Windschutz für Flugloch notwendig?

Windschutz für Flugloch notwendig?

Beitragvon TLP » 26. September 2015, 19:30

Hallo,

habe erst seit Mai Bienen, inzwischen sind es vier Ableger. Diese stehen auf ca. 500m. Bisher war auf der benachbarten Streuobstwiese ein kleiner Erdhügel und Sträucher. Das war ein guter Sicht.- und Windschutz, leider hat man das jetzt weggebaggert. Die Fluglöcher zeigen nach Osten und sind nun ungeschützt, muss man da einen Windschutz / Weidengeflecht o.Ä. aufbauen? Drehen möchte ich die Beuten ungerne, da der Nachbar zur anderen Seite allergisch ist. Bisher war das durch die An / Abflugrichtung kein Problem. Muss ich mir einen anderen Standplatz suchen?
Tja wenn man neu ist stellen sich immer wieder Fragen, die in Büchern nicht erklärt werden.

Grüße
Harald
TLP
 
Beiträge: 1
Registriert: 23. August 2015, 20:33
Wohnort: Malsch

Re: Windschutz für Flugloch notwendig?

Beitragvon Simon » 26. September 2015, 20:09

Hallo Harald,
das ist eine klassische Buch-Frage, wird im Leitfaden "Einfach imkern" auf S.18/19 behandelt, die Aufstellung der Völker. Fazit: Die Gegebenheiten des Standortes bestimmen, wohin das Flugloch zeigt, gefolgt von Erläuterungen zu Wind- und Wetterdetails und einem zweiten Fazit dass es nichts aus macht wenn das Flugloch nach Osten zeigt.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Windschutz für Flugloch notwendig?

Beitragvon waldimker » 27. September 2015, 20:23

Du kannst auch für den Winter ein Brettchen vor das Flugloch lehnen. Ist sicherlich die einfachste Lösung und stört die Bienen überhaupt nicht. Wenn dann die Aprilsonne (oder auch schon die Märzsonne) die Bienen hervorlockt, kannst Du die wieder wegnehmen.
Auch ein einfaches Brett in einiger Entfernung (so dass die Fluglöcher nicht beschattet werden) hochkannt "montiert" würde den ärgsten Wind wohl effektiv genug abhalten.
Was kalter Ostwind mit Völkern sicherlich macht: Sie zu größerem Heizen und mithin Futterverbrauch anregen.

Ich glaub, ich hätte das Problem so gar nicht, denn meine Beuten sind unten meist zu und das Flugloch meist nur 7 oder 8 mm hoch. Da pfeifts gar nicht erst so rein.
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)


Zurück zu Oktober

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron