Propolisgewinnung

Honig, Bienenwachs, Propolis, Pollen

Propolisgewinnung

Beitragvon petra » 10. Juli 2010, 15:23

Hallo,

Letzte Woche habe ich in Reichenbach ein Propolisgitter mitgenommen.
Jetzt würde mich interessieren, wann ich das Gitter einlege, und in welchen Völkern es am besten funktioniert?
Wie lange muss es drin bleiben?

Wer hat schon Erfahrung damit?

Tschüss dann
Petra
petra
 
Beiträge: 2
Registriert: 3. Mai 2008, 21:23

Re: Propolisgewinnung

Beitragvon Simon » 14. Juli 2010, 23:26

Hallo Petra,
ich hab das Gitter und bin damit nicht unbedingt zufrieden, die Ausbeute durch Abratzen im Honigraum ist höher, die weitere Verarbeitung deutlich einfacher.
Das Gitter sollte jetzt eingelegt werden, die Völker kitten momentan gut Propolis. Es soll eine erhöhte Produktion bringen, wenn ein dünnes Ästchen unter den Deckel gelegt wird und dabei ein leichter Luftzug entsteht. Gibts noch weitere Tipps um die Bienen zur Propolisansammlung zu nötigen? ;)
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 523
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Propolisgewinnung

Beitragvon Ralf » 15. Juli 2010, 11:58

Hi,
Simon hat geschrieben:Gibts noch weitere Tipps um die Bienen zur Propolisansammlung zu nötigen? ;)
im österreichischen Bienenforum legen sie das auch gleich am Anfang des Jahres/Frühjahr rein.

drohne hat geschrieben:spätestens wenn in den Gärten das große Blühen beginnt [...] Bei mir bleibt das Gitter grundsätzlich bis zum Herbst oben und wird auch nicht ausgetauscht. Selbst dann nicht, wenn es steif wie eine alte Plane wird.

drohne hat geschrieben:In Vorplastikzeiten nahm man Leinentücher, Säcke und was weiß ich noch alles. Dies war jedoch stets unhygienisch, kam es doch von einem Volk zum anderen.


Hier die Begründungen für das frühe Einlegen:
drohne hat geschrieben:1. finden Bienen doch gerade im Frühjahr sehr viel Harz
2. bauen Bienen solange sie Tracht vorfinden. Also locker und enorm in der Linde, Edelkastanie und Sonnenblume.
Apropos Edelkastanie, gerade hier "pickt" förmlich alles vor lauter Propolis.
[...]
So läuft die Gewinnung ab:
a. Entnahme vor der 1. Behandlung
b. Schockfrosten
c. abrebeln
d. Staubsicher aufbewahren fürs kommende Frühjahr.


Drohn55 hat geschrieben:für das Propolisgitter geht m. E. das gängige Fliegengitter, auch entsprechend zugeschnitten

stixy hat geschrieben:Das Propolis wird in 96% Alkohol (Weingeist) aufgelöst. Das sind dann die berühmten Propolistropfen.
Aber Achtung. Vor dem Verkauf den Abdampfwert im Labor feststellen lassen. Das ist die Konzentration die auf der Verpackung angegeben werden muß.
Weiters Achtung, nicht überall darf Propolis vom Imker verkauft werden. In Graz zB darf Propolis nur in der Apotheke verkauft werden.


Gruß Ralf
Bild
Landbiene in Hohenheimer Beute
Streuobstwiese, ca. 450 m ü. NN
Benutzeravatar
Ralf
 
Beiträge: 426
Registriert: 24. Mai 2009, 15:52
Wohnort: Dettingen/Teck

Re: Propolisgewinnung

Beitragvon Simon » 15. Juli 2010, 12:51

Ralf hat geschrieben:
stixy hat geschrieben:Das Propolis wird in 96% Alkohol (Weingeist) aufgelöst. Das sind dann die berühmten Propolistropfen.


Propolis hat auch wasserlösliche Bestandteile, deshalb sollte max. 70%iger Alkohol verwendet werden. Bei den höchstprozentigen Alkoholen wird einiges an Wachs gelöst.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 523
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Propolisgewinnung

Beitragvon Ralf » 15. Juli 2010, 13:12

Simon hat geschrieben:Propolis hat auch wasserlösliche Bestandteile, deshalb sollte max. 70%iger Alkohol verwendet werden. Bei den höchstprozentigen Alkoholen wird einiges an Wachs gelöst.
also muß ein gewisser Prozentsatz an Wasser enthalten sein, damit auch jene Bestandteile in Lösung gehen.

Gruß Ralf
Bild
Landbiene in Hohenheimer Beute
Streuobstwiese, ca. 450 m ü. NN
Benutzeravatar
Ralf
 
Beiträge: 426
Registriert: 24. Mai 2009, 15:52
Wohnort: Dettingen/Teck

Re: Propolisgewinnung

Beitragvon himbeertom » 6. April 2012, 14:09

Ich möchte auch gerne mal Propolis ernten, nur wie?

Was brauche ich dazu? Gaze, ein spezielles Gitter oder etwas ganz anderes? hat einer dazu ein Foto? Ich habe das letztes Jahr auch schon einmal versucht, ich habe eine Fliegengaze aufgelegt, das war gar nichts, das war richtig fürn :popo: . Dieses Jahr soll es anderes, besser werden, nur wie? Danke für'n Tip

MfG
himbeertom
 
Beiträge: 68
Registriert: 6. April 2012, 08:37
Wohnort: zw. Hannover und Göttungen

Re: Propolisgewinnung

Beitragvon Immenfreund » 6. April 2012, 14:27

gibt es bei den Imkereizubehörshops für ca. 7 €.
Wird nach dem Verkitten ins Gefrierfach gelegt, dann verdreht (Torsion) und der harte Popolis fällt raus,
wird dann in Kaffeemühle zu Pulver gemahlen und mit doppelt so viel Alkohol aufgelöst und abgefiltert.
http://immenfreund.wordpress.com/2012/02/29/propolistinktur/
Dateianhänge
Propolisgitter.jpg
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: Propolisgewinnung

Beitragvon himbeertom » 6. April 2012, 17:40

Danke!

Wann lege ich das auf, oder besser gesagt wann ist der idealste Zeitpunkt um Propolis zu ernten?

MfG
himbeertom
 
Beiträge: 68
Registriert: 6. April 2012, 08:37
Wohnort: zw. Hannover und Göttungen

Re: Propolisgewinnung

Beitragvon Airplay » 6. April 2012, 19:33

Frühjahr bis zur ersten Varroabehandlung

MfG
Airplay
 
Beiträge: 33
Registriert: 9. August 2011, 08:24
Wohnort: Tirol, Österreich

Re: Propolisgewinnung

Beitragvon beeatwork » 14. Januar 2013, 22:14

Hallo Imkerkollegen,

wie kann Propolis, der von Absperrgittern, Rähmchen und Holzzargen stammt gereinigt werden? Getrennt werden von Metallabrieb, Holzspänchen und -staub?
Danke vorab und Grüße! Peter
beeatwork
 
Beiträge: 73
Registriert: 26. Dezember 2011, 18:30
Wohnort: Leonberg

Re: Propolisgewinnung

Beitragvon Eifelimker » 15. Januar 2013, 10:40

Hallo Peter,

Propolis in 70 % Alkohol lösen, die Lösung duch ein Filter geben, die nicht gelösten Bestandteile (Holz, Metall usw.) verbleiben im Filter.

Grüße

Dirk
Eifelimker
 
Beiträge: 155
Registriert: 31. Dezember 2011, 15:34
Wohnort: Nordeifel

Re: Propolisgewinnung

Beitragvon beecool » 11. April 2014, 13:18

Propolis gegen Warze und Fußpilz
Meine Tochter hatte eine Warze am Finger und vom Arzt wurde dagegen ein Medikament (Creme) empfohlen und verschrieben, andernfalls müßte wohl geschnitten werden... Als Jungimkerin (9 Jahre) war sie aber von Papas Vorschlag ganz begeistert, es mit Propolis zu versuchen. Wir haben Porpolis in Rohform einfach aufgelegt, mit 2-3 Tropfen Alkohol feucht gehalten und mit einem Pflaster zugeklebt. Nach ca. 3-4 Wochen ist die Warze weg! :thumbsup:
Die Wirkung von Propolis gegen Warzen und Fußpilz usw. wird auch von Klaus Nowottnick beschrieben. Das Buch "Propolis, Gewinnung - Rezepte - Anwendung" ist im Imkerhandel erhältlich.
Eine Apothekerin gab mir auch den Tipp, Propolispulver einfach mit einer Handcreme zu vermischen. So wird die Creme nicht schlecht. Mit Gefrieren und danach Zerstoßen von Propolis gewinne ich mein Pulver, welches ich auch über Propolisgitter ernte. Natürlich verwende ich dieses Bienenprodukt nur in der Familie und nicht zum Verkauf!
Neben viel Deckelwachs gibt´s dieses Jahr hoffentlich auch genügend Propolis und Pollen.
Gruß beecool ;)-
beecool
 
Beiträge: 29
Registriert: 7. März 2013, 12:37

Re: Propolisgewinnung

Beitragvon beeatwork » 29. Januar 2017, 17:31

Hallo Imkerfreund,

zwei Dinge sind mir bei Deinem Bild vom Propolisgitter aufgefallen: (8;)

Das Kittharz ist nur Oberflächlich angeklebt und besteht Hauptsächlich aus Wachs. Wenn man dieses Rohpropolis verkauft kommt es zu Abzügen in der Preisfindung.

Diese Gitter sind nicht ganz so Praktisch beim Entfernen des Kittharzes. Ich ernte das Propolis immer im Gartenhaus bei starken Minusgraten, wie es z.B. Mitte Januar der Fall war. Gitter aus Garze erscheinen mir praktischer, da sie leichter zum knicken sind. Und das Propolis einfacher herausbröselt. ß)

Grüße Peter
beeatwork
 
Beiträge: 73
Registriert: 26. Dezember 2011, 18:30
Wohnort: Leonberg

Re: Propolisgewinnung

Beitragvon HaroldBerlin » 30. Januar 2017, 11:37

beecool hat geschrieben:Mit Gefrieren und danach Zerstoßen von Propolis gewinne ich mein Pulver, welches ich auch über Propolisgitter ernte. Natürlich verwende ich dieses Bienenprodukt nur in der Familie und nicht zum Verkauf!


Zur äußerlichen Anwendung bei Warzen - das ist doch mal ein guter Tipp!!

Ich möchte nicht zu quengelig erscheinen....bei Propolis bitte immer beachten, der Verkauf ist in Deutschland als Tinktur zur Anwendung an Mensch und Tier ist nicht zulässig. Angeben zur Wirkung, insbesondere zu einer "gesundheitsfördernden" Wirkung nicht zulässig. Auch nicht als "Erfahrungsmedizin"...
Schwankende Inhaltsstoffe bzw. schwankender Wirkstoffgehalt, die entsprechenden Regelungen im Lebensmittel-, Arzneimittelgesetz und zu den Nahrungsergänzungen sind da recht restriktiv - und regelmäßig fehlt der Hinweis auf das Allergiepotential.

Ich würde daher Propolis nur als Beutenanstrich oder für mich persönlich nutzen, nie abgeben und auf keinen Fall gegen Geld oder gar öffentlich in Tropfflaschen anbieten. Nur in Literflaschen als Lasur.... :bigrin: Einziger Ausweg: Fertige Lösung von einem professionellen Anbieter zukaufen zur Abrrundung des Produkt-Portfolios, der dann das Risiko übernimmt plus entsprechende Hinweise aufdrucken SOLLTE...
Nichts schmeckt so gut wie der eigene Honig!
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 657
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten


Zurück zu Bienenprodukte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast