Welche "Werkzeugkiste" für Stand-Besuche?

Welche "Werkzeugkiste" für Stand-Besuche?

Beitragvon kurt » 7. Januar 2017, 14:16

Welche "Werkzeugkiste" benutzt Ihr, wenn Ihr zu Euren Bienen geht/fahrt? Was packt Ihr routinemäßig so ins Auto (abgesehen davon, bestimmte Eingriffe stehen planmäßig an, die auch bestimmtes Material erfordern, wie Fütterung oder Varroa-Behandlung)? Ich gehe davon aus, dass die Bienen nicht direkt im Garten stehen.

Für mich habe ich innerlich schon die folgenden Punkte notiert:

  • Stockmeisel
  • Smoker + Brennmaterial
  • Schleier (braucht nicht jeder -- aber ich will ihn schon immer griffbereit haben)
  • Handschuhe
  • Bleistift + Notizblock
  • Kreide + Permanent-Marker
  • Stirnlampe
  • Kamera oder Smartphone

Was ist sonst noch essentiell für Euch? (z.B. Extra-Zarge, Leerrähmchen,...?) Wie sorgt Ihr dafür, dass das immer aufgeräumt, griffbereit und mit einem Griff ins Auto zu laden ist? Werkzeugkoffer? Spezielle Holzkiste? Sonstiges Behältnis? Was hat sich als ungeeignet oder überflüssig erwiesen, obwohl auf den ersten Blick nix dagegen sprach?

Ciao, Kurt (Neuimker-Greenhorn)
kurt
 
Beiträge: 45
Registriert: 24. November 2016, 16:27
Wohnort: LK Biberach/Riß, 551 m ü.NN.

Re: Welche "Werkzeugkiste" für Stand-Besuche?

Beitragvon Simon » 7. Januar 2017, 14:27

Es gibt ausgeklügelte offene Werkzeugkisten mit großem Tragegriff um sie von Volk zu Volk zu schleppen, bei der Arbeit am Volk braucht man nur ein Bruchteil. Transportiert man den Smoker im Auto ist eine nicht zu große dichtschließende ALU-Box eine dufte Sache, darin passt alles was man braucht, incl. einem Sortimentskasten für Kleinteile.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 523
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Welche "Werkzeugkiste" für Stand-Besuche?

Beitragvon kurt » 7. Januar 2017, 15:30

Simon hat geschrieben:[....] bei der Arbeit am Volk braucht man nur ein Bruchteil.


Ja, DUUU.... :P

DUUU brauchst normalerweise nix als den Stockmeißel und den Smoker (und die auch nicht immer), Deine Hände und Deine Augen (die Kameras sind außer Konkurrenz), wenn man Deinen Videos nach urteilt... :)
kurt
 
Beiträge: 45
Registriert: 24. November 2016, 16:27
Wohnort: LK Biberach/Riß, 551 m ü.NN.

Re: Welche "Werkzeugkiste" für Stand-Besuche?

Beitragvon DerKaiser » 7. Januar 2017, 15:46

Bei mir sieht die Sache so aus:

Bild

Das sind Handschuhe, Anzündmaterial, PZM-Dose, Nelkenöl, Apicalm, Meisel, Besen, Klemmbrett, Feurzeug, Kö-Käfig, Schraubendreher, Edding, Cutter, Kulgelschreiber, Uhr und dazu noch Smoker, Waage und der (im Sommer) sehr praktische Wabenhalter zum an die Beute hängen. Meine Dadanträhmchen passen hochkant auch noch in die Kiste, falls ich welche mitnehmen muss.

In einer anderen Kiste sind dann Dinge, die ich nur selten brauche, zB Sprühflasche, Zeichnungsset, Rähmchendraht, usw...

Meine Bienen stehen im Garten, daher reicht mir eine einfache Multibox ausm Baumerkt. Wäre ich Wanderimker oder viel im Gelände unterwegs, dann würde ich mir wahrscheinlich etwas in der Art besorgen (kenn ich aus der Arbeit): http://www.stanleyworks.de/products/det ... +Techniker
Zuletzt geändert von DerKaiser am 7. Januar 2017, 22:25, insgesamt 1-mal geändert.
DerKaiser
 
Beiträge: 9
Registriert: 25. November 2016, 10:14

Re: Welche "Werkzeugkiste" für Stand-Besuche?

Beitragvon Bienefix » 7. Januar 2017, 20:30

Stockmeisel
Smoker + Brennmaterial
Schleier (braucht nicht jeder -- aber ich will ihn schon immer griffbereit haben)
Handschuhe
Bleistift + Notizblock
Kreide + Permanent-Marker
Stirnlampe
Kamera oder Smartphone


Passt doch.
Jacke mit Schleier hab ich immer im Auto liegen.
Handschuhe nehm ich Einmalhandschuhe.
Statt Stirnlampe ne normale kleine Taschenlampe.
Ansonsten noch ein Königinnenzeichnungsset in der Ablegerzeit und eine Kofferwaage beim Auffüttern.
Wassersprayer und Lappen zum Hände und Windeln putzen.

Das alles hab ich in nem Malerkübel. Ist zwar nicht am ordentlichsten aber passt so für mich.
Benutzeravatar
Bienefix
 
Beiträge: 140
Bilder: 1
Registriert: 7. April 2011, 17:25
Wohnort: Aichtal

Re: Welche "Werkzeugkiste" für Stand-Besuche?

Beitragvon keinimker » 7. Januar 2017, 21:03

Hallo,
ich habe mir eine Werkzeugkiste aus 18 er Leimholz gebaut wie sie früher viele Handwerker hatten. Da ist das drin was gebraucht wird (siehe oben). Schleier und Handschuhe sind auch immer dabei.
Kleinteile sind wichtig (Zusetzkäfig, Klipp, "Lockenwickler",Schnippgummi, Bindfadenrolle uam.). Kleines Eimerchen für Wachsreste nicht vergessen!
Gruß
Harald
keinimker
 
Beiträge: 85
Registriert: 27. Mai 2015, 22:39

Re: Welche "Werkzeugkiste" für Stand-Besuche?

Beitragvon Simon » 7. Januar 2017, 21:17

Bild
Ein gutes Imkerauto hat den Smoker immer geladen, deshalb eine dichte Box. Für den Transport von klebrigem Bienenallerlei ist eine abwaschbare Kofferaummatte ganz gut. Nicht zu vergessen eine Lötlampe und Feuerzeug(e), ein Backup-Stockmeißel hat was. Notizzettel und Klemmbrett, ich schreibe auf Papier nur Dinge die unbedingt wichtig sind, Kugelschreiber taugen nichts auf Papier mit Outdoorerfahrung. Nicht vergessen ein Kanister mit Wasser.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 523
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Welche "Werkzeugkiste" für Stand-Besuche?

Beitragvon halloersmal » 7. Januar 2017, 22:00

Hallo,

Ich habe eine Systainer-Kiste mit nem modifizierten Werkzeugeinsatz.
Inhalt:
Stockmeißel
Flambierer zum anzünden des Smoker
Cuttermesser
Königinnen zeichnungsstift
Taschenlampe
Königinnenkäfige
Smoker
Brennmaterial
Handschuhe
Schaumstoff für Fluglochverengung
DIN A5 stockkarten meiner Völker

Schutzkleidung habe ich extra in einer kleinen Tasche und nehme sie mit an den Stand. Ich ziehe sie aber nur im Notfall an.
Ich hoffe das hilft dir weiter...
halloersmal
 
Beiträge: 36
Registriert: 2. Oktober 2013, 10:20

Re: Welche "Werkzeugkiste" für Stand-Besuche?

Beitragvon goldenmike » 8. Januar 2017, 11:43

Hallo,

ich benutze diese Werkzeugtasche

https://eshop.wuerth.de/Werkzeugtasche- ... Name=SR001
goldenmike
 
Beiträge: 1
Registriert: 8. Januar 2017, 11:28

Re: Welche "Werkzeugkiste" für Stand-Besuche?

Beitragvon Finvara » 8. Januar 2017, 17:24

Hallo,
also wird meiner einer auch mal seinen Senf, ...ähhh, Kiste dazu geben:
DSCN3120.JPG

Inhalt:
Smoker ,
Brenner zum anzünden,
zwei Stockmeißel,
zwei Besen,
stabiles feststehendes Messer,
zwei/drei Käfige zum Königinnen käfigen,
Königinnen-Zeichenzeug , Permanentmaker,
ein Schächtelchen mit ein paar Nägeln
mehr braucht es nicht.
Notizbuch und Kugelschreiber liegt ohnehin immer im Auto. Wasser ist im Kanister, und ein Hobbok für Wachs und Wabenabfälle kommt sowieso ins Auto.
Brennmaterial wird schon zuhause in den Smoker gefüllt.
Alles andere , wie : ein paar Gurte ,Schaumstoffstreifen, Brennmaterial, etc., liegt in einer extra Kiste und wird nur bei Bedarf mitgeführt.

Gruß Finvara
... man kann ohne Bienen leben , ... aber es lohnt sich nicht.
Finvara
 
Beiträge: 41
Bilder: 2
Registriert: 14. Mai 2012, 17:02
Wohnort: Meck-Pom

Re: Welche "Werkzeugkiste" für Stand-Besuche?

Beitragvon BieneMoni » 10. Januar 2017, 02:43

Ich habe in der entsprechenden Zeit immer einen Schwarmfangkasten im Kofferraum.

Statt eines Bienenbesens nutze ich Entenflügel.

Handy bzw. Kamera ist auch immer dabei.
Langstroth-Imkerei in der südpfälzischen Rheinebene
Benutzeravatar
BieneMoni
 
Beiträge: 194
Registriert: 27. April 2016, 14:08

Re: Welche "Werkzeugkiste" für Stand-Besuche?

Beitragvon bob » 10. Januar 2017, 07:00

ich bin vom Wasserkanister ganz abgekommen und nehme stattdessen eine 1,5 Liter PET-Flasche Mineralwasserflasche mit.
Da hat dann der Imker auch etwas davon. ß)
Gruß bob
bob
 
Beiträge: 217
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2014, 21:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Welche "Werkzeugkiste" für Stand-Besuche?

Beitragvon Epoché » 17. Januar 2017, 02:50

Was ich mir für nächstes Jahr vorgenommen habe, ist eine schlaue Idee (die ich aber noch nicht habe) zum schnellen Verstauen von frisch geleerten Königinnenkäfigen und Zeichengerät. Leicht nervig, wenn die Werkzeugkiste mit Bienen belagert wird, weil der Plastikbeutel darin mit den Käfigen so gut nach der Chefin duftet. Vertreiben nur müßig möglich. Und ein paar Mädels bleiben dann schließlich nämlich immer im Auto gefangen und verenden dann auch darin und das mag ich nicht. :(
Epoché
 
Beiträge: 288
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Welche "Werkzeugkiste" für Stand-Besuche?

Beitragvon Imka » 17. Januar 2017, 10:15

Epoché hat geschrieben:Was ich mir für nächstes Jahr vorgenommen habe, ist eine schlaue Idee (die ich aber noch nicht habe) zum schnellen Verstauen von frisch geleerten Königinnenkäfigen und Zeichengerät. Leicht nervig, wenn die Werkzeugkiste mit Bienen belagert wird, weil der Plastikbeutel darin mit den Käfigen so gut nach der Chefin duftet. Vertreiben nur müßig möglich. Und ein paar Mädels bleiben dann schließlich nämlich immer im Auto gefangen und verenden dann auch darin und das mag ich nicht. :(


Na ja, wenn Du es Dir für nächstes Jahr (2018) vorgenommen hast, ist noch reichlich Zeit die "schlaue Idee" zu finden.
Scheinbar siehst Du ein Problem wo gar keines ist. Auch habe ich von anderen Imker derartiges noch nie gehört.
Wenn sich einmal ein paar Bienen am leeren Käfig oder dem Zeichengerät einfinden, ist es doch ein leichtes, sie abzuschütteln. Und Pasta!
Viel schlimmer wäre es doch, wenn Du honigfeuchte Waben im Auto hättest. Da würden schon beim Öffnen der Türen die Bienen zu fliegen.
Man sollte nicht alles als ein Problem ansehen, sondern entsprechend handeln.

LG
Imka
Imka
 
Beiträge: 63
Registriert: 23. April 2016, 14:58
Wohnort: Bamberg, 250m NN

Re: Welche "Werkzeugkiste" für Stand-Besuche?

Beitragvon HaroldBerlin » 17. Januar 2017, 11:41

Epoché hat geschrieben:... ist eine schlaue Idee (die ich aber noch nicht habe) zum schnellen Verstauen von frisch geleerten Königinnenkäfigen und Zeichengerät


Eine dicht schliessende Kunststoffdose mit weichem Deckel, umgangssprachlioch auch "Tupperdose", alternativ auch in schwedischen Möbelhäusern zu bekommen.
Nichts schmeckt so gut wie der eigene Honig!
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 650
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Welche "Werkzeugkiste" für Stand-Besuche?

Beitragvon Epoché » 17. Januar 2017, 13:14

HaroldBerlin hat geschrieben:
Epoché hat geschrieben:... ist eine schlaue Idee (die ich aber noch nicht habe) zum schnellen Verstauen von frisch geleerten Königinnenkäfigen und Zeichengerät


Eine dicht schliessende Kunststoffdose mit weichem Deckel, umgangssprachlioch auch "Tupperdose", alternativ auch in schwedischen Möbelhäusern zu bekommen.



Wald vor lauter Bäumen nicht. ^^
Epoché
 
Beiträge: 288
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Welche "Werkzeugkiste" für Stand-Besuche?

Beitragvon oelbergimker » 28. Januar 2017, 15:33

Da ich meistens mit meiner Vespa unterwegs bin, komme bisher mit ner ollen Baumwolltasche sehr gut zurecht. Die passt inklusive Stockmeisel, Smoker, Abkehrbesen, Brennmaterial, Feuerzeug, Kugelschreiber und Vokabelheft als Notizheft in den Koffer. Unausgebaute Rähmchen passen in eine zweite Tasche, die ich ans Beinschild zwischen die Knie hänge. Ich könnte sogar, wenn ich wollte, noch 1- 3 Zargen mitnehmen. Aber dafür nehme ich dann doch mal das Auto und nen ollen, modifizierten Einkaufstrolli ohne Tasche für die letzten Meter.
Es grüßt der Uwä
Der klügere kippt nach. Prost.
Die lage wird erst dann beschissen, wenn wir uns nicht zu helfen wissen.
oelbergimker
 
Beiträge: 1
Registriert: 16. Januar 2017, 07:14
Wohnort: Wuppertal

Re: Welche "Werkzeugkiste" für Stand-Besuche?

Beitragvon beeatwork » 29. Januar 2017, 18:17

Grüße an die Kollegen,

nach vielen Ausprobieren bin ich beim Reitbedarf fündig geworden. Krämer oder Löstau und andere haben reichlich Auswahl an Putzbehälter aus Kunststoff oder Metall. Für euer Entscheidungsfindung, nimmt bitte den Smoker mit. Dieser muss schon reinpassen, nebst Rauchbedarf. Feuerzeug und Material zum zeichnen der Königin kommt auf der oberen, schiebbaren Ablage. Stockmeßel und Wabenheber nebenan zum Smocker ins Fach. Der Rest (Notzbuch, Bleistift, Waage, Sprühflasche) unter der oberen Ablage.

Seit dem Kauf meiner Putzbox habe ich eine Hand frei für Zargentransport z.B. und muss nun einmal weniger zw. Auto und Bienenstand gehen usw. Bin schneller geworden beim Standbesuch und schneller zurück bei der Familie.

Grüße OO;
Dateianhänge
B431157.jpg
B431157.jpg (15.22 KiB) 985-mal betrachtet
beeatwork
 
Beiträge: 73
Registriert: 26. Dezember 2011, 18:30
Wohnort: Leonberg


Zurück zu Geräte und Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste