Wo honigt der Wald?

Wo honigt der Wald?

Beitragvon Hössi » 14. Juni 2016, 15:49

Nun mal ran...
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon YoYo » 14. Juni 2016, 17:36

Bei mir nicht! Erstens habe ich zu wenig Läuse gefunden, zweitens wo soll der Nektar sein, wenns welchen gäbe, wenn es jeden Tag ordentlich schüttet? Erst braucht es eine Wetterbesserung, damit zumindest in meiner Region die Möglichkeit einer Waldtracht besteht. Am WE werde ich noch ein weiteres Waldgebiet in der Nähe auf Lecanien und Fichtenrindenläuse untersuchen. Mal sehen wie es da aussieht.

Viele Grüße
YoYo
YoYo
 
Beiträge: 456
Registriert: 30. November 2010, 08:58
Wohnort: Oberes Neckartal am Schönbuchrand, 300 m ü NN

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon Goran » 14. Juni 2016, 17:41

Hallo

Wald honigt das stimmt ,und Bienen hollen schon was, heute auch Vormittag war Schwül und die haben gearbeitet.
Nachmittag zwar Gewitter aber jedoch Eintrag für ist da mindestens muss man nicht Einfüttern.

mfg

Goran
Goran
 
Beiträge: 230
Bilder: 2
Registriert: 25. Februar 2014, 16:08

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon Lukas » 14. Juni 2016, 17:50

Ich habe hier die ersten Anzeichen von Waldhonig in der Fichte beobachtet, welche in den kurze Flugphasen auch angeflogen wird. Wenn das Regenwetter doch irgendwann mal aufhören würde, könnte ja noch was draus werden. Schwache Völker werden noch immer gefüttert :?
Benutzeravatar
Lukas
 
Beiträge: 601
Bilder: 1
Registriert: 16. Mai 2013, 19:10
Wohnort: Vinschgau, Südtirol

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon Eifelimker » 15. Juni 2016, 14:12

Bei mir tut sich auch nichts, für die Zeit allerdings noch normal. Die Fichte honigte bei uns in den letzten Jahren wenn sie honigte immer später als im Süden.

Grüße

Dirk
Eifelimker
 
Beiträge: 155
Registriert: 31. Dezember 2011, 15:34
Wohnort: Nordeifel

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon Goran » 15. Juni 2016, 14:21

Es wird schon besser
Ab nexte Woche wird mindestens Trocken
jetzt kommen Meli Waben zu gute

Mfg

Goran
Goran
 
Beiträge: 230
Bilder: 2
Registriert: 25. Februar 2014, 16:08

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon Epoché » 15. Juni 2016, 14:24

Goran hat geschrieben:Ab nexte Woche wird mindestens Trocken


Hier angeblich nicht. :(
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon Boettger » 15. Juni 2016, 18:03

Goran hat geschrieben:Es wird schon besser
Ab nexte Woche wird mindestens Trocken
jetzt kommen Meli Waben zu gute
Goran


Ein Fuchs....
Benutzeravatar
Boettger
 
Beiträge: 93
Bilder: 7
Registriert: 15. Mai 2013, 18:37

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon Goran » 15. Juni 2016, 19:58

Hi

ja hab Glück sonst nicht
Einige haben recht schön Eingetragen Wald honigt eigentlich Gut aber regnet es .
Meli Waben hab Ich einige daher brav rein damit .
heute hab Ich die Völker angeschaut Strake Völker haben gut Futter ,Schwächere haben Waben erhalten.
Mfg

Goran
Goran
 
Beiträge: 230
Bilder: 2
Registriert: 25. Februar 2014, 16:08

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon waldimker » 15. Juni 2016, 20:32

hier hats mal gut ge-wald-honigt. ist aber pause oder ende (hoffentlich nicht). seit 10 Tagne praktisch null. Im Weinbauklima hungern die völker...
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon Goran » 17. Juni 2016, 14:16

Hallo

heute war Ich in den Wald wo sich meine Bienen befinden hab nach ca 20 min 2 kleinen Kolonien von Pilicornis gefunden.
sind auch Brav von Ameisen aufgepasst ,auch dazu hab Ich noch ein Paar Muttern auf neuen Fichten Triebe gesehen.
es könnte sich zu ne Gute Waldtracht entwickeln ,mal sehe was daraus wird .

Mfg

Goran
Goran
 
Beiträge: 230
Bilder: 2
Registriert: 25. Februar 2014, 16:08

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon Hössi » 28. Juni 2016, 13:35

Machen wir mal ein update...
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon YoYo » 28. Juni 2016, 13:55

Ich melde Fehlanzeige! Nicht mal die Linde honigt bisher.
YoYo
 
Beiträge: 456
Registriert: 30. November 2010, 08:58
Wohnort: Oberes Neckartal am Schönbuchrand, 300 m ü NN

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon waldimker » 28. Juni 2016, 21:18

Ja, zum Kotzen. Kein Standort bringt was. Seit der Frühtracht is null bis minus. Außer Ende Mai und Anfang Juni im Wald. Da hats schön gehonigt. Leider waren die Völker woanders... :(
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon ulf » 28. Juni 2016, 23:16

die Brombeere und der Gamander honigen derzeit im Wald

Läuse sind faul...
angefangen hab ich am Fuß der dt. Mittelgebirge auf Freudensteinmaß, heute Carnica erfolgreich in Segeberger Beuten auf Deutschnormalmaß (DNM) :bigrin:
ulf
 
Beiträge: 223
Registriert: 4. März 2015, 21:07

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon Epoché » 28. Juni 2016, 23:46

Noch nichts dunkles reingekommen hier bisher. Aber dank Linde füllen sich die Honigräume trotzdem langsam aber stetig. Das Jahr ist noch lang nicht um :)
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon Epoché » 4. Juli 2016, 16:25

Na was meint ihr - kann es dieses Jahr mit dem Wald noch was werden? Bis wann ist Waldtracht überhaupt möglich? Die Kollegen hier im Verein haben laut Eigenaussage von Wald keine Ahnung in der Regel. Letztes Jahr kam bei mir Anfang bis Mitte Juli gut was dunkles rein. Das war aber Blatthonig von der Linde denke ich. Mein Stand steht recht nah am Wald. Fichten viel drin. Leider habe ich noch nicht den Blick für die Laussuche (oder ich hab ihn schon und es sind nur keine da). Bienchen habe ich bisher zumindest noch in keiner Fichte hier gesehen.
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon Immenfreund » 4. Juli 2016, 18:24

Fichte ist vorbei; Tanne kann noch etwas werden (Zusammengefasste Aussage von Dr. Liebig gestern auf dem Bienentag bei Dehner)
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon waldimker » 4. Juli 2016, 18:47

na, so ganz vorbei scheint die Fichte noch nicht zu sein. Aber so arg lang kanns nimmer gehen...
und so richtig richtig DA war sie hier sowieso nie...

ein Kollege hat irgendwo die schwarzbraune Tannenrindenlaus gesehen. Eine Prognose dieser Tracht ist praktisch unmöglich (nach Liebig). Auch der Zeitpunkt ist sehr variabel.
genauso verhält es sich mit der schwarzen Fichtenrindenlaus, die den Melizitose-Honig bereitet.
Die grüne Tannenlaus, der Hauptlieferant für Tannenhonig, ist bei uns zumindest nicht zu finden.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon Goran » 4. Juli 2016, 19:45

Hallo

ich habe einige Kolonien von Pilicornis gefunden jedoch sind klein und kaum Honigtau drauf ,Honig in den Waben ist aktuell Hell ein bisschen Braun aber kaum zu bemerken.
Was Wald betrift ist, glaube Ich vorbei ,Linde honigt aber sehr schwach genau so wie Weißklee,bei mir geht der Springkraut langsam auf jedoch wird er nicht von Bienen noch besucht,glaube Ich das die Linde eher denen lieber ist.
Die Tanne könnte Honigen wenn es trocken bleibt was Ich eher als unwahrscheinlich finde.
Ich glaube könnte Blatt Honig kommen aber wenn ich die Bäume beobachte Eichen sind mit Mehltau befallen könnte eher nichts daraus werden.

Fazit diese Jahr kommt eher Futter aus den Eimer als aus den Blühten und den Wald
Immer wieder eine Schöne Früh Tracht Ernte sollte genügend sein das mann die Kosten deckt.

Mfg

Goran
Goran
 
Beiträge: 230
Bilder: 2
Registriert: 25. Februar 2014, 16:08

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon Hössi » 4. Juli 2016, 21:54

Meine Hoffnungen schwinden auch täglich. In 2 Wochen Schleuder ich ab und bereite alles für Füttern und AS vor.
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon Epoché » 4. Juli 2016, 23:43

Jetzt schon das Jahr beenden? Letztes Jahr hatte ich bis Anfang August leichte Zunahmen und Mitte August abgeschleudert. Da kam dann der vermeintliche Blatthonig rein. An den genauen Zeitpunkt der Lindenblüte erinnere ich mich nicht mehr wirklich. (war glaube ich aber einiges später wie dieses Jahr, genauso wie die Robinie). Die wurden aber auch kaum beflogen, weil es letztes Jahr hier eher supertrocken war, also genaues Gegenteil von diesem Jahr. Ich habe nun schon verschiedenes gehört, dass von der Linde Blatthonig nur während der Blüte zu erwarten ist zum Beispiel. Aber das erscheint mir merkwürdig, denn ich denke den Läusen ist egal, ob der Baum gerade blüht, oder nicht. Wie sieht es da aus? Bin nämlich überlegen ob ich schleudere, wenn die Linde abgeblüht ist, um noch Platz zu schaffen für hoffentlichhoffentlich dunklen Honig. Wenn man aber auch da besser prognostizieren kann, dass das vermutlich nichts mehr wird, würde ich die Honigräume einfach noch 2 oder 3 Wochen drauflassen.
Epoché
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. März 2016, 23:03
Wohnort: Oberfranken

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon Immenfreund » 5. Juli 2016, 06:25

Epoché hat geschrieben:Ich habe nun schon verschiedenes gehört, dass von der Linde Blatthonig nur während der Blüte zu erwarten ist zum Beispiel. Aber das erscheint mir merkwürdig, denn ich denke den Läusen ist egal, ob der Baum gerade blüht, oder nicht. Wie sieht es da aus?

Honigtau (->Blatthonig) entsteht nachdem der Baum weniger durch die Siebröhren nach oben drückt und die Laus langsam verhungert.
Siebröhrensaft bei der Linde zur Blüte am höchsten, daher dann auch viele Läuse am saugen. Der Honigtau entsteht dann kurz nach abklingen der Blüte, wenn die Läuse nicht mehr gut versorgt sind und überwiegend den für sie weniger geeigneten (daher massive Ausscheidung der Kohlenhydrate) Rückfluss absaugen.
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon Hössi » 5. Juli 2016, 07:08

Also ich schleiche bald jeden Tag im Wald herum. Wenn Schnaken Honigtau gäben, dann hätten wir das beste Honigjahr seit Menschengedenken. Aber Läuse? Minimalst. Auch laufen keine Ameisen die Stämme hoch, Wespen sehe ich keine. Und die ganzen Sträucher im Garten, sogar die anfälligen Rosen sind lausfrei. Müsste mich da schon arg täuschen, aber das wird nix mehr. Ich schleuder ab und füttere meine Völker fit fürs nächste Jahr. Das sinnlose warten auf 3 Pfund Honig lässt die Völker nur darben und das sieht man dann im Frühjahr...
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon mmoe » 5. Juli 2016, 07:49

Hössi hat geschrieben:Also ich schleiche bald jeden Tag im Wald herum. Wenn Schnaken Honigtau gäben, dann hätten wir das beste Honigjahr seit Menschengedenken. Aber Läuse? Minimalst. Auch laufen keine Ameisen die Stämme hoch, Wespen sehe ich keine. Und die ganzen Sträucher im Garten, sogar die anfälligen Rosen sind lausfrei.


Ich habe keine praktische Erfahrung mit Waldhonig/Honigtau aus dem Wald/Lecanien - aber müssten die nicht schon lange aus der Behausung gespült worden sein? Denke, dass das Regenwetter nicht besonders zuträglich gewesen ist. Sprich: die Läusepopulation dürfte doch auf ein Minmum beschränkt worden sein.
Viele Grüße
Marco
mmoe
 
Beiträge: 300
Registriert: 1. August 2014, 21:13

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon waldimker » 5. Juli 2016, 08:00

liebig und andere sagen eigentlich, dass feuchtes wetter (und auch kühl) den läusen eher zuträglich sei. der baum produziert mehr siebröhrensaft, die läuse haben nahrung, können sich vermehren. abgespült werden sie vermutlich höchstens bei einem volltreffer bei starkregen (das hatten wir hier...). aber nicht alle läuse sitzen ganz außen auf den triebspitzen... es gibt sogar arten, die siedeln am stamm. die tracht setzt dann sogar nach schweren regenfällen sofort wieder ein.
so ganz einfach wie das hier klingt, ist das aber nicht. und liebigs aussage ist auch nicht 100%ig zutreffend. denn letztes jahr waren nach 2 Wochen Fast-Winter im Juni (praktisch 0 Flugwetter in der Zeit) die Kolonien dahin. Diesjahr war das Ende zeitlich mit Ende der Schlechtwetterperiode koinzident:
Der Verlauf der Waldtracht von Lecanien und Pilicornis auf der Fichte ist vor allem sehr stark zeitlich festgelegt. Die Tanne ist da variabler.
letztlich kann man bei manchen lausarten, wie lecanien, pilicornis oder grüner Tannenhoniglaus, die möglichen Trachtmöglichkeiten (und das entsprechende Anwandern) einigermaßen abschätzen und prognostizieren. Dann kommt die Witterung dazu, die zumeist atlantisch geprägt ist und keine spanische Konstanz zeigt. D.h. es können noch so viele Läuse Honigtau produzieren wenn er ständig abgewaschen wird oder die Bienen nicht fliegen können (diesjahr sind sie in den Regenpausen sofort wieder stark geflogen, aber wenns nur 15 min. am Tag sind.... immerhin haben sie sich selbst vesorgt in dieser gefühlten viertelstunde!).
Melizitose und Tannenhonig von der schwarzbraunen Tannenrindenlaus tauchen mehr oder minder spontan auf. Kolonien sind eher Zufallsfunde oder wahrhafte Hartnäckigkeit. Ersteres ist für die meisten ein Grund zum Abwandern, zweiteres extrem selten.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon Hössi » 5. Juli 2016, 12:22

Ich habe vor 4 Wochen mehrere Kolonien der schwarzbraunen Tannenrindenlaus gefunden. Durfte also voller Hoffnung sein.
Jetzt sind sie weg, alle! Und glaubt mir eins: Ich bin ein Waldmensch, hab bis jetzt noch jeden Steinpilz gefunden den ich gesucht hab und so manche unauffindbare Wildsau aus dem Kessel geworfen. Läuse suche ich jetzt dann bald 40 Jahre. Ich weiss zwar nicht was heuer nicht passt, aber etwas verhindert die ganze Sache. Regen und Kühle sagt das Lehrbuch. Aber: Wir hatten statt Regen tagelange Sturzgüsse und statt Kühle wars a.....kalt.

Die weitaus robusteren Lecanien haben dagegen Anfang Juni schön gehonigt und ich konnte etwas davon abbekommen.

Auf eine enorm späte Waldtracht kann ich jetzt aber gern verzichten. Der Lohn dafür ist hoch, wenn nachher die Völker fertig sind...
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon waldimker » 5. Juli 2016, 18:36

@hössi: so seh ich das auch. die schwarzbraune hab ich nicht intensiv gesucht. die sturzbäche und die kälte sind vermutlich "too much". Und ob so ein Laus-Wissenschaftler immer richtig liegt, ist ebenso fraglich. die pilicornis hab ich wieder mit viel hoffnung beobachtet - bis sie weg warn. es warn diesjahr wohl hauptsächlich die lecanien am honigen, Liebig gibt ihnen nicht mal einen allzu hohen Stellenwert.
Bei uns kursieren so einige Meinungen bezüglich der Läuse. Kaum eine deckt sich mit Liebigs Ansichten, mal abgesehen von den Zeiträumen. Ehrlich gesagt weiß ich aber auch nicht, was nun wirklich Sache ist. Scheinbar honigts oder es honigt nicht. Selbst wenn alles passt, passts manchmal nicht. Und dann meint man: Das wird nix (wie Anfang Juni) und es war aber doch was!
Ich werd wohl demnächst die Lecanientautracht abschleudern und sobald die Königinnen fertig sind, Ableger machen und das Honigjahr beschließen. Ein besch...eidenes in unserm Falle.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon waldimker » 5. Juli 2016, 18:41

der trachtmeldedienst des badischen landesverbandes meldet an vielen orten noch zunahmen. es gibt aber auch ein paar standorte von waagen wos so null auf null geht. scheinbar so ähnlich wie bei mir hier... :auge:
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Wo honigt der Wald?

Beitragvon Lukas » 5. Juli 2016, 19:29

Hallo, bei mir honigt der Wald noch ordentlich, fast ohne Unterbrechung seit 2 Wochen. 8)) Hoffentlich bleibts noch ein paar Tage so!
Benutzeravatar
Lukas
 
Beiträge: 601
Bilder: 1
Registriert: 16. Mai 2013, 19:10
Wohnort: Vinschgau, Südtirol

Nächste

Zurück zu Trachtpflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast