Wie reinigt ihre eure Beuten?

und weniger einfache Beuten

Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon thomas » 8. Januar 2012, 14:57

Rähmchen reinigen hat ja dank Geschirrspüler seinen Schrecken verloren.
Aber wie reinigt ihr eigentlich Eure Beuten?

  • Reinigt ihr diese jedes Jahr? Was ist denn wirklich notwendig?
  • Nehmt ihr Ameisensäure oder Ätznatron? Das ist ja beides ziemlich unangenehm und nur mit entsprechendem Selbstschutz durchzuführen?
Viele Grüße,
Thomas
Benutzeravatar
thomas
 
Beiträge: 49
Registriert: 7. April 2008, 11:41
Wohnort: Althengstett

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon beeatwork » 8. Januar 2012, 17:51

Hallo Thomas,

da meine kleine Imkerei noch im Wachsen ist, wurden meine Alträhmchen von der Übernahme der Völker nur ausgeschmolzen, mit den Stockmeißel, Wabenheber und Messer 2x abgekratzt, Mittelwand eingelötet und sofort den Ablegern eingehängt. Dieses Jahr sollte ich jedoch meine Alträhmchen mit Lauge auskochen. Geplant habe ich dies in einem alten, holzbefeuerten Wurstkessel zu tun.

Die Böden sind mit münzgroßen Möbelnägel und Farbe gegen Staunässe geschützt und sind steht’s in Gebrach. Nur im März (Frühjahrsnachschau) kehre ich den Totenfall vom Gitter ab.

Die Zargen werden mit den Rähmchen auf den Dampfwachsschmelzer gesetzt und der nassheiße Kittharz usw. abgekratzt. Anschließend lange gelüftet bis sie wieder vollständig Trocken sind. Ich hoffe dass die Reinigung nur mit den 100°C heißem Nassdampf reicht um die Zargen Bienengesund zu halten ;) . Jedenfalls hab ich in Hohenheim nichts gegenteiliges Mitbekommen. :!:

Gruß Peter
beeatwork
 
Beiträge: 73
Registriert: 26. Dezember 2011, 18:30
Wohnort: Leonberg

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon Bernhard » 8. Januar 2012, 19:11

Zargen:

Einfach mit Stockmeisel oder kleiner Spachtel abkratzen.

Wohin mit dem vielen Ätznatron oder sonstigem?

Rähmchen:

Einmachtopf für 30 Liter von Ebay oder sonstiges.
Heißes Wasser machen, nix reintun.
Billigste Bürstchen mit Stil kaufen (Baumarkt 1 € 2 Stück)
nach 30 Rähmchen tauschen.
1 Altes Sieb zum Reste abfischen.
Gummihandschuhe anziehen.
Links 5 Zargen stapeln, rechts leere Zargen für die Sauberen.
Rähmchen aus dem Dampfwachsschmelzer sind sauberer.
Do von 11 Uhr bis 16 Uhr 18 Zargen gereinigt.

Bernhard
Höhenlage meines Bienenstandes: 320 m über Normalnull
Bernhard
 
Beiträge: 198
Registriert: 22. April 2010, 12:32

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon thomas » 8. Januar 2012, 21:33

So habe ich das bislang auch gemacht.

Dieses Jahr habe ich allerdings meine Zargen und Rähmchen recht lange gelagert, nachdem die Rähmchen im Sommer im Dampfwachsschmelzer waren.
Offensichtlich war noch genug Nahrhaftes für Wachsmotten an den Rähmchen, d.h. es waren doch recht viele Larven an den Beuten und den Rähmchen darin.

Die Rähmchen sind nun sauber - aber: Sind vielleicht noch Wachsmotteneier an den Zargen?
Ich will den Bienen ja keine Wachsmotten zuführen, wenn ich im Mai erweitere.

Viele Grüße,
Thomas
Benutzeravatar
thomas
 
Beiträge: 49
Registriert: 7. April 2008, 11:41
Wohnort: Althengstett

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon Bernhard » 9. Januar 2012, 13:20

http://www.imkerverein-tempelhof.de/js/ ... genie.html

Wenn der Einmachtopf genügend heiss war,
dann ist es ok.


Ansonsten mal bei deutlichen Minusgraden rausstellen.

Nicht in Beuten lagen.

Auf jeden Fall Kontrolle.

Bernhard
Höhenlage meines Bienenstandes: 320 m über Normalnull
Bernhard
 
Beiträge: 198
Registriert: 22. April 2010, 12:32

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon Simon » 9. Januar 2012, 15:59

reinigung.JPG
So reinigt man Beuten?
Ein kurioses Bild aus "Imkern Schritt für Schritt", mit jedem Schritt mehr erfährt man, dass das geflieste Treppenhaus nicht propolisverträglich ist.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon Simon » 9. Januar 2012, 17:55

kessel.jpg
Die Reinigung im Waschkessel hatte ich auch schon ein paar mal, in einer kochenden Natriumhydroxid Laugenlösung geht das Propolis ohne jeglichen mechanischen Aufwand weg - nach 5 Minuten sind die Rähmchen porentief rein. Leider passen die Rähmchen nicht komplett in den Kessel und müssen umständlich gedreht werden. Mich stört der Dampf ziemlich, das ist nicht schön.
laugendampf.jpg

Am liebsten wäre mir die Rähmchenspülmaschine, die steht zwar schon da aber, ist noch nicht angeschlossen.
Beutenteile reinige ich nicht, nur wenn das Propolis zu dick wird wird es von abgekratzt, eine Desinfektion halte ich im Normalfall nicht für notwendig, ich glaube auch nicht dass man dadurch die AFB verhindern kann.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon Immenfreund » 10. Januar 2012, 07:06

Simon hat geschrieben:...ich glaube auch nicht dass man dadurch die AFB verhindern kann.


habe mal gegoogelt, was er damit meint:

AfB Arbeit für Menschen mit Behinderungen; ich denke aber nicht, dass er das auf sich bezieht. :bigrin:
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon Bernhard » 10. Januar 2012, 12:56

Ist schon unbegreiflich, dass in Foren, wenn eine Diskussion im Gange ist,
früher oder später einer auftaucht der anfängt Schwachsinn zu schreiben.

Immenfreund was soll das??

So unnötig wie ein Kropf.


Bernhard
Höhenlage meines Bienenstandes: 320 m über Normalnull
Bernhard
 
Beiträge: 198
Registriert: 22. April 2010, 12:32

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon Immenfreund » 10. Januar 2012, 14:13

Habe noch keine Beuten gereinigt, kann daher nichts sinnvolles beitragen; sorry.
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon sam » 11. Januar 2012, 00:43

Unbegreiflich ist auch, dass in Foren, wenn jemand versucht eine Diskussion aufzulockern,
früher oder später einer auftaucht der anfängt rumzunörgeln...

Bernhard was soll das??

So unnötig wie ein Kropf.


sam
Benutzeravatar
sam
 
Beiträge: 270
Registriert: 21. Juni 2008, 20:10

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon sam » 11. Januar 2012, 00:52

Ich reinige die Beuten, ASG, etc grob mit dem Stockmeißel. Rähmchen fliegen nach dem Ausschmelzen raus.
Die völlig unnötige Nut am Unterträger der modifizierten Zanderrähmchen macht die Reinigung nicht einfacher.
Ich denke auch dass die Rähmchenwaschmaschine die einfachste Lösung ist. Hab auch vor in naher Zukunft mit dieser Methode die Rähmchen mehrmals zu verwenden...
Benutzeravatar
sam
 
Beiträge: 270
Registriert: 21. Juni 2008, 20:10

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon beeatwork » 11. Januar 2012, 19:32

Hallo Imker(innen),

wäre da nicht eine Art Maschinenring (vergleichbar mit den bäuerlichen Maschinenring) beim Reinigen der Rämchen sinnvoll. Rämchen mit Waschen zum Festpreis. Z.B. auf Stundenbasis, oder Rämchenbasis?

Gruß Peter
beeatwork
 
Beiträge: 73
Registriert: 26. Dezember 2011, 18:30
Wohnort: Leonberg

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon Simon » 11. Januar 2012, 20:27

beeatwork hat geschrieben:wäre da nicht eine Art Maschinenring (vergleichbar mit den bäuerlichen Maschinenring) beim Reinigen der Rämchen sinnvoll.

So etwas soll es in südlichen Ländern geben (mit mehr EU Förderung??), es soll genossenschaftliche Einrichtungen geben wo Beuten durch Waschstraßen laufen.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon sam » 12. Januar 2012, 19:33

Also ich mag nicht mit hunderten versifften Rähmchen in der Gegend rumfahren...
Benutzeravatar
sam
 
Beiträge: 270
Registriert: 21. Juni 2008, 20:10

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon TraugottStreicher » 12. Januar 2012, 20:28

Vereinsgrillabend mit Rähmchen im Badezuber?
Hat etwas morbides. ß)

Zur Ausgangsfrage: leere Zargen (Spätsommerpflege oder Winterverlust) werden abgekratzt, mit Spüli geschrubbt, bei Bedarf ein paar Schrauben rein, mit Leinöl gestrichen. Fertig.
In Natronlauge auskochen ist m.E. Overkill.
Mit freundlichen Grüßen - Traugott Streicher
TraugottStreicher
 
Beiträge: 122
Registriert: 2. Januar 2011, 19:29
Wohnort: Winzerhausen (BaWü)

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon Eifelimker » 25. Januar 2012, 20:54

Thomas schrieb: "Rähmchen reinigen hat ja dank Geschirrspüler seinen Schrecken verloren."


Ich habe jede Menge gebrauchter Rähmchen geschenkt bekommen, sie sind ausgeschmolzen und gedrahtet. Ich muß Sie eben noch säubern.
Da ich Anfänger bin, wie habe ich das zu verstehen? Rähmchen in die ganz normale Spülmaschine oder was? Ich bitte um Aufklärung.

Gruß Dirk
Eifelimker
 
Beiträge: 155
Registriert: 31. Dezember 2011, 15:34
Wohnort: Nordeifel

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon stuggitiger » 26. Januar 2012, 11:31

Das Reinigen von sauber gekratzten Rähmchen in der normalen Haushalts-Spülmaschine interessiert auch mich.
Wie kann man sich am besten davor schützen, dass die noch vorhandenen Wachsreste an den Rähmchen sich in schädlicher Weise in der Spülmaschine und den abführenden Schläuchen anlagern?
Von Pia Aumeyer weiß ich, dass sie eine separate (gebraucht erstandene) Spülmaschine nur für diese Zwecke benutzt. Aber das ist für Normal-Hobby-Imker ja nicht so ohne weiteres möglich.
Bietet eine möglichst hohe Temperatur einen besseren Schutz? Ein besonderes Spülmittel, bzw. mit einem bestimmten Zusatz? Wie sieht es mit der automatischen Beigabe von Klarspüler aus; ist diese hilfreich oder eher schädlich?

LG,
Patrick
stuggitiger
 
Beiträge: 16
Bilder: 1
Registriert: 22. Januar 2011, 19:17

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon geifiimker » 26. Januar 2012, 18:55

Eine Spülmaschine ist nach der Rämchenreinigung nicht mehr im Haushalt zu gebrauchen :no: ,den das innenleben ist danach hauchdünn mit Wachs überzogen.

Ich habe meine Spümaschine für Rämchenreinigung zuerst entsprechend ausgeschlachtet und umgebaut.

Kein Heizkörper im Bottich,sondern als Durchlaufheizkörper unter dem Bottich bei der Pumpe.
Wasserzulauf mit Nieveauregler und Magnetventil so eingestellt ,daß das Sieb im Bottich gerade noch mit Wasser bedeckt ist,so lassen sich grobe Schmutzansammlungen leicht abschöpfen.
Temperaturregler 95 C eingebaut.
Da ich eine weitere Pumpe hatte,auch diese noch eingebaut(da geht die post ab).
Als Reinigungsmittel gebe ich Ätznatron zu (aufgelöst) so das eine 2-3 Prozentige Lösung entsteht.
:no: Zur elektrischen Sicherheit keine Sorge ich bin Elektriker.
40 Rämchen liegend gestapelt sind so in kurzer Zeit absolut zufriedenstellend sauber.Ich werde noch einen ausen ablesbaren Termometer einbauen damit ich die Reinigungszeit der Temperatur anpassen kann.
Danke fürs lesen,viel Freude beim Imkern
geifiimker
 
Beiträge: 50
Registriert: 22. Mai 2010, 16:15
Wohnort: 74426

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon stuggitiger » 27. Januar 2012, 11:08

Danke für die deutliche Warnung, nicht die Spülmaschine fürs normale Geschirr zu verwenden.

Gruß,
Patrick
stuggitiger
 
Beiträge: 16
Bilder: 1
Registriert: 22. Januar 2011, 19:17

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon thomas » 27. Januar 2012, 12:29

Ich habe mir eine Geschirrspülmaschine neu für diesen Zweck gekauft.
Am Anfang hatte ich ein ganz billiges Teil von Bomann (<200 EUR), bei dem ist nach etwas mehr als zwei Jahren die Heizung kaputtgegangen.

Jetzt habe ich mir eine Siemens zugelegt für 329 EUR, die hält nun hoffentlich die nächsten zwanzig Jahre. Mag man zwar als teuer ansehen, aber es spart einfach Nerven. Und ich habe den Platz im Keller, was sicher für viele ein Problem ist.

Man muß nichts umbauen: Wer will kann den Oberkorb raus nehmen um so mehr rein zu bekommen. Mache ich allerdings nicht.
Ich habe beim Intensivprogramm einmal gestoppt, wie lange das Vorspülen dauert. Erst danach, also wenn das komplette Wasser für den Hauptspülgang bereits eingelassen ist, gebe ich Ätznatron hinein.
Ca. 2-10 EL (das ist die Empfehlung von Dr. Liebig und Pia Aumeier aus dem Anfängerkurs).

Ich gebe kein Salz und keinen Klarspüler dazu.

Wenn ich mit allen Rähmchen fertig bin, lasse ich die Maschine noch einmal leer mit normalen Geschirrspülmittel durchlaufen um die Reste herauszuspülen.

Wie auch schon gesagt: In keinem Fall kann der Geschirrspüler dann noch für normales Geschirr genutzt werden. Der muffige Altwachsgeruch bleibt in der Maschine hängen.

Viele Grüße,
Thomas
Benutzeravatar
thomas
 
Beiträge: 49
Registriert: 7. April 2008, 11:41
Wohnort: Althengstett

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon beeatwork » 2. Juli 2012, 19:51

Wer wäscht meine Rähmchen auf Lohnbasis?
Preis je Rähmchen ?

Gruß Peter
beeatwork
 
Beiträge: 73
Registriert: 26. Dezember 2011, 18:30
Wohnort: Leonberg

Re: Wie reinigt ihre eure Beuten?

Beitragvon Rudi » 2. Juli 2012, 20:45

Hi,
1,10€ je Rägmchen.
Und?
Wieviel Hundert Rähmchen kann ich schon mal einplanen, ich brauche ein neues Auto ;)
gruss
rudi
Benutzeravatar
Rudi
 
Beiträge: 328
Registriert: 22. Mai 2012, 19:25
Wohnort: Köln


Zurück zu Die Einfachbeute

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron