Neues Projekt zum Bienenschutz

Imkerei in den Medien

Neues Projekt zum Bienenschutz

Beitragvon DocKalle » 25. März 2016, 23:56

Hallo liebe Leute,

vielleicht ist es ja für jemanden interessant.
Unter http://www.blumige-landschaften.de ist ein neues Projekt zum Thema Bienenschutz gestartet.
In dem Projekt geht es unter Anderem darum, dass Bienenvölker von Bienenliebhabern in einer Karte eingetragen werden, damit dann in entsprechender Nähe Blühwiesen angelegt werden.

Viele Grüße, Kallo
DocKalle
 
Beiträge: 4
Registriert: 25. März 2016, 23:40

Re: Neues Projekt zum Bienenschutz

Beitragvon Buckfastfreund » 26. März 2016, 17:41

Als Einladung für Bienendiebe ? Nein.

Gruß Buckfastfreund
Buckfastfreund
 
Beiträge: 142
Registriert: 9. Februar 2013, 16:24
Wohnort: Oberhausen

Re: Neues Projekt zum Bienenschutz

Beitragvon waldimker » 26. März 2016, 21:02

Wär jetzt auch das letzte was ich für mich machen würde.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Neues Projekt zum Bienenschutz

Beitragvon bienenfiebel » 27. März 2016, 16:45

Wichtig: Um einem Bienenklau keine Chance zu geben wird allerdings ein räumlicher Versatz des Bieneneintrags empfohlen…


zumindest mal reinschauen hätte Antworten geliefert ;)
bienenfiebel
 
Beiträge: 17
Registriert: 16. April 2014, 18:53
Wohnort: Neuss

Re: Neues Projekt zum Bienenschutz

Beitragvon Karlheinz » 27. März 2016, 17:16

bienenfiebel hat geschrieben:
Wichtig: Um einem Bienenklau keine Chance zu geben wird allerdings ein räumlicher Versatz des Bieneneintrags empfohlen…


zumindest mal reinschauen hätte Antworten geliefert ;)


ganz tolle Sache, der "räumliche Versatz". Und wie hättet Ihr das gerne?
Gut gemeint, aber das ist imho nur für Bienenräuber von Nutzen. Nachdem ja bekannt sein dürfte, dass der Sammelradius der Bienen nicht größer als 2 km ist, frage ich mich was das Ganze soll. Wenn ich die umliegenden Grundstückseigner anspreche, planzen die entsprechend, oder auch nicht. Hinz und Kunz pflanzen da ohnehin nichts....Aber wo meine Völker stehen, wissen danach nur die Grundstückseigner aber nicht Hinz und Kunz, sowie die gesamte "www.welt."
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 517
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern

Re: Neues Projekt zum Bienenschutz

Beitragvon beeo » 28. März 2016, 10:30

Warum werden nicht einfach Blumenwiesen gemacht? Die Bienen brauchen kein Internet um sie zu finden. Wenn in Deutschland einer Blumen pflanzt kommt auch ne Biene und findet sie. Vielleicht auch ne Wildbiene oder Hummeln oder oder oder...
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1065
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: Neues Projekt zum Bienenschutz

Beitragvon Plonsi » 28. März 2016, 12:28

Hab den Eingangspost gelesen und wollte genau wie beeo schreiben das Blumenwiesen doch nicht nur für Bienenvölker sind. Finde es viel wichtiger das für Wildnissen, Hummeln, Schmetterlinge, fliegen etc Blumenwiesen entstehen wenn's da erst nen Anstoß in Form von einem bienenstand in der Nähe braucht... Weiß ja nicht. Das alle so ne Panik davor haben das jemand weiß wo meine Bienen stehen hab ich nicht. Wenn ich welche klauen will finde ich sehr sehr schnell überall Stände. Jeder der direkt vermarktet (also alle honbyimker) sind doch bekannt in der Nähe....
Plonsi
 
Beiträge: 365
Bilder: 17
Registriert: 28. November 2012, 09:16
Wohnort: Miltenberg

Re: Neues Projekt zum Bienenschutz

Beitragvon waldimker » 28. März 2016, 13:33

Ja, für den Hobbyimker mit festem, ortsansässigen Stand sozugsagen, gilt das wohl schon.
Nun denk mal an einen hypothetischen Imker, der mehrere Überwinterungsstände mit 50 oder mehr Völkern hat und diese stehen dann vlt. noch ein paar hundert km weit weg. Auch DIESE Bienen brauchen Blumen.
Würd ich nie irgendwo veröffentlichen, wenn ich einen Haufen Völker irgnendwo in die Pampa stelle wo ich ein halb Jahr lang nicht mal hinkomme...
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Neues Projekt zum Bienenschutz

Beitragvon beeo » 28. März 2016, 13:38

Plonsi hat geschrieben: Blumenwiesen doch nicht nur für Bienenvölker sind. Finde es viel wichtiger das für Wildnissen, Hummeln, Schmetterlinge, fliegen etc Blumenwiesen entstehen wenn's da erst nen Anstoß in Form von einem bienenstand in der Nähe braucht... Weiß ja nicht.

Und muss man seine Völker dann da stehen lassen? Oder werden die Blumen wieder gerodet? ;-)
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1065
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: Neues Projekt zum Bienenschutz

Beitragvon DocKalle » 28. März 2016, 18:57

Danke an die Leute, die sich das Projekt durchgelesen haben :-)
In der Tat ist der Bienenklau eine Ri4esenschweinerei, ein Versatz von 1km (z.B.) bringt zwar dann ungenaue "Fütterdaten", aber Dieben wird es dann sicherlich fast unmöglich sein, die Völker zu finden.
Entscheidend ist, dass die Bevölkerung sieht: In diesem oder jenen Umfeld sind Völker "ungefähr" verortet, und dann geht es darum, auszusäen, Erfahrungen auszutauschen (welches Saatgut ist gut, welches taugt nichts etc.). Es ist wichtig, ein anderes Bewusstsein zu schaffen, dazu soll das Projekt dienen.
Ich mache ne Menge Projekte (dieser und ähnlicher) Art, und das Gemecker von Leuten, die sich nicht mit den Hintergründen auseinandersetzen, gehört leider dazu, frustriert manchmal etwas, aber ist nunmal so :-)
Liebe Grüße, Kai
DocKalle
 
Beiträge: 4
Registriert: 25. März 2016, 23:40

Re: Neues Projekt zum Bienenschutz

Beitragvon beeo » 28. März 2016, 19:37

Und dass bei solchen Aktionen kritische Kommentare als "Gemecker von Leuten, die sich nicht mit den Hintergründen auseinandersetzen" abgetan werden gehört ebenfalls dazu. Aber es frustriert mich nicht. Ich pflanze lieber nen Baum, nen Strauch oder säe was aus. Ganz ohne Datenbank und örtlichem Versatz...
Allerdings will hier keiner einem andere etwas madig machen. Jedoch - und zumeist aus eigener Erfahrung - nüchtern die Situation einschätzen. Und entsprechend meiner Einschätzung wird in Deutschland mehr blühen wenn du die Zeit und das Geld nicht in die Webseite, Forum und Datenbank steckst sondern was pflanzst...
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1065
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: Neues Projekt zum Bienenschutz

Beitragvon DocKalle » 28. März 2016, 20:53

Dass Du da was machst ist prima, ist genau die richtige Einstellung :-)
Leider haben diese Einstellung nur wenige EinzelbürgerInnen (oder besser noch zu wenige); umso mehr man erreichen kann desto besser :-)
DocKalle
 
Beiträge: 4
Registriert: 25. März 2016, 23:40

Re: Neues Projekt zum Bienenschutz

Beitragvon Sonja » 29. März 2016, 22:36

Komisch - ist das ganze Projekt nicht verkehrt herum?
"Wenn Kinder klein sind, gib ihnen Wurzel, wenn sie größer sind Flügel." - Ist es nicht genau das!

Die "Projekt-Leiter" sollten mit offenen Augen durch die Landschaft gehen. Sie sehen doch, wo es öde ist. Genau da sollten sie "Schutzräume" einrichte, wo Pflanzen wachsen dürfen und zur Vielfalt ggf. hinzupflanzen - Bienenweiden-Kataloge gibt es ja diverse. Und dann kommen auch die Bienen. ;)-

Liebe Grüße
Sonja
Sonja
 
Beiträge: 59
Registriert: 29. März 2015, 19:12
Wohnort: Dettingen

Re: Neues Projekt zum Bienenschutz

Beitragvon Hamamelishonig » 30. März 2016, 17:40

Ich begleite auch ein Projekt zum Bienenschutz, das sich Neuimkerschulung nennt.... hier kann man mitmachen, ohne sich online zu registrieren. Was bringt mir als Imker dieses Blühwiesenprojekt, ausser dass hier meine Adressstammgdaten für dubiose Werbezwecke missbraucht werden können und ich dafür noch die Lage meinen Bienenstände preis geben muss....?

Da wurde doch vor vier Wochen ein ähnlicher Fred schon geschlossen, hier ist denke ich auch alles gesagt.

Danke, nein, komerzielle Nutzung der Daten steht im Vordergrund
Wichtig: Dieses Forum wird demnächst abgeschaltet - komm mit rüber ins neue Forum "Einfaches Imkern" unter http://dreilichs.de/if
Mehr Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
Benutzeravatar
Hamamelishonig
 
Beiträge: 410
Registriert: 10. Juli 2010, 07:27
Wohnort: Hohenlohe/Westrand mit Weinbergen

Re: Neues Projekt zum Bienenschutz

Beitragvon beeo » 30. März 2016, 20:33

Das würde ich jetzt nicht unterstellen, es gibt (zum Glück) sehr viele über alle Maßen idealistisch eingestellte Mitmenschen, die einfach das Glück haben noch nicht so oft von der Realität eingeholt worden zu sein oder tapfere Steher sind ;-)
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1065
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: Neues Projekt zum Bienenschutz

Beitragvon DocKalle » 1. April 2016, 09:01

Hallo Hamamelishonig,

versuche mal nicht nur bis zum Gartenzaun zu denken, das große Ganze ist es was zählt.
Und: Daten für kommerzielle Zwecke? Was für kommerzielle Zwecke meinst Du? Lies Dir doch einfach mal das Projekt durch.
Die einzigen kommerziellen Zwecke sind bei dem Projekt ein Nutzen für andere (Wir haben gerade 500 Euro investiert um Saatgut kostenlos zu verteilen und auszusäen).
Ich finde es ganz schön frech, was Du für Unterstellungen machst, aber das gehört leider dazu. Egal was man macht, es gibt immer Nörgler und Kritiker, und die denken leider in der Regel in sehr begrenzten Bahnen. Mich ärgert das sehr und macht mich auch traurig.
DocKalle
 
Beiträge: 4
Registriert: 25. März 2016, 23:40

Re: Neues Projekt zum Bienenschutz

Beitragvon Karlheinz » 1. April 2016, 16:02

DocKalle hat geschrieben:Hallo Hamamelishonig,

versuche mal nicht nur bis zum Gartenzaun zu denken, das große Ganze ist es was zählt.
Und: Daten für kommerzielle Zwecke? Was für kommerzielle Zwecke meinst Du? Lies Dir doch einfach mal das Projekt durch.
Die einzigen kommerziellen Zwecke sind bei dem Projekt ein Nutzen für andere (Wir haben gerade 500 Euro investiert um Saatgut kostenlos zu verteilen und auszusäen).
Ich finde es ganz schön frech, was Du für Unterstellungen machst, aber das gehört leider dazu. Egal was man macht, es gibt immer Nörgler und Kritiker, und die denken leider in der Regel in sehr begrenzten Bahnen. Mich ärgert das sehr und macht mich auch traurig.


muss jetzt einfach mal ungefragt meinen nicht maßgeblichen Senf dazu loswerden:
-woher weisst Du, ob Hamamelishonig nur bis zum Gartenzaun denkt?
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 517
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern


Zurück zu Veranstaltungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast