Schleuder Motor nachrüsten

Schleuder Motor nachrüsten

Beitragvon fleißig » 18. Januar 2017, 20:22

Ich habe mir überlegt, wie ich meinen Honigernte effektiver gestalten kann und kam auf die Idee meine Schleuder mit einem Motor auszurüsten. Es handelt sich um eine 4/8 Waben Tangentialschleuder. Findet ihr es sinnvoll einen Motor nachzurüsten? Falls ja, muss der Motor nur auf die Brücke geschraubt werden oder sind weitere umbauten nötig?
fleißig
 
Beiträge: 33
Registriert: 3. Juli 2015, 18:12
Wohnort: 88400 Biberach

Re: Schleuder Motor nachrüsten

Beitragvon stephenpbird » 19. Januar 2017, 14:02

Ich habe auf meiner Nissala Honigschleuder einen Motor eingebaut

1019

Lenze motor mit getribe 10:1 und Frequenzumrichter . Nissala Honigschleuder 4 waben.
stephenpbird
 
Beiträge: 21
Bilder: 9
Registriert: 31. August 2013, 22:19
Wohnort: Kippenheim

Re: Schleuder Motor nachrüsten

Beitragvon HaroldBerlin » 19. Januar 2017, 15:20

stephenpbird hat geschrieben:Ich habe auf meiner Nissala Honigschleuder einen Motor eingebaut
Lenze motor mit getribe 10:1 und Frequenzumrichter . Nissala Honigschleuder 4 waben.


Wärst Du so nett, mal über die Daumen zu peilen, wie teuer so eine Aufrüstung ist? Frequenzumrichter und Motoren fand ich damals reichlich teuer..
Nichts schmeckt so gut wie der eigene Honig!
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 657
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Schleuder Motor nachrüsten

Beitragvon fleißig » 19. Januar 2017, 17:35

Wie hast du die Verbindung Getriebe/Korb gemacht?
Gibt es auch solche Getriebemotoren die ohne Drehstrom funktionieren?
Hast du PN absichtlich deaktiviert?
fleißig
 
Beiträge: 33
Registriert: 3. Juli 2015, 18:12
Wohnort: 88400 Biberach

Re: Schleuder Motor nachrüsten

Beitragvon Silversurfer » 19. Januar 2017, 21:50

Hallo

Genau diese Frage habe ich mir auch schon öfters gestellt.
Den Webshop von Niscala kann nur empfehlen. Da gibt es alle Teile extra.
Motor, Getriebe, Steuerung. Oder eben alles zusammen.

Nun mein ABER:
Ich habe eine 4 Waben Tangentialschleuder.
Ich habe mir meinen Arbeitsablauf mal genau angeschaut. Das Schleudern, dauert bei mir deswegen so lange, weil ich die Waaben 2x drehen muß.
Ein Motor würde mir "nur" die Kurbelei abnehmen. Da ich pro Seite 20-30 sec schleudere, kann ich in der Zeit keine Waabe entdeckeln.
Ergo die Motorisierung meiner Schleuder bringt mir keinen nennenswerten Zeitvorteil.

Aus diesem Grund denke ich schob länger über eine Selbstwendeschleuder mit automatischer Steuerung nach.
Dann kann ich während des Schleudervorgangs tatsächlich weitere Waaben entdeckeln und schneller fertig sein.

Die Frage die du dir stellen solltest: Was will ich erreichen ?

Soweit meine Gedanken
Thomas
Silversurfer
 
Beiträge: 98
Bilder: 9
Registriert: 1. Februar 2012, 11:52

Re: Schleuder Motor nachrüsten

Beitragvon stephenpbird » 20. Januar 2017, 01:11

Wie hast du die Verbindung Getriebe/Korb gemacht?


Wellenkupplungen

https://www.dold-mechatronik.de/XB-flexible-Kupplungen

Wärst Du so nett, mal über die Daumen zu peilen, wie teuer so eine Aufrüstung ist? Frequenzumrichter und Motoren fand ich damals reichlich teuer..

149 euro :thumbsup:
http://www.ebay.de/itm/182362549356?_tr ... EBIDX%3AIT
stephenpbird
 
Beiträge: 21
Bilder: 9
Registriert: 31. August 2013, 22:19
Wohnort: Kippenheim

Re: Schleuder Motor nachrüsten

Beitragvon HaroldBerlin » 20. Januar 2017, 10:05

stephenpbird hat geschrieben:
Wärst Du so nett, mal über die Daumen zu peilen, wie teuer so eine Aufrüstung ist? Frequenzumrichter und Motoren fand ich damals reichlich teuer..

149 euro :thumbsup:


Vielen Dank - das ist echt günstig.... !
Nichts schmeckt so gut wie der eigene Honig!
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 657
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Schleuder Motor nachrüsten

Beitragvon HaroldBerlin » 20. Januar 2017, 10:08

fleißig hat geschrieben:Gibt es auch solche Getriebemotoren die ohne Drehstrom funktionieren?


Ja, die gibt es, eigentlich ist der Drehstrom nur bei viel schweren Lasten nötig wie Betonmischern oder schweren Holzspaltern... Hier wird der Drehstrom aber - so wie ich das damals verstanden habe - erst vom Frequenzumrichter erzeugt, weil der sich dann wohl "besser" ansteuern lässt als einer "normaler" 230V-Wechselstrom-Motor....
Nichts schmeckt so gut wie der eigene Honig!
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 657
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Schleuder Motor nachrüsten

Beitragvon stephenpbird » 20. Januar 2017, 11:54

stephenpbird
 
Beiträge: 21
Bilder: 9
Registriert: 31. August 2013, 22:19
Wohnort: Kippenheim

Re: Schleuder Motor nachrüsten

Beitragvon mmoe » 23. Januar 2017, 14:17

Silversurfer hat geschrieben:Soweit meine Gedanken


Und die sind bekanntlich frei.

Anstatt mir einen Motor zu kaufen, habe ich in weiser Vorahnung mal geheiratet und darauf gewartet,
dass der Storch übers Haus fliegt. Rente besser abgesichert, für einen Pflegefall vorgesorgt, einen Haufen Geld ausgegeben,
viele graue Haare bekommen ... - im Gegenzug dann Hilfe beim Schleudern. :thumbsup:. Das ist ausgerechnet der Teil, wo
ich gar nichts machen muss. Entdeckeln, Kurbeln, Umdrehen - geht alles von alleine. Also, fast ... ;)
Viele Grüße
Marco
mmoe
 
Beiträge: 300
Registriert: 1. August 2014, 21:13


Zurück zu Geräte und Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast