Schwarmfangkasten

Schwarmfangkasten

Beitragvon halloersmal » 18. Januar 2017, 09:56

Hallo zusammen,

welche Schwarmfangkästen verwendet Ihr? Taugen die aus Karton?
halloersmal
 
Beiträge: 44
Registriert: 2. Oktober 2013, 10:20

Re: Schwarmfangkasten

Beitragvon jakobleipzig » 18. Januar 2017, 10:08

Aus Karton: Zur Not, für einmal, höchstens zweimal.

Ich habe einen schönen alten aus leichtem Holz, mit gegenüberliegenden (und abdeckbaren) Lüftungsgittern.
jakobleipzig
 
Beiträge: 67
Registriert: 6. Mai 2013, 21:28
Wohnort: Sachsen

Re: Schwarmfangkasten

Beitragvon HaroldBerlin » 18. Januar 2017, 11:03

halloersmal hat geschrieben:welche Schwarmfangkästen verwendet Ihr?


Ich nehme einen Hobbock und ein Absperrgitter: Ist beides eh da, haltbar und billig. Durch das Besprühen der Bienen mit Wasser vor und nach dem Fang (Verhindern des Auffliegens, Kühlung) stelle ich mir einen Karton eher ungünstig vor.
Zuletzt geändert von HaroldBerlin am 18. Januar 2017, 11:50, insgesamt 1-mal geändert.
Nichts schmeckt so gut wie der eigene Honig!
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 656
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Schwarmfangkasten

Beitragvon jakobleipzig » 18. Januar 2017, 11:10

Im Hobbock kannst Du den Schwarm aber nicht länger lassen? Man kann einen Schwarm immer mit einem Notbehelf einfangen, IKEA-Papierkorb ist ein Klassiker.
Aber die Schwarmfangkiste ist für längeren Transport und für Kellerhaft geeignet.
jakobleipzig
 
Beiträge: 67
Registriert: 6. Mai 2013, 21:28
Wohnort: Sachsen

Re: Schwarmfangkasten

Beitragvon HaroldBerlin » 18. Januar 2017, 11:57

jakobleipzig hat geschrieben:Im Hobbock kannst Du den Schwarm aber nicht länger lassen? Man kann einen Schwarm immer mit einem Notbehelf einfangen, IKEA-Papierkorb ist ein Klassiker.
Aber die Schwarmfangkiste ist für längeren Transport und für Kellerhaft geeignet.


Ja - ich fange nur "regional" ein, 2-4 Stunden im Hobbock (Schatten, gekühlt, Klimaanlage im Auto) war nie ein Problem, das Absperrgitte habe ich dann mit einem feineren Gewebe bienendicht gemacht. Karton ist dafür meiner Meinung nach aber auch ungeeignet, im Hobbock transportiere ich dann immer gleich Astschere, Wassersprüher, Abkehrbesen...
Kellerhaft gab es bei mir nie, der Schwarm hat sich als Naturschwarm ja "selbst gefunden", Kunstschwärme habe ich noch nicht gemacht. Ich gebe den Schwarm dann immer gut befeuchtet in einer Beute im Schatten und verschließe da dann, falls ich es für nötig halte, das Flugloch. Eine Abdeckung oben auf den Rähmchen war immer vorteilhaft, da die Bienen auch gerne den ganzen Deckel verbaut hatten und nicht runter zwischen die Waben wollte. Ausgezogen ist von insgesamt vier Schwärmen aber bisher keiner.
Nichts schmeckt so gut wie der eigene Honig!
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 656
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Schwarmfangkasten

Beitragvon Lukas » 18. Januar 2017, 12:58

Benutzeravatar
Lukas
 
Beiträge: 601
Bilder: 1
Registriert: 16. Mai 2013, 19:10
Wohnort: Vinschgau, Südtirol

Re: Schwarmfangkasten

Beitragvon keinimker » 21. Januar 2017, 16:40

Hallo,
obwohl noch Jungimker (2017 = 3. Jahr) habe ich schon ein paar Schwärme gefangen. Großer farbeimer war anfangs das Mittel der Wahl. Gardine als Abdeckung und faden zum Befestigen. Immer habe ich die Schwärme sofort in eine Beute (2 Warre-Zargen) eingeschlagen. Keine Auszüge! Im letzten Herbst habe ich mir aus einem IKEA-Papierkorb etwas Neues gebaut. Mit Trichter auch zum Abkehren von Bienen geeignet. Kann auch zum Sprühen von MS funktionieren.
Ein Schwarm in 2016 war so groß, dass der farbeimer fast voll war. Der Papierkorb wäre sicher zu klein gewesen.
Der Deckel hat einen Schieber, der das Aufsteigen des Schwarms in eine aufgesetzte Zarge möglich macht.
Gruß
Harald
keinimker
 
Beiträge: 94
Registriert: 27. Mai 2015, 22:39

Re: Schwarmfangkasten

Beitragvon halloersmal » 26. Januar 2017, 06:47

Vielen Dank für die Tipps, ich werde mir mal den empfohlenen Schwarmfangkasten anschauen. Er sollte klein zusammen gehen und im Auto wenig Platz verbrauchen.
halloersmal
 
Beiträge: 44
Registriert: 2. Oktober 2013, 10:20

Re: Schwarmfangkasten

Beitragvon HaroldBerlin » 26. Januar 2017, 12:23

halloersmal hat geschrieben:Vielen Dank für die Tipps, ich werde mir mal den empfohlenen Schwarmfangkasten anschauen. Er sollte klein zusammen gehen und im Auto wenig Platz verbrauchen.


Dann ist es die Multibox, sie ist nämlich zusammenlegbar!
Nichts schmeckt so gut wie der eigene Honig!
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 656
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Schwarmfangkasten

Beitragvon halloersmal » 1. Februar 2017, 10:26

Vielen Dank für eure Empfehlungen!
Hab mir die Multibox besorgt. Echt ein cooles Ding so auf den Ersten Blick. Ein bisschen klein für den größeren Schwarm aber mal sehen was die Praxis zeigt.
Für was ist denn die Flasche, die man oben einschrauben kann?
halloersmal
 
Beiträge: 44
Registriert: 2. Oktober 2013, 10:20

Re: Schwarmfangkasten

Beitragvon HaroldBerlin » 2. Februar 2017, 15:28

halloersmal hat geschrieben:Für was ist denn die Flasche, die man oben einschrauben kann?


Da kannst Du Wasser bzw. Zuckerlösung mit verabreichen, wenn der Schwarm versorgt werden soll, auch für längere Transporte ist das gut. Viele schwören ja auch Kellerhaft ohne Futter, damit das Volk sich findet und dann- mangels Vorräten - auch die Schwarmlust verliert. Zudem kann das Hungern verhindern, das man sich mit dem mitgebrachten Futter Krankheitserreger einschleppt.

Ich füttere Schwärme nicht, schlage sie bald ein und nur, wenn sie schon recht lange (so ein oder zwei Tage) irgendwo gehangen haben, bekommen sie etwas Zuckerlösung.... Damit soll man wohl auch einen Auszug provozieren können. Bei mir war es noch nie ein Problem, da hatte ich wohl Glück.
Nichts schmeckt so gut wie der eigene Honig!
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 656
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Schwarmfangkasten

Beitragvon Rex » 14. März 2017, 22:37

Ich nehme einen Mülleimer, einen fürs Büro. So einer aus Metall, den kann man überall kaufen und kostet nicht viel Geld. Einfach ein ASG drauf bis der Schwarm eingezogen ist und für die Kellerhaft eine Holzplatte. Fertig
Rex
 
Beiträge: 3
Registriert: 4. April 2016, 01:47
Wohnort: Bamberg, Oberfranken

Re: Schwarmfangkasten

Beitragvon BieneMoni » 15. März 2017, 08:03

Das ist mal eine echt praktikable Angelegenheit!

Ich habe so einen alten Schwarmfangkasten aus Holz, mit einem Stil dran. Der ist schwer und unhandlich.

Danke für den Tip!
Moni
Dieses Forum wird demnächst geschlossen!
Hier gehts im Nachfolge-Forum weiter: dreilichs.de/if/index.php


Langstroth-Imkerei in der südpfälzischen Rheinebene
Benutzeravatar
BieneMoni
 
Beiträge: 216
Registriert: 27. April 2016, 14:08

Re: Schwarmfangkasten

Beitragvon halloersmal » 15. März 2017, 08:23

Schade dass die Homepage, die auf dem Kasten aufgedruckt ist nicht mehr existiert. Es ist leider auch keine Anleitung dabei.
So ein praktisches Produkt und keine Betriebsanleitung dazu...
halloersmal
 
Beiträge: 44
Registriert: 2. Oktober 2013, 10:20


Zurück zu Geräte und Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste