Biete Jungvölker auf Dadant Blatt oder Paketbienen an.

Forumsregeln
Diese Rubrik dient als Marktplatz für alles rund um die Imkerei.
Im Beitragstitel sollte mit [SUCHE] oder [BIETE] sinnvoll inseriert werden.
Das Forum Marktplatz dient zur Information, Kontaktaufnahme sollte durch E-Mail oder PN erfolgen.

Biete Jungvölker auf Dadant Blatt oder Paketbienen an.

Beitragvon Kynio » 16. Juni 2016, 08:17

Hallo, Ich habe Jungvölker auf Dadant Blatt oder Paketbienen zu verkaufen.Nur große mengen.100 bis 200 Stück.Ich bin nach Polen umgezogen.Hier stehen jetzt auch meine Bienenvölker.Interessenten jeder Zeit Herzlich Willkomen.Mein Angebot endet am 1 September.
Grüsse aus sonnigen Polen, hier ist das Wetter super,
Kynio 8))
Kynio
 
Beiträge: 3
Registriert: 5. November 2013, 18:36

Re: Biete Jungvölker auf Dadant Blatt oder Paketbienen an.

Beitragvon beeo » 16. Juni 2016, 09:27

Mit was behandelst du denn in Polen?
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1066
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: Biete Jungvölker auf Dadant Blatt oder Paketbienen an.

Beitragvon Kynio » 17. Juni 2016, 08:56

Ich habe meine Imkerei im März 2016 gekauft, darum meine Völker noch gar nicht behandelt.Die Ableger wurden so wie auch bei euch mit 15 % Milchsäure behandelt.Die organische säuren sind in Polen teuer und schwer zu bekommen.In der Zukunft werde ich mit Amitraz behandeln, der Staat erstatet alle kosten für Bienenmedikamente, aber nicht für organische säuren.Ich habe Anfragen aus Östereich, aber auch aus Deutschland.Ich gehe davon aus, dass Amitraz auch in Deutschland zugelassen ist.
Grüsse aus Osten.
Kynio
 
Beiträge: 3
Registriert: 5. November 2013, 18:36

Re: Biete Jungvölker auf Dadant Blatt oder Paketbienen an.

Beitragvon beeo » 17. Juni 2016, 09:43

Das ist aber nicht besonders weitsichtig vom Staat.
Nein, Amitraz ist in Deutschland nicht zugelassen.
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1066
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: Biete Jungvölker auf Dadant Blatt oder Paketbienen an.

Beitragvon waldimker » 17. Juni 2016, 10:07

ich dächte, apitraz mit dem wirkstoff amitraz sei nun zugelassen als "notfallmedikament"?

wie dem auch sei - ich würd das nicht wollen.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Biete Jungvölker auf Dadant Blatt oder Paketbienen an.

Beitragvon Joachim » 17. Juni 2016, 10:37

beeo hat geschrieben:Das ist aber nicht besonders weitsichtig vom Staat.
Nein, Amitraz ist in Deutschland nicht zugelassen.


doch beeo; Amitraz ist in Deutschland zugelassen worden. Siehe Seite 23 DIB Aktuell 1/2016 vom Februar 2016 ....

http://www.deutscherimkerbund.de/userfi ... 2016-1.pdf

Zulassungsnummer 402266.00.00 Informationen zur Zulassung:

Fachinformation in Form der Zusammenfassung der Merkmale des Tierarzneimittels (Summary of Product Characteristics)

1. Bezeichnung des Tierarzneimittels:

Apitraz 500 mg Imprägnierter Streifen für den Bienenstock für Honigbienen

2. Qualitative und quantitative Zusammensetzung:

Ein imprägnierter Streifen für den Bienenstock enthält:

Wirkstoff(e):

Amitraz 500 mg

Sonstige Bestandteile:

Die vollständige Auflistung der sonstigen Bestandteile finden Sie unter Abschnitt 6.1

3. Darreichungsform:

Imprägnierter Streifen für den Bienenstock.

Weißer, rechteckiger Plastikstreifen mit zwei Einschnitten und markierter Faltlinie.

4. Klinische Angaben:

4.1 Zieltierart(en):

Honigbiene - Apis mellifera

4.2 Anwendungsgebiete unter Angabe der Zieltierart(en):

Zur Behandlung eines äußeren Parasitenbefalls hervorgerufen durch Amitraz-empfindliche Varroa destructor.

4.3 Gegenanzeigen:

Nicht anwenden bei bekannter Resistenz gegenüber Amitraz.

4.4 Besondere Warnhinweise für jede Zieltierart:

Es sollten alle Völker eines Bienenstandes gleichzeitig behandelt werden, um gegenseitige Räuberei zu vermeiden.

Streifen nicht wiederverwenden.

Es wird empfohlen, das Tierarzneimittel nicht vor Ende der Trachtzeit eines Jahres anzuwenden. Siehe Abschnitt 4.9.

Fälle von Resistenzen gegenüber Amitraz bei Honigbienen wurden beobachtet. In Ländern mit bereits nachgewiesenen Resistenzen gegenüber Amitraz sollte die Anwendung idealerweise auf Grundlage von Empfindlichkeitsuntersuchungen stattfinden. Für weitere Informationen fragen Sie ihren Tierarzt.



4.5 Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung:

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren:

Die unsachgemäße Anwendung dieses Tierarzneimittels kann das Risiko der Bildung von Resistenzen erhöhen und zur Unwirksamkeit der Behandlung führen.

Bienenstöcke sollten regelmäßig auf einen Befall mit Varroa-Milben kontrolliert werden. Dieses Tierarzneimittel sollte als Teil eines integrierten Bekämpfungsprogrammes gegen Varroamilben angewendet werden.

Die Verträglichkeit dieses Tierarzneimittels in schwachen Völkern, also Völker, deren Stärke schwächer ist als für die Jahreszeit erwartet, wurde nicht untersucht.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender:

Dieses Tierarzneimittel enthält Amitraz, das zu neurologischen Neben-wirkungen beim Menschen führen kann.

Amitraz ist ein Monoaminooxidase-Hemmer; aus diesem Grund ist für Menschen, die Monoaminooxidase-Hemmer einnehmen, besondere Vorsicht geboten.

Den Folienbeutel vorsichtig öffnen, um das Inhalationsrisiko zu minimieren.

Dieses Tierarzneimittel kann Hautempfindlichkeits- und allergische Reaktionen sowie Augenreizungen hervorrufen.

Bei der Anwendung sollte eine persönliche Schutzausrüstung mit undurch-lässigen Handschuhen sowie die übliche Imker-Schutzkleidung getragen werden.

Hautkontakt vermeiden. Bei versehentlichem Hautkontakt gründlich mit Wasser und Seife abwaschen.

Augenkontakt vermeiden. Bei versehentlichem Augenkontakt diese sofort gründlich mit viel Wasser ausspülen.

Bei Reizungen sofort einen Arzt aufsuchen und die Packungsbeilage oder das Etikett vorzeigen.

Während der Anwendung nicht essen, trinken oder rauchen.

Während der Anwendung Kinder genügend auf Abstand halten.

Nach Gebrauch Hände gründlich waschen.

4.6 Nebenwirkungen (Häufigkeit und Schwere):

Keine bekannt.

Das Auftreten von Nebenwirkungen nach Anwendung von Apitraz sollte dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Mauerstr. 39 - 42, 10117 Berlin oder dem pharmazeutischen Unternehmer mitgeteilt werden.

Meldebögen können kostenlos unter o. g. Adresse oder per E-Mail (uaw@bvl.bund.de) angefordert werden. Für Tierärzte besteht die Möglichkeit der elektronischen Meldung (Online-Formular auf der Internetseite http://vet-uaw.de).

4.7 Anwendung während der Trächtigkeit, Laktation oder der Legeperiode:

Nicht zutreffend.

4.8 Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen:

Die toxikologische Wirkung von Amitraz erhöht sich in der Gegenwart von Kupfersalzen und die therapeutische Wirkung nimmt in der Gegenwart von Piperonylbutoxid ab. Die gleichzeitige Anwendung des Tierarzneimittels mit diesen Substanzen sollte daher vermieden werden.

4.9 Dosierung und Art der Anwendung:

Anwendung im Bienenstock.

Zwei Streifen pro Bienenstock, jeweils zwischen zwei Futterwaben im Brutraum aufhängen. Dafür die Einschnitte an der markierten Faltlinie herausklappen, um den Streifen so an der Oberseite des Rahmens einhängen zu können.

Die Streifen mittig an den Stellen anbringen, an denen die Bienen die höchste Mobilität aufweisen. Streifen so anbringen, dass diese zu beiden Seiten zugänglich sind, ohne raumeinschränkend zu wirken.

Beutetypen:

In Beuten des Typs Dadant: einen Streifen zwischen der dritten und der vierten Futterwabe und einen weiteren zwischen der siebten und der achten Futterwabe anbringen.
In Stöcken des Typs Layens: einen Streifen zwischen der fünften und der sechsten Futterwabe und einen weiteren zwischen der neunten und der zehnten Futterwabe anbringen.



Streifen nach 6 Wochen entfernen.

Streifen nicht durchschneiden.

Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Zeitrahmen:

Das Tierarzneimittel sollte angewendet werden, wenn wenig Brut vorhanden ist (im Vergleich zum Jahreshöchststand). Das Tierarzneimittel sollte zu einem Zeitpunkt angewendet werden, wenn die Bienen noch aktiv sind, das heißt, bevor die Wintertraube gebildet wird. Dieser Zeitpunkt kann je nach Klimazone variieren. Vor der Anwendung müssen daher die Brutmenge sowie die klimatischen Bedingungen berücksichtigt werden.

4.10 Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen und Gegenmittel), falls erforderlich:

Nach Anwendung des 1,5-Fachen der empfohlenen Dosis wurde ein geringfügig erhöhter Bienentotenfall beobachtet.

4.11 Wartezeit(en):

Honig: 0 Tage

Nicht anwenden während der Trachtzeit.

Während der sechswöchigen Behandlungszeit keinen Honig ernten.

5. Pharmakologische Eigenschaften

Pharmakotherapeutische Gruppe: Ektoparasitikum, Insektizid und Repellens

ATCvet Code: QP53AD01

5.1 Pharmakodynamische Eigenschaften:

Amitraz ist ein Ektoparasitikum und gehört zur Gruppe der Formamidin-Insektizide.

Amitraz hat eine neurotoxische Wirkung. Amitraz interagiert mit Octopamin-Rezeptoren im zentralen Nervensystem der Ektoparasiten, was eine erhöhte neuronale Aktivität, Verhaltensauffälligkeiten, Ablösung vom Wirt und Tod bewirkt.

5.2 Angaben zur Pharmakokinetik:

Beim Kontakt der Bienen mit dem Amitraz-Streifen wird die äußere Kutikula der Varroamilbe benetzt, wodurch die parasitizide Wirkung eingeleitet wird.

Die Kinetik von Amitraz in Bienen ist nicht bekannt.

6. Pharmazeutische Angaben

6.1 Verzeichnis der sonstigen Bestandteile:

Polystyrol-block-polybutadien-block-polystyrol

Dickflüssiges Paraffin

Poly(ethylen-co-vinylacetat)

Calciummagnesiumcarbonat

Pentaerythrityltetrakis[3-(3,5-di-tertbutyl-4- hydroxyphenyl)propionat]

Didodecyl(3,3′-sulfandiyldipropanoat)

(13Z)-Docos-13-enamid

1:1-Feststoffdispersion aus Polypropylen und alpha, omega-Divinylpolydi-methylsiloxan

6.2 Inkompatibilitäten:

Keine bekannt.

6.3 Dauer der Haltbarkeit:

des Fertigarzneimittels im unversehrten Behältnis:

1 Jahr

des Fertigarzneimittels nach Anbruch des Behältnisses:

sofort verbrauchen

6.4 Besondere Lagerungshinweise:

Nicht über 25 °C Grad lagern.

6.5 Art und Beschaffenheit des Behältnisses:

Mehrlagige Verpackung, wie folgt bestehend aus 4 Folien (von außen nach innen): PET/LDPE/Aluminiumfolie/Thermoplastische Beschichtung aus Harz. Thermoversiegelt, mit 10 Streifen.

6.6 Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Entsorgung nicht verwendeter Tierarzneimittel oder bei der Anwendung entstehender Abfälle:

Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vorzugsweise bei Schadstoffsammelstellen abzugeben. Bei gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausmüll ist sicherzustellen, dass kein missbräuchlicher Zugriff auf diese Abfälle erfolgen kann. Tierarzneimittel dürfen nicht mit dem Abwasser bzw. über die Kanalisation entsorgt werden.

Dieses Tierarzneimittel nicht in stehende oder fließende Gewässer geben, da es schädlich für Fische und andere Wasserorganismen sein kann.

7. Zulassungsinhaber:

Laboratorios Calier, S.A.

Barcelonés 26; Pla del Ramassà

08520 LES FRANQUESES DEL VALLES

SPANIEN

8. Zulassungsnummer:

402266.00.00

9. Datum der Erteilung der Erstzulassung / Verlängerung der Zulassung:

...

10. Stand der Information

...

11. Verbot des Verkaufs, der Abgabe und/oder der Anwendung

Nicht zutreffend.

12. Verschreibungsstatus/Apothekenpflicht

Verschreibungspflichtig.
Viele Grüße
Joachim
Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 399
Bilder: 68
Registriert: 26. August 2012, 19:38
Wohnort: BaWü 322m ü. N.N.

Re: Biete Jungvölker auf Dadant Blatt oder Paketbienen an.

Beitragvon beeo » 17. Juni 2016, 10:47

Apitraz ist zugelassen. Das beinhaltet auch die Darreichungsform.
Amitraz ist nicht zugelassen. Das ist ein gewaltiger Unterschied.
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1066
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: Biete Jungvölker auf Dadant Blatt oder Paketbienen an.

Beitragvon Joachim » 17. Juni 2016, 10:58

beeo hat geschrieben:Apitraz ist zugelassen. Das beinhaltet auch die Darreichungsform.
Amitraz ist nicht zugelassen. Das ist ein gewaltiger Unterschied.


Buchstabenklauberei ... kommt eh aufs gleiche raus .... :bll:
Viele Grüße
Joachim
Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 399
Bilder: 68
Registriert: 26. August 2012, 19:38
Wohnort: BaWü 322m ü. N.N.

Re: Biete Jungvölker auf Dadant Blatt oder Paketbienen an.

Beitragvon beeo » 17. Juni 2016, 11:26

Nene, wenn das Zeuch an sich freigegeben wäre gibt es hier genauso ne Sauerei wie in den anderen Ländern die einfach so reinnebeln, -dunsten, -dampfen...
Es ist ja aktuell noch als Glück im Unglück anzusehen, dass nicht subventionierte Streifen eingehängt werden müssen...

Brrrrrr
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1066
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: Biete Jungvölker auf Dadant Blatt oder Paketbienen an.

Beitragvon Joachim » 17. Juni 2016, 12:31

beeo hat geschrieben:Nene, wenn das Zeuch an sich freigegeben wäre gibt es hier genauso ne Sauerei wie in den anderen Ländern die einfach so reinnebeln, -dunsten, -dampfen...
Es ist ja aktuell noch als Glück im Unglück anzusehen, dass nicht subventionierte Streifen eingehängt werden müssen...

Brrrrrr


2016 noch nicht - weil die TSK (Tierseuchenkasse) noch nicht "bereit" war bezüglich der Subventionen. Für 2017 heißt es aus "inneren Kreisen" von eineigen Landesverbänden (nicht der LV BW) dass die Einführung dann läuft.

Ich finde dies genau so schlimm wie Du beeo, aber der Ruf nach einem - zumindest kurzfristigen - wirksamen Behandlungsmittel wird halt aus Imkerskreisen immer lauter. Absurd finde ich nur, dass genau diejenigen die es "fordern" auch dieselben sind die gegen namhafte Hersteller von Pflanzenschutzmitteln im Imkerkostüm auf die Straße gehen - oder über andere Medien wie Facebook oder ähnliches Stunk machen ....
Viele Grüße
Joachim
Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 399
Bilder: 68
Registriert: 26. August 2012, 19:38
Wohnort: BaWü 322m ü. N.N.

Re: Biete Jungvölker auf Dadant Blatt oder Paketbienen an.

Beitragvon beeo » 17. Juni 2016, 13:23

Jap, wie die Kirche... Wasser predigen etc. ...
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1066
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: Biete Jungvölker auf Dadant Blatt oder Paketbienen an.

Beitragvon beeo » 17. Juni 2016, 13:24

Und übrigens sorry Kynio...
Aber so bleibt dein Thread immerhin oben ;-)
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1066
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: Biete Jungvölker auf Dadant Blatt oder Paketbienen an.

Beitragvon Kynio » 19. Juni 2016, 08:34

O Mein Gott, ich wolte nur ein paar Bienen verkaufen. :weg:
Kynio
 
Beiträge: 3
Registriert: 5. November 2013, 18:36

Re: Biete Jungvölker auf Dadant Blatt oder Paketbienen an.

Beitragvon beeo » 20. Juni 2016, 17:17

Kannste vergessen, wir finden immer etwas lohnenswertes zum Diskutieren ;-)
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1066
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE


Zurück zu Marktplatz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron