Hornissenschwebfliege

Verhalten, Anatomie und Krankheiten der Bienen

Hornissenschwebfliege

Beitragvon FranzBurnens » 24. Juli 2017, 12:24

Einigemale ist mir in der letzten Zeit dieses Insekt in der Nähe der Bienenstöcke aufgefallen
http://www.vespa-crabro.de/hschwfliege.htm

Es ist etwas scheu und fliegt rasch auf, wenn man sich in seine Nähe bewegt. Es setzt sich aber dann wiederum auf einen Platz, der nicht weiter von den Beuten entfernt ist, macht auch vorsichtige Anflugübungen richtung Flugloch. Schreckt aber kurz davor wieder zurück und dreht ab.

Zur Lebensweise ist zu lesen, dass es seine Eier in Hornissen- u. Hummelnester legt.

Hat sonst jemand ähnliche Beobachtungen gemacht oder weiß sogar, ob auch Bienenvölker als Wirtswohnung für die Larven dieser auch Waldschwebfliege genannten Art dienen?
FranzBurnens
 
Beiträge: 596
Bilder: 3
Registriert: 20. November 2014, 14:35
Wohnort: K - Der angegebene Wohnort ist zu kurz.

Re: Hornissenschwebfliege

Beitragvon Epoché » 24. Juli 2017, 14:39

Ahh - das sieht fast aus, wie diese(s) Monster dieses Jahr bei mir am Stand - nur etwas knalliger. Das Verhalten spricht auch dafür, dass es dasselbe oder eine Verwandte ist. Habe es immer als dicke Hornisse mit Mottenkopf und -flügeln beschrieben. Fliegt auf und setzt sich EXAKT immer wieder auf den selben Punkt an der Beute zurück. Und extrem (!) flink mit überinsektlichen Reaktionen ist es auch. Mich würde auf jeden Fall auch mehr zu denen interessieren. Wenn nicht gerade auf dem Heimatfleck an der Beute, setzt es sich nämlich auch gerne auf mich und macht mich ob seiner Größe und gruseligem Antlitz ehrlich gesagt damit etwas nervös.
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Hornissenschwebfliege

Beitragvon keinimker » 27. Juli 2017, 21:37

Hallo,
nicht nervös werden! Es ist eine (Schweb)-Fliege! Sicher hat sie eine besondere Lebensweise, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie den Bienen gefährlich wird. Schwebfliegen im Allgemeinen schmarotzen Blattlauskollonien, Die fliege selbst ernährt sich von Pollen. Einige Arten legen ihre eier auch an Dunghaufen von Pferden. Im Volksmund: Mistfliegen.
Gruß
Harald
keinimker
 
Beiträge: 94
Registriert: 27. Mai 2015, 22:39


Zurück zu Bienenbiologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast