Vereinigen von Jungvölker

Vereinigen von Jungvölker

Beitragvon Hansbauer » 17. September 2017, 08:28

Hallo allerseits.

Kann mir jemand beim Thema Vereinigung vom Jungvölker weiterhelfen?

Wenn die Einwinterungsstärke Ende September noch nicht erreicht ist würde ich gerne noch ein paar jungvölker zusammenlegen.

1. Können die Völker am selben Stand stehen oder muss das Erweiterungsvolk von einem anderen Standort kommen?

2. Das stärkere kommt oben hin?

3. Die schlechte Königin wird abgedrückt, muss die bessere in einen Käfig?


Es wäre schön wenn mir jemand einmal Tips geben könnte.

Lg
Hansbauer
Hansbauer
 
Beiträge: 52
Registriert: 3. Juli 2015, 10:38

Re: Vereinigen von Jungvölker

Beitragvon indi » 17. September 2017, 10:41

"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann" weisheit der Indianer
indi
 
Beiträge: 360
Bilder: 2
Registriert: 1. Dezember 2012, 21:57
Wohnort: kreis Böblingen

Re: Vereinigen von Jungvölker

Beitragvon quikly » 17. September 2017, 13:05

Hallo Indi

Keine Antwort ? In den 2 Videos sicher nicht zu finden….

In Video 1 wird eine KÖ abgedrückt, ein anderes Volk wird mit KÖ aufgesetzt (kommt das vom gleichen Stand, von einem entfernten Stand ???)
In Video 2 wird ein Brutling und Fegling wieder vereint, ist eine ganz andere Geschichte,gekäfigte Königin im Brutling unten, Flugling wird aufgesetzt

Die Ursprungsfragen waren:
1. Können die Völker am selben Stand stehen oder muss das Erweiterungsvolk von einem anderen Standort kommen?
2. Das stärkere kommt oben hin?
3. Die schlechte Königin wird abgedrückt, muss die bessere in einen Käfig?

Eine konkrete Antwort würde mich auch interessieren….vorallem bei einer Vereinigung am gleichen Stand.
Liebe Grüße

Claudia


Ich imkere seit 2012 (ca.15 Stöcke) Zander Ganz,Zander Flach im Honigraum
quikly
 
Beiträge: 10
Registriert: 8. Oktober 2016, 14:34
Wohnort: Wien

Re: Vereinigen von Jungvölker

Beitragvon indi » 17. September 2017, 13:14

ok meine persönlichen antworten

ich lehn grundsätzlich ein Brett vors Flugloch, auch bei Standort Verstellung.
damit sie nicht wie Kamikaze raus fliegen und nicht mehr zurück finden.

Königin würde ich derzeit aus Sicherheitsgründen käfigen.
sicher ist sicher.
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann" weisheit der Indianer
indi
 
Beiträge: 360
Bilder: 2
Registriert: 1. Dezember 2012, 21:57
Wohnort: kreis Böblingen

Re: Vereinigen von Jungvölker

Beitragvon Hansbauer » 17. September 2017, 15:06

Danke quikly!

Natürlich sind mir die Videos bekannt...
Hansbauer
 
Beiträge: 52
Registriert: 3. Juli 2015, 10:38

Re: Vereinigen von Jungvölker

Beitragvon Bienenwolf » 17. September 2017, 16:16

Hallo Hansbauer,

1. gib die zu vereinigenden Völker ordentlich Rauchstöße damit sie sich mit Honig vollsaugen können
2. die Bienen können am gleichen Stand stehen
3. über Zeitung nass gemacht und ein paar Löcher, beide Zargen trennen
4. das Schwächere Volk kommt immer oben drauf
5. die Königin töte ich nicht, die bessere wird gewinnen

das mach ich schon Jahre lang so und immer mit Erfolg.
Mit freundlichen Grüßen der Bienenwolf

Ich wünsche Euch immer gesunde Bienenvölker!!!
Bienenwolf
 
Beiträge: 90
Registriert: 18. Januar 2015, 19:47

Re: Vereinigen von Jungvölker

Beitragvon quikly » 17. September 2017, 16:56

Danke !
Liebe Grüße

Claudia


Ich imkere seit 2012 (ca.15 Stöcke) Zander Ganz,Zander Flach im Honigraum
quikly
 
Beiträge: 10
Registriert: 8. Oktober 2016, 14:34
Wohnort: Wien

Re: Vereinigen von Jungvölker

Beitragvon Tobi » 17. September 2017, 17:06

Bienenwolf hat geschrieben:Hallo Hansbauer,

1. gib die zu vereinigenden Völker ordentlich Rauchstöße damit sie sich mit Honig vollsaugen können
2. die Bienen können am gleichen Stand stehen
3. über Zeitung nass gemacht und ein paar Löcher, beide Zargen trennen
4. das Schwächere Volk kommt immer oben drauf
5. die Königin töte ich nicht, die bessere wird gewinnen

das mach ich schon Jahre lang so und immer mit Erfolg.


Wenn was dran ist dass "in der Regel" die Kö des Aufgesetzten überlebt, würde ich das nochmal überdenken...
"Zu viele Arschlöcher, zu wenig Kugeln." Clint Eastwood
Tobi
 
Beiträge: 173
Bilder: 4
Registriert: 21. April 2016, 14:27

Re: Vereinigen von Jungvölker

Beitragvon Bienenwolf » 17. September 2017, 17:18

Hallo Tobi,

da brauch ich nicht,s und werde ich auch nicht,s mehr überdenken, dass sind meine Erfahrungen.
Eine Starke Kö. wird immer die Schächelnde Kö. töten.
Mit freundlichen Grüßen der Bienenwolf

Ich wünsche Euch immer gesunde Bienenvölker!!!
Bienenwolf
 
Beiträge: 90
Registriert: 18. Januar 2015, 19:47

Re: Vereinigen von Jungvölker

Beitragvon mmoe » 17. September 2017, 17:48

Moin!

Tobi hat geschrieben:Wenn was dran ist dass "in der Regel" die Kö des Aufgesetzten überlebt, würde ich das nochmal überdenken...


Eben ... Das aufgesetzte Volk dominiert meist das daruntere. Schwaches Volk deshalb nach unten.*
Die Bienen entscheiden mehr oder weniger selbst, welche Kö für tauglicher befunden wird.
Wenn vereinigt, dann "schlechtere" Kö herausnehmen, Volk mit Rauch einfach
aufsetzen. Kurz und schmerzlos. Einigung klappt jetzt zumindest gut -Zeitungspapier ist auch selten notwendig.

*Bei einem Saugling oder zur Verstärkung im Frühjahr kann man die Variante "schwach oben" mit ASG oben
aufsetzen, um sie dann nach einer Zeit wieder abzunehmen und an einem anderen Ort aufzustellen.
Viele Grüße
Marco
mmoe
 
Beiträge: 300
Registriert: 1. August 2014, 21:13

Re: Vereinigen von Jungvölker

Beitragvon indi » 17. September 2017, 18:05

ich bewundere imker, bei denen alles Bilderbuch mäßig alles klappt.
hatte mal aufgesetzt, doch die bienen haben sich für schwächere Königin enschieden. (vermutlich war sie hübscher)
ein anderes mal über AS aufgesetzt.
Resultat: beide königinen waren tot.
aber war alles kein Problem
fa. seip hatte welche zum verkaufen

Fazit: nie wieder risiko
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann" weisheit der Indianer
indi
 
Beiträge: 360
Bilder: 2
Registriert: 1. Dezember 2012, 21:57
Wohnort: kreis Böblingen

Re: Vereinigen von Jungvölker

Beitragvon Tobi » 17. September 2017, 18:11

mmoe hat geschrieben:...dann "schlechtere" Kö herausnehmen... Kurz und schmerzlos.

Genau an der Stelle is bei mir leider nich immer mit "kurz"... :roll:

Hab das mit der oberen Überlebenden ja auch vorsichtig formuliert...
Würde mich aber auch näher interessieren, was (unter welchen Umständen) genau "in der Regel" heißt, wenn z.B. Liebig sagt dass Beim Aufsetzen in der Regel die obere Kö überlebt.
"Zu viele Arschlöcher, zu wenig Kugeln." Clint Eastwood
Tobi
 
Beiträge: 173
Bilder: 4
Registriert: 21. April 2016, 14:27

Re: Vereinigen von Jungvölker

Beitragvon mmoe » 17. September 2017, 18:47

Tobi hat geschrieben:
mmoe hat geschrieben:Würde mich aber auch näher interessieren, was (unter welchen Umständen) genau "in der Regel" heißt, wenn z.B. Liebig sagt dass Beim Aufsetzen in der Regel die obere Kö überlebt.


Vielleicht stärkeren Pheromon-Ausstoß? Ausgebildete Allele? Vitalität? Eine genaue Zahl wirst du wohl nicht bekommen.
Wie immer: zig Faktoren, über deren Auswirkungen Mensch keine Ahnung hat. Der eine Imker hat Glück, der andere nicht.
Viele Grüße
Marco
mmoe
 
Beiträge: 300
Registriert: 1. August 2014, 21:13

Re: Vereinigen von Jungvölker

Beitragvon BieneMoni » 17. September 2017, 19:22

Es ist ja kein Problem, gerade aus dem schwächeren Volk eben die Königin rauszuholen.
Wozu also ein Risiko eingehen?

Ich würde bei der Frage welches Volk oben und welches unten nach dem Alter der Waben gehen. Die älteren Waben unten und die jüngeren Waben oben. Dann hat man es im Frühjahr wieder einheitlich, wenn man alle unteren Zargen entfernt.

Aber wenn alle Waben gleich alt sind? Wonach entscheide ich dann? (8;)

Interessant finde ich, daß manche das mit dem Zeitungspapier und den Schlitzen drin machen und andere einfach so mit viel Rauch aufsetzen. Ich bekam das von meinem Vater damals mit dem Zeitungspapier beigebracht, habe aber auch schon "einfach so" mit viel Rauch ausprobiert. Beide Varianten haben funktioniert und ich bin daher beim "einfach so ohne Zeitungspapier" geblieben.

Ein Vereinskollege hat mir mal den Tipp gegeben, ein Tüchlein mit Schnaps zu tränken und zwischen die beiden Zargen zu legen. Das würde die Damen dermaßen betören, daß sie sich gegenseitig in Ruhe lassen. L) Bis der Schnaps verdunstet ist, ist quasi der Drops gelutscht und die Bienen haben sich aneinander gewöhnt.
Dieses Forum wird demnächst geschlossen!
Hier gehts im Nachfolge-Forum weiter: dreilichs.de/if/index.php


Langstroth-Imkerei in der südpfälzischen Rheinebene
Benutzeravatar
BieneMoni
 
Beiträge: 216
Registriert: 27. April 2016, 14:08

Re: Vereinigen von Jungvölker

Beitragvon Hansbauer » 17. September 2017, 19:24

Danke für die Antworten.
Folgende Konsequenzen ziehe ich Daraus:

Gleicher Bienenstand kein Problem
Einrauchen ;)
Schlechtere Königin raussuchen
Bessere in den Käfig mit Teig
Und das schlechtere oder schwächere dem besseren untersetzen.

Lg
Hansbauer
Hansbauer
 
Beiträge: 52
Registriert: 3. Juli 2015, 10:38

Re: Vereinigen von Jungvölker

Beitragvon BieneMoni » 17. September 2017, 19:26

Hallo Hans,
genauso habe ich es erfolgreich gehandhabt.
Viel Erfolg!
Moni
Dieses Forum wird demnächst geschlossen!
Hier gehts im Nachfolge-Forum weiter: dreilichs.de/if/index.php


Langstroth-Imkerei in der südpfälzischen Rheinebene
Benutzeravatar
BieneMoni
 
Beiträge: 216
Registriert: 27. April 2016, 14:08

Re: Vereinigen von Jungvölker

Beitragvon Eifelimker » 19. September 2017, 10:29

Ich warte damit immer bis Mitte/Ende Oktober. Einfach aufeinander setzen, ohne Rauch oder Zeitung, hat bisher immer geklappt.
Da ist es auch egal wo das aufgesetzte Volk vorher gestanden hat.
Königinn nehmen ich nur raus, wenn ich bestimmen will welche Kö überlebt, ansonsten überlasse ich diese Einscheidung den Bienen.

Grüße

Dirk
Eifelimker
 
Beiträge: 155
Registriert: 31. Dezember 2011, 15:34
Wohnort: Nordeifel


Zurück zu September

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast