Schutz gegen Wachsmotten

Honig, Bienenwachs, Propolis, Pollen

Schutz gegen Wachsmotten

Beitragvon Bienenwolf » 8. Januar 2017, 21:43

Mittel gegen die Wachsmotte

Aufbewahrung von Waben,

Steinklee rot, gelb oder weis zur Blütezeit sammeln und Trocknen und dann in die Kisten, Zargen oder Schränke legen.
Der getrocknete Steinklee hat so ein starken Geruch, dass die Wachsmotten die Waben nicht befallen und zerfressen denn Wachsmotten vertragen diesen Geruch nicht.
Aus der Zeitschrift: der Lehrmeister im Garten und Kleintierhof von 1928

Hat das schon mal jemand ausprobiert.
Mit freundlichen Grüßen der Bienenwolf

Ich wünsche Euch immer gesunde Bienenvölker!!!
Bienenwolf
 
Beiträge: 90
Registriert: 18. Januar 2015, 19:47

Re: Schutz gegen Wachsmotten

Beitragvon bob » 8. Januar 2017, 22:03

Der beste Schutz gegen Wachsmotten:
Bebrütete Waben nicht einlagern, sondern zügig einschmelzen.
Gruß bob
bob
 
Beiträge: 217
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2014, 21:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Schutz gegen Wachsmotten

Beitragvon DerKaiser » 8. Januar 2017, 22:47

Das hier: https://bienen-ruck.de/imkershop/bienen ... en/99-b401

Ungefährlich für Imker und Biene, keine Rückstände im Honig, biologisch abbaubar, einmalige Anwendung vor der Einlagerung genügt.

Problematisch sind nicht Motten, sondern Motteneier auf den Waben, die schon vor der Einlagerung auf den Waben sind.
DerKaiser
 
Beiträge: 9
Registriert: 25. November 2016, 10:14

Re: Schutz gegen Wachsmotten

Beitragvon Bernhard » 8. Januar 2017, 22:49

bob hat geschrieben:Der beste Schutz gegen Wachsmotten:
Bebrütete Waben nicht einlagern, sondern zügig einschmelzen.


Nur so und nichts anderes!
Höhenlage meines Bienenstandes: 320 m über Normalnull
Bernhard
 
Beiträge: 198
Registriert: 22. April 2010, 12:32

Re: Schutz gegen Wachsmotten

Beitragvon Bienenwolf » 9. Januar 2017, 07:46

Sorry, mein Fehler,

um Missverständnisse auszuschließen, ich spreche hier nicht von Bebrüteten sondern von Ausgeschleuderte leere Honigwaben.
Mit freundlichen Grüßen der Bienenwolf

Ich wünsche Euch immer gesunde Bienenvölker!!!
Bienenwolf
 
Beiträge: 90
Registriert: 18. Januar 2015, 19:47

Re: Schutz gegen Wachsmotten

Beitragvon bob » 9. Januar 2017, 12:06

leere ausgeschleuderte Honigwaben hänge ich in Leerzargen und staple diese zu Zargentürmen auf, die teils im Freien und teils in einer gut belüfteten Garage stehen. Sie schließen oben und unten mit einem Gitterboden ab. Die Fluglöcher sind verschlossen, so dass weder Mäuse noch Bienen eindringen können.
Diese Waben werden von Wachsmotten nicht befallen und müssen somit auch nicht speziell dagegen behandelt werden.
Dateianhänge
20170109_114153.jpg
Wabenturm
Gruß bob
bob
 
Beiträge: 217
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2014, 21:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Schutz gegen Wachsmotten

Beitragvon Bienenwolf » 9. Januar 2017, 13:51

Hallo bob,

ich lagere meine Waben auch in Zargen da waren noch nie Wachsmotten drauf.

Diesen Bericht habe ich vor ein paar Tagen gefunden
Aus der Zeitschrift: der Lehrmeister im Garten und Kleintierhof von 1928
Hat das schon mal jemand ausprobiert.

Ich wollte eigentlich nur mal wissen ob das von den alten Hasen noch wer kennt?
Mit freundlichen Grüßen der Bienenwolf

Ich wünsche Euch immer gesunde Bienenvölker!!!
Bienenwolf
 
Beiträge: 90
Registriert: 18. Januar 2015, 19:47

Re: Schutz gegen Wachsmotten

Beitragvon Bernhard » 9. Januar 2017, 20:13

bob hat geschrieben:leere ausgeschleuderte Honigwaben hänge ich in Leerzargen und staple diese zu Zargentürmen auf, die teils im Freien und teils in einer gut belüfteten Garage stehen. Sie schließen oben und unten mit einem Gitterboden ab. Die Fluglöcher sind verschlossen, so dass weder Mäuse noch Bienen eindringen können.
Diese Waben werden von Wachsmotten nicht befallen und müssen somit auch nicht speziell dagegen behandelt werden.


Perfekt!

Kalt lagern.

So langsam wirds manchem Imker langweilig, dann mal eben die Waben durchsehen,
das Propolis von den Hoffmannsseitenteilen gewinnen, Wachsüberbau abkratzen (wertvoll)
und die eine oder andere Wabe aussortieren. Das abgekratzte Wachs und die aussortierten
Waben im Zargenturm deponieren. Die Zargen reinigen.
Höhenlage meines Bienenstandes: 320 m über Normalnull
Bernhard
 
Beiträge: 198
Registriert: 22. April 2010, 12:32

Re: Schutz gegen Wachsmotten

Beitragvon Bienenwolf » 9. Januar 2017, 21:27

Hallo Bernhard,

langweilig wird es mir eigentlich selten, ich habe Hummeln im Ar..., ich muss raus, habe immer was zu fummeln und zu bauen für die Imkerei, man findet immer was.
Deine aufgezählten Punkte habe ich schon soweit abgearbeitet, nun muss ich noch einige Rähmchen Drahten und mit Abstandshalter versehen.
Heute habe ich Leisten geschnitten für ca. 100 Rähmchen, die kauf ich nicht, die bau ich selber, erst mal hab ich Spaß daran und genug unbehandeltes Holz.

Bob dein Bild sieht toll aus, wo hast du den Schnee her, wir haben hier keinen, behalt ihn nur ich will keinen.
Mit freundlichen Grüßen der Bienenwolf

Ich wünsche Euch immer gesunde Bienenvölker!!!
Bienenwolf
 
Beiträge: 90
Registriert: 18. Januar 2015, 19:47

Re: Schutz gegen Wachsmotten

Beitragvon bob » 9. Januar 2017, 21:44

Bienenwolf hat geschrieben:Hallo Bernhard,


Bob dein Bild sieht toll aus, wo hast du den Schnee her, wir haben hier keinen, behalt ihn nur ich will keinen.



Hallo Bienenwolf,

das ist in diesem Winter der erste nennenswerte Schnee bei uns. Es sind nur ein paar Zentimeter.
Ich bin auch nicht scharf darauf, weil ich bei uns auch der Schneeschipper bin.
Ich denke, wenn man einige kalte Wochen im Winter hat, freut man sich umso mehr auf das kommende Frühjahr und den darauf folgenden Sommer... .
Ich komme ins Schwärmen. ;)-

Überlege mal, wie langweilig und öde es wäre, wenn es nicht den Wandel der Jahreszeiten gäbe.
Das Leben ist schön.
Gruß bob
bob
 
Beiträge: 217
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2014, 21:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Schutz gegen Wachsmotten

Beitragvon waldimker » 9. Januar 2017, 22:53

Wir hätten noch ein paar Schaufeln voll übrig von dem weißen Zeug. In meinen Augen reicht ein bisserl "Puderzucker" um beim Tee die Aussicht zu genießen. Alles andere artet in Schinderei aus. Wir sind mal wieder "gesegnet"... :?
Nicht nur Winters haben wir zuviel von der Feuchte. Auch im Herbst. Ich würde bei mir befürchten, dass ausgeschleuderte Honigwaben im Freien das Gammeln anfangen. Ausschlecken lassen (auf dem Volk) ist keine Alternative für mich. Zu aufwändig. Ausschlecken lassen im Turm - kostet zu viele Bienen.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Schutz gegen Wachsmotten

Beitragvon Bienenwolf » 10. Januar 2017, 00:18

Hallo bob,

Schnee gehört nun mal zum Winter da geb ich dir recht, zur Weihnachtszeit für die Kinder die sich riesig freuen würden, da kommt kein Schnee.
Wir hatten hier auch ein paar Flöckchen, ist schon alles wieder weg.

Ich bin noch im Bauhandwerk, bei uns gibt es kein schlecht Wetter, es geht voll durch, es liegt halt immer im Auge des Betrachters, ich mag kein Winter lieber 5 Sommer.

Der Frühling ist für mich die schönste Zeit
Mit freundlichen Grüßen der Bienenwolf

Ich wünsche Euch immer gesunde Bienenvölker!!!
Bienenwolf
 
Beiträge: 90
Registriert: 18. Januar 2015, 19:47

Re: Schutz gegen Wachsmotten

Beitragvon bob » 10. Januar 2017, 16:53

waldimker hat geschrieben:Nicht nur Winters haben wir zuviel von der Feuchte. Auch im Herbst. Ich würde bei mir befürchten, dass ausgeschleuderte Honigwaben im Freien das Gammeln anfangen. Ausschlecken lassen (auf dem Volk) ist keine Alternative für mich. Zu aufwändig. Ausschlecken lassen im Turm - kostet zu viele Bienen.


Hallo waldimker, ausschlecken lassen geht bei mir problemlos. Ich habe an unserem Heimatstand immer genügend Ableger stehen, denen ich direkt nach dem Abschleudern die Honigwaben für 2 Tage aufsetze. Danach kommen sie sofort in die Zargentürme. Der Zargenturm auf dem obigen Foto ist zwar momentan etwas eingeschneit, er steht jedoch unter einem Dachvorsprung und ist auf der vom Wetter abgewandten Seite. Die Waben sind nie vergammelt, sonst würde ich sie eben alle in der Garage unterbringen.
Wenn du natürlich weit fahren müsstest, um die Waben ausschlecken zu lassen, verstehe ich dies. Wie gehst du dann vor? Lagerst du honigfeuchte Waben ein?
Übrigens: auch das Deckelwachs lasse ich von den Bienen ausschlecken. Das dauert allerdings ein paar Tage länger.
Gruß bob
bob
 
Beiträge: 217
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2014, 21:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Schutz gegen Wachsmotten

Beitragvon bob » 10. Januar 2017, 17:04

Bienenwolf hat geschrieben:Hallo bob,


Ich bin noch im Bauhandwerk, bei uns gibt es kein schlecht Wetter, es geht voll durch, es liegt halt immer im Auge des Betrachters, ich mag kein Winter lieber 5 Sommer.

Der Frühling ist für mich die schönste Zeit


Hallo Bienenwolf, ich verstehe es, wenn du als Bauhandwerker den Winter nicht liebst
aber ohne Winter würdest du den Frühling und Sommer nicht zu schätzen wissen.

Wir fahren gelegentlich im Spätherbst auf die Kanaren. Da ist es durchgängig ca. 22 bis 25 Grad warm und das beinahe ganzjährig.
Für die dortigen "Ureinwohner" ist dies normal, also nichts Besonderes. Wir dagegen fahren hin, um dem "november rain" zu entfliehen.
Es ist immer die Sichtweise. (8;)
Gruß bob
bob
 
Beiträge: 217
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2014, 21:28
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Schutz gegen Wachsmotten

Beitragvon Bernhard » 10. Januar 2017, 17:57

Bienenwolf hat geschrieben:Hallo Bernhard,

langweilig wird es mir eigentlich selten, ich habe Hummeln im Ar..., ich muss raus, habe immer was zu fummeln und zu bauen für die Imkerei, man findet immer was.
Deine aufgezählten Punkte habe ich schon soweit abgearbeitet, nun muss ich noch einige Rähmchen Drahten und mit Abstandshalter versehen.
Heute habe ich Leisten geschnitten für ca. 100 Rähmchen, die kauf ich nicht, die bau ich selber, erst mal hab ich Spaß daran und genug unbehandeltes Holz.

Bob dein Bild sieht toll aus, wo hast du den Schnee her, wir haben hier keinen, behalt ihn nur ich will keinen.


Rähmchen hab ich auch so 150 selber gemacht, alles fertig.

Jetzt mach ich eine Mittelwandgießform.
Höhenlage meines Bienenstandes: 320 m über Normalnull
Bernhard
 
Beiträge: 198
Registriert: 22. April 2010, 12:32

Re: Schutz gegen Wachsmotten

Beitragvon Bienenwolf » 10. Januar 2017, 19:56

Hallo bob,

ja natürlich das gehört nun mal dazu, man meckert klar im großen und ganzem können wir doch froh sein das es keine ¬- 20 Grad sind, na jedenfalls ist das mein letzter Winter, den ich arbeiten gehe dann geht es in die Rente. Ja Urlaub ab ins warme ist noch ne Option.

Ja Bernhard, du hast auch deine Rähmchen selber gebaut, aus Spaß oder wegen Kosten. Ich muss noch 100 Stück drahten und 100 Stück Nageln und drahten dann bin ich auch soweit fertig.
Meine Mittelwandgießform ist zur Hälfte fertig, Rohre zusammenlöten und Gießen, dann bau ich noch ein Schneidgerät für die Mittelwände.
Mit freundlichen Grüßen der Bienenwolf

Ich wünsche Euch immer gesunde Bienenvölker!!!
Bienenwolf
 
Beiträge: 90
Registriert: 18. Januar 2015, 19:47


Zurück zu Bienenprodukte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast