Futterwaben vom Vorjahr, wohin damit?

Futterwaben vom Vorjahr, wohin damit?

Beitragvon Zarge11 » 9. Juli 2014, 19:24

Hallo Zusammen,

durch den milden Winter habe ich bei einsetzender Fruejahrstracht viele noch verdeckelte Futterwaben entnommen.
Diese wurden im Kellerraum bei 10 bis 14 Grad Temperatur aufbewahrt.
Bitte Tipps wie ich die Waben noch verwerten kann.

Im Voraus besten Dank!

Gruesse
Zarge 11
Zarge11
 
Beiträge: 7
Registriert: 13. August 2013, 09:39

Re: Futterwaben vom Vorjahr, wohin damit?

Beitragvon Immenfreund » 9. Juli 2014, 20:20

Die Futterwaben werde üblicherweise zum Aufbau von Ablegern verwendet. Dazu die Deckelung etwas mit dem Stockmeisel anritzen und ggf. mit einem Wassernebel übersprühen (z.B. bei Melizitose) Die Wabe an den Rand des Brutnestes hängen. Flugloch eng halten, wegen Räuberei!
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Futterwaben vom Vorjahr, wohin damit?

Beitragvon smurfy » 10. Juli 2014, 09:54

Servus,

bei mir gibt es folgende Möglichkeiten:

* ich hänge sie teilweise in Ableger an das andere Ende der Zarge und ritze sie auf, die werden dann wunderbar leer geschleckt. - oder an den Brutsitz und lasse sie drinnen

oder

* leer schleudern und einfüttern

oder

* Im Herbst einfach wieder dazu hängen und weniger füttern

Grüße
Benutzeravatar
smurfy
 
Beiträge: 171
Bilder: 9
Registriert: 20. März 2013, 12:41

Re: Futterwaben vom Vorjahr, wohin damit?

Beitragvon Silversurfer » 11. Juli 2014, 15:44

Ableger Futter
Die Sache mit dem Anritzen mache ich allerdings nicht.
Silversurfer
 
Beiträge: 98
Bilder: 9
Registriert: 1. Februar 2012, 11:52

Re: Futterwaben vom Vorjahr, wohin damit?

Beitragvon Zarge11 » 11. Juli 2014, 20:54

Vielen Dank fuer Eure Antworten. ;)-

Die Waben einfach als Winterfutter wieder einhaengen waere die leichteste Variante.
Hat hier jemand Erfahrung damit, die Waben sind weitgehend noch verdeckelt.
Teilweise noch ganz voll oder bereits von den Bienen stellenweise leergemacht.
Ich wuerde die Waben dann beim Einengen in die obere Zarge als Randwaben haengen und gleichmaessig auf meine Voelker verteilen, so dass noch genug Leerwaben da sind, in denen die Bienen Ihr Futter selber eintragen koennen

Bitte Info, ob dies so praktikabel ist.

Gruesse
Zarge 11
Zarge11
 
Beiträge: 7
Registriert: 13. August 2013, 09:39

Re: Futterwaben vom Vorjahr, wohin damit?

Beitragvon Immenfreund » 12. Juli 2014, 12:19

Zarge11 hat geschrieben:Die Waben einfach als Winterfutter wieder einhaengen waere die leichteste Variante.

würde ich nur machen, wenn du sicher bist, dass kein Waldhoniganteil (gab es letztes Jahr vielerorts, bei mir am Heimatstandort auch, obwohl kein Nadelwald im Flugbereich; eine Kollegin hatte sogar Waldhoniganteil im Spargelhonig) dabei ist, weil der als Winterfutter nachteilig.
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld


Zurück zu Juli

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste