Wie alt darf Wachs für Mittelwände sein?

Wie alt darf Wachs für Mittelwände sein?

Beitragvon frauhakemann » 18. Februar 2015, 16:34

Hallo Zusammen,

ich habe eine Riesenwachskerze (ca. 50 cm hoch und ca. 15 cm im Durchmesser) aus eingeschmolzenen Bienenwachs geschenkt bekommen. Ich schätze das gute Teil wiegt so seine 8-10 Kilo.
Allerdings glaube ich, dass dieses Wachs schon seine 10- 15 Jahre in dem Zustand auf dem Buckel hat.Wirkt für mich aber sauber geklärt, glatt und ohne irgendwelche erkennbaren Einschlüsse. Kann ich die nochmal in Teilen einschmelzen und zu Mittelwänden umarbeiten / lassen oder ist das Quatsch?
Ich will diesen Riesentrümmer nicht einfach abfackeln. Aber wenn das Wachs zu alt ist, macht ja ein erneutes Einschmelzen auch keinen Sinn? Im Moment habe ich noch keinen so dringenden Bedarf weil ich für meine noch nicht vorhandenen Bienen erstmal 120 Mittelwände gelötet habe, mit denen ich starte und die erste Saison schaffen sollte.

Grüße,

Thomas
Zuletzt geändert von frauhakemann am 18. Februar 2015, 16:56, insgesamt 1-mal geändert.
frauhakemann
 
Beiträge: 23
Registriert: 18. November 2014, 08:22
Wohnort: Landkreis Ahrweiler / Brohltal RLP

Re: Wie alt darf Wachs für Mittelwände sein?

Beitragvon Mel » 18. Februar 2015, 16:52

Hallo Thomas,

lass es lieber sein. Altes Wachs unbekannter Herkunft sollte nicht erneut in den Wachskreislauf.
Gerade bei älterem Wachs ist die Gefahr giftiger Rückstände sehr groß.
Du kannst es natürlich einschmelzen und neue Kerzen daraus gießen, oder versuchen es bei einem Wachsverarbeiter gegen rückstandsfreie Mittelwände einzutauschen. Aber mit deinen Bienen und deinem Honig sollte es nicht mehr in Berührung kommen.

Wenn man auf einen durch und durch sauberen Wachskreislauf Wert legt, sollte man Mittelwände am besten nur aus dem eigenen Entdeckelungswachs anfertigen (lassen).
Mel
 
Beiträge: 181
Registriert: 7. September 2013, 20:10
Wohnort: Hochschwarzwald, 900 - 1000 m ü. NHN

Re: Wie alt darf Wachs für Mittelwände sein?

Beitragvon bivypirat » 18. Februar 2015, 21:55

Wenn du unbedingt Mittelwände davon machen willst versuch es bei einem Umarbeiter zu tauschen.

Ansonsten Finger weg! Herkunft unbekannt, Rückstände nicht klar, Faulbrutsporen? Und ob es reines Bienenwachs ist weißt du auch nicht mit Sicherheit.....

Das Risiko wäre mir zu groß.
bivypirat
 
Beiträge: 74
Registriert: 24. Mai 2013, 18:41
Wohnort: Mitten in Westfalen


Zurück zu Geräte und Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast