Was geschieht wenn man jetzt Bienen stört?

Was geschieht wenn man jetzt Bienen stört?

Beitragvon Nils » 26. November 2014, 13:48

Hallo miteinander,

man soll ja jetzt keine Völker mehr stören. Doch was passiert eigentlich in der Wintertraube, wenn doch? Wie und wie stark nehmen sie dabei Schaden?

Grund meiner Frage:
wegen Straßenbauarbeiten wird direkt neben meinen Völkern gearbeitet und dabei auch der Boden verdichtet. Gestern konnte ich die Reaktion durchs Flugloch sehen, bei ca 5 Grad kamen die Bienen aus den Wabengassen und liefen auf den Unterträgern herum, aus dem Flugloch kam jedoch keine. Es wurde 1 Std. lang immer wieder gerüttelt, die Kästen vibrierten spürbar! Die nächsten Tage gehts so weiter :(

Servus,

Nils
Benutzeravatar
Nils
 
Beiträge: 416
Registriert: 3. Juli 2012, 11:18
Wohnort: Bayern

Re: Was geschieht wenn man jetzt Bienen stört?

Beitragvon Cabovelas » 26. November 2014, 15:19

Völker öffnen und auch Rähmchen ziehen ist prinzipiell zu jeder Jahreszeit möglich solange die Temperaturen ein verklammen der Bienen nicht zulassen.
Bei niedrigen Temperaturen ist unter anderem ein Problem dass Bienen die beim Waben ziehen abfallen selbst auf dem Gitterboden nicht mehr hochkommen werden.
Der alte Imkerspruch von wegen keine Völker im Winter öffnen ist für mich quatsch.
Schau dir mal das Video von Simon bzgl. Futter korrigieren im Winter an. Sehr wichtig!
Ich hebe im Winter regelmässig die Deckel ab und kontrolliere von oben ob Futterkontakt da ist. Alles in allem STÖRE ich LIEBER einmal zu viel bevor mir ein Volk verhungert.
Das gerüttel der Maschinen ist wahrscheinlich nicht vorteilhaft aber Spechte klopfen auch stundenlang an den Kästen rum bis sie drin sind. Die Völker überleben trotzdem.
Benutzeravatar
Cabovelas
 
Beiträge: 507
Bilder: 15
Registriert: 1. Juli 2013, 14:49
Wohnort: Frankfurt Main

Re: Was geschieht wenn man jetzt Bienen stört?

Beitragvon FranzBurnens » 26. November 2014, 17:59

Hallo Cabovelas,

finde mehrere Videos über das Thema, aber welches ("sehr wichtig") ist gemeint? Verlinken wäre nicht schlecht ...
Danke!
FranzBurnens
 
Beiträge: 596
Bilder: 3
Registriert: 20. November 2014, 14:35
Wohnort: K - Der angegebene Wohnort ist zu kurz.

Re: Was geschieht wenn man jetzt Bienen stört?

Beitragvon andreasE » 26. November 2014, 20:57

Cabovelas hat geschrieben:... aber Spechte klopfen auch stundenlang an den Kästen rum bis sie drin sind. Die Völker überleben trotzdem.

... ist Dir das schon mal passiert?

Nils hat geschrieben:Hallo miteinander,

man soll ja jetzt keine Völker mehr stören. Doch was passiert eigentlich in der Wintertraube, wenn doch? Wie und wie stark nehmen sie dabei Schaden?

Servus,

Nils


...ganz grob: Die Wintertraube lockert sich, Wärme geht verloren, die Bienen nehmen deshalb mehr Futter auf und bekommen im ungünstigsten Fall die Ruhr.
Schaden: Das Volk kann "schwach" auswintern oder gar vorher schon sterben.
Es ist jedoch kaum eine Prognose abzugeben, ab wieviel Stunden Straßenbauarbeiten Deine Völker geschädigt werden.

Gruß
Andreas
andreasE
 
Beiträge: 607
Bilder: 7
Registriert: 30. September 2014, 17:01

Re: Was geschieht wenn man jetzt Bienen stört?

Beitragvon Cabovelas » 26. November 2014, 22:25

andreasE hat geschrieben:... ist Dir das schon mal passiert?

Ja ist schon passiert. Seither spanne ich Netze. Simon fechtet soweit ich weiss auch seinen ganz persönlichen Kampf mit einem Kandidaten aus. Spechte, WIR BLEIBEN DRAUSSEN Schilder wurden angebracht.

https://www.youtube.com/watch?v=Vz2F3kx ... dvRti4wtqQ

Zugegeben im Video ist es März. Die Vorgehensweise ist aber auch im Januar oder Februar zwangsläufig die gleiche. Wenn hier Futter fehlt ist wahrscheinlich im Vorjahr was schief gelaufen.
Benutzeravatar
Cabovelas
 
Beiträge: 507
Bilder: 15
Registriert: 1. Juli 2013, 14:49
Wohnort: Frankfurt Main

Re: Was geschieht wenn man jetzt Bienen stört?

Beitragvon artos » 27. November 2014, 15:36

Cabovelas hat geschrieben:Völker öffnen und auch Rähmchen ziehen ist prinzipiell zu jeder Jahreszeit möglich solange die Temperaturen ein verklammen der Bienen nicht zulassen.
Bei niedrigen Temperaturen ist unter anderem ein Problem dass Bienen die beim Waben ziehen abfallen selbst auf dem Gitterboden nicht mehr hochkommen werden.
Der alte Imkerspruch von wegen keine Völker im Winter öffnen ist für mich quatsch.
Schau dir mal das Video von Simon bzgl. Futter korrigieren im Winter an. Sehr wichtig!
Ich hebe im Winter regelmässig die Deckel ab und kontrolliere von oben ob Futterkontakt da ist. Alles in allem STÖRE ich LIEBER einmal zu viel bevor mir ein Volk verhungert.
Das gerüttel der Maschinen ist wahrscheinlich nicht vorteilhaft aber Spechte klopfen auch stundenlang an den Kästen rum bis sie drin sind. Die Völker überleben trotzdem.

Hallo,
Man sollte sich öfter in die Situation der Bienen hinein versetzen. Dann wird die Situation klarer. :mrgreen:
Also: Die Familie sitzt am Kamin, beim Glühwein, schön warm das Zimmer. Die wenigen Töchter im Nebenzimmer. Draußen sehr kalt.
Dann kommt der liebe Gott und reist den Dachstuhl ab. Oh was ist den jetzt los? Dann fliegen die Zimmer auseinander. Was nun?
Ja, Bienen sind sehr robust.
Gruss aus Berlin ARTOS
Bullet Chess: http://www.genialschach.de
Benutzeravatar
artos
 
Beiträge: 63
Bilder: 2
Registriert: 4. Mai 2014, 14:54
Wohnort: Berlin

Re: Was geschieht wenn man jetzt Bienen stört?

Beitragvon andreasE » 27. November 2014, 15:44

artos hat geschrieben:Ja, Bienen sind sehr robust.
Gruss aus Berlin ARTOS


... dennoch trinken Bienen keinen Glühwein!

Gruß
Andreas
andreasE
 
Beiträge: 607
Bilder: 7
Registriert: 30. September 2014, 17:01

Re: Was geschieht wenn man jetzt Bienen stört?

Beitragvon Cabovelas » 27. November 2014, 16:20

artos hat geschrieben:
Cabovelas hat geschrieben:Völker öffnen und auch Rähmchen ziehen ist prinzipiell zu jeder Jahreszeit möglich solange die Temperaturen ein verklammen der Bienen nicht zulassen.
Bei niedrigen Temperaturen ist unter anderem ein Problem dass Bienen die beim Waben ziehen abfallen selbst auf dem Gitterboden nicht mehr hochkommen werden.
Der alte Imkerspruch von wegen keine Völker im Winter öffnen ist für mich quatsch.
Schau dir mal das Video von Simon bzgl. Futter korrigieren im Winter an. Sehr wichtig!
Ich hebe im Winter regelmässig die Deckel ab und kontrolliere von oben ob Futterkontakt da ist. Alles in allem STÖRE ich LIEBER einmal zu viel bevor mir ein Volk verhungert.
Das gerüttel der Maschinen ist wahrscheinlich nicht vorteilhaft aber Spechte klopfen auch stundenlang an den Kästen rum bis sie drin sind. Die Völker überleben trotzdem.

Hallo,
Man sollte sich öfter in die Situation der Bienen hinein versetzen. Dann wird die Situation klarer. :mrgreen:
Also: Die Familie sitzt am Kamin, beim Glühwein, schön warm das Zimmer. Die wenigen Töchter im Nebenzimmer. Draußen sehr kalt.
Dann kommt der liebe Gott und reist den Dachstuhl ab. Oh was ist den jetzt los? Dann fliegen die Zimmer auseinander. Was nun?
Ja, Bienen sind sehr robust.
Gruss aus Berlin ARTOS


Es wird ja immer abstrakter :D
Was auch immer du damit sagen möchtest. Aber ich lass mich mal drauf ein:
1. Besser ich reisse den Dachstuhl auf und fülle den Glühwein und das Kaminholz auf, denn wenn ich das nicht tue dann wird es auch OHNE Dachstuhl abreissen VERDAMMT KALT!!!
2. setze ich den Dachstuhl danach wieder ordnungsgemäss oben drauf!

KELLEEE NAAAA... Würde meine Grossmutter sagen.
Benutzeravatar
Cabovelas
 
Beiträge: 507
Bilder: 15
Registriert: 1. Juli 2013, 14:49
Wohnort: Frankfurt Main

Re: Was geschieht wenn man jetzt Bienen stört?

Beitragvon Nils » 27. November 2014, 20:22

Ich komme nochmal auf die Straßenbauarbeiten zurück wenn ich darf :)

Meine Bienen hatten gestern einen "Ruhetag" und haben sich wieder beruhigt. Es wurde nur weiter weg gerüttelt. Sie hängen wieder bewegungslos aus den Gassen "runter". Aber ich stelle heute etwas mehr Totenfall fest, soweit ich das übers Flugloch einsehen kann. Was ich aber nicht verstehe, denn die letzten 24 Stunden waren ja "ruhig"?

Heute erzählte mir einer der Arbeiter, daß nächste Woche geteert wird. Und die dabei verwendete Rüttelwalze soll noch viel schlimmer vibrieren als die große Rüttelplatte :shock: :shock:

Gott, mir wird ganz anders und ich überlege ernsthaft sie mit verschlossenem Flugloch nun doch noch 10 Meter wegzustellen. Noch dazu weil es nächste Woche Frost geben soll.

Doch was schadet nun mehr? Die Aufregung durchs weg- und wieder zurücktragen oder das Geschüttle bei Minusgraden?
Wegtragen oder Augen zu und durch? Ich bin etwas ratlos....


Nils
Benutzeravatar
Nils
 
Beiträge: 416
Registriert: 3. Juli 2012, 11:18
Wohnort: Bayern

Re: Was geschieht wenn man jetzt Bienen stört?

Beitragvon Simon » 27. November 2014, 20:37

Die Bienen lebten vor nicht allzu grauer Vorzeit in den Bäumen welche nicht wie Betonpfähle stehen und bei Winterstürmen wanken und schlagen. Bienen reagieren auf Veränderungen, klopft man an die Beute braust das Volk auf, klopft man 10x ist die Reaktion reduziert. Ich würde mir wegen der Straßenbauarbeit weiter Beobachten aber sicher keine Panik schieben.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Was geschieht wenn man jetzt Bienen stört?

Beitragvon Angie » 27. November 2014, 20:41

Nils hat geschrieben:Ich komme nochmal auf die Straßenbauarbeiten zurück wenn ich darf :)

Gott, mir wird ganz anders und ich überlege ernsthaft sie mit verschlossenem Flugloch nun doch noch 10 Meter wegzustellen. Noch dazu weil es nächste Woche Frost geben soll.
Doch was schadet nun mehr? Die Aufregung durchs weg- und wieder zurücktragen oder das Geschüttle bei Minusgraden?
Wegtragen oder Augen zu und durch? Ich bin etwas ratlos....


Nils


Mein Tipp:

Bring sie weg, alleine der Teergeruch wird sie sehr verstören.
Ich hatte selbst so eine Situation zwar noch nicht, würde selbst aber so reagieren.

Ich wäre auch nicht sicher, ob da 10m reichen, das ist schließlich nicht viel.

Ich würde für sie einen ruhigen Platz suchen, vielleicht bei eurem Bienenverein, der sollte dafür aufgeschlossen sein und sie dann im Frühjahr bevor die Arbeiten an den Bienen wieder richtig los gehen, zurückbringen. Ich weiß zwar nicht um wieviele Völker es bei Dir geht, aber wenn es nicht zuviele sind, wäre dies eine Möglichkeit.
Wenn dir ein Freund dabei helfen kann, sollte es möglich sein, die Bienen schonend ohne großes Rumgewackel zu transportieren.

Transporte im Winter aus anderen Gründen haben meine Völker schon öfters überlebt, gestorben ist oder schlecht überwintert hat deswegen noch keines.

:vr: Ich sehe gerade Simon hat dazu geschrieben und er hat auf jeden Falle die bessere Fachkenntnis . :vr:

Allerdings frage ich mich auch, ob man denn auch weiß, ob die Bienenvölker überlebt haben, wenn ihr Baum umgefallen ist?
Du kannst auch ein Volk wegbringen und das andere dalassen und vergleichen, aber das ist vielleicht zuviel verlangt.
Simon fehlt. RIP
Angie
Benutzeravatar
Angie
 
Beiträge: 370
Bilder: 11
Registriert: 16. September 2013, 21:01
Wohnort: Oberbayern

Re: Was geschieht wenn man jetzt Bienen stört?

Beitragvon Nils » 30. November 2014, 17:47

Danke für Eure Antworten!

Angie, wären es nur 1 ode zwei Völker, ok.
Es sind aber 24.

Danke Simon!
Bis jetzt haben sie es überstanden, nächste Woche soll geteert werden. Da mache ich mir Sorgen, weil es kalt werden soll. Wie stark beim teeren gerüttelt wird weiß ich nicht!? Aber es wird nur um die 0 Grad haben. Wenns blöd läuft wird erst nächste Woche geteert - dann ist Dauerfrost angesagt.

Was meinst Du Simon? Wenn sie rütteln bei kühlen Temps, soll ich dann das Flugloch zu machen damit sie nicht in Panik rausströmen und dort erfrieren?

Servus und danke,

Nils
Benutzeravatar
Nils
 
Beiträge: 416
Registriert: 3. Juli 2012, 11:18
Wohnort: Bayern

Re: Was geschieht wenn man jetzt Bienen stört?

Beitragvon Simon » 30. November 2014, 17:57

Nils hat geschrieben:Was meinst Du Simon? Wenn sie rütteln bei kühlen Temps, soll ich dann das Flugloch zu machen damit sie nicht in Panik rausströmen und dort erfrieren?

Hi Nils,
ich kann dir keinen konkreten Vorschlag machen, die Völker werden sicher reagieren, auch wenn ein paar Bienen nach außen fliegen wäre das nicht tragisch. Ich hatte des öfteren Rohdungsaktionen bei Frost mit dem Trecker direkt neben den Völkern, starke Spechtschäden und geöffnete Beuten ebenfalls, dadurch aber noch keinen Volksverlust.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Was geschieht wenn man jetzt Bienen stört?

Beitragvon Nils » 30. November 2014, 20:14

Danke Simon!

Das läßt mich zumindest hoffen :)
Benutzeravatar
Nils
 
Beiträge: 416
Registriert: 3. Juli 2012, 11:18
Wohnort: Bayern


Zurück zu November

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast