Kontrollen & Weiselrichtigkeit

Kontrollen & Weiselrichtigkeit

Beitragvon Magnia » 17. September 2012, 18:55

Hallo,

ich habe die letzte AS Behandlung bei meinen Völkern abgeschlossen und sie fertig gefüttert.
Ich habe nach der Behandlung die Völker nicht mehr nachgeschaut.
Im Anschluss habe ich gefüttert und nun sind die Waben alle sehr verbaut.
Teilweise Überbau und verhonigt. Ich möchte die Waben nun ungern auseinander reißen um die Königin zu suchen.

Wie geht ihr vor ? Vertraut Ihr darauf, dass die Königin noch im Volk ist ?
Ich habe bei den wenigen Waben die ich heute einmal gezogen habe keine Brut mehr gefunden.
Sie reißen beim rausziehen jedoch sofort auf und der "Honig" tropft raus.

Ich möchte sie eigentlich nicht mehr stören. Ist dies überhaupt notwenig ?

Es handelt sich um Ableger welche auf 11 Waben sitzen.

Vielen Dank
Magnia
 
Beiträge: 65
Registriert: 22. Juli 2012, 20:45
Wohnort: Göttingen

Re: Kontrollen & Weiselrichtigkeit

Beitragvon Rudi » 17. September 2012, 19:10

Hallo Magnia,

Magnia hat geschrieben: Ich möchte die Waben nun ungern auseinander reißen um die Königin zu suchen.


warum, warum musst du Königinnen suchen und Waben auseinanderreissen?
Gibt es einen Grund dazu?

Magnia hat geschrieben:ich habe die letzte AS Behandlung bei meinen Völkern abgeschlossen und sie fertig gefüttert.
Ich habe nach der Behandlung die Völker nicht mehr nachgeschaut.

...musst du das, wenn alles in Ordnung ist ?

Magnia hat geschrieben:Ich möchte sie eigentlich nicht mehr stören.

Das ist die richtige Einstellung !!!

gruss
rudi
Benutzeravatar
Rudi
 
Beiträge: 328
Registriert: 22. Mai 2012, 19:25
Wohnort: Köln

Re: Kontrollen & Weiselrichtigkeit

Beitragvon sam » 17. September 2012, 21:53

Ich halte eine abschließende Kontrolle für wichtig, jetzt nach der Spätsommerpflege/Varroabehandlung. Dann kann man bei Bedarf noch rechtzeitig reagieren
Sofern der Königin nichts passiert und man nicht groß Waben umhängt stört man jetzt nicht mehr als zur Schwarmzeit und wenn man bei Minusgraden die Restentmilbung durchführt juckt das die Bienen auch nicht...

Wenn die Waben dabei etwas aufreissen ist das kein Problem. Räubereigefahr senken: Schublade einschieben und die Völker gegen Abend durchschauen.
Was im Stock an Honig tropft richten die Bienen wieder über Nacht, was durchs Gitter geht fängt die Schublade und kann dann abgewaschen werden.
Benutzeravatar
sam
 
Beiträge: 270
Registriert: 21. Juni 2008, 20:10

Re: Kontrollen & Weiselrichtigkeit

Beitragvon Eifelimker » 18. September 2012, 15:38

Hallo Magnia,

da ich letztes Jahr bei zwei meiner Ableger die Köninginn verloren habe, halte ich es ebenfalls für wichtig zumindest die Ablegern auf Weiselrichtigkeit zu kontrollieren

Dirk
Eifelimker
 
Beiträge: 155
Registriert: 31. Dezember 2011, 15:34
Wohnort: Nordeifel

Re: Kontrollen & Weiselrichtigkeit

Beitragvon Joachim » 19. September 2012, 11:42

Aus meiner Sicht reicht es bei den Völkern aus der Mitte ein, zwei Waben zu ziehen. Ist junge Brut da ist alles ok. Zum jetzigen Zeitpunkt wuerde Ich es vermeiden die Völker komplett zu zerlegen, nur um die Königin zu suchen.

Es ist jetzt der Zeitpunkt wo unnötige eingriffe ins Volk kontraproduktive sind.
Viele Grüße
Joachim
Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 399
Bilder: 68
Registriert: 26. August 2012, 19:38
Wohnort: BaWü 322m ü. N.N.

Re: Kontrollen & Weiselrichtigkeit

Beitragvon Magnia » 19. September 2012, 15:02

Hallo,

ich habe die Völker heute doch noch einmal durchgeschaut.
Es ist überall die Königin vorhanden.
Ich habe sie schnell gefunden, sodass es keine so große Aktion war.

Danke
Magnia
 
Beiträge: 65
Registriert: 22. Juli 2012, 20:45
Wohnort: Göttingen


Zurück zu September

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast