Extremer Wildbau bei der Wintereinfütterun

Was Imker machen und Bienen (nicht) tun

Extremer Wildbau bei der Wintereinfütterun

Beitragvon THIBEE » 6. September 2016, 18:20

Hallo Zusammen,
hab heute folgendes Problem. Ich benütze für die Einfütterung solche Einführungsschalen wo keine Biene durch kann wenn ich nachfülle. Sehe aber auch nix, was unterhalb passiert.
Und das ist jetzt mein Problem. Extremer Wildbau. Warum machen die Bienen das und was mach ich jetzt damit?
Danke schonmal für eure Antworten.
VG
THIBEE
THIBEE
 
Beiträge: 11
Registriert: 8. April 2016, 12:14

Re: Extremer Wildbau bei der Wintereinfütterun

Beitragvon Bienefix » 6. September 2016, 20:29

Was ist denn bei dir extremer Wildbau und wo?
Ich habe auch einige Nicot-Fütterer, da wird halt der knappe Zentimeter zwischen Rähmchen und Fütterer verbaut.
Das ist aber nicht schlimm und schnell nach dem füttern entfernt, wenn es denn sein soll.
Wenn sie unten im Boden viel Wildbau treiben, dann haben sie vielleicht schon zu viel Futter drin und kein Platz mehr für Brut?
Benutzeravatar
Bienefix
 
Beiträge: 141
Bilder: 1
Registriert: 7. April 2011, 17:25
Wohnort: Aichtal

Re: Extremer Wildbau bei der Wintereinfütterun

Beitragvon Immenfreund » 6. September 2016, 21:36

Bauen sie eine Aufstiegshilfe?
Foto wäre hilfreich
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Extremer Wildbau bei der Wintereinfütterun

Beitragvon THIBEE » 7. September 2016, 06:31

Extremer Wildbau heisst extrem - eine leere Zarge voll, auf die die Futterschale liegt.

ich glaub ihr habt mir meine Frage schon beantwortet. Naja Anfänger halt.

Aber was mach ich mit dem zuckerigen Wildbau?
Dateianhänge
5884_1.jpeg
5884_1.jpeg (65.4 KiB) 1649-mal betrachtet
THIBEE
 
Beiträge: 11
Registriert: 8. April 2016, 12:14

Re: Extremer Wildbau bei der Wintereinfütterun

Beitragvon Simon » 7. September 2016, 06:59

Das ist ja ein putziges Gerät, Folie mit dünnem Spalt als Durchstieg vergessen einzulegen? Ich würde jetzt für Ordnung sorgen, die möglichen Eingriffe einschließlich der Winterbehandlung sollten reibungslos laufen. Das ist eine Matscherei bei der man die Räuberei verhindern muss, nicht ganz einfach bei den Dimensionen an Überbau?
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Extremer Wildbau bei der Wintereinfütterun

Beitragvon Hotzenplotz » 8. September 2016, 05:16

Vielleicht ist die Futterschale auch als Einsatz für eine Halbzarge gedacht? Diese Halbzarge kannst Du dann auch für den Nassenheider Verdunster horizontal benutzen. Da ich selbst keine Futterzarge oder Halbzargen benutze, habe ich mir diese selbst zusammen schraubt aus Brettern Breite 2,2 - 2,4 cm mal Höhe 8-10 cm.
:ugeek: ;)-
Hotzenplotz
 
Beiträge: 58
Registriert: 19. Juni 2014, 11:05
Wohnort: Südeifel


Zurück zu Völkerführung - Betriebsweise

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron