Bezugsquellen Hohenheimer Einfachbeute

und weniger einfache Beuten

Bezugsquellen Hohenheimer Einfachbeute

Beitragvon Simon » 18. Februar 2008, 22:14

Die Hohenheimer Einfachbeute kann über zwei Quellen vor Ort besorgt werden:
http://www.suedd-imker.de/
Die SIG wird mit den Beuten von Herrn Dehner ausgestattet.

Dehner beliefert die Kursteilnehmer in Hohenheim, zu den Kursterminen an den Samstagen liefert er per LKW und Anhänger Beuten und Zubehör.
http://www.dehner-bienen.de/
Die Qualität und Preis der Beute ist empfehlenswert, eine Bestellung ist notwendig. Ab einer bestimmten Menge wird ein Rabatt eingeräumt (Sammelbestellung).

In der Verbandszeitschrift Bienenpflege inseriert regelmäßig http://www.schreibauer.com aus Owen/Teck. Wer es schafft, einen Termin vor Ort zu vereinbaren, sollte unbedingt einen erfahrenen Imker zur Begleitung mitnehmen. Die Ware sollte vor Ort überprüft werden. Leider häuften sich in der Vergangenheit nicht nur beschwerden über die Qualität, sondern auch über die Geschäftsabwicklung.

Gruß
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Bezugsquellen Hohenheimer Einfachbeute

Beitragvon Marcus » 7. Januar 2010, 15:51

Dehner liefert die Beute auch als Bausatz mit Gitterboden, drei Zargen, Einfachdeckel und Blechhaube. Das Zusammenschrauben funktioniert problemlos. Der Preis für eine Beute ist mit 75,00 € (Stand 2008) dann wirklich günstig und die Qualität stimmt.
Gruß Marcus
Benutzeravatar
Marcus
 
Beiträge: 6
Registriert: 7. Januar 2010, 13:15
Wohnort: Heidenheim / Brenz

Re: Bezugsquellen Hohenheimer Einfachbeute

Beitragvon zaindler » 8. Januar 2010, 09:15

Bekommt man als Anfänger die Beutenbausätze auch gefördert?
Sind bei diesen Bausätzen auch Rähmchen dabei?
Lohnt sich denn der ganze Aufwand, natürlich nur im Fall eines Neulings?
:?: :hmm: :?:

Gruß Holger
zaindler
 
Beiträge: 23
Registriert: 24. März 2008, 19:30

Re: Bezugsquellen Hohenheimer Einfachbeute

Beitragvon Simon » 8. Januar 2010, 10:27

zaindler hat geschrieben:Bekommt man als Anfänger die Beutenbausätze auch gefördert?

Das ist eine gute Frage, die in den neuen Hinweisen zur Durchführung auch nicht beantwortet wird.
Generell sollte bei der Anschaffung von Beuten folgendes beachtet werden:
Es können nur wanderfähige Beuten gefördert werden. Nur was in
direktem Zusammenhang steht und klar zusammengehört, kann als
eine Beute gefördert werden. Das „Zusammensuchen“ von
Einzelteilen, die u. U. zu einer Beute gehören könnten - über
mehrere Rechnungen hinweg - ist nicht zulässig, da nicht
zuordenbar. Bei Anschaffung einzelner Bestandteile von Beuten in
nicht korrespondierenden Stückzahlen, über einen längeren
Zeitraum, bei verschiedenen Anbietern, gehen wir von
Ersatzteilbeschaffung aus. Dies kann nicht gefördert werden.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Bezugsquellen Hohenheimer Einfachbeute

Beitragvon Simon » 8. Januar 2010, 10:33

Marcus hat geschrieben:Dehner liefert die Beute auch als Bausatz

Hallo Marcus, willkommen im Forum! Ich kenne auch einen Bausatzkastenschrauber. Jogl, wie schraubst (oder lässt schrauben) du die Zargen zusammen? Hast du eine Form?
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Bezugsquellen Hohenheimer Einfachbeute

Beitragvon Ralf » 8. Januar 2010, 12:44

Simon hat geschrieben:In der Verbandszeitschrift Bienenpflege inseriert regelmäßig http://www.schreibauer.com aus Owen/Teck. Wer es schafft, einen Termin vor Ort zu vereinbaren, sollte unbedingt einen erfahrenen Imker zur Begleitung mitnehmen. Die Ware sollte vor Ort überprüft werden. Leider häuften sich in der Vergangenheit nicht nur beschwerden über die Qualität, sondern auch über die Geschäftsabwicklung.
Anscheinend hat sich bei der Qualität einiges getan.
Ich habe bis jetzt zwei Beuten bei H. Schreibauer gekauft und ich bin sowohl qualitativ als auch abwicklungstechnisch zufrieden. Bei der Ersten im Mai letztes Jahr konnte ich sie sofort mitnehmen. Sie war dann bei uns im Wohnzimmer auf dem Fliesenboden etwas wackelig, aber nach zwei Tagen hat sich das gegeben. Sie ist in den Abmessungen des Einschubfaches für den V.-Schieber des Bodens etwas größer als die Dehner-/Bergwinkel-Beuten, aber gut verarbeitet.
Die zweite Beute bekam ich jetzt nach einer Woche Lieferzeit. Der Deckel war diesmal ein Stülpdeckel, da ich aber bei meinen anderen Beuten die paßgenauen Aufsatzdeckel habe, werde ich ihn umgetauscht bekommen.

Leider sind die Blechdeckel nicht im Preis enthalten, dadurch relativiert sich der günstige Preis etwas. [Wo bekomme ich zwei günstige Blech-/Edelstahl-Deckel her?]

Von der Verarbeitung/Endbehandlung her sind die Beuten natürlich nicht mit den Bergwinkel-Erzeugnissen vergleichbar, aber dafür spart man ja auch ca. 40%.

Gruß Ralf
Bild
Landbiene in Hohenheimer Beute
Streuobstwiese, ca. 450 m ü. NN
Benutzeravatar
Ralf
 
Beiträge: 426
Registriert: 24. Mai 2009, 15:52
Wohnort: Dettingen/Teck

Re: Bezugsquellen Hohenheimer Einfachbeute

Beitragvon Simon » 8. Januar 2010, 15:08

Ralf hat geschrieben:Ich habe bis jetzt zwei Beuten bei H. Schreibauer gekauft und ich bin sowohl qualitativ als auch abwicklungstechnisch zufrieden.

Schön zu hören, wenn sich da was positiv geändert hat. Momentan ist auch noch wenig Nachfrage, vermutlich die beste Zeit um Beuten zu kaufen.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Bezugsquellen Hohenheimer Einfachbeute

Beitragvon stefan » 8. Januar 2010, 15:11

Hallo Ralf,

wenn du Blechhauben benötigst, wäre es tatsächlich überlegenswert, ob du nicht gleich Edelstahl-Deckel wählst. Der Aufpreis hält sich im Rahmen. Ich habe im November bei Dehner angefragt. Bei Abnahme von 25 Stück wurde mir ein Preis von 20,80 € pro Stück zugesagt. Wenn du nur 2 benötigst, wirds ein wenig teurer sein.
Gruß
Stefan
stefan
 
Beiträge: 29
Registriert: 14. April 2009, 10:16
Wohnort: Grafenau (Bayer. Wald)

Re: Bezugsquellen Hohenheimer Einfachbeute

Beitragvon Ralf » 8. Januar 2010, 18:10

stefan hat geschrieben:wenn du Blechhauben benötigst, wäre es tatsächlich überlegenswert, ob du nicht gleich Edelstahl-Deckel wählst. Der Aufpreis hält sich im Rahmen. Ich habe im November bei Dehner angefragt. Bei Abnahme von 25 Stück wurde mir ein Preis von 20,80 € pro Stück zugesagt. Wenn du nur 2 benötigst, wirds ein wenig teurer sein.
Vielleicht können wir eine Sammelbestellung organisieren. Wenn der neue Anfängerkurs läuft, dürfte da ja auch ein größerer Bedarf an Deckeln und Beuten entstehen.

Gruß Ralf
Bild
Landbiene in Hohenheimer Beute
Streuobstwiese, ca. 450 m ü. NN
Benutzeravatar
Ralf
 
Beiträge: 426
Registriert: 24. Mai 2009, 15:52
Wohnort: Dettingen/Teck

Re: Bezugsquellen Hohenheimer Einfachbeute

Beitragvon Marcus » 10. Januar 2010, 17:30

zaindler hat geschrieben:Bekommt man als Anfänger die Beutenbausätze auch gefördert?
Sind bei diesen Bausätzen auch Rähmchen dabei?
Lohnt sich denn der ganze Aufwand, natürlich nur im Fall eines Neulings?
:?: :hmm: :?:

Gruß Holger


Hallo Zusammen,

die Bausätze wurden im Jahr 2008 im Rahmen der Investitionsförderung für Erstimker (über den Landesverband Württembergischer Imker) anerkannt. Bei diesem Angebot von Dehner sind keine Rähmchen dabei. Eine Ersparnis von 20 € pro Beute bei ca. einer halben Stunde Arbeitszeit fürs Zusammenschrauben lohnt sich für mich auf jeden Fall. Außerdem ist die Arbeit eine schöne Winterbeschäftigung und man freut sich schon wieder auf die neue Saison.

Gruß Marcus
Benutzeravatar
Marcus
 
Beiträge: 6
Registriert: 7. Januar 2010, 13:15
Wohnort: Heidenheim / Brenz

Re: Bezugsquellen Hohenheimer Einfachbeute

Beitragvon Ralf » 10. Januar 2010, 17:44

Hallo Marcus,
Marcus hat geschrieben:die Bausätze wurden im Jahr 2008 im Rahmen der Investitionsförderung für Erstimker (über den Landesverband Württembergischer Imker) anerkannt. Bei diesem Angebot von Dehner sind keine Rähmchen dabei. Eine Ersparnis von 20 € pro Beute bei ca. einer halben Stunde Arbeitszeit fürs Zusammenschrauben lohnt sich für mich auf jeden Fall. Außerdem ist die Arbeit eine schöne Winterbeschäftigung und man freut sich schon wieder auf die neue Saison.

Was kosten denn dann die Beuten? Sind die Dehner-Beuten wirklich so viel besser wie die Schreibauer-Beuten? Dort bekommst Du sie fertig für 60 bzw. 72 Euro?

Ich habe ja meine Bergwinkel-Beute auf der Messe gekauft, wie kann ich dafür Förderung beantragen, da ich ja keine Rechnung habe?

Gruß Ralf
Bild
Landbiene in Hohenheimer Beute
Streuobstwiese, ca. 450 m ü. NN
Benutzeravatar
Ralf
 
Beiträge: 426
Registriert: 24. Mai 2009, 15:52
Wohnort: Dettingen/Teck

Beuten von Seber & Lang

Beitragvon GeeBee » 21. Februar 2013, 21:59

Hallo zusammen,
habt jemand von euch schon Erfahrungen mit Beutenmaterial von Seber & Lang gemacht? Wie ist die Qualität und der Kundenservice? Hat jemand evtl. auch Bausätze bestellt?
Wäre schon, wenn ihr kurz berichten könntet!

Viele Grüße,
GeeBee
Benutzeravatar
GeeBee
 
Beiträge: 208
Registriert: 27. November 2011, 14:55
Wohnort: Bergisches Land


Zurück zu Die Einfachbeute

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste