Fragen zur Königin

Honig, Bienenwachs, Propolis, Pollen

Fragen zur Königin

Beitragvon Sonja » 18. September 2016, 23:00

Die vierte Klasse des letzten Schuljahres hat sich besonders für die Königin interessiert. Da kamen dann auch zwei Fragen, die ich nicht gleich, sondern erst mit Hilfe einiger hier aus dem Forum beantworten konnte. Die Ergebnisse möchte ich noch (mit)teilen.

Kann die Königin stechen?
Gemeint war die aktuelle Königin eines Volkes. Wie das nach dem Schlüpfen ist, konnte ich noch beantworten, nur, wie funktionsfähig der Stachel noch ist, nachdem die Königin in Eiablage geht, war echt eine gute Frage.
Mir wurde dann zunächst einmal diese Seite empfohlen: http://www.bienenschade.de/Honigbienen/ ... ngsakt.htm Damit war dann auch klar, dass sowohl der Stachel als auch der Legeapparat gleichzeitig in der Königin angelegt sind. Auch Clips über Insemination zeigen eindeutig den Stachel im Stachelhalter (Ohwei, mir tun die Königinnen so leid - erinnert mich an Zangengeburt) :oops: Erstes Zwischenergebnis: Der Stachel ist da.
Aber die Frage kann damit immer noch nicht vollständig beantwortet werden. Also nächster Schritt. Wurde schon mal jemand von einer Königin gestochen? Es gab keine positiven Rückmeldungen. Selbst Dr. Liebig konnte mir die Frage zu diesem Zeitpunkt noch nicht beantworten.
Bis der Feldversuch kam gallery/image.php?album_id=7&image_id=922&view=no_count&display=popup
Ergebnis: Ja, sie kann stechen.

PS. Die überlebende Königin hat sich später völlig unauffällig verhalten. Scheinbar keine Folgen.


Hat die Königin Spaß beim Eierlegen?
Diese Frage stößt bei manchen ja schon mal auf Entsetzen. Nun, ich versuche Fragen ernst zu nehmen. Meine spontane Antwort war: Es wird wohl ähnlich sein, wie dass Verhalten von Hühnern beim Eierlegen oder der Kuh beim Melken/Säugen. Es ist ein natürlicher Vorgang ohne besonderen "Lustgewinn". (Umgekehrt wird die Frage auch interessant - hat eine Königin Schmerzen, wenn sie am Legen gehindet wird. Euter-Entzündungen sind in der Milchwirtschaft gefürchtet). Auch hier wurde mir weitergeholfen.
Da die Bienen keine Nozizeptoren besitzen, können sie auch keine Schmerzen empfinden. (Hab nachgeschaut, das sind Sinneszellen des Schmerzsystems). Und ich wurde auf einen Versuch o.ä. aufmerksam gemacht, in dem eine Biene während des Honigschleckens von einer Wespe langsam demontiert wurde. Das Lecken hörte erst auf, als der Hals ab war. Somit formte sich auch hier die Antwort:
Kein Spaß, da kein Empfinden da ist.

Hab viel gelernt, von den Kinderfragen!! OO; DANKE allen, die geholfen haben.

Liebe Grüße
Sonja
Sonja
 
Beiträge: 59
Registriert: 29. März 2015, 19:12
Wohnort: Dettingen

Re: Fragen zur Königin

Beitragvon Sonja » 18. September 2016, 23:04

Ist wohl doch schon etwas spät - Bericht sollte in die "Bienenbiologie". :hail:
Simon - kann ich/man/Mann das einfach in die nächste Sparte schieben???

Sonja
Sonja
 
Beiträge: 59
Registriert: 29. März 2015, 19:12
Wohnort: Dettingen


Zurück zu Bienenprodukte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast