Optik der unbegatteten Königin

Verhalten, Anatomie und Krankheiten der Bienen

Optik der unbegatteten Königin

Beitragvon rita » 7. Juni 2017, 17:33

Liebe Mitimker,

heute auf Königinnensuche ist mir folgendes begegnet:

eine sehr kleine (kleiner als die Arbeiterinnen) pechschwarze, glänzende, spitzleibige Minibiene...
Sie wurde von den Arbeiterinnen geputzt und zu den Zellen gedrängt, hat auch den Hinterleib reingetaucht, kam aber nix...
Sie ist etwas anders geformt als die Arbeiterinnen und hat kräftige Beine...

Was ist da los? Kann das eine ungegattete K. sein?

Sie befand sich in einem mit Zwischenboden vor 14 Tagen geteilten schwarmtriebigen Volk. In der Abteilung des Volkes hatte ich EINE verdeckelte Schwarmzelle belassen, die auch sauber geschlüpft ist.
Pollen wurde inzwischen eingetragen.

Danke, Grüße, Astrid
rita
 
Beiträge: 108
Registriert: 10. Oktober 2015, 22:01

Re: Optik der unbegatteten Königin

Beitragvon Sauzahn » 8. Juni 2017, 00:19

Mit hoher Wahrscheinlichkeit war das keine Königin, sondern eine alte räubernde Biene. Gelegentlich sieht man auch in weiselrichtigen Völkern Arbeiterinnen, die ihren Hintern in die Zellen stecken - keine Ahnung, was das soll.

Du hättest ja mal eine Probe aufs Exempel machen können und versuchen, die vermeintliche Königin rauszufangen. Bestimmt hätte sie Dich gestochen und Du wüßtest Bescheid.

Viele Grüße
Sauzahn
Sauzahn
 
Beiträge: 351
Registriert: 18. Mai 2013, 21:56
Wohnort: Bochum

Re: Optik der unbegatteten Königin

Beitragvon Tobi » 8. Juni 2017, 07:50

Schwarzsucht?
"Zu viele Arschlöcher, zu wenig Kugeln." Clint Eastwood
Tobi
 
Beiträge: 173
Bilder: 4
Registriert: 21. April 2016, 14:27

Re: Optik der unbegatteten Königin

Beitragvon mmoe » 8. Juni 2017, 20:25

Sauzahn hat geschrieben:Mit hoher Wahrscheinlichkeit war das keine Königin, sondern eine alte räubernde Biene.


Hmm, nee - hatte ich dieses Jahr auch. In vielen Ablegern, die Anfang April gemacht wurden. Kö: Klein, schwarz, spitzleibig. Die haben den Frost Mitte April bekommen und sich unter Kälte entwickelt. Haben sogar wenige Eier gelegt und wurden flugs darauf durch Nachschaffungen ersetzt. Die sehen dann wieder normal aus.
Mitunter liefen in einem Ableger drei von den mickrigen Königinnen herum. Zur gleichen Zeit. Sie wurden allerdings nicht mehr an die Nachschaffungszellen heran gelassen.
Viele Grüße
Marco
mmoe
 
Beiträge: 300
Registriert: 1. August 2014, 21:13


Zurück zu Bienenbiologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast