Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Imkerei in den Medien

Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon Markus75 » 4. Oktober 2016, 11:52

Heute am 04.10.2016 um 18:15 kommt in der Sendung natürlich im SWR ein Beitrag zum Wachsskandal.
Alle die da keine Zeit haben, können es sich danach in Ruhe online ansehen:

http://www.swr.de/-/id=13831212/1x1qmi4/index.html
Markus75
 
Beiträge: 61
Registriert: 1. Dezember 2014, 15:52
Wohnort: Metzingen

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon Bandwurm » 4. Oktober 2016, 12:14

Bandwurm
 
Beiträge: 13
Registriert: 3. September 2016, 09:24

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon bob » 7. Oktober 2016, 06:55

Gruß bob
bob
 
Beiträge: 217
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2014, 21:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon cooper » 7. Oktober 2016, 15:18

Das schlimme ist das niemand sagen kann wie lange diese Schweinerei mit dem gepanschten und / oder künstlichen Wachs schon so geht.Evt. wurde schon jahrelang dieses Kunstwachs unter die Imker gebracht und wir alle haben die zusammen gebrochenen Völker der Varroa zugeschrieben.Wer von uns hat nicht schon bei der Winterbehandlung in leere Kisten schauen müssen.Ich selber habe das der Varroa zugeschrieben und mir die Fehler angelastet nicht richtig behandelt zu haben.
Jetzt habe ich die Wachsblöcke im Keller liegen und weiß nicht mal was genau ich da eigendlich habe.
Ich kann nur davon ausgehen das dieses Wachs bisher gut bebrütet wurde und somit scheinbar halbwegs in Ordung zu sein scheint.
Man darf nicht darüber nachdenken wie skrupellos diese " Menschen " vorgegangen sind. Das Bienensterben ist in aller Munde und als ob es nicht schon genug wäre das die Völker unter PSM und Varroa zu leiden haben setzten diese miesen Geschäftemacher noch ganz locker einen oben drauf.
Die Bemühungen aller Imker werden regelrecht in denn Dreck getreten.
in memoriam Simon
cooper
 
Beiträge: 207
Registriert: 26. November 2012, 21:34
Wohnort: Hessen

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon Ludwig » 7. Oktober 2016, 18:02

Mich würde mal interessieren, ob Mittelwände aus Bio-Wachs auch davon betroffen sind, sein könnten.

Ich beziehe seit 3 Jahren Bio-Mittelwände von einer der betroffenen Firmen, bin aber kein zertifizierter Bio-Imker.
Bisher konnte ich nichts negatives feststellen, auffällig war dieses Frühjahr nur, dass die frisch gelieferten Mittelwände bereits Wachsblüten auf der Oberfläche hatten.
→ Bevor du den Pfeil der Wahrheit abschießt, tauche die Spitze in Honig.
Benutzeravatar
Ludwig
 
Beiträge: 17
Bilder: 15
Registriert: 24. September 2014, 10:57

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon Hössi » 7. Oktober 2016, 19:22

Ich war schon persönlich in dieser Fa.
Habe dort instinktiv das erste und letzte mal eingekauft.
Gott sei dank....
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon waldimker » 7. Oktober 2016, 20:13

"bio"-wachs kann mehrfaches bedeuten.

EU-Bio-Wachs kann auch aus Waben geschmolzen sein, die zuvor als Mittelwände anfingen.

Bei Bioland z.B. - und einigen anderen Verbänden auch - gelangt nur das Entdeckelungswachs und das Wachs aus Naturbauwaben (10% Anfangsstreifen sind erlaubt) in die neuen Mittelwände.

Freilich wäre auch hier möglich, dass ein Umarbeiter Schmuh treibt. Vermutlich können sichs die aber nicht leisten, IN DIESEM FALLE zu betrügen. Zum einen, weil es ein gewisser Markt ist, mit großen Imkern mit viel Wachs. Zum andern wird das Wachs ständig Kontrollen unterzogen durch die Bio-Kontrollstellen. in der regel müssen die Umarbeiter ein Dokument ausfüllen und unterschreiben, dass das umgearbeitete Wachs, ich meine die Mittelwände, aus dem angelieferten Wachs bestehen.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon Hössi » 7. Oktober 2016, 21:21

Wer so kriminell ist wie diese Mafia unterschreibt alles...
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon Janos » 8. Oktober 2016, 07:49

Was kontrollieren denn die Biokontrollstellen bisher am/im Wachs?!
http://dadant-imkern.blogspot.de/
Janos
 
Beiträge: 145
Registriert: 31. Oktober 2013, 23:12
Wohnort: Kreis Ravensburg

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon waldimker » 8. Oktober 2016, 09:22

@Janos:
Ja, weiß nicht genau. Verschiedene PSM und Varroa-Killmittel, nehm ich mal an. Die Wachszusammensetzung vermutlich noch nicht. Ich orakel mal: Das kommt aber bald, wenn es Bedarf gibt.

Immerhin, wenn ich mein eigenes Entdeckelungswachs und Wachs aus Naturbau habe, kommt es nur noch auf diesen einen Umarbeiter an (wenn ich denn einen brauche), dass betrogen wird. Ich hab nicht die ganze Erbschaft von x Imkern und Umarbeitern und Wachslieferanten schon per se mit drin, denn das Wachs ist alles frisch und von meinen Bienen gemacht. Es braucht also nur EINEN vertrauenswürdige/-n Mann/Frau, den/die Umarbeiter/-in.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon cooper » 8. Oktober 2016, 10:17

waldimker hat geschrieben:. Es braucht also nur EINEN vertrauenswürdige/-n Mann/Frau, den/die Umarbeiter/-in.


Stimmt - kannst du einen nennen ? Das ist ja gerade das Problem.Das ganze hat bisher auf Treu und Glauben funktioniert und wurde schamlos ausgenutzt.
in memoriam Simon
cooper
 
Beiträge: 207
Registriert: 26. November 2012, 21:34
Wohnort: Hessen

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon waldimker » 8. Oktober 2016, 11:58

ich könnte nur die empfehlungen anderer, erfahrener, imker weitergeben. sorry.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon VoBee » 8. Oktober 2016, 12:02

besser als nichts...
VoBee
 
Beiträge: 132
Registriert: 19. Juli 2015, 10:13

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon cooper » 8. Oktober 2016, 12:23

Es gibt glaube ich nur einen dem man vorbehaltlos vertrauen kann und das ist man selber.
Die Konsequenz aus der ganzen Geschichte lautet für mich - Kauf einer wassergekühlten Mittelwandgießform in diesem Winter und der Aufbau eines eigenen Wachskreislaufs.
Das wird zwar eine Stange Geld kosten und zusätzliche Arbeit machen dafür weiß ich aber am Ende auch was ich habe.
in memoriam Simon
cooper
 
Beiträge: 207
Registriert: 26. November 2012, 21:34
Wohnort: Hessen

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon waldimker » 8. Oktober 2016, 13:40

ja, das wär konsequent.

der zweite weg, ein parallel liegender, wäre der Übergang zu mehr und mehr Naturbau.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon Simon » 8. Oktober 2016, 14:54

cooper hat geschrieben:Die Konsequenz aus der ganzen Geschichte lautet für mich - Kauf einer wassergekühlten Mittelwandgießform in diesem Winter und der Aufbau eines eigenen Wachskreislaufs.
Das würde ich sofort machen wenn es nicht so eine irre langwierige und trotzdem anstrengende Tätigkeit wäre.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 523
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon cooper » 8. Oktober 2016, 15:53

Simon hat geschrieben:
cooper hat geschrieben:Die Konsequenz aus der ganzen Geschichte lautet für mich - Kauf einer wassergekühlten Mittelwandgießform in diesem Winter und der Aufbau eines eigenen Wachskreislaufs.
Das würde ich sofort machen wenn es nicht so eine irre langwierige und trotzdem anstrengende Tätigkeit wäre.


Ich hab ja nicht geschrieben das ich dann die MW gieße.... :rofl:
in memoriam Simon
cooper
 
Beiträge: 207
Registriert: 26. November 2012, 21:34
Wohnort: Hessen

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon ulf » 8. Oktober 2016, 16:15

ich hatte auch schon Biowachs, wo die Bienen nur ungern drauf wollten :?
angefangen hab ich am Fuß der dt. Mittelgebirge auf Freudensteinmaß, heute Carnica erfolgreich in Segeberger Beuten auf Deutschnormalmaß (DNM) :bigrin:
ulf
 
Beiträge: 223
Registriert: 4. März 2015, 21:07

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon attila » 8. Oktober 2016, 16:52

Das war in der Schwäbischen zu lesen: http://www.schwaebische.de/region_artik ... d,535.html gibt es dazu schon neuere Erkenntnisse und wer mag wohl der Anbieter aus Ostwürttemberg sein?

Und da war noch eine Veranstaltung in Kirchheim/Teck: "Hardy Gerster muß man erlebt haben". Fand die Veranstaltung statt und hat jemand Hardy Gerster auf das Thema Wachs angesprochen?

Bei wem kaufen wir 4 Jungimker jetzt unsere Mittelwände?
attila
 
Beiträge: 12
Bilder: 1
Registriert: 9. Januar 2016, 16:07

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon Simon » 8. Oktober 2016, 19:46

Herr Gerster hat das Wachskonzept ohne Umschweife beschrieben: 50% deutsches Wachs + 50% chinesisches Wachs (mit Zertifikat) = Umarbeitungswachs
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 523
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon bob » 8. Oktober 2016, 20:56

Simon hat geschrieben:Herr Gerster hat das Wachskonzept ohne Umschweife beschrieben: 50% deutsches Wachs + 50% chinesisches Wachs (mit Zertifikat) = Umarbeitungswachs



hat der noch Kunden??? :no:
Gruß bob
bob
 
Beiträge: 217
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2014, 21:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon VoBee » 9. Oktober 2016, 08:23

attila hat geschrieben:Bei wem kaufen wir 4 Jungimker jetzt unsere Mittelwände?


Interessante Frage. Wer ist denn vertrauenswürdig. Wo kaufen die anderen ihre MW? Denn vonn 0 auf 100 auf Naturwabenbau umzustellen ist ja auch nicht...

LG
VoBee
 
Beiträge: 132
Registriert: 19. Juli 2015, 10:13

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon andreasE » 9. Oktober 2016, 09:30

VoBee hat geschrieben:Denn vonn 0 auf 100 auf Naturwabenbau umzustellen ist ja auch nicht...
LG

Lese ich da gerade die Frage heraus, ob es vielleicht nicht doch möglich sei?
Ich denke, es ist immer möglich auch von "0 auf 100". Jedoch ist es je nach Umständen leichter oder schwieriger.
Ganz Allgemein sind die Schwierigkeiten, oder besser die Vorbehalte, nur im Kopf vorhanden .

Gruß
Andreas
andreasE
 
Beiträge: 607
Bilder: 7
Registriert: 30. September 2014, 17:01

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon VoBee » 9. Oktober 2016, 10:19

Lese ich da gerade die Frage heraus, ob es vielleicht nicht doch möglich sei?

Das stimmt. Vielleicht mach ich mir auch zu viele Gedanken darüber. Nur ist der Naturwabenbau eben Neuland für mich. Im Imkerkurs wurde das vor ein paar Jahren mit keinem Wort erwähnt und jetzt versuche ich hier die benötigten Info's zu sammeln.

Wie könnte man also vorgehen? Mit Simon's Vorgehensweise (Leere Rähmchen im Sommer zwischen 2 ausgebaute Waben zu hängen) hab ich verstanden, nur ist das ja keine Umstellung von 0 auf 100.

Was müsste ich also anders machen?

Viele Grüße
VoBee
 
Beiträge: 132
Registriert: 19. Juli 2015, 10:13

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon steffen » 9. Oktober 2016, 10:23

Simon hat geschrieben:Herr Gerster hat das Wachskonzept ohne Umschweife beschrieben: 50% deutsches Wachs + 50% chinesisches Wachs (mit Zertifikat) = Umarbeitungswachs

Das bezieht sich auf die von ihm verkauften Mittelwände?
Hat er sich auch zur Eigenwachs-Umarbeitung geäußert?
Gruß
Steffen
steffen
 
Beiträge: 32
Bilder: 1
Registriert: 30. Juni 2015, 10:22
Wohnort: BaWü, Kreis GP

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon heisenberg » 9. Oktober 2016, 10:52

Simon hat geschrieben:Herr Gerster hat das Wachskonzept ohne Umschweife beschrieben: 50% deutsches Wachs + 50% chinesisches Wachs (mit Zertifikat) = Umarbeitungswachs

hast du da eine Quelle dazu?
Was Imker wollen und Bienen machen sind zwei verschiedene Sachen
heisenberg
 
Beiträge: 49
Registriert: 3. Juni 2015, 08:08
Wohnort: Oberfranken

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon attila » 9. Oktober 2016, 13:28

Mich würde auch interessieren, worauf ich beim Kauf von MW achten soll (Zertifikat?), bzw. wo MW ohne Vorbehalt gekauft werden können.
attila
 
Beiträge: 12
Bilder: 1
Registriert: 9. Januar 2016, 16:07

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon Simon » 9. Oktober 2016, 14:04

steffen hat geschrieben:Das bezieht sich auf die von ihm verkauften Mittelwände?
Es gibt keinen Unterschied zwischen Umarbeitungswachs und angebotenen Mittelwände.

steffen hat geschrieben:Hat er sich auch zur Eigenwachs-Umarbeitung geäußert?
Das ist ein Mischprodukt aus dem großen Kessel Buntes, s.o.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 523
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon waldimker » 9. Oktober 2016, 14:32

kann man das in klartext formulieren?

Also hat Hardy Gerster eingeliefertes Eigenwachs (zur ausschließlichen Umarbeitung, nicht im Tausch) gestreckt?!
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Beitrag zur Wachsverfälschung 04.10. 18:15 SWR

Beitragvon Simon » 9. Oktober 2016, 14:41

In der Vereinsveranstaltung wurde das so erklärt.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 523
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Nächste

Zurück zu Veranstaltungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron