Dampfwachsschmelzer Kunststoff vs. Holz

Dampfwachsschmelzer Kunststoff vs. Holz

Beitragvon Rex » 22. März 2017, 00:19

Hallo zusammen,

Ich habe mir letztens einen Dampf Tapetenablöser für 10,- bei ebay Kleinanzeigen gekauft. Damit wollte ich demnächst meine Zander Waben einschmelzen.

Zuhause habe ich drei alte Zargen (Herold) die ich eigentlich nicht mehr brauche... und die wollte ich dafür her nehmen.

Oder wäre es besser eine Kunststoffbox zu kaufen. Im Baumarkt gibt es ja schon welche ab 15,- Euro und da passt einiges rein.

Wer hat denn Erfahrung mit Plastik oder Holz? Welche Variante wäre besser zum einschmelzen geeignet?

Des Plastik hat ja Weichmacher die sicherlich irgendwann nachgeben werden...
Rex
 
Beiträge: 3
Registriert: 4. April 2016, 01:47
Wohnort: Bamberg, Oberfranken

Re: Dampfwachsschmelzer Kunststoff vs. Holz

Beitragvon Katano » 22. März 2017, 06:39

Zu Deinen Zargen musste Dir auch noch einen Trichter holen oder wie möchtest Du dasWachs auffangen?
Katano
 
Beiträge: 4
Registriert: 2. Oktober 2013, 08:16

Re: Dampfwachsschmelzer Kunststoff vs. Holz

Beitragvon Angie » 22. März 2017, 09:41

Du musst auch beachten, dass nicht alle Kunstoffarten dazu gemacht sind die heißen Temperaturen von Wasserdampf auszuhalten.

Eine Anleitung zum Dampfwachsschmelzen mit Holzzargen gibt es von Pia Aumeier auf dieser Seite:

http://www.imkerhandel-schulze.de/downl ... melzen.pdf

Kunststoffvarianten gibt es aber auch im Imkerfachhandel zu kaufen. Es ist also mit dem richtigen Kunsstoff auch möglich.
Kunststoff wird dabei natürlich auch nicht so lange halten, wie die Varianten aus Edelstahl.
Simon fehlt. RIP
Angie
Benutzeravatar
Angie
 
Beiträge: 369
Bilder: 11
Registriert: 16. September 2013, 21:01
Wohnort: Oberbayern

Re: Dampfwachsschmelzer Kunststoff vs. Holz

Beitragvon Rex » 22. März 2017, 22:23

Okay, dann werde ich mir den Trichter bauen lassen und die Variante mit den Zargen nehmen. Ausgemessen ist ja alles schon. Herzlichen Dank
Rex
 
Beiträge: 3
Registriert: 4. April 2016, 01:47
Wohnort: Bamberg, Oberfranken

Re: Dampfwachsschmelzer Kunststoff vs. Holz

Beitragvon heisenberg » 23. März 2017, 08:14

Wo läst du den bauen und was kostet der? Welches Maß?
Danke
Was Imker wollen und Bienen machen sind zwei verschiedene Sachen
heisenberg
 
Beiträge: 49
Registriert: 3. Juni 2015, 08:08
Wohnort: Oberfranken

Re: Dampfwachsschmelzer Kunststoff vs. Holz

Beitragvon Karlheinz » 23. März 2017, 10:18

Angie hat geschrieben:Du musst auch beachten, dass nicht alle Kunstoffarten dazu gemacht sind die heißen Temperaturen von Wasserdampf auszuhalten.

Eine Anleitung zum Dampfwachsschmelzen mit Holzzargen gibt es von Pia Aumeier auf dieser Seite:

http://www.imkerhandel-schulze.de/downl ... melzen.pdf

Kunststoffvarianten gibt es aber auch im Imkerfachhandel zu kaufen. Es ist also mit dem richtigen Kunsstoff auch möglich.
Kunststoff wird dabei natürlich auch nicht so lange halten, wie die Varianten aus Edelstahl.


Ich habe einen Smalto Sonnenwachsschmelzer mit zus. Aufsetzkasten für 14 Waben. Dumm nur, dass die Erfinder nicht daran dachten, auch den Auffangbehälter in der Größe anzupassen. Wenn man mehr als 5-6 Waben reingibt läuft der Auffangbehälter mit dem ganzen Schmodder über und produziert eine Riesensauerei. Diese Fehlkonstruktion ärgert mich jedesmal, wenn ich sie nur sehe.
Der Schmelzer in Deinem Link wirkt auf mich dagegen sehr durchdacht. Einfacher gehts kaum, alte Zargen hab ich über und ein Dampferzeuger kostet wenig Geld. Und für den Anfang hänge ich ein grobes Leinentuch an Stelle des teuren Edelstahltrichters ein. Genial ist der Eimer als Auffangbehälter.
Nach so einer Lösung habe ich lange gesucht. Danke Dir... 8))
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 517
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern



Zurück zu Geräte und Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast