Zellengröße für Mittelwände

Honig, Bienenwachs, Propolis, Pollen

Zellengröße für Mittelwände

Beitragvon sepp255 » 18. Oktober 2017, 14:45

Hallo Leute,
würde mir gerne selbst eine Mittelwand-Gießform zusammenbauen, nun gibt es aber die tollsten Zellenmaße im Angebot von 4,9 über 5,1 bis zu 5,4 mm. (8;)
Was soll ich denn als "Durchschnittsimker" verwenden. Ich bin etwas verwirrt über diese Vielfalt. ;)-
Ich habe meine Mittelwände mal gemessen, Innenmaß ca. 5mm, von wo nach wo wird den genau gemessen?
Ecke zur Ecke innen oder außen ? :stick:
Ich habe Zanderbeuten von Dehner, zurzeit 8 Völker.

;)-
sepp255
 
Beiträge: 7
Registriert: 17. April 2016, 14:50
Wohnort: Göppingen

Re: Zellengröße für Mittelwände

Beitragvon beeo » 18. Oktober 2017, 14:54

Tja, manchmal steht man vor nem Knopf und denkt, er schaltet das Licht vom Flur an. Dann klickt man drauf und weltweit schrillen Alarmglocken ;-)
So ungefähr ist das mit der Zellgröße. Da hauen sich Leute die Köpfe deswegen ein, zumindest virtuell. Alle belegen es mit Versuchsaufbauten, Beobachtungen, Messungen bei wildlebenden Völkern mit Naturwabenbau.
Ich würd einfach das nehmen, was du bislang schon fertig gekauft hast. Vermutlich 5,4mm.

Für alles andere solltest du bewusst eine Entscheidung treffen und dir ne Strategie überlegen, wie die Völker darauf überführt werden. Ein Mischbetrieb ist jedenfalls kritisch. Durchforste mal das Forum, Simon hat sich hierzu bereits ausgelassen.


Gruß, beeo
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1065
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: Zellengröße für Mittelwände

Beitragvon STC » 18. Oktober 2017, 19:48

meines wissens (Erfahrungsberichte anderer Imker)

ist 5,1 (im Gegensatz zu 4,9 - welches eigentlich künstlich verkleinert ist) problemlos möglich, das kompaktere brutnest soll eine etwas bessere wärmeverteilung ermöglichen. Umstellung und Mischbetrieb sollen möglich sein.

ich würde auf 5,1 gehen

bei 5,1 würde ich klar einzargig imkern (oder in flachzargen)
STC
 
Beiträge: 70
Registriert: 9. Oktober 2016, 19:17

Re: Zellengröße für Mittelwände

Beitragvon honigmaul » 19. Oktober 2017, 23:20

Hallo Sepp255!

5,4 mm ist das normal gebräuchliche Zellenmaß. 5,1 mm und 4,9 mm wurden erst in den letzten Jahren als Mittelwandmaß eingeführt, da man der Meinung war, dass die Zellgröße in den letzten Jahrzehnten vergrößert worden ist und dass ein kleineres Maß Vorteile bringen würde. Darüber lässt sich streiten.

Gemessen wird sozusagen die Teilung, die Wandstärke bleibt somit unberücksichtigt, z.B. man misst über 10 Zellen und errechnet das Durchschnittsmaß einer einzelnen Zelle. (5,4 cm : 10 = 5,4 mm Zellmaß)

MfG
Honigmaul
honigmaul
 
Beiträge: 99
Registriert: 1. Februar 2011, 18:57
Wohnort: Hausruckviertel - Österreich

Re: Zellengröße für Mittelwände

Beitragvon AngoraAngy » 22. Oktober 2017, 15:08

Mittelwände weglassen, Bienen selber bauen lassen. Dann hast du keine Kopfschmerzen über das richtige Zellmaß, denn die Bienen wissen dann schon was sie zu tun haben. Außerdem musst du dir auch keine Sorgen über kontaminiertes Wachs machen.
Beste Grüße von Angela und der Bauernhofmeute
Benutzeravatar
AngoraAngy
 
Beiträge: 233
Registriert: 8. April 2016, 20:11

Re: Zellengröße für Mittelwände

Beitragvon sepp255 » 26. Oktober 2017, 18:00

Hallo Leute,
vielen Dank für die Info, ich bleibe bei 5,4 mm.
Meine Gussform ist schon fast fertig. Habe mir eine Silikonmatritze bestellt und eine Alu gestellt dazu gebaut.


OO;
sepp255
 
Beiträge: 7
Registriert: 17. April 2016, 14:50
Wohnort: Göppingen


Zurück zu Bienenprodukte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste

cron