Wie sehen alte Weiselzellen aus?

Verhalten, Anatomie und Krankheiten der Bienen

Wie sehen alte Weiselzellen aus?

Beitragvon April » 5. Juni 2017, 22:41

April
 
Beiträge: 92
Registriert: 20. April 2016, 18:13
Wohnort: Unterweser

Re: Wie sehen alte Weiselzellen aus?

Beitragvon Eifelimker » 6. Juni 2017, 14:28

Halo April,

eine WZ aus der erfolgreich eine Königinn geschlüpft ist, ist immer nach unten geöffnet. Somit fallen die Bilder 2 und 3 durchs Raster.
Beim erstem Bild bin ich mir nicht so sicher, die Zelle schein zumindest auch nach unten geöffnet.

Grüße von Dirk
Eifelimker
 
Beiträge: 148
Registriert: 31. Dezember 2011, 15:34
Wohnort: Nordeifel

Re: Wie sehen alte Weiselzellen aus?

Beitragvon FranzBurnens » 6. Juni 2017, 15:47

Egal ob ausgefressen oder geschlüpft - im Ergebnis sollte wohl eine Kö im Volk aktiv sein.

Obwohl scharf sind das keine Fotos fürs Lehrbuch.
FranzBurnens
 
Beiträge: 570
Bilder: 3
Registriert: 20. November 2014, 14:35
Wohnort: K - Der angegebene Wohnort ist zu kurz.

Re: Wie sehen alte Weiselzellen aus?

Beitragvon April » 13. Juni 2017, 23:18

tja - die Fotos sind aus dem Handgelenk, nicht aus dem Studio ... hier noch so eins (sorry!):
http://www.imagenetz.de/f75ef4f80/drohnenbruetig-oder_20170613_DE.jpg.html
ob die bees mittlerweile drohnenbrütig sind?
Etwas rechts ist so eine auffällig hervorstende Zelle. Vier Zellen links daneben liegt ein Stift in der Zelle ...
Eine Kö habe ich eben auf den fünf Rähmchen wieder nicht angetroffen :-(((
3,5 Gassen sind gut belaufen.
Ob ich da am WoEnde nochmal frische Stifte vom anderen Volk einbauen sollte?
Angesetzt hatte ich den "Ableger" am 19. Mai.
april
April
 
Beiträge: 92
Registriert: 20. April 2016, 18:13
Wohnort: Unterweser

Re: Wie sehen alte Weiselzellen aus?

Beitragvon rita » 13. Juni 2017, 23:53

April hat geschrieben:Ob ich da am WoEnde nochmal frische Stifte vom anderen Volk einbauen sollte?
Angesetzt hatte ich den "Ableger" am 19. Mai.
april


Hallo,

würde ich machen!
Ich habe einige Ableger vom 14. und 17.5. Da sollte bereits mehr im Bezug auf Stifte zu sehen sein...
Wenn bereits eine K. drin sein sollte, ist das Einhängen von junger Brut nicht von Nachteil.

Grüße
Astrid
rita
 
Beiträge: 98
Registriert: 10. Oktober 2015, 22:01

Re: Wie sehen alte Weiselzellen aus?

Beitragvon Finvara » 15. Juni 2017, 16:42

Hallo,
alle ausgefressen.

gruß Finvara
... man kann ohne Bienen leben , ... aber es lohnt sich nicht.
Finvara
 
Beiträge: 36
Bilder: 2
Registriert: 14. Mai 2012, 17:02
Wohnort: Meck-Pom

Re: Wie sehen alte Weiselzellen aus?

Beitragvon Markus75 » 22. Juni 2017, 12:08

1. Zelle ist geschlüpft, die restlichen wurden gekillt. Auch nachträglich seitliches Öffnen ist normal.
Markus75
 
Beiträge: 56
Registriert: 1. Dezember 2014, 15:52
Wohnort: Metzingen


Zurück zu Bienenbiologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste