brutwaben würde ich an den den Rand der 1. Zarge hängen, dort werden sie in 99,9% aller Fälle nie wieder bebrütet und fliegen im nächsten Jahr brutlos raus, garantiert, die Garantie gilt insbesondere für die ältesten Teerwaben. :black:
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Habe ich richtig eingeengt?

Beitragvon BieneMartin » 30. Juli 2012, 21:29

hallo simon,

Ok, das hab ich mir fast gedacht. so habe ich es jetzt auch bei den unterlagen von herr guth aus dem anfängerkurs gelesen.

Ich wollte die alten DInger aber eigentlich nicht in der unteren zarge haben,

könnte ich die teile noch 2-3 tage hängen lassen und dann fort damit und danach as-behandlung?
nur damit die verdeckelten mal raus sind. eigentlich ist auf jeder seite keine brutfläche größer als eine hand.

gruß, martin
"Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen."

A. Schopenhauer
BieneMartin
 
Beiträge: 80
Bilder: 2
Registriert: 21. Mai 2011, 21:21
Wohnort: Ehingen (Donau)

Re: Habe ich richtig eingeengt?

Beitragvon Simon » 30. Juli 2012, 21:43

BieneMartin hat geschrieben:Ich wollte die alten DInger aber eigentlich nicht in der unteren zarge haben

Da sind sie genau richtig, in der oberen Zarge wird Futter eingelagert, Waben in der zweiten Zarge bleiben nochmals länger im Umlauf, die unteren werden zukünftig nur im Kern bebrütet, die Randwaben nie. Mir ist Systematik bei der Wabenhygiene wichtig, bei einem aktuellen Eingriff beibt die Sortierung der Waben bis ins nächste Jahr. Es ergibt sich aus dem Brutverhalten des Bienenvolkes, dass die alten Brutwaben geschickt nach unten hin ausgesondert werden können, ein paar Ausnahmen gibt es immer, insbesondere bei einräumiger Brutraumbetriebsweise. :bigrin:

BieneMartin hat geschrieben:könnte ich die teile noch 2-3 tage hängen lassen und dann fort damit und danach as-behandlung?
Na klar, kein Problem, aber ob dann die Brut schon geschlüpft ist?

BieneMartin hat geschrieben:nur damit die verdeckelten mal raus sind. eigentlich ist auf jeder seite keine brutfläche größer als eine hand.
Das sind kleine Brutflächen, die spielen weniger eine Rolle. Aktuell sind in einigen Völkern noch Brutbretter in der ersten Zarge, die dürften bis Mitte August geschlüpft sein. Mitte August ist ein guter Termin für die Wabenhygiene, man kommt dann nur noch wenig in Versuchung Brutwaben umzuhängen.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278


Zurück zu Juli

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste