Gut gelagerter Met

Honig, Bienenwachs, Propolis, Pollen

Gut gelagerter Met

Beitragvon Simon » 28. August 2012, 20:38

met.JPG
5-6 Jahre lag er im Keller, gelegte Flaschen, selbst mit Naturkork verkorkst. Damit gehts schon los, Korken muss man schwefeln bevor man sie eindrückt, egal die paar Flaschen sind alle noch dicht, die geöffnete Flasche zeigte keinen Fehlgeschmack. Was genau sich in den Flaschen befindet und wie es entstand entzieht sich der Erinnerung, aber schmeckt sehr lecker das Flüssige. Vermutlich handelt es sich um eine Mischung aus Wald- und Blütenhonig, vermutlich mit einer Weißweinhefe vergärt. Ich glaub den Met hatte ich testweise mit einem Wassersprudler aufgepeppt in Richtung Metsekt, schmeckte damals gar nicht. Ein guter Met braucht Lagerung und nun ist er so weit. Der Alkoholgehalt ist prächtig, am Glasrand ziehen sich große Kirchenfenster in die Höhe. Met mag nicht jeder, trockenen erst recht nicht, schmeckt etwas nach Rose-Sekt, aber im Abgang nach Lecanienkacke, sehr lecker die Sache. Habt ihr auch so ein paar Schätze im Keller? :bigrin:
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Gut gelagerter Met

Beitragvon Immenfreund » 28. August 2012, 21:17

Simon hat geschrieben:...Was genau sich in den Flaschen befindet und wie es entstand entzieht sich der Erinnerung, aber schmeckt sehr lecker das Flüssige.


nach dem Konsum Erinnerungsverlust; wie viel %?

Erinnert mich an den Witz "Russisch Roulette":
Drei sitzen im Wohnwagen beim Leeren einer Kiste Wodka, nachdem diese geleert ist, muss einer vor die Tür und die anderen zwei müssen erraten, wer es war.
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Gut gelagerter Met

Beitragvon Simon » 28. August 2012, 22:06

Immenfreund hat geschrieben:nach dem Konsum Erinnerungsverlust; wie viel %?

Natürlich voll amtlich getestete 12%, das sagt die amtliche Zunge. Met mit 10% ist meist sehr lasch, 14% wird er eher nicht haben, aber man kann sich täuschen.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Gut gelagerter Met

Beitragvon YoYo » 12. November 2012, 17:47

Ich habe verschiedenen Met (Basis Blütenhonig und Waldhonig) im Keller, standardmäßig hat der 13%, hab ab er auch einen bis 15,5% vergoren, der ist dann schon recht trocken. Als Hefe verwende ich fast immer die Sorte Sherry und damit die Ergebnisse nachvollziehbar bleiben führe ich ein Weinbuch in dem alle Zutatenmengen und Zeitpunkte der verschiedenen Tätigkeiten genau eingetragen sind.

YoYo
YoYo
 
Beiträge: 456
Registriert: 30. November 2010, 08:58
Wohnort: Oberes Neckartal am Schönbuchrand, 300 m ü NN


Zurück zu Bienenprodukte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast