Mäuseschutz anbringen

Mäuseschutz anbringen

Beitragvon Simon » 2. November 2008, 19:11

Es wird kalt und manche Kleinsäuger bevorzugen über Nacht eine schön geheizte Unterkunft.
mäuse.jpg
mäuse.jpg (66.59 KiB) 4294-mal betrachtet

Durch die Ansammlung des Mäusekots dürften sich die Mäuse eher hinten in den Ecken aufhalten. Direkt unter der Wintertraube könnte es evtl. unangenehm werden. Das Mäusegitter oder der Fluglochkeil sollte spätestens jetzt angebracht werden.
mäuseschutz.jpg
mäuseschutz.jpg (45.06 KiB) 4292-mal betrachtet

Ob Gitter oder Keil spielt keine Rolle. Der Keil ist schneller installiert, muss aber oft mit einem kleinen Ästchen links oder rechts verspannt werden.
Wer die Räuberei (noch) fürchtet, kann vor den Schaumstoffstreifen ein Gitter anbringen. Nach den ersten Frösten sollte der Schaumstoffstreifen allerdings entfernt werden, damit der Totenfall ohne Hindernis durch das Flugloch abtransportiert werden kann. Deshalb auch den Holzkeil auf die breite Öffnung drehen.

Gruß
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Mäuseschutz anbringen

Beitragvon Otto » 5. November 2008, 23:49

Wer in der Windel Mäusekot findet sollte unbedingt bevor er ein Mäusegitter anbringt nachsehen ob die Maus nicht vielleicht noch in der Beute ist. Sonst wird sie vielleicht erst richtig ungemütlich.
Benutzeravatar
Otto
 
Beiträge: 160
Registriert: 27. März 2008, 20:00
Wohnort: Crailsheim

Re: Mäuseschutz anbringen

Beitragvon Simon » 18. Oktober 2009, 18:30

Es ist mal wieder so weit, die Völker sitzen in der Wintertraube und sollten vor den unliebsamen Kleinsäugern geschützt werden. Nach den Sputen auf der Windel haben die ersten Mäus auch schon in der Beute übernachtet, es waren aber wohl keine Spitzmäuse, die hätten sich an der Besatzung bedient, die Reste sieht man dann.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Mäuseschutz anbringen

Beitragvon jogl » 7. November 2009, 19:33

Hallo
Versuche mal ein Bild einer Spitzmauswohnung zu zeigen die ein Jungvolk als
Winterquartier nutzen wollte, Pech für die Maus das ich sie heute entdeckt hab. :twisted:
RIMG1154.JPG
RIMG1154.JPG (130.34 KiB) 4150-mal betrachtet

RIMG1153.JPG
RIMG1153.JPG (105.54 KiB) 4149-mal betrachtet

Die kleine Maus hat sich doch recht wohlgefühlt und auch schon einige Bienen "vernascht"
Jetzt braucht sie kein Winterquartier mehr :mrgreen: obwohl, wenn ich Beiträge
aus anderen Foren lese, sollte ich keine Fluglöcher an meinen Bienen mehr
schützen.
Ich könnte dann auf eine "friedliche" Koexistens hoffen oder nicht? :pillepalle:

Gruß Jogl
jogl
 
Beiträge: 282
Registriert: 11. Februar 2008, 08:12
Wohnort: Oberboihingen

Re: Mäuseschutz anbringen

Beitragvon jogl » 7. November 2009, 21:16

Nett find ich auch das Wiederverwertungsprinzip, das Stroh in der Beute
stammt vom einfüttern des Volks das danach einfach vor die Beute gekippt
wurde. ;)
Ich würde gerne mal zuschauen, wie sich die kleine häuslich einrichtet.
Nur bei Nacht? während des Bienenflugs? das Flugloch war sehr klein gehalten
d.h. sie musste mit dem Baumaterial unter den Bienen durch :hmm:

Gruß Jogl
jogl
 
Beiträge: 282
Registriert: 11. Februar 2008, 08:12
Wohnort: Oberboihingen

Re: Mäuseschutz anbringen

Beitragvon Ralf » 7. November 2009, 21:46

Hallo Jogl,
jogl hat geschrieben:das Flugloch war sehr klein gehalten
gibt es eigentlich Bilder von so einer Maus mit Maßstab? Welche Maus ist das denn genau?

Ich verstehe nicht, wie die durch ein Gitter mit Lochgröße 8 mm durchkommt.

Gruß Ralf
Bild
Landbiene in Hohenheimer Beute
Streuobstwiese, ca. 450 m ü. NN
Benutzeravatar
Ralf
 
Beiträge: 426
Registriert: 24. Mai 2009, 15:52
Wohnort: Dettingen/Teck

Re: Mäuseschutz anbringen

Beitragvon jogl » 7. November 2009, 21:55

Hallo
Es gibt Videos im I-Net o man sieht wie schlank sich ne Spitzmaus machen kann,
schon erstaunlich.
In meinem vorliegendem Fall war das Flugloch mit Schaumstreifen auf 1 cm eingeengt.

Gruß Jogl
jogl
 
Beiträge: 282
Registriert: 11. Februar 2008, 08:12
Wohnort: Oberboihingen

Re: Mäuseschutz anbringen

Beitragvon Ralf » 7. November 2009, 22:34

Hallo Jogl,

aber die Höhe des Fluglochs war dann schon die 2-3 cm, die in den Beuten Standard sind? Dann können sich die Mäuse ja auch locker durchquetschen, der Schaumstoff gibt ja nach.

Bei einer Maus mit 42-66 mm Länge hat die ja dann nur ungefähr 20 mm Durchmesser. Aber ein 8 mm Loch?
Siehe Wikipedia:
Zwergspitzmaus.jpg
Zwergspitzmaus.jpg (58.6 KiB) 4130-mal betrachtet


Filme, meinst diesen:
http://www.spiegel.de/video/video-30120.html :D

Gruß Ralf
Bild
Landbiene in Hohenheimer Beute
Streuobstwiese, ca. 450 m ü. NN
Benutzeravatar
Ralf
 
Beiträge: 426
Registriert: 24. Mai 2009, 15:52
Wohnort: Dettingen/Teck


Zurück zu November

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron