Neuer Verdacht gegen Neonicotinoide

Imkerei in den Medien

Neuer Verdacht gegen Neonicotinoide

Beitragvon YoYo » 16. Juli 2016, 22:00

YoYo
 
Beiträge: 456
Registriert: 30. November 2010, 08:58
Wohnort: Oberes Neckartal am Schönbuchrand, 300 m ü NN

Re: Neuer Verdacht gegen Neonicotinoide

Beitragvon HerrBiene » 19. Juli 2016, 13:55

Danke fürs Teilen des Beitrags. Ich verstehe das ehrlich gesagt nicht: Wieso werden solche Sachen nicht verboten? Das ist doch einfach nir Gift. Ich zum Beispiel wäre bereit, ein wenig mehr für meine Lebensmittel zu bezahlen, wenn sie dafür gesund sind. Kann man sich denn nicht dagegen wehren?
HerrBiene
 
Beiträge: 9
Registriert: 19. Juli 2016, 10:55

Re: Neuer Verdacht gegen Neonicotinoide

Beitragvon cooper » 19. Juli 2016, 17:07

HerrBiene hat geschrieben:Danke fürs Teilen des Beitrags. Ich verstehe das ehrlich gesagt nicht: Wieso werden solche Sachen nicht verboten? Das ist doch einfach nir Gift. Ich zum Beispiel wäre bereit, ein wenig mehr für meine Lebensmittel zu bezahlen, wenn sie dafür gesund sind. Kann man sich denn nicht dagegen wehren?


Zum einen liegt es wohl an der "Geiz ist geil " Mentalität die hier zulande herscht mit der Nebenwirkung "Was nichts kostet ist nichts wert " .Deshalb landen Unmengen an Nahrungsmitteln auf dem Müll und in Biogas Anlagen.Das hat zur Folge das immer billiger produziert werden muß.
Zum anderen an dem Regulierungsirrsinn der EU die z.B. vorschreibt wie lang und wie dick eine Salatgurke zu sein hat.Das selbe gilt für fast alle Lebensmittel.
Wenn du z.B. zuhause einen Garten hast in dem ein Apfelbaum steht der Früchte trägt dann sind das für dich mit Sicherheit die besten Äpfel die es gibt.Lägen die selben Äpfel im Discounter im Obstregal würdest du sie mit Sicherheit nicht kaufen.Das soll kein Vorwurf sein sondern nur aufzeigen wie wir Verbraucher mittlerweile ticken.
Würden wir alle keine Lebensmittel weg werfen und auch mal krumme Gurken kaufen wäre schon viel in dieser Richtung gewonnen.
Hinzu kommen noch die Interessen der Industrie - einerseits die die diesen Dreck produzieren anderseits die die Gurken haben wollen die gut ins Glas passen.Da geht es um Summen die wir uns als "kleine Lichter " nicht vorstellen können.
in memoriam Simon
cooper
 
Beiträge: 206
Registriert: 26. November 2012, 21:34
Wohnort: Hessen

Re: Neuer Verdacht gegen Neonicotinoide

Beitragvon HerrBiene » 24. Juli 2016, 14:44

Also ich fänd es toll, wenn da mal wieder eine große Unterschriftenaktion oder Demo wäre. Würde mich sofort beteiligen.
HerrBiene
 
Beiträge: 9
Registriert: 19. Juli 2016, 10:55

Re: Neuer Verdacht gegen Neonicotinoide

Beitragvon FranzBurnens » 24. Juli 2016, 20:48

HerrBiene hat geschrieben: Das ist doch einfach nir Gift. Ich zum Beispiel wäre bereit, ein wenig mehr für meine Lebensmittel zu bezahlen, wenn sie dafür gesund sind.

Das lohnt nicht. Wir müssen lt. Stephen Hawkins sowieso bald alle in eine andere Galaxie auswandern und dort wieder von vorn anfangen.
Besser also auf eine Fahrkarte sparen. Do simmer dabei ...
FranzBurnens
 
Beiträge: 596
Bilder: 3
Registriert: 20. November 2014, 14:35
Wohnort: K - Der angegebene Wohnort ist zu kurz.

Re: Neuer Verdacht gegen Neonicotinoide

Beitragvon Nigra » 9. Oktober 2017, 12:15

Im Moment nur in englischer Sprache: http://science.sciencemag.org/content/s ... 9.full.pdf

Ich stelle seit Jahren fest, dass meine Königinnen nicht mehr so alt werden wie in den 80er und noch in den 90er Jahren. Ich habe das gehäuft frühere stille Umweiseln auch schon in Zusammenhang mit den Säurebehandlungen gesehen. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass den Könginnen diese ständige Behandlung mit homöopathischen Mengen Neonics ebenfalls nicht gut bekommt!
Nigra
 
Beiträge: 183
Registriert: 1. Januar 2014, 11:13


Zurück zu Veranstaltungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron