Honigschleuder von Kordic

Honigschleuder von Kordic

Beitragvon Waldi » 6. Juni 2017, 12:25

Hallo an alle,
habe mich mit meinen Imker Kollegen nach eine Schleuder umgesehen, und wurden fündig.
4 Wabe Selbstwendeschleuder von Firma Kordic GmbH.
Habe gestern damit geschleudert, relativ leichte Bedienung, war auch mit dem Ergebnis ganz zufrieden.
Aber keine Bedienungsanleitung dabei.
Hat jemand Erfahrung mit Cordic Schleuder ?
Ich vermute mal das die Reinigung sehr Kompliziert wird da ich wahrscheinlich die Abdeckung abschrauben muss.
Wie macht ihr eure Schleudern sauber?
Es Grüßt

Waldi
Waldi
 
Beiträge: 293
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Honigschleuder von Kordic

Beitragvon Eifelimker » 6. Juni 2017, 13:47

Mit viel kaltem!!! Wasser und dem Hochdruckreiniger. Bitte nimm kein heißes Wasser, das geschmolzene Wachs bekommst Du nie mehr aus der Schleuder raus.
Eifelimker
 
Beiträge: 155
Registriert: 31. Dezember 2011, 15:34
Wohnort: Nordeifel

Re: Honigschleuder von Kordic

Beitragvon Tobi » 6. Juni 2017, 21:01

Vollgas geben und dabei durch einen der Ausläße mit dem Schlauch in variierendem Winckel kaltes Wasser rein.
Dann Abläufe zu und mit Vollgas und Wasser drin drehen lassen, bis Honig am Boden gelöst ist.
Dann noch ausspülen und trocknen lassen und alles is top sauber.

Schleuder ist noch der angenehmste Teil der Reinigungsaktion.
Sumpf, Pumpe, Schläuche, Puffertank, Entdecklungsgedöns und Schleuderraum sind da schon aufwändiger... :x
"Zu viele Arschlöcher, zu wenig Kugeln." Clint Eastwood
Tobi
 
Beiträge: 172
Bilder: 4
Registriert: 21. April 2016, 14:27

Re: Honigschleuder von Kordic

Beitragvon waldimker » 7. Juni 2017, 06:26

Gibt es einen Grund, warum Du nicht von oben Wasser reinspritzt? Klar, da wird ne Sicherungsverriegelung sein. Aber das ließe sich ja sich mal für kurz umgehen.
Der Irrtum - insbesondere der gewohnheitsmäßige - ist wohl der größte Verursacher von Elend.
waldimker
 
Beiträge: 2505
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Honigschleuder von Kordic

Beitragvon Tobi » 7. Juni 2017, 07:10

waldimker hat geschrieben:Gibt es einen Grund, warum Du nicht von oben Wasser reinspritzt? Klar, da wird ne Sicherungsverriegelung sein. Aber das ließe sich ja sich mal für kurz umgehen.


Beim Ausspülen mach ich das.
Bei Vollgas kommt einem da aber das meiste als Spray entgegen.
"Zu viele Arschlöcher, zu wenig Kugeln." Clint Eastwood
Tobi
 
Beiträge: 172
Bilder: 4
Registriert: 21. April 2016, 14:27

Re: Honigschleuder von Kordic

Beitragvon waldimker » 7. Juni 2017, 07:36

Guter Einwand! Wenn ich bedenk, wie`s beim ersten Inbetriebnehmen unserer "neuen" (gebrauchten) Schleuder die Honigbatzen samt Sturmwind zum Auslasshahn rausgefetzt hat...

Dann nimmst Du ABdeckung und Schleuderkorb gar nie raus? DAs ist allerdings arbeitserleichternd. Unser "neuer" Schleuderkorb ist ein Zweimann-Ding, mal wenigstens bei Entnahme und Einsetzen.
Der Irrtum - insbesondere der gewohnheitsmäßige - ist wohl der größte Verursacher von Elend.
waldimker
 
Beiträge: 2505
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Honigschleuder von Kordic

Beitragvon Tobi » 7. Juni 2017, 12:10

Der Schleuderkorb ist fest verbaut.
"Zu viele Arschlöcher, zu wenig Kugeln." Clint Eastwood
Tobi
 
Beiträge: 172
Bilder: 4
Registriert: 21. April 2016, 14:27

Re: Honigschleuder von Kordic

Beitragvon waldimker » 7. Juni 2017, 12:38

Das glaub ich Dir noch nicht. Was für ein Fabrikat und Modell ist das?
Der Irrtum - insbesondere der gewohnheitsmäßige - ist wohl der größte Verursacher von Elend.
waldimker
 
Beiträge: 2505
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Honigschleuder von Kordic

Beitragvon Tobi » 7. Juni 2017, 14:35

Automatische 8 Waben Selbstwende von Lyson.

Steuerung mit den sieben Stufen gefällt mir sehr gut. Kann man sehr schön dran "rumoptimieren". Da geht dann schon bisschen was weg, dass man alleine inkl. Entdeckeln und Zargenrumeiern einigermaßen ausgelastet ist.
Werd mir wahrscheinlich die gleiche nochmal bestellen. Dann können zwei Leute mit beschäftigt werden und man hat im Gegensatz zu einer großen trotzdem noch eine gewisse Ausfallsicherheit.
"Zu viele Arschlöcher, zu wenig Kugeln." Clint Eastwood
Tobi
 
Beiträge: 172
Bilder: 4
Registriert: 21. April 2016, 14:27

Re: Honigschleuder von Kordic

Beitragvon waldimker » 7. Juni 2017, 16:12

Du betreibst das Ganze etwas größer? Wieviel Völker treibst Du um/winterst Du ein? Wenn ich fragen darf? Oder natürlich PN.
Der Irrtum - insbesondere der gewohnheitsmäßige - ist wohl der größte Verursacher von Elend.
waldimker
 
Beiträge: 2505
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Honigschleuder von Kordic

Beitragvon Waldi » 28. Juli 2017, 09:15

Hallo,
mal ein Zwischenbericht.
Habe die Schleuder von Kordic benutzt und bin sehr zufrieden geblieben. 8))
Einzige Nachteil: Die Schleuder ist sehr schwer.

Es Grüßt

Waldi
Waldi
 
Beiträge: 293
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Honigschleuder von Kordic

Beitragvon Tobi » 28. Juli 2017, 13:21

waldimker hat geschrieben:Du betreibst das Ganze etwas größer? Wieviel Völker treibst Du um/winterst Du ein? Wenn ich fragen darf? Oder natürlich PN.


Oh..., jetzt erst gelesen...

Groß ist relativ...
Aber wenn ich an einem Tag die Woche etwa ein fünftel an Völkern bearbeiten will, wie ein Vollerwerbsimker, der fünf Tage die Woche Zeit hat, brauch ich die gleiche Schlagkraft...
"Zu viele Arschlöcher, zu wenig Kugeln." Clint Eastwood
Tobi
 
Beiträge: 172
Bilder: 4
Registriert: 21. April 2016, 14:27

Re: Honigschleuder von Kordic

Beitragvon waldimker » 28. Juli 2017, 16:42

so wirds bei uns nächstjahr auch sein, ungefähr...
Der Irrtum - insbesondere der gewohnheitsmäßige - ist wohl der größte Verursacher von Elend.
waldimker
 
Beiträge: 2505
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Honigschleuder von Kordic

Beitragvon Tobi » 31. Juli 2017, 13:11

Die Kurve die man da irgendwie bekommen muß sind halt die Kosten in einem halbwegs vernünftigen Rahmen zu halten.
Denke da sind die Sachen von Lukasiewicz aus Polen ein ganz guter Kompromiss.
Sicher nicht die Qualität wie die Premiumschleudern (Die 8-Waben-Selbstwende kann man zu zweit noch ganz gut tragen; also alles doch eher aus Trompetenblech gedängelt.), dafür bekommt man aber auch zwei 8er zum Preis von einer Premium-4er.
"Zu viele Arschlöcher, zu wenig Kugeln." Clint Eastwood
Tobi
 
Beiträge: 172
Bilder: 4
Registriert: 21. April 2016, 14:27


Zurück zu Geräte und Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: imkerber und 2 Gäste