Welche Futterzarge oder wie Füttern

und weniger einfache Beuten

Re: Welche Futterzarge oder wie Füttern

Beitragvon myggel » 26. Juni 2016, 19:35

http://www.imkereibedarf-wespi.ch/media/image/6c/4e/4d/Nicot_futterzarge_1280x1280.jpg

Die finde ich super. MIt den eimern in der zarge, das hat mir nicht gefallen. finde das damit angenehm und einfach. gibts auch woanders, nicht nur bei dem obigen Link.
myggel
 
Beiträge: 121
Bilder: 7
Registriert: 20. März 2014, 14:49

Re: Welche Futterzarge oder wie Füttern

Beitragvon Joachim » 26. Juni 2016, 20:06

myggel hat geschrieben:http://www.imkereibedarf-wespi.ch/media/image/6c/4e/4d/Nicot_futterzarge_1280x1280.jpg

Die finde ich super. MIt den eimern in der zarge, das hat mir nicht gefallen. finde das damit angenehm und einfach. gibts auch woanders, nicht nur bei dem obigen Link.


@myggel was kostet das Stück? - inc. Fracht, Zoll usw?
Viele Grüße
Joachim
Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 399
Bilder: 66
Registriert: 26. August 2012, 19:38
Wohnort: BaWü 322m ü. N.N.

Re: Welche Futterzarge oder wie Füttern

Beitragvon Lennni » 26. Juni 2016, 20:18

Bei Holtermann 19,80€.
Schaut sinnig aus und Dicht ;)
Lennni
 
Beiträge: 11
Registriert: 24. Juni 2016, 09:35
Wohnort: Höchstadt in Franken

Re: Welche Futterzarge oder wie Füttern

Beitragvon Lennni » 26. Juni 2016, 20:20

Was haltet ihr von diesen Futterzagen einsätze
werden in Halbzargen gehängt.
Lennni
 
Beiträge: 11
Registriert: 24. Juni 2016, 09:35
Wohnort: Höchstadt in Franken

Re: Welche Futterzarge oder wie Füttern

Beitragvon HaroldBerlin » 27. Juni 2016, 00:14

Lennni hat geschrieben:Was haltet ihr von diesen Futterzagen einsätze werden in Halbzargen gehängt.


Die nutzen die Berliner Berufs-Imker, die im Bienenjournal dieses Jahr die Praxisbetrachtungen machen... Er hat sich die extra in größerer Zahl besorgt.
Noch hier? Wir sind doch alle da: http://dreilichs.de/if/
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 658
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Welche Futterzarge oder wie Füttern

Beitragvon myggel » 27. Juni 2016, 07:22

Joachim hat geschrieben:
myggel hat geschrieben:http://www.imkereibedarf-wespi.ch/media/image/6c/4e/4d/Nicot_futterzarge_1280x1280.jpg

Die finde ich super. MIt den eimern in der zarge, das hat mir nicht gefallen. finde das damit angenehm und einfach. gibts auch woanders, nicht nur bei dem obigen Link.


@myggel was kostet das Stück? - inc. Fracht, Zoll usw?


@Joachim:

http://www.icko-apiculture.com/fr/ruche ... nicot.html
Einen schönen Ausflug mit dem Auto nach Frankreich nach 19 RUE DES MOULINS, CHATENOIS, Bas-Rhin FR, 67730
oder bei 10 fütterern ca. 30 euro versand(laut deren homepage).
Gibts für Langstroth und Dadant. eins von beiden passt aber auch ganz gut auf zander. kanns dir mal zeigen.

Vorteile der dinger:
keine schwimmenden bienen - meine sind nicht so gut im schwimmen
kein bienenkontakt beim füttern
passt auf zweierböden
durch einfachen handgrif wird die kiste ausschleckbar gemacht
nicht allzu teuer
klein für die lagerung

nachteile:
n bissel gebastel beim ersten mal(so n bissel wie die plastikflugzeuge von revell, allerdings ohne klebstoff)
kunststoff(müsste der eimerfraktion ja egal sein und den anderen auch, da ich nicht glaube, dass die leute das futter in holzeimern und glasflaschen an den stand bringen)
äääääh. sonst fällt mir grad nix ein.
myggel
 
Beiträge: 121
Bilder: 7
Registriert: 20. März 2014, 14:49

Re: Welche Futterzarge oder wie Füttern

Beitragvon waldimker » 27. Juni 2016, 13:29

TEUER! Beide Varianten.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Welche Futterzarge oder wie Füttern

Beitragvon Joachim » 27. Juni 2016, 20:12

waldimker hat geschrieben:TEUER! Beide Varianten.


mag sein dass sie "teuer" sind. Ich kann die aber nach Gebrauch durch meine Industriespülmaschine schieben .... dann sind die blitz blank...
Viele Grüße
Joachim
Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 399
Bilder: 66
Registriert: 26. August 2012, 19:38
Wohnort: BaWü 322m ü. N.N.

Re: Welche Futterzarge oder wie Füttern

Beitragvon waldimker » 27. Juni 2016, 20:56

dass die gut sind, keine frage.
meine futter-schalen (das sind aufgetrennte sirup-kanister) kann ich auch durch unsere industrie-spülmaschine jagen... wobei ich das wohl nicht täte. ich würd sie am brunnentrog grob abbürsten, wenn überhaupt.

frage mal: wir hamm grad in der familie aus gegebenem anlass die frage, ob adlerfarn giftig sei. im internet wird er wohl als ziemlich giftig beschrieben. unsere pferde mögen das zeug.... sollten sie aber nicht. nun - ich hab den gemähten, getrockneten Adlerfarm immer als Schwimmhilfe verwendet. Er hat die ideale "Konsistenz" und die Beuten stehen in einem Meer von Adlerfarn. Ob das den Bienen schaden könnte?
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Welche Futterzarge oder wie Füttern

Beitragvon myggel » 28. Juni 2016, 05:17

waldimker hat geschrieben:TEUER! Beide Varianten.


das ist ne meinung, die auch noch unbegründet ist. das hilft jetzt nicht wirklich. Teuer ist auch relativ. im verhältnis zu ner beute ist das billig, im verhältnis zu "kostet nix" futtereimer teuer.

ich bin für einfaches, nicht unbedingt billigstes imkern - das muss kein wiederspruch sein, aber es kann. und ich hab bisher nichts einfacheres als dieses nicot kennengelernt, die anderen futterzargen sind bisher alle irgendwie käse. ich brauch keine schwimmhilfen, hab keine toten bienen, keine sauerei, nix wackelt, nix saut rum, nix wird undicht.
myggel
 
Beiträge: 121
Bilder: 7
Registriert: 20. März 2014, 14:49

Re: Welche Futterzarge oder wie Füttern

Beitragvon waldimker » 28. Juni 2016, 06:42

ich bau ne komplette beute für sagen wir 20 Euro Materialwert. DAS ist meine Relation.

Die Futtereinrichtung gehört zur Beute.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Welche Futterzarge oder wie Füttern

Beitragvon myggel » 28. Juni 2016, 15:01

hm. wir entfernen uns jetzt grad stark von der ursprünglichen Fragestellung.

Ich finde die von mir vorgestellten Dinger optimal. Danach war gefragt. :)
myggel
 
Beiträge: 121
Bilder: 7
Registriert: 20. März 2014, 14:49

Re: Welche Futterzarge oder wie Füttern

Beitragvon Michael2014 » 6. Juli 2016, 11:03

myggel hat geschrieben:
Joachim hat geschrieben:
myggel hat geschrieben:http://www.imkereibedarf-wespi.ch/media/image/6c/4e/4d/Nicot_futterzarge_1280x1280.jpg


http://www.icko-apiculture.com/fr/ruche ... nicot.html
Einen schönen Ausflug mit dem Auto nach Frankreich nach 19 RUE DES MOULINS, CHATENOIS, Bas-Rhin FR, 67730
oder bei 10 fütterern ca. 30 euro versand(laut deren homepage).
Gibts für Langstroth und Dadant. eins von beiden passt aber auch ganz gut auf zander. kanns dir mal zeigen.

Vorteile der dinger:
keine schwimmenden bienen - meine sind nicht so gut im schwimmen
kein bienenkontakt beim füttern
passt auf zweierböden
durch einfachen handgrif wird die kiste ausschleckbar gemacht
nicht allzu teuer
klein für die lagerung

nachteile:
n bissel gebastel beim ersten mal(so n bissel wie die plastikflugzeuge von revell, allerdings ohne klebstoff)
kunststoff(müsste der eimerfraktion ja egal sein und den anderen auch, da ich nicht glaube, dass die leute das futter in holzeimern und glasflaschen an den stand bringen)
äääääh. sonst fällt mir grad nix ein.


Hallo myggel, kannst Du mir sagen welcher auf die Liebig-Beute (Dehner) passt? Dadant oder Langstroh?
Gruß Michael
Michael2014
 
Beiträge: 31
Registriert: 3. Juni 2014, 12:59
Wohnort: Südschwarzwald

Re: Welche Futterzarge oder wie Füttern

Beitragvon Lennni » 7. Juli 2016, 20:18

Vielen Dank für die vielen Vorschläge, leider bin ich jetzt noch nicht viel weiter gekommen, vielleicht baue ich mir den Adam Fütterer.
der ist mir jetzt am sinnigsten.

LG
Bernhard
Lennni
 
Beiträge: 11
Registriert: 24. Juni 2016, 09:35
Wohnort: Höchstadt in Franken

Re: Welche Futterzarge oder wie Füttern

Beitragvon mmoe » 8. Juli 2016, 07:28

Moin!

Lennni hat geschrieben:Könnt ihr mir dabei helfen auf den optimalen System zu kommen, evtl selber Bauen.
Vielen Dank im voraus.


Auch im dritten Jahr bezeichne ich mich eher als Anfänger - aber trotzdem würde ich sagen, dass man
wirklich sein eigenes System finden muss. Ich habe sowohl Futterzargen und auch so eine Plastikwanne aus
Frankreich zum einsetzen. Irgendwie sind die im Anfangsrausch dazugekommen. Haben alle ihre Vor- und Nachteile,
werden aber deutlich weniger eingesetzt als angenommen.

Was ich benutze: Leerzarge und Eimer. Beides nimmt keinen zusätzlichen Platz weg und es sind deutlich weniger Handgriffe zu erledigen, keine zusätzlichen Anschaffungen, Basteleien. Die Zarge steht zur Behandlung eh drauf, da reicht es dann auch "einfach" einen Eimer mit Schwimmhilfe zu drappieren. Futterzarge rauf, Futterzarge runter, sauber machen, weil doch nicht ganz im Lot - und suizidal erfolgreiche Bienen habe ich da auch drin gehabt. Nicht, dass ich keine Zeit habe - aber ich möchte das ganze auch im Rahmen halten.
Viele Grüße
Marco
mmoe
 
Beiträge: 300
Registriert: 1. August 2014, 21:13

Re: Welche Futterzarge oder wie Füttern

Beitragvon waldimker » 8. Juli 2016, 08:02

Ja. Wenn man die Leerzarge für die Behandlungen braucht, bietet sich das an. wenn man sie NICHT braucht, sollte man nochmal drüber nachdenken.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Welche Futterzarge oder wie Füttern

Beitragvon BieneMoni » 8. Juli 2016, 08:44

Ich habe jahrelang die vom Vater übernommenen speziellen Plastikfütterer genommen. Und hatte so richtig viele ersoffene Bienen. Ich stelle mal ein Bild ein, wie die Dinger aussehen, muß ich aber erst suchen.

Dieses Jahr stelle ich um auf Leerzarge mit Futterschüssel + Heu drin. Ist einfach, kostet nix oder fast nix und es gibt keine toten Bienen. Und mir geht noch Simons Wort im Ohr herum, das Einfüttern soll ein Fest für die Bienen sein.

In dem ollen Futtergeschirr vom Vater, da kamen immer nur "wenige" Bienen dran, Tausende schieben von hinten nach und es passiert ein Massaker. Mit der Zeit habe ich herausbekommen, wie ich mit Strohhalmen, Korken o.ä. das Schlimmste verhindern kann, aber das taugt in meinen Augen alles nicht so wirklich.

Daher Umstellung auf Leerzarge, Schüssel und Heu.

LG, Moni
Dieses Forum wird demnächst geschlossen!
Hier gehts im Nachfolge-Forum weiter: dreilichs.de/if/index.php


Langstroth-Imkerei in der südpfälzischen Rheinebene
Benutzeravatar
BieneMoni
 
Beiträge: 216
Registriert: 27. April 2016, 14:08

Re: Welche Futterzarge oder wie Füttern

Beitragvon waldimker » 8. Juli 2016, 12:09

Heu tauglich?
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Welche Futterzarge oder wie Füttern

Beitragvon propolis » 8. Juli 2016, 12:59

Also ich hatte schon Heu, Stroh und frisches Gras und es funktioniert alles gut, gegammelt hat da noch nie was. Jetzt hab ich mir einen Hobbock voll dieser Schwimmsteine gekauft, auch nicht schlecht, weil wiederverwendbar.
LG, propolis
propolis
 
Beiträge: 496
Bilder: 4
Registriert: 21. März 2015, 07:54
Wohnort: Niederrhein

Re: Welche Futterzarge oder wie Füttern

Beitragvon Lennni » 14. Juli 2016, 06:44

Hallo zusammen,

so hab mich jetzt entschieden, werde einige Adam Fütterer mit Transparenter Haube bauen.

vielen Dank für eure Beiträge


lg
Bernhard
Lennni
 
Beiträge: 11
Registriert: 24. Juni 2016, 09:35
Wohnort: Höchstadt in Franken

Vorherige

Zurück zu Die Einfachbeute

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast