Melitherm oder Honytherm

Melitherm oder Honytherm

Beitragvon TomTom » 24. Mai 2016, 17:35

Hallo zusammen,

ich überlege mir ein Melitherm zu besorgen. Wie bekannt, ist das Melitherm nicht gerade günstig. Ich habe jetzt gesehen dass es noch ein ähnliches Gerät gibt, das Honytherm, welches ein bisschen günstiger ist.
Wer kann was zu den beiden Geräten sagen, ist das Melitherm den Mehrpreis wert? Gibt es eventuell eine Einkaufsmöglichkeit wo man diese Teile günstiger beziehen kann?

Danke für Eure Meinung!

Thomas
Thomas
TomTom
 
Beiträge: 4
Registriert: 10. Mai 2016, 16:55

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon zenz » 24. Mai 2016, 20:05

Hallo, ich habe mir letztes Jahr das Honeytherm direkt bei Logar in Slowenien geholt.
Super verarbeitet und funktioniert wunderbar und ist günstiger wie das Melitherm.
Gruß Martin
zenz
 
Beiträge: 14
Registriert: 15. Januar 2016, 12:53

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon Hössi » 26. Mai 2016, 20:15

Hab mir auch den Logar besorgt. Finde ihn um einiges besser als dem Meli. Schon allein der Distanzring und die integrierte Tropfkante sind genial.
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon waldimker » 26. Mai 2016, 21:39

Ich hab andere Teile von Logar. Sind soweit recht gut - ohne direkten Vergleich zu deutschen Herstellern. Sauber verarbeitet, funktionieren.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon TomTom » 29. Mai 2016, 22:27

Verkauft Logar auch übers Internet, oder muss man zu denen hin fahren? Was habt Ihr denn bezahlt?
Thomas
TomTom
 
Beiträge: 4
Registriert: 10. Mai 2016, 16:55

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon Immenfreund » 30. Mai 2016, 04:42

TomTom hat geschrieben:Verkauft Logar auch übers Internet, oder muss man zu denen hin fahren? Was habt Ihr denn bezahlt?

Logar verkauft Online sogar in Deutscher Sprache. Trotz höherer Fracht immer noch einiges günstiger.
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon waldimker » 30. Mai 2016, 06:27

Das mit der Fracht hat sich bei mir nie bestätigt. Immer war Weber dabei günstiger oder gleich teuer. Und: Da hab ich allen Service, Rücknahme, Garantie usf. ohne die teuren Speditionskosten nach Slowenien. Den Honeytherm hat Weber auch im Angebot. Allerdings kann der nur ein paar kg pro Stunde. Melitherm: gibt es wohl in verschiedenen Größen? Spürgin hat immer noch keinen Internet-Shop...
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon andreasE » 30. Mai 2016, 10:47

waldimker hat geschrieben: Allerdings kann der nur ein paar kg pro Stunde.

Was heißt ein paar Kilo?
Mein kleiner Melitherm hat ca. 40 kg/ Stunde geschafft und durch den großen laufen mindestens 160 kg/ Stunde.
Ich kenne zwar den Honeytherm nicht, würde mir aber immer wieder den Melitherm kaufen, auch wenn er teurer ist.

Gruß
Andreas
andreasE
 
Beiträge: 607
Bilder: 7
Registriert: 30. September 2014, 17:01

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon waldimker » 30. Mai 2016, 15:09

6-12 kg steht bei Weber auf der Homepage.

Ja, Melitherm....schon weil`s en badisches Fabrikat ist... :thumbsup:
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon Hössi » 30. Mai 2016, 15:15

Also das kann ja wohl nur an der Heizleistung des Wärmegerätes liegen und die sind in etwa gleich. Habe den Logar und hatte vom Verein den Meli - kein Unterschied feststellbar. Schon allein wegen dem fest verbauten Distanzring ist der Logar eine Klasse für sich...
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon waldimker » 30. Mai 2016, 16:52

wie meinst das: Klasse für sich? So wie man einen Polo nicht mit einem Porsche vergleichen kann oder eher ein Traktor nicht mit dem Porsche?
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon Hössi » 30. Mai 2016, 18:41

Schlichtweg perfekter gebaut!
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon waldimker » 30. Mai 2016, 20:01

Könntest Du das etwas spezifizieren? Ich bin vom technischen Fach und interessiert...
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon FranzBurnens » 30. Mai 2016, 20:08

TomTom hat geschrieben:Danke für Eure Meinung!

Ich bin aus Honig-ethischen Gründen gegen die Verwendung dieser Kochapparate: ein kleiner aber entscheidender Schritt vom naturbelassenen zum Aldilangnesehonig. Demeter verlangt sofortige Abfüllung nach dem Schleudern. Versteh ich jetzt.

Wer damit arbeitet, interessiert sich mglw. auch für Honigtrockner:
http://www.imkermarkt.de/kleinanzeigen/ ... igtrockner
- also rasch zugegriffen! :thumbsup:
FranzBurnens
 
Beiträge: 596
Bilder: 3
Registriert: 20. November 2014, 14:35
Wohnort: K - Der angegebene Wohnort ist zu kurz.

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon waldimker » 30. Mai 2016, 20:16

Franz, ich bin da mit Dir völlig einer Meinung!
Ich benötige das Gerät evtl. zur Verwertung von Melizitosehonig. Ein Kollege von mir wirft seine Melizitosewaben von 150 Völkern - wenn es ihm "passiert" - in einen Teich zum Auswaschen. Ich werde ihn als Backhonig verkaufen. Dazu brauch ich das Ding.
Zudem habe ich gehört und gelesen, dass man es bis auf 30 Grad runterregeln kann. Ich hoffe, das gilt für die Heizwendel, nicht für die Honig-Auslauf-Temperatur, denn dann ist der Honig schon kurzzeitig zu warm geworden!

Was das Honigtrocknen angeht....: Wenn ein größerer Imker Sortenhonig anbieten will/muss, kommt er um irgendeine Möglichkeit in der Richtung nicht herum. Aber auch das sollte/muss unter 40 Grad geschehen.

Generell ist mir klar geworden bei der Honigverarbeitung: Auch wenn immer wieder vor Rohkost als Säuglingsnahrung auf Honiggläsern gewarnt wird (was ich für allergrößten Humbug halte), ist allerhöchstens der Honig von Demeter-Imkern, die sich an die Vorgaben halten, Rohkost. Der Rest - einmal durchs Melitherm - nicht mehr! Ich gehe davon aus, dass 90% oder mehr KEINE Rohkost ist. Ebenso wie Nüsse, Trockenfrüchte, Getreide, YouNameIt.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon Immenfreund » 30. Mai 2016, 20:59

Bei mir wurde noch kein Honig wärmer als in der Beute, aber da gibt es nach meinem Vernehmen nur noch einen im meinem Imkerverein, der das genauso handhabt.
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon waldimker » 30. Mai 2016, 21:18

ebend.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon Epoché » 30. Mai 2016, 21:28

Immenfreund hat geschrieben:Bei mir wurde noch kein Honig wärmer als in der Beute, aber da gibt es nach meinem Vernehmen nur noch einen im meinem Imkerverein, der das genauso handhabt.


Kann (oder mag) ich mir kaum vorstellen. :shock: Ich glaube nicht einmal, dass in unserem Verein sonderlich viele Leute ein Melitherm besitzen.
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon waldimker » 30. Mai 2016, 21:49

Honig kann man auf allerhand Art und Weise zu warm werden lassen.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon Epoché » 30. Mai 2016, 22:06

Einkochautomat mit Wassertemperatur auf 38 Grad geregelt hat mir festen Frühlingsblütenhonig binnen 12 Stunden so aufgetaucht, dass vollkommen entspanntes Abfüllen möglich war. Mir ist unklar, warum man das heißer machen sollte. Vielleicht bin ich aber auch einfach naiv.
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon waldimker » 30. Mai 2016, 22:09

Du glaubst im Ernst, dass die Dinger bei eingestellten 38 Grad auch 38 Grad abliefern? ;)
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon Epoché » 30. Mai 2016, 23:09

Jep, meiner schon. Ist Digital und hat eine Soll-Anzeige und eine Ist-Anzeige. Habe trotzdem einen 24-Stunden-Testlauf gemacht, kontrolliert mit 2 verschiedenen Thermometern. Abweichung ein knappes halbes Grad. Ich hoffe mal, dass Fieberthermometer (eines meiner Testthermometer), die auch für Menschen gemacht sind, nicht mehr als ein paar Grad daneben liegen. ;) Honig hat damit maximal 38 Grad bei mir am Eimerrand. Nach 12 Stunden noch einmal rühren, Stunde stehen lassen und dann ab ins Glas.
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon waldimker » 31. Mai 2016, 07:05

gutes Vorgehen, vermutlich ein Ausnahmegerät.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon beeo » 31. Mai 2016, 07:56

waldimker hat geschrieben:wie meinst das: Klasse für sich? So wie man einen Polo nicht mit einem Porsche vergleichen kann oder eher ein Traktor nicht mit dem Porsche?

Und wenn der Traktor von Porsche ist? Haben hier sogar ein Porschetraktormuseum ;-)
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1065
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon waldimker » 31. Mai 2016, 08:12

äh, ja. hast recht. der leopard zwei stammt aus der gleichen schmiede. zumindest zu gewissen teilen. und geflogen sind motoren von denen auch schon. in meiner zeit dort hab ich festgestellt dass bald jede europäische und nicht-europäische autofirma dort irgendwas machen lässt.

ich hätt was das meli- oder honeytherm betrifft halt gern gewusst, was da anders ist. da das gerät an und für sich bocksimpel ist finde ich insbesondere die Genauigkeit der Temperatur"regelung" von Interesse.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon zenz » 31. Mai 2016, 11:16

Ich denke das Heizgerät kommt vom gleichen Hersteller. Ist aber nur meine Meinung, muss nicht stimmen.
zenz
 
Beiträge: 14
Registriert: 15. Januar 2016, 12:53

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon Epoché » 31. Mai 2016, 12:14

waldimker hat geschrieben:gutes Vorgehen, vermutlich ein Ausnahmegerät.


Ja und nein. Man muss sich halt vorher erkundigen und ich geh dann trotzdem noch auf Nummer sicher. Das lustige ist, dass das Gerät aus der günstigeren Kategorie kommt. Aber habe auch genug Erfahrungsberichte gelesen von Einkochern, wo für 40° Endtemperatur gerne mal in Wellen auf 60° hochgeheizt wird oder für 40° auf 30° eingestellt werden muss etc etc. Aber selbst da sollte der gewitzte Imker recht schnell herausfinden, was Sache ist und sein Gerät entsprechend bedienen können. Also ich weiß schon, was Du oben meintest, aber denke dennoch, dass sich auch mehr Leute Gedanken und Mühe machen, als man vielleicht oft glaubt. Dass es auch die Gegenseite gibt, steht ja außer Frage.
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon waldimker » 31. Mai 2016, 12:56

naja, ich bin da aus unserem Dunstkreis recht desillusioniert, wenn ich ehrlich bin.

schwärzeste Waben zur Honiggewinnung.
"ach, wenn mal bisserl Brut mit drin ist, das wird rausgefiltert"
Amitraz und Co. stehen hoch im Kurs
Das Ausschlecken lassen von schwarzen Waben ist gang und gäbe.
da geh ich ehrlich davon aus, dass Honig auch mal gekocht wird, damit er trocken genug wird oder wieder fließt usf....

wenn ich früher gewusst hätte, was so ein imker alles treiben kann...ich hätte keinen honig gekauft.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon Epoché » 31. Mai 2016, 12:59

:|
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Melitherm oder Honytherm

Beitragvon TomTom » 31. Mai 2016, 21:58

Läuft denn der Honig dann bei z. B. 35 Grad ohne Probleme durch den Seihsack?
Thomas
TomTom
 
Beiträge: 4
Registriert: 10. Mai 2016, 16:55

Nächste

Zurück zu Geräte und Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron