Blick ins Bienenvolk im Winter

Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Simon » 8. Dezember 2013, 22:25

Bienenvölker können auch im Winter mit sehr wenig Störung kontrolliert werden, ein Blick auf die Windel zeigt den Sitz und die Größe der Wintertraube.
Ein paar Völker will ich hier vorstellen, sie wurden Ende Oktober geschätzt, zwei mal wurden Bienenproben gezogen und mehrfach der natürliche Milbenabfall erfasst. Die Völker wurden 2012 einzargig überwintert, die zweite Brutraumzarge wurde vor der Wanderung in den Raps untersetzt, nach der Schwarmzeit wurde der Brutraum gedreht, zur Wabenhygiene wurde die erste Zarge mit den ältesten Waben entfernt. Alle Völker wurden dadurch wieder einzargig eingewintert, einige wurden umgeweiselt, kein Volk aufgelöst oder verstärkt.



V4 wurde im Spätsommer umgeweiselt, erst im Nov. im brutfreien Zustand mit Oxalsäure behandelt: 45 Milben sind gefallen, ein nat. Abfall war nicht vorhanden.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Simon » 9. Dezember 2013, 09:03




Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Simon » 20. Dezember 2013, 23:41



Das schwächste Volk an diesem Stand, aber immer noch genügend; gut genug für einen vollen Honigtopf im nächsten Jahr.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Simon » 21. Dezember 2013, 20:15





und noch zwei aus der Serie "how to manage 10 colonies"
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Waldi » 21. Dezember 2013, 20:53

Hallo Simon,
hälst du die Windel den Ganzen Winter drin ?
wenn ja was soll es bringen. :hmm:

Die lehre Zarge oben macht das sinn ?
müssen die Bienen mehr lehrraum anwärmen?
Oder sehe ich das Falsch....

Gruss

Waldi
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Simon » 21. Dezember 2013, 21:00

300
Hallo Waldi,
die Leerzarge brauch ich für die Verdunstung und Einfütterung, meist bleibt sie bis Dezember drauf, das stört keinesfalls und bringt evtl. sogar früher die Brutfreiheit. Die Windel und die Zarge ist nun runter, die Windel bleibt draußen bis zur Spätsommerpflege 2014.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Waldi » 21. Dezember 2013, 21:03

Danke simon... 8))
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon mariamathilde » 22. Dezember 2013, 09:39

Hallo Simon
was ist das Blaue, das die Fläche des Bodens bildet, für ein Material?
Gruß
mariamathilde
 
Beiträge: 25
Bilder: 0
Registriert: 19. April 2013, 16:30

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Simon » 22. Dezember 2013, 09:54

Hallo Mariamathilde,
es sieht aus wie eine Fläche, ist aber ein Kunststoffgitter, sehr robust und sehr haltbar: viewtopic.php?f=6&t=821&p=6314#p6321
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon opa » 23. Dezember 2013, 13:18

Hallo alle zusammen.
Heute war ich bei die bienen (8;) die fligen, fligen, fligen und bruten. wie ist das bei euch .Frohe Fest tage j))
opa
 
Beiträge: 36
Registriert: 14. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Drochtersen

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Simon » 23. Dezember 2013, 18:07

305
Heute am stark duftendem Winterjasmin (oder ähnlichem) die Bienen waren mit kleinen Geschenkpaketchen unterwegs. :thumbsup:
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Distelbauer » 23. Dezember 2013, 18:33

Hallo,
ich hab ja schon seit ca. Mitte November keine Bienen mehr fliegen sehen, gut vielleicht 2 oder 3. Aber heute war so eine Art Reinigungsflug.So wie die flogen bin ich jetzt doch etwas zuversichtlicher, daß sie es packen. Der erste Winter ist wohl eh immer der Schwierigste :bigrin: . Mein "Problem"volk sitzt halt etwas seltsam, schon in der oberen Zarge auf ca 7 Wabengassen und muß jetzt aber wohl quer zu den Wabengassen wandern, so wie im Warmbau, aber wird schon auch klappen. Ich denke hier werde ich halt schon recht früh aufs Futter aufpassen müssen. Jetzt bleibt der Deckel aber erst mal wieder länger zu, versprochen :bigrin: .

VG Georg, ach ja und noch schöne Feiertage, bei dem T-Shirtwetter hab ich grad gar nicht an Weihnachten gedacht ;)- ;)- ;)-
Benutzeravatar
Distelbauer
 
Beiträge: 164
Bilder: 6
Registriert: 30. August 2009, 07:27

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Joachim » 23. Dezember 2013, 20:16

So unterschiedlich sind Bienenvölker:

Bild
Dieses Volk belegt gerade mal 4 1/2 Wabengassen. Es handelt sich um ein Volk, welches 2013 selbst eine neue Königin in "stiller Umweiselung" gezogen hat.

Bild
Dieses Volk hingegen belegt knapp 9 Wabengassen.

Die Völker wurden am 23.12.2013 bei Temperaturen +16°C und Sonnenschein überprüft.

Es bleibt nun die weitere Entwicklung abzuwarten.
Viele Grüße
Joachim
Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 399
Bilder: 66
Registriert: 26. August 2012, 19:38
Wohnort: BaWü 322m ü. N.N.

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Waldi » 23. Dezember 2013, 21:50

Hallo, ist es ratsam jetzt bei diesen Temeraturen nachfüttern ?
es würde ja Klappen Weterbedingt. 8))
Gruß
Waldi
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Simon » 23. Dezember 2013, 21:51

j)) ui ui sehr fein, hoffentlich hast der Königin den Flügel beschnitten, ich kann mich nicht mehr erinnern. ;)
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Simon » 23. Dezember 2013, 22:14

Waldi hat geschrieben:Hallo, ist es ratsam jetzt bei diesen Temeraturen nachfüttern ?
Wenn akuter Futtermangel herrscht, dann ist es nötig nachzulegen, wahrscheinlich bist du dir nicht ganz sicher ob genügend drinn ist?

Waldi hat geschrieben: es würde ja Klappen Weterbedingt. 8))
Die Fütterung würde aktuell ganz gut gehen, eine Fütterung von oben vermutlich auch, direkt über dem Bienensitz, wenn dies nicht geht dann von unten mit einer flachen Schale. Aber Vorsicht, heute waren Räuber unterwegs! Beim Füttern wie immer auf die Fluglochgröße achten.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon dellal78 » 23. Dezember 2013, 22:31

Heute waren Räuber unterwegs??? Bei mir sind die Fluglöcher ganz auf, soll ich bei höhere Temperaturen wie heute z.B es einengen? Ich dachte Räubereizeit wäre vorbei :hmm:
dellal78
 
Beiträge: 45
Bilder: 3
Registriert: 7. Oktober 2013, 13:56
Wohnort: Mörfelden-Walldorf

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Simon » 23. Dezember 2013, 22:56

Man muss nicht sofort die Schotten dicht machen, da man erst vor kurzem die Fluglöcher so eingestellt hat, dass der Totenfall das Flugloch nicht blockiert. Aber man muss bei schwächeren Völkern aufpassen, dass sie nicht unnötig beräubert werden. Auf unbewachte Futterwaben sind sie heute zielstrebig geflogen wie schon lange nicht mehr.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Waldi » 23. Dezember 2013, 23:58

Simon hat geschrieben:j)) ui ui sehr fein, hoffentlich hast der Königin den Flügel beschnitten, ich kann mich nicht mehr erinnern. ;)



Nee habich nicht :lol: ich hoffe das es doch Gut geht :bigrin:
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Waldi » 24. Dezember 2013, 00:13

Simon es stimmt ich bin mir nicht sicher ob es reicht, bei dem Kaputen Volk durch den Sturm waren noch 10 Kg Futter vorhanden, es scheint bischen knapp zu sein bei diesem Wetter. :hmm:
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Joachim » 24. Dezember 2013, 08:30

Simon hat geschrieben:j)) ui ui sehr fein, hoffentlich hast der Königin den Flügel beschnitten, ich kann mich nicht mehr erinnern. ;)


Neee nicht geschnitten.... hier Dein Beweisfoto:

Bild
Viele Grüße
Joachim
Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 399
Bilder: 66
Registriert: 26. August 2012, 19:38
Wohnort: BaWü 322m ü. N.N.

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Miguel » 24. Dezember 2013, 16:43

Waldi hat geschrieben:Hallo, ist es ratsam jetzt bei diesen Temeraturen nachfüttern ?


Also, ich habe die letzten Tage nachgefüttert und es wurde auch sehr gut abgenommen.

Interessante Beobachtung kürzlich bei der Oxalsäurebehandlung:
2 Bienenvölker, die ich im Herbst vereinigt hatte, leben immer noch getrennt; eine Wintertraube in der oberen Zarge, eine in der unteren. Da muss ich auch nochmal die Futterversorgung im 2. Stockwerk überprüfen.

Frohe Weihnachten Euch und Euren Familien.

Miguel

und vielen Dank für die geduldige Beantwortung aller Anfängerfragen, besonders natürlich an Simon!
Miguel
 
Beiträge: 37
Registriert: 11. November 2012, 23:35
Wohnort: Landau

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Waldi » 26. Dezember 2013, 00:02

Miguel hat geschrieben:
Waldi hat geschrieben:Hallo, ist es ratsam jetzt bei diesen Temeraturen nachfüttern ?


Also, ich habe die letzten Tage nachgefüttert und es wurde auch sehr gut abgenommen.

Interessante Beobachtung kürzlich bei der Oxalsäurebehandlung:
2 Bienenvölker, die ich im Herbst vereinigt hatte, leben immer noch getrennt; eine Wintertraube in der oberen Zarge, eine in der unteren. Da muss ich auch nochmal die Futterversorgung im 2. Stockwerk überprüfen.

Frohe Weihnachten Euch und Euren Familien.

Miguel

und vielen Dank für die geduldige Beantwortung aller Anfängerfragen, besonders natürlich an Simon!




Hallo Miguel,
mit welche Metode hast du gefüttert ?

Gruß

Waldi
Waldi
 
Beiträge: 295
Bilder: 6
Registriert: 31. Mai 2012, 08:27
Wohnort: Raum Bielefeld

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon fix » 26. Dezember 2013, 09:31

Miguel hat geschrieben:2 Bienenvölker, die ich im Herbst vereinigt hatte, leben immer noch getrennt; eine Wintertraube in der oberen Zarge, eine in der unteren.

Das hatte ich letztes Jahr ähnlich bei zwei im Herbst vereinigten Völkern, aber ein Einzarger, eine Traube saß den gesamten Winter vorne (Warmbau) und eine im hinteren Bereich, erst im Laufe das Frühlings vereinigten sie sich auf ein Volk.
Viele Grüße Max
Benutzeravatar
fix
 
Beiträge: 51
Registriert: 3. Dezember 2011, 15:27
Wohnort: Oberbayern

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Miguel » 26. Dezember 2013, 12:57

Waldi hat geschrieben:mit welche Metode hast du gefüttert ?


3:2 Zuckerwasser von unten, den Behälter direkt unter die Wintertraube geschoben
Miguel
 
Beiträge: 37
Registriert: 11. November 2012, 23:35
Wohnort: Landau

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Karlheinz » 5. Dezember 2015, 17:09

ich hab den alten Fred mal wieder ausgegraben.
Heute habe ich bei warmen Bedingungen und etwas Flugbetrieb mal meine Völker durch Deckel anheben angesehen.
Dabei stelle ich entsetzt fest, dass 2 meiner ehemals mittelstarken Völker gravierend an Bienenmasse verloren haben.
Sie sind seit ca. 5 Wochen brutfrei.
Der nat. Varroafall liegt hier bei 2-4 Varroen in 5 Tagen.
Von ehemals 8 gut besetzten Wabengassen vor 5 Wochen, sind 2-3 Wabengassen übrig.
Kann es sein, dass dies am superwarmen November lag und sich die Bienen "verbraucht" haben? Es sieht echt traurig aus, die Bienen sitzen auf frischen, sauberen Waben, haben genug Futter. Ich kann mir das einfach nicht erklären. Der Totenfall ist auch nicht auffällig.
Gruß
Heinz :hmm:
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 517
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Simon » 6. Dezember 2015, 11:22

Hallo Karlheinz,
bei Flugwetter ist davon auszugehen dass sich die Traube ausdehnt und bei Einzargern gut von oben zu sehen ist, man muss aber auch rechnen dass die Traube nach unten abtaucht. Der warme November dürfte nicht die Ursache für den Schwund sein. Man kann nur die "üblichen Verdächtigen" abprüfen, wie siehts mit Weisellosigkeit aus?
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Karlheinz » 6. Dezember 2015, 11:53

Simon hat geschrieben:Hallo Karlheinz,
bei Flugwetter ist davon auszugehen dass sich die Traube ausdehnt und bei Einzargern gut von oben zu sehen ist, man muss aber auch rechnen dass die Traube nach unten abtaucht. Der warme November dürfte nicht die Ursache für den Schwund sein. Man kann nur die "üblichen Verdächtigen" abprüfen, wie siehts mit Weisellosigkeit aus?


Hm, an Weisellosigkeit hab´ ich noch gar nicht gedacht. Kann ich zumindest nicht ausschließen. Sie sind mir zumindest auch nicht durch Unruhe aufgefallen.
Danke für Deine Antwort, Gruß
Karlheinz
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 517
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Cabovelas » 6. Dezember 2015, 12:37

Hört sich eigentlich nach Varroaschaden und kahlfliegen an. Vllt liegt der nat. Milbenfall auch nur JETZT so niedrig nachdem der Grossteil des infizierten Volkes bereits raus ist?
Benutzeravatar
Cabovelas
 
Beiträge: 507
Bilder: 15
Registriert: 1. Juli 2013, 14:49
Wohnort: Frankfurt Main

Re: Blick ins Bienenvolk im Winter

Beitragvon Karlheinz » 6. Dezember 2015, 13:16

Cabovelas hat geschrieben:Hört sich eigentlich nach Varroaschaden und kahlfliegen an. Vllt liegt der nat. Milbenfall auch nur JETZT so niedrig nachdem der Grossteil des infizierten Volkes bereits raus ist?


Das kann ich zumindest sicher ausschließen. Ich hatte die Jungvölker zwar ziemlich verseucht von einem Imker bekommen, aber dann konsequent mit AS und MS behandelt und sehr gründlich und regelmäßig kontrolliert und dokumentiert.
Wenn ich´s nicht genau wüsste, hätte ich aber auch auf Varroaschaden und Abflug getippt. Aussehen tut es genau so....
Gruß
Karlheinz
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 517
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern


Zurück zu Dezember

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast