Imkern ist für viele Menschen das neue Yoga

Imkerei in den Medien

Imkern ist für viele Menschen das neue Yoga

Beitragvon YoYo » 29. Juni 2015, 21:44

Heute wieder mal in der Onlineausgabe der Welt ein Beitrag über moderne Ansichten zur Imkerei.

http://www.welt.de/regionales/nrw/artic ... -Yoga.html

Am Gesichtsausdruck von Frau Aumeier sieht man wie Bienen-Yoga entspannt.

Viele Grüße
YoYo
YoYo
 
Beiträge: 456
Registriert: 30. November 2010, 08:58
Wohnort: Oberes Neckartal am Schönbuchrand, 300 m ü NN

Re: Imkern ist für viele Menschen das neue Yoga

Beitragvon propolis » 30. Juni 2015, 05:34

Naja, auch stundenlanges Hatha-Yoga tut manchmal weh - trotzdem schöner Artikel und ein super Bild :bigrin:
LG, propolis
propolis
 
Beiträge: 495
Bilder: 4
Registriert: 21. März 2015, 07:54
Wohnort: Niederrhein

Re: Imkern ist für viele Menschen das neue Yoga

Beitragvon Olivier » 30. Juni 2015, 08:10

Wirkliches Yoga ist okkult und hat letztlich Selbserlösung zum Ziel.
Wäre wirkliches Imkern eben das, ich würde alles sofort verkaufen und Busse darüber tun. Ist aber nicht notwendig.
Ein Sommerloch-Bericht eines vom Mainstream getriebenen Journalisten, der, wie üblich überall in allen Bereichen zu finden, auch in Imkerkreisen seine gesuchten Aussagen findet.

PS: Das Imkern nicht teuer sei, kann auch nur eine wissenschaftliche Staatsangestellte mit jährlichem Resourcen-Budget behaupten.
Benutzeravatar
Olivier
 
Beiträge: 26
Registriert: 8. Mai 2012, 09:36

Re: Imkern ist für viele Menschen das neue Yoga

Beitragvon Simon » 30. Juni 2015, 13:37

Olivier hat geschrieben:PS: Das Imkern nicht teuer sei, kann auch nur eine wissenschaftliche Staatsangestellte mit jährlichem Resourcen-Budget behaupten.

Im Vergleich zum Hund ist der Bien günstig und hat zudem ein vollkommen ästhetisches Abgas- und Ernährungsverhalten. Ich bin nicht genau informiert wie Pia Aumeier angestellt ist, meist sind es zeitlich begrenzte Projekte die man unsicher planen kann.
Ich gehe heute meditieren: https://www.youtube.com/watch?v=pa4Z6jhhuDw
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 523
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Imkern ist für viele Menschen das neue Yoga

Beitragvon Olivier » 30. Juni 2015, 16:47

Simon hat geschrieben:Im Vergleich zum Hund ist der Bien günstig

Lieber Simon
Mit vollem Bauch kann ich ja gut über Hunger reden.
Ich stelle mir halt ganz praktisch den Einfachverdiener vor (in CH Büezer genannt) mit Frau und 3 Kindern in einer 4.5-Zi. Wohnung in einem Arbeiterviertel wohnend, der gerne in und mit der Natur arbeiten möchte, aber keinen eben zugänglichen Abstellraum mit 20 m2 zu mieten vermag, jeden Euro zweimal umdrehen muss und nicht genug Geld hat um all das Geraffel zu kaufen und auch weder Platz noch Geld für Geräte hat um alle selber herzustellen.
Frau Aumeier mit sicherlich verdienten Doktorwürden und guter Stellung hat da eben gut reden, so wie ich ja auch gut über Hunger sprechen kann ;)

Weisst du, es gibt 3 Dinge die einem beim Beginn in Imkerkursen grundsätzlich verschwiegen werden:
- Es braucht viel Zeit (mit allen Nebenarbeiten etc.)
- Es braucht Geld und Platz (Eigenheim bevorzugt)
- Bienen stechen

Kann heute darüber schmunzeln, ernsthaft Interessierten gegenüber und solchen die es ev. werden, sollte man dennoch ehrlicher sein. :oops:
In ein ähnliches Kapitel geht Liebigsche Plagörerei, Kippkontrolle brauche pro Volk nur 2 Minuten Zeit. Ja, wenn meine Beuten vor meinem Büro stehen, ein Vor-Diener alles richtet und ein Nachdiener alles wieder herstellt und ein Rähmchenkontrolleur bei vorhandenen Weiselzellen die wirkliche Arbeit macht, dann reichen mir auch 20 Minuten für 10 Völker. :hmm:
Ich behalte das Gute von den Beiden.
Liebe Grüsse
Benutzeravatar
Olivier
 
Beiträge: 26
Registriert: 8. Mai 2012, 09:36

Re: Imkern ist für viele Menschen das neue Yoga

Beitragvon Simon » 30. Juni 2015, 17:28

Olivier hat geschrieben:Weisst du, es gibt 3 Dinge die einem beim Beginn in Imkerkursen grundsätzlich verschwiegen werden:
- Es braucht viel Zeit (mit allen Nebenarbeiten etc.)
- Es braucht Geld und Platz (Eigenheim bevorzugt)
- Bienen stechen
In einem guten Kurs ist dies Bestandteil der Einstiegsveranstaltung, siehe die Einsteiger-DVD von Pia Aumeier.

Olivier hat geschrieben:In ein ähnliches Kapitel geht Liebigsche Plagörerei, Kippkontrolle
Dasja nicht von ihm erfunden, das ist pure Biologie, Beobachten auf diese Weise ist eine grundlegende Technik bei der man den Aufbau eines Bienenvolkes lernt und die Dynamik des Brutnestes sieht. Ich kann keine Querverbindung legen was die Kippkontrolle mit der Aufstellung und Organisation einer Imkerei zu tun hat. Imkerei ist nicht für jeden etwas, meist stellt sich das in den ersten fünf Jahren raus wer dabei bleibt, dies sollte in einem Kurs ebenfalls angesprochen werden. Man kann sich auch mit anderen Tätigkeiten um den Erhalt von Insekten oder ganz allgemein um Naturschutz kümmern.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 523
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Imkern ist für viele Menschen das neue Yoga

Beitragvon Olivier » 30. Juni 2015, 21:23

Simon hat geschrieben:
Olivier hat geschrieben:- Es braucht Geld und Platz (Eigenheim bevorzugt)
In einem guten Kurs ist dies Bestandteil der Einstiegsveranstaltung, siehe die Einsteiger-DVD von Pia Aumeier.

Ok, sie darf sich in dem Punkt ja gerne zum Besseren hin widersprechen.

Das ist ja nicht von ihm erfunden

Es geht mir ja nur um die behaupteten 2 Minuten lieber Simon.
Hast Du in 40 Minuten 20 Völker durch? inkl. ALLEM, inkl. Vollkontrolle wo dann SZ eff. anwesend, inkl. Fahrt von Stand zu Stand?


Gute Nacht, viel Freude an und bei den Bienen und volle Honigtöpfe
wünscht Olivier
Benutzeravatar
Olivier
 
Beiträge: 26
Registriert: 8. Mai 2012, 09:36

Re: Imkern ist für viele Menschen das neue Yoga

Beitragvon Simon » 30. Juni 2015, 22:30

Olivier hat geschrieben: Hast Du in 40 Minuten 20 Völker durch? inkl. ALLEM, inkl. Vollkontrolle wo dann SZ eff. anwesend, inkl. Fahrt von Stand zu Stand?
Wenn das Auto Bestandteil der Schwarmkontrolle ist müssten man im Falle des Einsatzes von fremdem Kapital die Leasingverbindlichkeiten mit einrechnen. Meine Wägen sind abgeschrieben und haben nur noch Wertsteigerung vor sich, dh. die Anfahrt zum Bienenstand erhöht den Gewinn. Bienenhalten kostet Benzin, auch das muss man vermitteln.

Waren wir nicht ursprünglich beim Yoga und anderen stichhaltigen basalen Erfahrungen die einem beim Imkern widerfahren?
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 523
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Imkern ist für viele Menschen das neue Yoga

Beitragvon propolis » 1. Juli 2015, 05:20

Ach die armen Journalisten - wenn man nicht über Sparte hier und da berichtet, gehört man zu den gemeinen Massenmedien und wenn doch, plappert man Trends nach. Seid doch froh, dass jetzt viel über Bienen und Imkern berichtet wird, vor ein paar Jahren war Imkern doch noch vom Aussterben bedroht. Und das war doch jetzt wirklich eben nicht ein Hipster-Balkonbienen-Artikel.
LG, propolis
propolis
 
Beiträge: 495
Bilder: 4
Registriert: 21. März 2015, 07:54
Wohnort: Niederrhein


Zurück zu Veranstaltungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast