blaue Varroagitter

und weniger einfache Beuten

blaue Varroagitter

Beitragvon waldimker » 1. März 2016, 14:47

Liebe Imkergemeinde,

bei einigen sah ich schon blaue Varroagitter aus Kunststoff. Leider finde ich DIE Bezugsquelle nicht mehr. hat die jmd.?

Und: wie bewähren sich diese Gitter?
Ich hatte mal schwarze und es war totaler Murks. ständig löcher drin, mäuse reingefressen und und und....
ist "das" blaue besser?
Ich verarbeite grad Edelstahl, aber das Zeug hat eine gewisse störigkeit und lässt sich auch nicht wirklich gut spannen.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: blaue Varroagitter

Beitragvon Simon » 1. März 2016, 14:53

Bild
Ich hab das "blaue" und die Version in weiß von http://biorat.de/angebote.html seit ca. ´98 im Einsatz. Dieses Gewebe ist unverwüstlich, kann man als Vorgarten-Trampolin nutzen, unter Last robuster als Edelstahl, gab noch nie ein Nageloch, nicht zu vergleichen mit den gegossenen Gittern aus weichem Kunststoff. ABER niemals mit Glut oder Feuer in Verbindung bringen, das kökelt ab wie Zelluloid. Mein Favorit ist Edelstahl.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: blaue Varroagitter

Beitragvon waldimker » 1. März 2016, 16:17

Edelstahlgewebe - z.b. von Weber - ist sogar günstiger...
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: blaue Varroagitter

Beitragvon beeo » 2. März 2016, 15:13

Das blaue hab ich auch. Kann dir mal n Schnipsel mitbringen Waldi. (Hab leider nichts mehr übrig das für einen Boden reicht. Aber bestell dir mal was zum Testen, wenn es dir nichts passt kauf ich es dir ab.)

Ich bevorzuge es mittlerweile, weil:
- gewisse Elastizität, gibt nicht diese Beulen wie beim Edelstahlgitter.
- aus meiner Sicht tatsächlich unverwüstlich. Habe von Simon ein paar Abfallböden abgestaubt und recycled. Musste einige Holzteile tauschen, teilweise 80%, aber kein einzigs Mal brauchte ich ein neues Gitter. Gefrieren, ausklopfen, sauber.

Es ist n bisschen höher als Metallgitter. Außerdem kommt es in Rollen, wenn es diesen Drall noch hat spann ich es zwischen zwei Platten ein zum Montieren. Man kann bei nem fertigen Boden etwas mit der Hand spannen. Dann muss der Boden aber irgendwo fixiert sein, damit man Kraft aufbringen kann, sonst schreit man Hergottsakramenter. Einfacher ist es, wenn man erst zwei Seiten festtackert, diese beiden Seiten vorher mit Distanzstücken auf Abstand bringt, die 2-3mm kleiner sind als die finalen Teile. Das ist, wenn es die Konstruktionsart her gibt, eine elegantere Lösung. Aber es geht auch ohne Spannen. Von unten unterfüttern damit das Gitter bei der Montage nicht durchhängt, und noch ne kleine Platte zum Plandrücken oben drauf. Das genügt schon um Metallgitter zu überbieten.

Tackerklammer nicht zu kurz wählen, bei weichem Holz mit geringer Dichte macht der Kunststoff schon ordentlich Zug auf die Klammer.

Beeo
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1066
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: blaue Varroagitter

Beitragvon bienenfiebel » 6. März 2016, 11:43

Könnte mich jemand aufklären wofür das genau benutzt wird?`Als Schublade oder als Absperrgitter? Was soll ein Varroagitter sein?!
Danke schonmal :)
bienenfiebel
 
Beiträge: 17
Registriert: 16. April 2014, 18:53
Wohnort: Neuss

Re: blaue Varroagitter

Beitragvon Wilson » 6. März 2016, 12:34

bienenfiebel hat geschrieben:Könnte mich jemand aufklären wofür das genau benutzt wird?`Als Schublade oder als Absperrgitter? Was soll ein Varroagitter sein?!
Danke schonmal :)

Hallo Bienenfiebel- schau doch mal in die Gleiche über diverse Magazinbeuten...
https://www.mellifera.de/blog/mellifera ... boden.html
Vielleicht hilft dir das weiter?
Wie imkerst Du?
MfG
Wilson
Wilson
 
Beiträge: 64
Bilder: 12
Registriert: 14. Oktober 2015, 06:55
Wohnort: Remstal

Re: blaue Varroagitter

Beitragvon Simon » 6. März 2016, 13:15



Hier zu sehen wo das Gitter sich befindet, es schließt die Beute nach unten, in der vor-Varroazeit waren die meisten Böden unten mit einem Brett verschlossen. Durch das Gitter fallen aus dem Bienensitz kleinere Bestandteile, Wachsbrösel, Pollenkörnchen und worauf es ankommt Varroamilben. Tote Bienen können den Gitterboden bedecken und den Varroaabfall verfälschen.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: blaue Varroagitter

Beitragvon Plonsi » 6. März 2016, 15:26

Hat dieses Gitter einen Handelsnamen? Würde mich ja jetzt doch ma interessieren (8;)
Plonsi
 
Beiträge: 365
Bilder: 17
Registriert: 28. November 2012, 09:16
Wohnort: Miltenberg

Re: blaue Varroagitter

Beitragvon Simon » 6. März 2016, 19:59

Handelsname kenne ich nicht, es wird/wurde in der Papierherstellung eingesetzt, der Hersteller sitzt nach meiner letzten Info in Spanien.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: blaue Varroagitter

Beitragvon Plonsi » 6. März 2016, 20:27

Simon hat geschrieben:Handelsname kenne ich nicht, es wird/wurde in der Papierherstellung eingesetzt, der Hersteller sitzt nach meiner letzten Info in Spanien.

hm schade. Aber danke für die Info
Plonsi
 
Beiträge: 365
Bilder: 17
Registriert: 28. November 2012, 09:16
Wohnort: Miltenberg

Re: blaue Varroagitter

Beitragvon Claus » 6. März 2016, 23:03

Hallo,
Das blaue Gewebe gibt es auch in der Baustoffabteilung diverser Baumärkte.
Es wird als Matte bei Putz oder Gipsarbeiten als Verstärkung angewendet
Gruß
Claus
Benutzeravatar
Claus
 
Beiträge: 51
Registriert: 31. Mai 2013, 22:01

Re: blaue Varroagitter

Beitragvon beeo » 6. März 2016, 23:54

Die wird zwar auch hier und da in der Imkerei angewendet aber nicht zu dem Zweck um den es hier geht ;-)
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1066
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: blaue Varroagitter

Beitragvon sebas » 23. März 2017, 09:43

Hallo,

ich greife das Thema nochmal auf, in der Hoffnung, es liest Jemand, der eine günstige Bezugsquelle für das blaue Kunststoffgewebe kennt?
Kann doch nicht sein, dass Kunststoff so teuer ist. Bei den Imkerhändlern kostet das Gewebe mehr als Edelstahl :o
Diesem grauen Gewebe von Holtermann traue ich nicht, oder hat da Jemand positive Erfahrungen gemacht?

Und Armierungsgewebe aus dem Baumarkt ... gibt es zwar auch in blau und ist echt günstig aber bestimmt nicht Mäusedicht ... oder?

Würde mich freuen über eure Erfahrungsberichte!

Danke und Grüße!

sebas
sebas
 
Beiträge: 2
Registriert: 9. Januar 2017, 21:20

Re: blaue Varroagitter

Beitragvon waldimker » 23. März 2017, 09:46

ich kauf Edelstahlgitter bei Bienenweber. Das ist günstiger als die meisten und etwas günstiger als das Kunststoffgitter. Und ich kann es abflammen wenn Bedarf besteht.
Das billige Plastikzeug von Holtermann lässt man am Besten wo es ist. Da sind schneller Löcher drin als man gucken kann. Taugt auch als Propolisgitter nix.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: blaue Varroagitter

Beitragvon sebas » 23. März 2017, 10:24

Danke... aber Edelstahl ist mir zu teuer. Ich möchte 30 Böden bauen, da muss es doch etwas günstiges geben. Imker sind doch Sparfüchse :bigrin: , da hat doch bestimmt Jemand eine funktionierende Alternative zu den teuren Gittern.
sebas
 
Beiträge: 2
Registriert: 9. Januar 2017, 21:20

Re: blaue Varroagitter

Beitragvon waldimker » 23. März 2017, 11:09

Ich mach mehr als diese Anzahl. Und hab noch 128 vor mir.
Ich hab diverse Firmen angeschrieben, die Edelstahlgitter herstellen oder vertreiben. Sind leider alles Präzisionsgitter, ähnlich teuer wie Weber.
Ich hab am Anfang auch das günstige Plastegitter verwendet. Ich ärger mich noch über jeden Boden, der das hat. Einmal auf die Wiese gestellt, sticht ein festerer Grashalm garantiert durch.
"Wer billig kauft, kauft zweimal" sagt man ja auch.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: blaue Varroagitter

Beitragvon HaroldBerlin » 5. April 2017, 22:24

sebas hat geschrieben:Danke... aber Edelstahl ist mir zu teuer. Imker sind doch Sparfüchse :bigrin: , da hat doch bestimmt Jemand eine funktionierende Alternative zu den teuren Gittern.


Das dachte ich auch und habe lange gesucht, bei verschiedenen Firmen Angebote eingeholt oder sogar "Tafelware" in 3x2m angefragt - Rollenware von Holtermann und Bienenweber und Co. war einfach zu bekommen und günstig...
Noch hier? Wir sind doch alle da: http://dreilichs.de/if/
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 658
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten


Zurück zu Die Einfachbeute

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste