Königin zeichnen

Königin zeichnen

Beitragvon Apiumcultus » 20. Mai 2017, 13:23

Hallo

die Königin zeichne ich bisher mit einem Stift. Ich weiß, daß z.B. Pia Aumeier eine blauen Lack der aussieht wie Nagellack, dazu benutzt. Kann mir jemand sagen was das für ein Zeug ist und vor allem woher bekomme ich sowas? Ich selbst kann sie nicht fragen außerdem bekommt sie hunderte von Mails die sie nicht alle beantworten kann.
Apiumcultus
 
Beiträge: 4
Registriert: 6. März 2014, 13:43

Re: Königin zeichnen

Beitragvon YoYo » 20. Mai 2017, 17:04

Wenn es aussieht wie Nagellack, dann ist es wohl Nagellack.
Nagellack hat sich bei mir bewährt. Vor allem fällt der nicht ab und man kann wirklich Farbtöne nehmen die man sehr gut sieht.
YoYo
 
Beiträge: 456
Registriert: 30. November 2010, 08:58
Wohnort: Oberes Neckartal am Schönbuchrand, 300 m ü NN

Re: Königin zeichnen

Beitragvon waldimker » 20. Mai 2017, 17:11

Das klingt sehr, sehr logisch... wenn man mal scharf drüber nachdenkt. :bigrin:
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2507
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Königin zeichnen

Beitragvon FranzBurnens » 20. Mai 2017, 17:28

FranzBurnens
 
Beiträge: 596
Bilder: 3
Registriert: 20. November 2014, 14:35
Wohnort: K - Der angegebene Wohnort ist zu kurz.

Re: Königin zeichnen

Beitragvon Apiumcultus » 20. Mai 2017, 21:34

Ja, prima ich werde mir den lack jetzt besorgen können, vielen Dank
Apiumcultus
 
Beiträge: 4
Registriert: 6. März 2014, 13:43

Re: Königin zeichnen

Beitragvon BieneMoni » 21. Mai 2017, 13:22

Bitte übe das Zeichnen mit Nagellack bei den Drohnen.
Ich weiß, wie schwer es ist mit Fingernägeln - und die sind ja viel größer... :lol:
Und nicht vergessen: Nagellack braucht länger zum Trocknen als ein Zeichenstift.

Viele Grüße, Moni
Dieses Forum wird demnächst geschlossen!
Hier gehts im Nachfolge-Forum weiter: dreilichs.de/if/index.php


Langstroth-Imkerei in der südpfälzischen Rheinebene
Benutzeravatar
BieneMoni
 
Beiträge: 216
Registriert: 27. April 2016, 14:08

Re: Königin zeichnen

Beitragvon bob » 21. Mai 2017, 15:16

BieneMoni hat geschrieben:Bitte übe das Zeichnen mit Nagellack bei den Drohnen.
Ich weiß, wie schwer es ist mit Fingernägeln - und die sind ja viel größer... :lol:
Und nicht vergessen: Nagellack braucht länger zum Trocknen als ein Zeichenstift.

Viele Grüße, Moni


.. und nicht vergessen: Nagellack verströmt einen wahnsinns Duft... :o
Gruß bob
bob
 
Beiträge: 217
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2014, 21:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Königin zeichnen

Beitragvon Tobi » 22. Mai 2017, 07:24

Hatte zuletzt Lackstift von Edding genommen.
Nach zwei Jahren sieht man meisst nur noch kleine Lackreste.

Was haltet Ihr von der Idee den Panzer vor dem Bekleben oder Bemalen zu entfetten? Z.B. Q-Tip mit Lösemittel...?
"Zu viele Arschlöcher, zu wenig Kugeln." Clint Eastwood
Tobi
 
Beiträge: 172
Bilder: 4
Registriert: 21. April 2016, 14:27

Re: Königin zeichnen

Beitragvon YoYo » 22. Mai 2017, 08:05

Entfetten klingt zunächst nicht schlecht. Aber vielleicht schadet man dadurch der Königin. Wattestäbchen sind auf jeden Fall viel zu grob dafür. Im Nagellack sind ja auch Lösemittel, daher vermute ich, dass da die Wachsschicht auch gelöst wird und so eine besonders gute Verbindung zum Chitin hergestellt wird.
YoYo
 
Beiträge: 456
Registriert: 30. November 2010, 08:58
Wohnort: Oberes Neckartal am Schönbuchrand, 300 m ü NN

Re: Königin zeichnen

Beitragvon Tobi » 22. Mai 2017, 08:07

Die Lösemittel im Edding reichen aber offensichtlich auch nicht wirklich... :hmm:
"Zu viele Arschlöcher, zu wenig Kugeln." Clint Eastwood
Tobi
 
Beiträge: 172
Bilder: 4
Registriert: 21. April 2016, 14:27

Re: Königin zeichnen

Beitragvon Laserbeak » 22. Mai 2017, 08:18

Meint ihr nicht, dass solche Experimente vielleicht eher schaden als nutzen?
Die paar Euros für einen Zeichensatz sollten es schon sein. Bevor ich da mit Nagellack und Entfetter an die
Königin gehe und dem Volk schade. Ich würde mir lieber ein Stück Kunststoff mit Schellack auf den Nacken kleben lassen,
als mit Entfettet und Nagellack auf meiner Körperoberfläche zu experimentieren. Zumal der Nagellack für die Hornschichten der Haut (die Nägel) und nicht unbedingt für den Bereich der Oberhaut (Epidermis) gedacht ist. Hier würde dann auch die Hautatmung unterbunden. Ob es das wert ist ? Ich denke nicht. Was meint ihr dazu?
Laserbeak
 
Beiträge: 16
Registriert: 28. Mai 2015, 13:00

Re: Königin zeichnen

Beitragvon Tobi » 22. Mai 2017, 09:02

Laserbeak hat geschrieben:Meint ihr nicht, dass solche Experimente vielleicht eher schaden als nutzen?
Die paar Euros für einen Zeichensatz sollten es schon sein. Bevor ich da mit Nagellack und Entfetter an die
Königin gehe und dem Volk schade. Ich würde mir lieber ein Stück Kunststoff mit Schellack auf den Nacken kleben lassen,
als mit Entfettet und Nagellack auf meiner Körperoberfläche zu experimentieren. Zumal der Nagellack für die Hornschichten der Haut (die Nägel) und nicht unbedingt für den Bereich der Oberhaut (Epidermis) gedacht ist. Hier würde dann auch die Hautatmung unterbunden. Ob es das wert ist ? Ich denke nicht. Was meint ihr dazu?


Es geht nicht um "die paar Euro für einen Zeichensatz". Die für diesen Zweck gecachten Zeichensätze taugen nichts.
Wenn ich dann nach einer gezeichneten Kö suche, die tatsächlich garnicht mehr gezeichnet ist, finde ich die noch schlechter als wenn ich gleich nach einer ungezeichneten suche...

Woraus genau besteht eigentlich der Rückenpanzer? Epidermis??? Chitin? Atmet der??? Könnte er durch das Kunststoffplättchen wohl auch nicht...?!

Hatte auch nicht vor die Kö im Entfettungsmittel (welches auch immer) zu baden... :roll:
"Zu viele Arschlöcher, zu wenig Kugeln." Clint Eastwood
Tobi
 
Beiträge: 172
Bilder: 4
Registriert: 21. April 2016, 14:27

Re: Königin zeichnen

Beitragvon propolis » 24. Mai 2017, 09:48

Hallo,

ich hab es auch mit Lack (Stift) versucht und fand es eine Riesenkleckerei. Hab mir dann von unserem Vereinsvorsitzenden zeigen lassen, wie man das mit den Plättchen am besten macht und würde nix mehr anderes wollen. Hab es vorher auch mit einer Menge Drohnen gübt ;D. Sogar unser Achtjähriger hat schon gezeichnet :thumbsup: :

Zwei Essstäbchen zum Zeichenhilfsmittel umfunktionieren, an das eine kommt eine Stecknadel mit Glaskopf, das andere ist für das Plättchen. Spitze leicht anfeuchten mit der Zunge und das Plättchen mit der gewölbten Seite voran aufnehmen und gut greifbar ablegen. Dann mit dem Stecknadelkopf eine kleine Menge Schellack entnehmen, auf den Königinnenpanzer tupfen und mit dem anderen Stäbchen das Plättchen aufdrücken. Kurz noch festhalten, bis der Schellack trocken ist und voilà :D .
LG, propolis
propolis
 
Beiträge: 495
Bilder: 4
Registriert: 21. März 2015, 07:54
Wohnort: Niederrhein

Re: Königin zeichnen

Beitragvon Tobi » 24. Mai 2017, 10:04

"Sauerei" war mit dem Lackstift nicht das Problem...

Wie lange/sicher halten die Plättchen mit Schellack?
"Zu viele Arschlöcher, zu wenig Kugeln." Clint Eastwood
Tobi
 
Beiträge: 172
Bilder: 4
Registriert: 21. April 2016, 14:27

Re: Königin zeichnen

Beitragvon propolis » 24. Mai 2017, 15:47

Bisher länger als die Kös - hatte alle nach anderthalb Jahren Dienst ausgetauscht 2016. Das Jahr davor hatte ich mit Lack gezeichnet, wenn ich es überhaupt geschafft habe ;D
LG, propolis
propolis
 
Beiträge: 495
Bilder: 4
Registriert: 21. März 2015, 07:54
Wohnort: Niederrhein

Re: Königin zeichnen

Beitragvon FranzBurnens » 7. Juni 2017, 11:33

Mich würde interessieren, ob Schellack altert und Klebefähigkeit einbüßt bzw. sich sonstwie ungünstig verändert.
Habe dieses Jahr schon mehrfach erlebt, dass direkt beim Anpappen das Plättchen verrutscht und abfällt oder schief nahe bei den Flügeln sitzt.

Besonders verwunderlich, ja bestürzend, dass jetzt zwei, deren gelbe Markierung etwas schräg befestigt war, direkt anschließend wirkten, als wären sie schwer beschädigt, kaum noch bewegungsfähig. Weiß noch nicht, ob sie's überstehen.

Werde jedenfalls bei nächster Gelegenheit lieber Flinke Flasche oder sowas zum Kleben verwenden.
FranzBurnens
 
Beiträge: 596
Bilder: 3
Registriert: 20. November 2014, 14:35
Wohnort: K - Der angegebene Wohnort ist zu kurz.

Re: Königin zeichnen

Beitragvon mmoe » 7. Juni 2017, 16:18

Tobi hat geschrieben:Wie lange/sicher halten die Plättchen mit Schellack?


Wenn richtig geklebt - lebenslang auf der Biene. Mir ist da noch nie etwas abgefallen.
Die Stifte taugen meistens nichts. Sind schnell verblasst oder abgeputzt. Der Zeichenlack
ist schwer zu dosieren, so dass häufig die Flügelansätze mit angekleistert werden. Außerdem
"läuft" der noch lange weiter und trocknet nicht so schnell. Alles irgendwie suboptimal.

-> Zeichenstift einmal in den Schellack eintauchen, winzigen Klecks auf den Panzer mit der noch klebrigen Spitze des Zeichenstifts auf das Plättchen drücken und so auf dem Panzer festdrücken, kleben. Madame
noch kurz mit den Fingern festhalten, sachte Pusten und wieder ins Volk.
Viele Grüße
Marco
mmoe
 
Beiträge: 299
Registriert: 1. August 2014, 21:13


Zurück zu Geräte und Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast