Königin tot, Nachschaffungszellen, was tun?

Königin tot, Nachschaffungszellen, was tun?

Beitragvon SaFlor » 20. August 2016, 19:08

Hallo zusammen,

bei der Fütterung unseres starken Ableger von diesem Jahr (sitzt fast auf 2 Zargen) fiel uns das laute Brummen aus. Daraufhin schaute ich die Waben an, sehr viele Nachschaffungszellen, keine Stifte, nur noch ein paar Maden.

Wie gehe ich nun am Besten vor? Zellen alle brechen (sind auch schon verdeckelte dabei), denn die werden wohl nicht mehr begattet werden und eine Königin kaufen?

Oder wie würdet ihr vorgehen?

Vielen Dank für eure Hilfe
SaFlor
 
Beiträge: 20
Registriert: 11. Mai 2016, 05:31

Re: Königin tot, Nachschaffungszellen, was tun?

Beitragvon Epoché » 20. August 2016, 19:58

Königin kaufen wäre wohl die sicherere Variante. Ich würde aber nicht unbedingt ausschließen, dass Begattung noch klappen könnte. Drohnen gibt es bei mir zumindest noch in dem ein oder anderen Volk und meine Brutlinge aus TuB sind auch erst seit einer Woche in Eilage. Wenn der Ableger so groß ist könnte man ihn ja vielleicht auch in zwei Einheiten aufteilen (in jeder Einheit Weiselzellen drin lassen!) und so die Chance erhöhen, dass zumindest eine noch begattet wird. Hinterher könntest Du wieder vereinein, wenn eine nichts geworden ist oder hast vielleicht sogar 2 neue Völker (oder eben keins wenn Pech - no risk no fun). Sind die Zellen schon verdeckelt?
Zuletzt geändert von Epoché am 20. August 2016, 19:59, insgesamt 1-mal geändert.
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Königin tot, Nachschaffungszellen, was tun?

Beitragvon SaFlor » 20. August 2016, 19:59

Ja, es sind schon verdeckelte dabei
SaFlor
 
Beiträge: 20
Registriert: 11. Mai 2016, 05:31

Re: Königin tot, Nachschaffungszellen, was tun?

Beitragvon Epoché » 20. August 2016, 20:03

Ich wär mutig und neugierig und würde es machen wie ich geschrieben hab. Aber musst Du wissen, wie sehr auf Nummer sicher Du gehen willst und wie schlimm es für Dich wäre, wenn Du mit einem Volk weniger starten müsstest nächstes Jahr. Wenn schlimm, dann halt lieber noch ne Königin kaufen.
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Königin tot, Nachschaffungszellen, was tun?

Beitragvon waldimker » 21. August 2016, 07:35

und es ist ne frage, in welchem klima/ in welcher region du imkerst.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Königin tot, Nachschaffungszellen, was tun?

Beitragvon Lukas » 21. August 2016, 08:18

Den Vorschlag von Epoché halte ich für gut. Auch nach der Drohnenschlacht kann man noch recht zuverlässig begattete Königinnen bekommen. Hier fand die Drohnenschlacht mit Mitte Juli ungewöhnlich früh statt, trotzdem habe ich danach noch eine Aufzuchtserie gemacht und 21 von 27 Königinnen in Eilage - das war im Juni schon schlechter.
Benutzeravatar
Lukas
 
Beiträge: 601
Bilder: 1
Registriert: 16. Mai 2013, 19:10
Wohnort: Vinschgau, Südtirol

Re: Königin tot, Nachschaffungszellen, was tun?

Beitragvon SaFlor » 21. August 2016, 08:20

Ich imkere am Bodensee. Bei meinen anderen Völker sind die Drohnen raus.
SaFlor
 
Beiträge: 20
Registriert: 11. Mai 2016, 05:31

Re: Königin tot, Nachschaffungszellen, was tun?

Beitragvon waldimker » 21. August 2016, 08:53

na, am bodensee kann man sich da mehr erlauben als in kühleren regionen. ich hab neulich die nachschaffungszellen gebrochen und eine kö zugesetzt.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)


Zurück zu August

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron