Trachtsituationen

Re: Trachtsituationen

Beitragvon waldimker » 12. Mai 2016, 21:55

Von den 20 Langstroth-Rähmchen brauchen sie in Summe ca. 6 für Brut, der Rest ist "at their will"...
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Trachtsituationen

Beitragvon waldimker » 12. Mai 2016, 22:00

mein erstes Imkerjahr im Frühtrachtgebiet. inkl. Schwarmdingenskirchens... :(
aber auch mit echt richtig Schröpfen... :thumbsup:

frage an die erfahrenen:
raps steht bei meinen bienen so da: vor 6 Tagen die oberen "Kronen" noch in gelber Knospe, heute pratkisch 99% aller Knospen aufgegangen. Die meisten Blüten selbstverständlich verblüht. "gelb" sind die Felder noch voll. Wie lange trachtet der noch?

die akazien treiben blätter, noch sind die kronen sehr licht. die blütenstände sind als ca. 3 bis 6 cm lange "Pinselchen" sichtbar. Vor einer Woche waren die Pinselchen nur 2-3 cm lang. bis wann ca. fängt die an zu blühen?

wenn nur nicht so schiet-wetter angesagt wäre, hätte ich heut nochmal ein paar leere HRe verteilt....
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Trachtsituationen

Beitragvon Hössi » 12. Mai 2016, 22:35

Hast du so viel Robinie, dass sich das rentiert? So wie beschrieben dauert das noch 2-3 Wochen.
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Trachtsituationen

Beitragvon waldimker » 13. Mai 2016, 07:01

O-O
Da sollten se im Wald stehn...
Diesjahr verzögert sich das extrem. Die letzten Jahre hatten wir um die Zeit den Raps schon in den Eimern...
Während der Wald (rotbraunbepuderte Fichtenrindenlaus) nicht wirklich hinterherhinkt. Die paar Kolonien, die ich bisher entdeckt habe, sahen gut aus an Zahl und Futterzustand. ;) Ich gehe von einer "regulären" Tracht aus, so das Wetter mitspielt.
Am neuen Standort steht eine Anzahl Robinien/Akazien. Freistehend so als Grüppchen und Umrandungen von Weinbergen um eine alte Burg herum. Ein alter Imker aus dem Ort hat mir erzählt, er habe dort bis zu 40 Völker gehabt und gute Ernten eingefahren. Ich muss es probieren.
An anderen Orten lass ich die paar Robinien vllt. in den Frühjahrshonig miteinfließen.

Fazit, wenn das noch so lang gehen soll (seltsam: wie beschrieben: dort ist eigentlich sehr frühe Gegend): Dann lass ich nur ein paar Völker zurück, die etwas schwächeren, damit ich die Schwarmkontrollen vllt. doch sausen lassen kann? Es ist ne Fahrt...
Wie sieht es aus mit dem Schwarmtrieb in den Akazientrachten? Ein Kollege meinte, er habe dann erst so richtig Schwarmtrieb. Das liegt aber wohl an der Betriebsweise in diesem Fall und ist in Kauf genommen. Andere Erfahrungen würden mich interessieren.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Trachtsituationen

Beitragvon Hössi » 13. Mai 2016, 07:05

So richtig sortenrein bin ich noch nie an Robinie gekommen. Wenn dann mit Linde vermischt. Problem ist dann halt etwas die Weiterverarbeitung zu cremehonig. Das ist schwierig...
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Trachtsituationen

Beitragvon smurfy » 13. Mai 2016, 07:07

Hier haben wir einige Robinien/ Akazien. Die letzten Jahre kamen sie recht zeitnah nach dem Raps. Das war gefährlich. Der Rapshonig hatte ~17% Wasser, der relativ frisch eingetragene Akazienhonig hingegen offenbar deutlich mehr.
Das wurde zum Problem wenn man den Honig nicht gleich gerührt hat. Der Rapshonig wurde am Boden sehr schnell fest, der Akazenhonig hat eine 5-10 cm Schicht oben drüber gebildet - flüssig - mit höherem Wassergehalt.
Benutzeravatar
smurfy
 
Beiträge: 171
Bilder: 9
Registriert: 20. März 2013, 12:41

Re: Trachtsituationen

Beitragvon waldimker » 13. Mai 2016, 07:15

Ja, sobald der Raps nimmer trachtet, muss der raus aus den HRen.

Sollten die rapsfelder ganz grün sein oder ab wann fliegen die Bienen nimmer drauf? Ich bin leider immer nur kurz zu Besuch im gelobten Land und muss dann wieder zurück in unser Kälte-Massiv.

Sortenreinen Akazienhonig erwarte ich nicht. Wenn er annähernd in die Richtung geht, ist das für Süddeutschland schon super. Wenn nicht, wandert er in den Sommerhonig.
Letzten Endes: Besser Mischhonig als gar kein Honig!
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Trachtsituationen

Beitragvon Tom » 13. Mai 2016, 08:19

Heute entdeckt beim Kontrollieren meiner "Indikatorfichte":

877
878
Tom
 
Beiträge: 31
Bilder: 5
Registriert: 6. September 2013, 14:58
Wohnort: 737XX

Re: Trachtsituationen

Beitragvon Hössi » 13. Mai 2016, 08:24

Schau dir mal ne Raps Pflanze genau an. Raps blüht immer von unten her. D.h. auch wenn er schon grün scheint blüht unten noch ziemlich was nach. Gerade wenn jetzt auf den Regen noch ein paar warme und schwülen tage folgen kanns nochmal richtig honigen.
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Trachtsituationen

Beitragvon waldimker » 13. Mai 2016, 08:43

also da macht unser raps wohl ne ausnahme? :)
Die Blüten UNTEN blühen zuerst und sind auch schon abgeblüht. Und die Blüten oben an den Pflanzen gehen zuletzt auf und blühen bis zuletzt. Das heißt für mich, der letzte gelbe Schimmer müsste uach die letzten Blüten darstellen.
Oder was meinst Du?
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Trachtsituationen

Beitragvon Tobi » 13. Mai 2016, 09:34

Ihr redet aneinander vorbei.

Die einzelnen Triebe blühen von unten nach oben.
Aber die oberen Triebe blühen zuerst.
"Zu viele Arschlöcher, zu wenig Kugeln." Clint Eastwood
Tobi
 
Beiträge: 173
Bilder: 4
Registriert: 21. April 2016, 14:27

Re: Trachtsituationen

Beitragvon waldimker » 13. Mai 2016, 10:00

@Tom:
was für Läuse sind das? Nach Pilicornis sieht das nicht aus.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Trachtsituationen

Beitragvon Tom » 13. Mai 2016, 10:14

Auf Cinara pilicornis hätte ich jetzt aber doch schwer getippt.
Was lässt dich zweifeln?

EDIT:
Aufgrund des dunklen Rückenschildes/Kopfes bin ich der Sache nochmal etwas nachgegangen.
Diese Merkmale zeigen sich eher bei als Cinara piceicola bezeichneten Exemplaren:
http://influentialpoints.com/Gallery/Ci ... _aphid.htm
"The eggs hatch in spring, and the nymphs form colonies on the bark of woody shoots between needle-bases as can be seen in the first picture below." steht hier.
Gefunden habe ich die von mir fotografierten Tiere unter frischem Maigrün, was wohl eher für Cinara pilicornis spricht:
"Initially small colonies develop on undersides of the previous year's twigs, but these move on to new growth after bud-burst as shown below."
http://influentialpoints.com/Gallery/Ci ... _aphid.htm

In der Literatur wird gelegentlich Cinara pilicornis mit Cinara piceicola synonymisiert:
http://www.e-periodica.ch/cntmng?var=tr ... 86:75::287
(siehe PDF-Seite 16)

Um eine endgültige Aussage über die von mir abgebildete(n?) Art(en?) treffen zu können, müsste man die Sache wohl noch vertiefen.

Kennt jemand folgendes Buch?
Bild
Zuletzt geändert von Tom am 13. Mai 2016, 14:29, insgesamt 5-mal geändert.
Tom
 
Beiträge: 31
Bilder: 5
Registriert: 6. September 2013, 14:58
Wohnort: 737XX

Re: Trachtsituationen

Beitragvon waldimker » 13. Mai 2016, 11:58

ok, ja, das erste Foto.
beim zweiten dachte ich z.b. an die grüngestreifte fichtenrindenlaus.
allerdings steht in meinem waldtracht-buch, die würde sich in den maitrieben nicht finden...
dann hat die pilicornis bei euch schon in die maitriebe gewechselt?
die farbe der beiden mütter im zweiten foto wäre für hier eher untypisch.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Trachtsituationen

Beitragvon Tom » 13. Mai 2016, 13:01

waldimker hat geschrieben:die farbe der beiden mütter im zweiten foto wäre für hier eher untypisch.


Die beiden Läusemuttis kommen auf dem Foto kontrastreicher rüber, als sie in Wirklichkeit waren (eher einheitlich braun).
Tom
 
Beiträge: 31
Bilder: 5
Registriert: 6. September 2013, 14:58
Wohnort: 737XX

Re: Trachtsituationen

Beitragvon waldimker » 13. Mai 2016, 15:35

das erklärt es.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Trachtsituationen

Beitragvon VoBee » 13. Mai 2016, 16:43

Tracht, ja was soll man noch sagen. Super bisher. Und nach eueren Beiträgen schauen die Prognosen für weiterfolgende Trachten gut aus.
Mal schauen, wie das Jahr noch so verläuft.
VoBee
 
Beiträge: 132
Registriert: 19. Juli 2015, 10:13

Re: Trachtsituationen

Beitragvon mmoe » 16. Mai 2016, 12:11

Hmm, die Robinien sind hier teilweise auf. Vorhin beim Gassigehen in einer windstillen Ecke tatsächlich einen blühenden Baum gefunden. Zusammen mit dem Raps, der schwedischen Mehlbirne und Kastanie wird das mal wieder eine Spezialmischung geben.
Viele Grüße
Marco
mmoe
 
Beiträge: 300
Registriert: 1. August 2014, 21:13

Re: Trachtsituationen

Beitragvon HaroldBerlin » 17. Mai 2016, 21:47

waldimker hat geschrieben:Wie sieht es aus mit dem Schwarmtrieb in den Akazientrachten? Ein Kollege meinte, er habe dann erst so richtig Schwarmtrieb. Das liegt aber wohl an der Betriebsweise in diesem Fall und ist in Kauf genommen. Andere Erfahrungen würden mich interessieren.


Bei mir waren sie in der Robinie eher verhalten, das knallte eigentlich immer nur im Raps.
Kann aber auch daran gelegen habe, dass ich dann spätestens Ableger erstellt habe und sie ja den neuen HR zum reparieren und ausbauen hatten...
Noch hier? Wir sind doch alle da: http://dreilichs.de/if/
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 658
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Vorherige

Zurück zu Trachtpflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast