Phacelia - wo wird die angepflanzt?

Phacelia - wo wird die angepflanzt?

Beitragvon HaroldBerlin » 3. Februar 2016, 12:51

Ich wende mich mal mit einer Suche an die werten Kollegen - vor Jahren, als ich noch nicht Imker war, hatte ich mal bei Dresden ein riesiges Phaceliafeld, von Horizont zu Horizont, entdeckt.
Und seit ich Imker bin, suche ich das wieder - der Duft lässt mich nicht los, leider habe ich es auch mit vielen Telefonaten im Berliner Umland nur als geringfügige Beimischung in Gründüngungsfeldern entdeckt.

Kennt hier jemand im Berlin/Brandenburg solche Flächen? Oder in den angrenzenden Bundesländern?
Noch hier? Wir sind doch alle da: http://dreilichs.de/if/
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 658
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Phacelia - wo wird die angepflanzt?

Beitragvon WinniePuh » 3. Februar 2016, 13:39

Also ich hatte 2015 Gleich neben dem angewanderten Rapsfeld auf der Schwäbischen Alb einen Acker gehabt der mit so einer Gründüngung angepflanzt war. Da die Phacelia als erste geblüht hatte bin ich mir sicher dass der Honig fasst ausschließlich von dieser war. Von der Zeit her waren zwei Wochen Abstand zwischen dem Abblühen des Rapses und dem Blühbeginn der Phacelia. 15Kg pro Volk konnte ich ernten. Lohnt sich auf jeden Fall auch so ein Feld anzuwandern
WinniePuh
 
Beiträge: 2
Registriert: 24. Januar 2016, 12:40

Re: Phacelia - wo wird die angepflanzt?

Beitragvon HaroldBerlin » 4. Februar 2016, 12:59

WinniePuh hat geschrieben:15Kg pro Volk konnte ich ernten. Lohnt sich auf jeden Fall auch so ein Feld anzuwandern


SEUFZ U) Genau so etwas suche ich hier....
Noch hier? Wir sind doch alle da: http://dreilichs.de/if/
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 658
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten

Re: Phacelia - wo wird die angepflanzt?

Beitragvon Plonsi » 4. Februar 2016, 14:16

Meine Bienen standen 2015 in Thüringen an einem großen Rapsfeld. Direkt daneben ein 40ha Greening Schlag. Dort blühte nachdem es endlich einmal Regen gab flächendeckend Phacelia. Hab mich riesig gefreut und war paar tage später riesig sauer, da die Agrargenossenschaft mitten in der anfängliche Vollblüte den gesamten Bestand bei Trachtwetter gemulcht hatte. Und das war auch noch erlaubt nach den Greening-Richtlinien für "insektenfreundliche" Brache. :puke:
Plonsi
 
Beiträge: 365
Bilder: 17
Registriert: 28. November 2012, 09:16
Wohnort: Miltenberg

Re: Phacelia - wo wird die angepflanzt?

Beitragvon waldimker » 29. Januar 2017, 16:39

wieviele Völker pro Hektar?
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Phacelia - wo wird die angepflanzt?

Beitragvon keinimker » 30. Januar 2017, 22:53

Hallo Plonzi,
da sind "Experten" am Werk. Was will man sagen?
Hier habe ich gehört, dass die Uferrandstreifen jährlich umgebrochen werden MÜSSEN, damit die Förderung gezahlt wird. Was soll das???? Warum solche Flächen, wenn nur daran gedacht wird, die Düngung und den PS von einem Gewässerufer fern zu halten. Denkt da keiner wenigstens an eine Wirkung Richtung Insektenförderung????? Bienen sind ja auch ....
Gruß
Harald
keinimker
 
Beiträge: 94
Registriert: 27. Mai 2015, 22:39


Zurück zu Trachtpflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron