Lieblingstätigkeit des Imkers... er putzt und putzt und p...

Lieblingstätigkeit des Imkers... er putzt und putzt und p...

Beitragvon Hamamelishonig » 24. November 2013, 12:48

Hey,
putzt ihr auch so gerne und soviel Gerätschaften, Beuten, Rähmchen, Werkzeuge, Kisten, Gläser, Deckel.
Bestimmt 50% meiner Arbeitszeit besteht aus Reinigungsmassnahmen, die in keiner Statistik erscheinen. Von wegen, 10-15 Stunden Arbeit pro Volk und Jahr. Wahrscheinlich wurden die Putztätigkeiten bisher nie in die Statistik mit aufgenommen, weil es an den Bieneninstituten die Studenten machen müssen?
Eine tolle Tätigkeit ist gerade die Reinigung der Futtergeschirre, an jeder Kante klebt Propolis und Wachs.
Die ausgeschmolzenen Rähmchen produzieren mehr Nacharbeit als die ausgeschnittenen Rähmchen.

Gehts euch auch so?
Wichtig: Dieses Forum wird demnächst abgeschaltet - komm mit rüber ins neue Forum "Einfaches Imkern" unter http://dreilichs.de/if
Mehr Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
Benutzeravatar
Hamamelishonig
 
Beiträge: 410
Registriert: 10. Juli 2010, 07:27
Wohnort: Hohenlohe/Westrand mit Weinbergen

Re: Lieblingstätigkeit des Imkers... er putzt und putzt und

Beitragvon Bienefix » 24. November 2013, 13:50

Wo ist der Like Button, oder auch der Dislike wenn es um die Tätigkeit geht?
Du sprichst mir aus der Seele.
Dies sind genau die Tätigkeiten mit dem größten Rationalisierungsbedarf.
Da meine billigen Hilfskräfte inzwischen ausgezogen sind, darf ich das jetzt auch selbst übernehmen :( .
Dieses Jahr war die Wespenplage ja besonders groß, weshalb ich die Rähmchen dann nur grob und seeeehr schnell gereinigt habe, als sie aus dem Sonnenwachsschmelzer kamen.
Um so mehr Nacharbeit ist das jetzt.
Und irgendwie wird die Garage auch immer kleiner...
Benutzeravatar
Bienefix
 
Beiträge: 141
Bilder: 1
Registriert: 7. April 2011, 17:25
Wohnort: Aichtal

Re: Lieblingstätigkeit des Imkers... er putzt und putzt und

Beitragvon Plonsi » 24. November 2013, 18:34

Zu den Rähmchen, ist da nicht Pia Aumeiers Lösung mit der Waschmaschiene perfekt? Damit wäre es doch sehr günstig rationalisiert oder sehe ich da was falsch? Wollte mir nächstes jahr wenn ich dann Rähmchen von 15 Völkern reinigen muss zulegen.
Plonsi
 
Beiträge: 365
Bilder: 17
Registriert: 28. November 2012, 09:16
Wohnort: Miltenberg

Re: Lieblingstätigkeit des Imkers... er putzt und putzt und

Beitragvon Bienefix » 24. November 2013, 21:14

Ja, das mit der Geschirrspülmaschine ist mit Sicherheit eine gute Option.
Allerdings habe ich momentan ein Platzproblem das ich erst lösen muss....
Benutzeravatar
Bienefix
 
Beiträge: 141
Bilder: 1
Registriert: 7. April 2011, 17:25
Wohnort: Aichtal

Re: Lieblingstätigkeit des Imkers... er putzt und putzt und

Beitragvon Plonsi » 25. November 2013, 11:32

Ja das ist auch mein Problem :shock:
Plonsi
 
Beiträge: 365
Bilder: 17
Registriert: 28. November 2012, 09:16
Wohnort: Miltenberg

Re: Lieblingstätigkeit des Imkers... er putzt und putzt und

Beitragvon Hamamelishonig » 2. Dezember 2013, 09:59

Für eine Spülmaschine hab ich derzeit auch keinen Stellplatz, zudem müsste ich hierfür erst eine alte Maschine kaufen...

Aktuell kämpf ich wieder mit den ausgeschmolzenen Rähmchen. Im Spalt hängt immer wieder noch ein Wachstropfen, der nicht raus will.
Da suche ich immer noch nach dem brauchbaren Werkzeug. Ein Schaubenzieher ist m.M.n. nicht die Ideallösung. Auch die Verbandsscheren, die ich schon getestet habe, gehen nicht optimal. Hat da nicht jemand eine "Einfachimkerlösung", die genial einfach funktioniert?

Bild
Wichtig: Dieses Forum wird demnächst abgeschaltet - komm mit rüber ins neue Forum "Einfaches Imkern" unter http://dreilichs.de/if
Mehr Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
Benutzeravatar
Hamamelishonig
 
Beiträge: 410
Registriert: 10. Juli 2010, 07:27
Wohnort: Hohenlohe/Westrand mit Weinbergen

Re: Lieblingstätigkeit des Imkers... er putzt und putzt und

Beitragvon joern » 2. Dezember 2013, 12:06

hey,
ich ziehe zum Entfernen von Wachs aus der Rille mehrmals die Spitze eines kleinen heißen Lötkolbens durch, ist simpel und funktioniert gut.
Jörn
joern
 
Beiträge: 41
Registriert: 13. Januar 2010, 19:50
Wohnort: Reutlingen

Re: Lieblingstätigkeit des Imkers... er putzt und putzt und

Beitragvon Bienefix » 2. Dezember 2013, 13:29

Ein selbst abgewinkelter billiger Schraubenzieher tut mir gute Dienste.
Benutzeravatar
Bienefix
 
Beiträge: 141
Bilder: 1
Registriert: 7. April 2011, 17:25
Wohnort: Aichtal

Re: Lieblingstätigkeit des Imkers... er putzt und putzt und

Beitragvon Bernhard » 4. Dezember 2013, 21:07

Hallo,

ich verwende einen elektrischen Einmachtopf und Haushaltsbürsten.

Zuerst leg ich den Boden mit einer Plasikfolie aus die Beine deck ich auch mit einer Folie zu.

Handschuhe an, Reinigungsmittel rein und los gehts.

Eine Seite in den Topf, kurz heiss werden lassen und abbürsten, dann umdrehten.

Nach 20 Rähmchen schöpf ich mit einem Sieb die Grobteile ab.

So 50 Rähmchen die Stunde blitzsauber.
Höhenlage meines Bienenstandes: 320 m über Normalnull
Bernhard
 
Beiträge: 198
Registriert: 22. April 2010, 12:32

was verwendest Du denn all Reinigungsmittel?

Beitragvon Hamamelishonig » 5. Dezember 2013, 10:11

Bernhard hat geschrieben:Hallo,

... Reinigungsmittel rein und los gehts....


Ich verwende nur Haushalsnatron

Bild

denn Ätznatron ist mir zu scharf und zu unhandlich im Hausgebrauch
Wichtig: Dieses Forum wird demnächst abgeschaltet - komm mit rüber ins neue Forum "Einfaches Imkern" unter http://dreilichs.de/if
Mehr Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
Benutzeravatar
Hamamelishonig
 
Beiträge: 410
Registriert: 10. Juli 2010, 07:27
Wohnort: Hohenlohe/Westrand mit Weinbergen

Re: Lieblingstätigkeit des Imkers... er putzt und putzt und

Beitragvon sam » 6. Dezember 2013, 00:33

Am einfachsten wäre es wenn die Rähmchenhersteller die scheiß Nut weglassen und die Mittelwandhersteller mit geänderten Maßen reagieren würden!
Benutzeravatar
sam
 
Beiträge: 270
Registriert: 21. Juni 2008, 20:10

Re: Lieblingstätigkeit des Imkers... er putzt und putzt und

Beitragvon Rudi » 27. Dezember 2013, 19:42

sam hat geschrieben:Am einfachsten wäre es wenn die Rähmchenhersteller die scheiß Nut weglassen und die Mittelwandhersteller mit geänderten Maßen reagieren würden!

Dann lass die Nut, Nut sein und schneid in der Zeit von den Mittelwänden 1cm ab. Nun lassen sie sich auch gut einlöten ;) Die Differenz pappen die Bienen schon zu.
gruss
rudi
Benutzeravatar
Rudi
 
Beiträge: 328
Registriert: 22. Mai 2012, 19:25
Wohnort: Köln

Re: Lieblingstätigkeit des Imkers... er putzt und putzt und

Beitragvon sam » 27. Dezember 2013, 21:55

die lassen sich einwandfrei einlöten, aber es geht ums putzen! Die Nut sifft zu und der Reinigungsaufwand ist entsprechend groß.
Benutzeravatar
sam
 
Beiträge: 270
Registriert: 21. Juni 2008, 20:10


Zurück zu Geräte und Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast