Honigschleuder für Imkeranfänger

Honigschleuder für Imkeranfänger

Beitragvon Lennni » 7. April 2017, 07:23

Hallo zusammen,

mein 12 Jähriger Sohn hat letztes Jahr mit den Imkern angefangen, es sollten nicht mehr als 10 Völker werden.
Wir suchen noch eine Honigschleuder, die ich auch nach Hobbyaufgabe meines Sohnes (evtl. nach einigen Jahren keine Lust mehr) noch ohne nennenswerten Verlust wieder Verkaufen kann.
Da ich auch ein Fauler Mensch bin habe ich mir diese Honigschleuder ausgesucht.
Was haltet ihr von dieser Schleuder?

Nette Grüße
Bernhard (Papa von Lennni)
Lennni
 
Beiträge: 11
Registriert: 24. Juni 2016, 09:35
Wohnort: Höchstadt in Franken

Re: Honigschleuder für Imkeranfänger

Beitragvon andreasE » 7. April 2017, 10:11

Hallo Papa von Lennni,

Da ich auch ein Fauler Mensch bin habe ich mir diese Honigschleuder ausgesucht.
Was haltet ihr von dieser Schleuder?

Wenn du wirklich ein fauler Mensch sein solltest, so würde ich dir das Folgende empfehlen:
https://youtu.be/Ae1cU4AYcD4

Solltest du nur ein klitzekleines bisschen faul sein, würde ich dir eine alte Schleuder von Carl Fritz für mindestens vier Waben empfehlen. Diese kannst du ohne nennenswerten Verlust wieder verkaufen, wohingegen die von dir verlinkte Schleuder nicht eine Saison durchhalten wird und dann auf den Müll wandert. Also nichts, gar nichts halte ich davon.

Gruß
Andreas
andreasE
 
Beiträge: 592
Bilder: 7
Registriert: 30. September 2014, 17:01

Re: Honigschleuder für Imkeranfänger

Beitragvon Bienenlust » 7. April 2017, 12:32

2 Waben für 800Euro :shock:

Ich kann mich der Meinung von Andreas anschließen. Kauf eine 4 Wabenschleuder, dass ist das Beste für den kleinen Hobbyimker. Somit kannst du auch jeden 2. Schleudergang eine Pause machen, da du mit einer 2 Waben Schleuder doppelt so viele Schleudergänge hast.

Viele Grüße
Bienenlust
Buckfast und Dadant in Heilbronn ;)
Bienenlust
 
Beiträge: 9
Registriert: 3. Juni 2016, 21:03

Re: Honigschleuder für Imkeranfänger

Beitragvon Epoché » 7. April 2017, 13:32

Ich kann Dir Logar empfehlen. Ziemlich günstig und wertig verarbeitet. Und für ne ordentliche gute 4-Wabenschleuder ein paar Hunderter günstiger als dein Zweiwabendings. Bei der kurbelt man sich doch nen Wolf!
Epoché
 
Beiträge: 260
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Honigschleuder für Imkeranfänger

Beitragvon Lennni » 8. April 2017, 21:28

Ein Imkerfreund von uns hört auf, und würde uns seine CFM Schleuder verkaufen. Es wäre eine Vier Waben selbst-wende Schleuder, mit Motorischen Antrieb und Elektronischer Steuerung. Allerdings ist sie von 1988, die neue Schleuder würde jetzt um die 4000 € kosten. Er würde uns die Schleuder für 700,-€ mit Entdeckelungsgeschirr und sonstigen Utensilien vermachen. Was haltet ihr davon, und bekomme ich noch für diese Schleuder noch Ersatzteile?

Nette Grüße
Lennard und Bernhard
Lennni
 
Beiträge: 11
Registriert: 24. Juni 2016, 09:35
Wohnort: Höchstadt in Franken

Re: Honigschleuder für Imkeranfänger

Beitragvon waldimker » 8. April 2017, 21:57

was Besseres könnte Euch wohl kaum passieren.
Der Irrtum - insbesondere der gewohnheitsmäßige - ist wohl der größte Verursacher von Elend.
waldimker
 
Beiträge: 2378
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Honigschleuder für Imkeranfänger

Beitragvon YoYo » 9. April 2017, 07:32

CMF ist ein sehr guter Hersteller. Ich denke es gibt da mit Ersatzteilen keine Probleme. Auf jeden Fall würde ich die Schleuder kaufen. Man macht kein Geld kaputt bei einer gebrauchten Schleuder zu diesem Preis. Da gibt es eigentlich nichts mehr zu überlegen.

Viele Grüße
YoYo
YoYo
 
Beiträge: 456
Registriert: 30. November 2010, 08:58
Wohnort: Oberes Neckartal am Schönbuchrand, 300 m ü NN

Re: Honigschleuder für Imkeranfänger

Beitragvon halloersmal » 9. April 2017, 14:24

Ich imkere schon einige Jahre ganz ohne Eigene Schleuder. Fast jeder Verein hat eine leihschleuder, das klappt ganz gut. Vorteil ist auch dass man das Riesen Ding nicht zuhause rumstehen hat. Wenn das Hobby sich bei deinem Sohn etabliert kannst du ihm ja immer noch eine kaufen die zu seiner Völkerzahl passt. Ich fahre sehr gut damit.
halloersmal
 
Beiträge: 36
Registriert: 2. Oktober 2013, 10:20

Re: Honigschleuder für Imkeranfänger

Beitragvon Hamamelishonig » 9. April 2017, 17:45

halloersmal hat geschrieben: Fast jeder Verein hat eine leihschleuder, das klappt ganz gut.

das schicke ich mal unserem Vorstand ß) ich wuerde eher sagen, dass Leihschleudern die Ausnahme sind
In Trauer um Simon Hummel
Benutzeravatar
Hamamelishonig
 
Beiträge: 396
Registriert: 10. Juli 2010, 07:27
Wohnort: Hohenlohe/Westrand mit Weinbergen

Re: Honigschleuder für Imkeranfänger

Beitragvon andreasE » 10. April 2017, 22:23

Hallo Lennard und Bernhard,
kauft die Schleuder... ich habe auch noch so eine, allerdings für sechs Waben.
Diese Schleuder hatte NIE einen Defekt, obwohl viele, viele Tonnen Honig mit ihr geschleudert wurden... sie ist allerdings erst von 1989. Einmal war sie in all den Jahren bei Fritz zur Inspektion und zur Modifizierung des Schleuderkorbes.
Wenn ihr die Schleuder irgendwann verkaufen wollt, so werdet ihr sogar noch einen Gewinn machen, da was besseres wohl kaum zu bekommen sein wird.

Gruß
Andreas
andreasE
 
Beiträge: 592
Bilder: 7
Registriert: 30. September 2014, 17:01

Re: Honigschleuder für Imkeranfänger

Beitragvon Lennni » 11. April 2017, 07:39

Vielen Dank für eure Meinungen, glaube wir werden die Schleuder uns Kaufen.
Sie ist zwar für uns ziemlich überdimensioniert , aber verkaufen können wir sie dann immer noch.
Hab gestern mit den Chef von Carl Fritz telefoniert, und Ersatzteile sind kein Problem wenn auch nicht ganz billig.
Ist ja auch eine Menge Zubehör dabei, welches der Imker nicht mehr braucht.

Nette Grüße
Lennard und Bernhard
Lennni
 
Beiträge: 11
Registriert: 24. Juni 2016, 09:35
Wohnort: Höchstadt in Franken


Zurück zu Geräte und Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast