Fluglöcher kontrollieren und freihalten

Fluglöcher kontrollieren und freihalten

Beitragvon Simon » 24. Dezember 2012, 18:21



Die nächsten Tage soll es immer mal wieder die Möglichkeit für einen Reinigungsflug geben, dabei wird Totenfall nach außen geschafft. Mit Schaumstoff eingeengte Fluglöcher+Mäusegitter oder Mäusekeile verstopfen manchmal, dies sollte man unbedingt verhindern damit die Völkern nicht verbrausen. Bei Mäusegittern gibt es keine Probleme mit verstopften Fluglöchern.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Fluglöcher kontrollieren und freihalten

Beitragvon indi » 24. Dezember 2012, 18:41

simon, hattu etwa die fluglöcher eingeengt?
ihr bringt mich total durcheinander, weil ich jetzt bei pia gesehen hab, daß schaumstoffe bei OS behandlung raus genommen wurden.
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann" weisheit der Indianer
indi
 
Beiträge: 360
Bilder: 2
Registriert: 1. Dezember 2012, 21:57
Wohnort: kreis Böblingen

Re: Fluglöcher kontrollieren und freihalten

Beitragvon Michael » 24. Dezember 2012, 20:14

Ich kann auf Mäusegitter und -keile verzichten. Für Mäuse sind die Fluglöcher bei mir nicht erreichbar ;)-

Grüße Micha
Michael
 
Beiträge: 173
Bilder: 4
Registriert: 14. April 2008, 17:56
Wohnort: Kirchheim

Re: Fluglöcher kontrollieren und freihalten

Beitragvon Rudi » 24. Dezember 2012, 20:19

...denke und hoffe ich bei meinen Beuten auch immer :hmm:
gruss
rudi
Benutzeravatar
Rudi
 
Beiträge: 328
Registriert: 22. Mai 2012, 19:25
Wohnort: Köln

Re: Fluglöcher kontrollieren und freihalten

Beitragvon Simon » 24. Dezember 2012, 21:06

indi hat geschrieben: ihr bringt mich total durcheinander, weil ich jetzt bei pia gesehen hab, daß schaumstoffe bei OS behandlung raus genommen wurden.

Den schwarzen Schaumstoff hab ich übersehen, an der Bienenknäulerei ist es mir aufgefallen. :oops:
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Fluglöcher kontrollieren und freihalten

Beitragvon otto1755 » 18. Dezember 2014, 11:16

Hallo Simon,

wann muss kann sollte man(n) den Schaumstoffstreifen am Flugloch entfernen?
Habe schon mal gehört bei der Oxalsäure Behandlung kann man den Streifen entfernen stimmt das?

Viele Grüße
Julian
otto1755
 
Beiträge: 55
Bilder: 18
Registriert: 24. September 2013, 10:55
Wohnort: Wimsheim/Enzkreis

Re: Fluglöcher kontrollieren und freihalten

Beitragvon Cabovelas » 18. Dezember 2014, 12:24

Sobald das Entstehungsrisiko einer Räuberei minimal ist kannst du sie entfernen. Das ist Anfang Dezember ziemlich sicher der Fall.
Ich habe es bei 2 Völkern versäumt, der Fluglochkeil mit kleinem Einflugloch blieb drin. Der Totenfall hat das Flugloch verstopft und als Reinigungsflugwetter kam (kurz nach OS) kamen die Bienen nicht raus. Es wurde in der Beute abgekotet und das halbe Volk lag tot auf der Windel.
Benutzeravatar
Cabovelas
 
Beiträge: 507
Bilder: 15
Registriert: 1. Juli 2013, 14:49
Wohnort: Frankfurt Main

Re: Fluglöcher kontrollieren und freihalten

Beitragvon bob » 19. Dezember 2014, 19:46

Michael hat geschrieben:Ich kann auf Mäusegitter und -keile verzichten. Für Mäuse sind die Fluglöcher bei mir nicht erreichbar ;)-

Grüße Micha



ich sehe an meinen Ständen immer Mäuselöcher und Laufspuren und achte deshalb sehr auf schmale Fluglochkeile und Mäusegitter (6,4 mm Maschenweite).

Wie schaffst Du es, auf das o.g. Equipment verzichten zu können?
Gruß bob
bob
 
Beiträge: 217
Bilder: 5
Registriert: 18. Dezember 2014, 21:28
Wohnort: Baden Württemberg


Zurück zu Dezember

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast