Honig cremig pumpen

Honig cremig pumpen

Beitragvon imkerverein » 30. Dezember 2012, 21:23

Hallo Zusammen,
als Wochendimker mit 10 Völkern, habe ich in der Zeit, in der man normalerweise Honig regelmäßig rühren sollte, ein Problem. Ich bin von Montag bis Freitag nicht zu Hause. In dieser Zeit wird mein Honig nicht grührt, da der Umgang mit einer Bohrmaschine und Rührwerk von meiner Frau nicht bedient werden kann. Wenn es nun eine Umwälzpumpe gäbe, die einfach per Schalter durch umpumpen von einen in den anderen Behälter und zurück den Honig cremig rührt, wäre dies eine Lösung. Die einzige Variante die ich hierzu gefunden habe, war das FillUp Gerät von Nassenheider. Dies ist für mich aber zu teuer. Gibt es nicht preisgünstigere Lösungen ? (Lebensmittelpumpen o.Ä.)
Schöne Grüße und ein erfolgreiches Neues Jahr
Imkerverein
Benutzeravatar
imkerverein
 
Beiträge: 9
Registriert: 19. Dezember 2012, 10:34
Wohnort: Saarpfalzkreis

Re: Honig cremig pumpen

Beitragvon GeeBee » 30. Dezember 2012, 21:47

Hallo,
mir fällt da spontan der Rapido-Rührer ein. Mit diesem Rührer habe ich in diesem Jahr nur einmal vor dem Abfüllen gerührt.
Einen Film gibt es hier:
viewtopic.php?f=26&t=650&p=4462&hilit=rapido#p4462

Viele Grüße,

GeeBee
Benutzeravatar
GeeBee
 
Beiträge: 208
Registriert: 27. November 2011, 14:55
Wohnort: Bergisches Land

Re: Honig cremig pumpen

Beitragvon Simon » 30. Dezember 2012, 22:03

Die Variante mit dem Rapido ist ganz gut. Wer die Kristallisation besser steuern möchte, bei Obstblütenhonigen ohne Rapsanteile ist das nützlich, der sollte evtl. nicht nur 1x rühren. Sobald der Honig etwas trübe wird, kurz mit dem Rapido rühren (eine Minute reicht), das bildet sehr feine "Impfkristalle" und gleicht die unterschiedliche Feuchtigkeitsverteilung im Eimer aus, die Kristallisation verläuft gleichmäßiger und es muss beim 2. Rühren nach dem Auftauen nicht mehr so lange gerührt werden. Mehr als 2x rühren bzw. regelmäßig während der Kristallisation halte ich nicht für notwendig. Honig umpumpen stelle ich mir recht aufwändig vor.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Honig cremig pumpen

Beitragvon imkerverein » 31. Dezember 2012, 11:02

Vielen Dank
und viel Gesundheit und Glück im neuen Jahr
Benutzeravatar
imkerverein
 
Beiträge: 9
Registriert: 19. Dezember 2012, 10:34
Wohnort: Saarpfalzkreis

Re: Honig cremig pumpen

Beitragvon stefan » 31. Dezember 2012, 11:17

Hallo,

ich habe versucht, meinen Blütenhonig wie im Video gezeigt, nur 1 Mal nach dem Auftauen zu rühren, allerdings nicht mit dem Rapido, sondern mit einem gewöhnlichen Flügelrührer. Mit dem Ergebnis war ich jedoch nicht zufrieden, da der Honig zwar cremig wurde, aber nicht richtig fein. Es verblieben beim Essen spürbare Kristalle.

Erzielt der Rapido ein besseres Ergebnis als ein gewöhnlicher Flügelrührer?
Verbleiben beim Rapido auch spürbare Kristalle oder wird der Honig so fein, wie wenn der Honig während der Kristallisation mehrfach gerührt wird?
Gruß
Stefan
stefan
 
Beiträge: 29
Registriert: 14. April 2009, 10:16
Wohnort: Grafenau (Bayer. Wald)

Re: Honig cremig pumpen

Beitragvon DerBaer » 20. Januar 2014, 18:29

Hallo,
wenn ich die Ursprungsfrage richtig verstehe geht sucht "Imkerverein" eine Anlage die in der Woche
wenn er nicht zu Hause ist den Honig cremig rührt!
Solche Anlagen gibt es und sie bestehen meist aus 2 Abfüllbehälter, zwei Schläuchen und einer Abfüllpumpe
wie dem Fillup oder einer Swenty2000.

Video dazu findet man auf youtube.

Grüsse
DerBaer
 
Beiträge: 10
Registriert: 19. Januar 2014, 20:42


Zurück zu Geräte und Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast