SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon hummelimker » 1. Oktober 2014, 17:52

Hallo Andreas,

das frage ich mich inzwischen auch, und ich bin nicht neu hier, imkere seit 2006 und habe von Anfang an versucht, die Betriebsweise und Völkerführung so zu handhaben, daß Bienen und Imker gesund sind und bleiben (unter besonderer Berücksichtigung der Varroamilbe und organischer Säuren).
Anfangs mußte ich mir die besten Tipps noch aus dem Ausland holen, sprich: vom Schweizer Bieneninstitut. Die haben damals schon den Dreiklang aus Biotechnik im Sommer (Drohnenschnitt + Ablegerbildung mit MS-Behandlung), AS + OS empfohlen (als deutsche Institute z. T. noch Perizin empfohlen haben). In bislang 8 Wintern habe ich in 4 Jahren überhaupt keine Winterverluste gehabt, in den anderen 4 Wintern 3x1 und 1x3 Völker verloren (bei insgesamt 81 eingewinterten Völkern in 8 Jahren = 7,4 % Durchschnittsverlust). Zwei davon in den ersten beiden Wintern, also ich noch ziemlich "im Dunkeln tappte"; ein weiteres hatte der Specht auf dem Gewissen. Die restlichen drei nimmt der Imker auf seine Kappe... das war, als ich dachte, ich wüßte, wie der Hase läuft, und schlunzig geworden bin... sprich: die Varroa unterschätzt habe.
Im Sommer ist mir noch nie ein Volk eingegangen, trotz der angeblichen flächendeckenden Vergiftung mit Pestiziden und dem "massenweisen" Bienensterben. (Hat sich eigentlich schon mal jemand gefragt, warum die Völker fast immer im Winter eingehen, obwohl doch die Pestizide im Sommer angewendet werden?) Jedenfalls stimme ich nach diesen eigenen Erfahrungen Nigra zu, wenn er sagt, wer ständig Verluste im 2stelligen Prozentbereich hat, kann nicht imkern. Und wem Völker eingehen, und es wird nicht versucht, die Ursache rauszukriegen (wie Bogli zu Recht kritisiert), dem ist auch nicht zu helfen... aber da kenne ich leider inzwischen trotzdem genügend Kollegen, die klammheimlich die toten Völker abräumen und weitermachen wie bisher (darunter sogar einige in der "20-Völker-Nebenerwerbskategorie", die Totalverluste erlitten haben und anschließend von befreundeten Imkern Honig aufkaufen, um die Kundschaft nicht zu verlieren!).
Mein Fazit: mehr Selbstkritik und weniger Verlogenheit & weinerliches Gejammer der Imkerschaft wären angebracht - aber das werde ich wohl nicht mehr erleben. Mist, jetzt jammere ich selbst... ;-)
hummelimker
 
Beiträge: 74
Registriert: 17. Mai 2010, 19:37

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Nigra » 1. Oktober 2014, 19:03

Karlheinz hat geschrieben:Ich habe mir heute diesen Beitrag zum Thema angesehen (hoffe, dass er nicht schon mal als Link hier existiert).
Ich finde ihn sehr interessant, weil er m.E. nicht polemisiert, sondern sehr umfänglich die möglichen Ursachen für CCD aufzeigt.
http://www.youtube.com/watch?v=fQFHTwWE8jY
Gruß
Karlheinz


Zitat aus dem Film: "2008 gingen im Rheingraben 11'500 Völker ein" das ist ziemlich dick gelogen wie man weiss! Der arte-Film ist allerdings immer noch wesentlich seriöser als der Unterhaltungsstreifen "More than honey"

http://www.bienenmonitoring.org/ergebnisse
Nigra
 
Beiträge: 183
Registriert: 1. Januar 2014, 11:13

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Karlheinz » 1. Oktober 2014, 21:58

http://www.youtube.com/watch?v=nOOjFgJtYVE
Diesen Beitrag habe ich als sehr empfehlenswert empfunden. Sagt eigentlich alles über "das Bienensterben". Aber man muss IMHO dazu als Imker schon Charakterstärke haben. Kann auch weh tun, so eine kleine Ohrfeige für manche nachlässige Imker... ;)
Gruß
Karlheinz
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 517
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon beeo » 1. Oktober 2014, 22:43

Der Thread ist sehr gut, er hat dem Forum zwei neue Benutzer beschert :-)
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1066
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Immenfreund » 2. Oktober 2014, 08:24


Klare Aussagen; manche sagen von Pestizidherstellern finanziert.
Koch wird da als "sogenannter Experte" tituliert.
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Eifelimker » 2. Oktober 2014, 09:21

Nebe der Frage welches Brot "Hochleistungsbiene" zu essen bekommt, daß er hier sein Lied singt, treibt mich doch um, warum hier auf C. Koch eingeschlagen wird, die Aussagen von Prof. Menzel aber keinerlei Beachtung finden.

Und was die Handschuhe angeht, so möchte ich Pia Aumeier sinngemäß zitieren: "Der Gerhard Liebig hat jetzt auch Handschuhe an wenn er an die Bienen geht, weil er das Propolis nicht mehr verträgt."

Nachdenkliche Grüße

Dirk
Eifelimker
 
Beiträge: 155
Registriert: 31. Dezember 2011, 15:34
Wohnort: Nordeifel

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Immenfreund » 2. Oktober 2014, 10:34

Eifelimker hat geschrieben:Und was die Handschuhe angeht, so möchte ich Pia Aumeier sinngemäß zitieren: "Der Gerhard Liebig hat jetzt auch Handschuhe an wenn er an die Bienen geht, weil er das Propolis nicht mehr verträgt."

Dass man gegen Propolis Allergie (siehe Ausarbeitung von Dr. Annette Schroeder) entwickeln kann war mir auch neu.
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Bogli » 2. Oktober 2014, 11:14

Gruß Bogli
Bogli
 
Beiträge: 86
Registriert: 8. September 2014, 08:05

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Nigra » 2. Oktober 2014, 12:20

Eifelimker hat geschrieben:die Aussagen von Prof. Menzel aber keinerlei Beachtung finden.
Der erzählt ja auch nichts neues. Dass Insektizide für Bienen giftig sind, ist nun wirklich keine Überraschung!

Eifelimker hat geschrieben:Und was die Handschuhe angeht
Gegen Propolis an den Fingern helfen dünne Untersuchungshandschuhe. Damit bleibt das Fingerspitzengefühl erhalten und man arbeitet auch hygienischer. Das sind Einweghandschuhe, die man in der Regel nicht mit zum nächsten Stand nimmt.
Nigra
 
Beiträge: 183
Registriert: 1. Januar 2014, 11:13

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon andreasE » 2. Oktober 2014, 15:58

Guten Tag Karlheinz und Bogli,

vielen dank für Eure Antworten.

So wie ich das aus den zitierten Quellen heraushöre, kann ich also davon ausgehen, daß es kein "Bienensterben" gibt, sondern die Verluste einzelner Imker "hausgemacht" sind?!
Wenn dies so sein sollte, stellt sich mir die Frage, warum diese Filme/ Sendungen von den, sicherlich meisten, Imkern so positiv aufgenommen und diskutiert werden, wenn jemand wie Herr Koch prätentiert für die Imkerschaft en bloc zu reden, in den Medien dafür ein Forum findet und die Imker von eben diesen an der Nase herumgeführt werden?

Gruß
Andreas
andreasE
 
Beiträge: 607
Bilder: 7
Registriert: 30. September 2014, 17:01

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Immenfreund » 2. Oktober 2014, 16:15

andreasE hat geschrieben:die Frage, warum diese Filme/ Sendungen von den, sicherlich meisten, Imkern so positiv aufgenommen und diskutiert werden

Die Imker hatte noch nie so eine gute Öffentlichkeit wie seit 2008. Z.B. hat unser Landratsamt danach ein Bienenforum eingerichtet. Warum sollten Imker gegen eine solche Präsentation "ihrer Probleme" durch die Medien sein?
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon andreasE » 2. Oktober 2014, 17:56

Guten abend Helmut,

also ich persöhnlich finde es ja sehr schön, wenn die Imkerei mehr im Bewußtsein der Menschen ist.

Aber was soll ich sagen, wenn ich gefragt werde, ob ich keine Probleme mit dem Bienensterben habe?
Soll ich sagen, daß es das gar nicht gibt, es sei nur eine Konstruktion der Massenmedien? Sind die Probleme,
welche Du eventuell meinst gar keine? Ich beziehe mich hier auch auf die weiter oben angeführten Links.
Was ich meine ist die Tatsache, daß wenn die Bienen z.B. nicht für den Winter eingefüttert werden oder wenn
keine effiziente Varroabehandlung durchgeführt wird, das "betroffene" Bienenvolk halt stirbt. Das kann doch
nicht das Bienensterben sein (...insofern hausgemacht) ...?!

Gruß
Andreas
andreasE
 
Beiträge: 607
Bilder: 7
Registriert: 30. September 2014, 17:01

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Karlheinz » 2. Oktober 2014, 20:12

andreasE hat geschrieben:Guten Tag Karlheinz und Bogli,

vielen dank für Eure Antworten.

So wie ich das aus den zitierten Quellen heraushöre, kann ich also davon ausgehen, daß es kein "Bienensterben" gibt, sondern die Verluste einzelner Imker "hausgemacht" sind?!
Wenn dies so sein sollte, stellt sich mir die Frage, warum diese Filme/ Sendungen von den, sicherlich meisten, Imkern so positiv aufgenommen und diskutiert werden, wenn jemand wie Herr Koch prätentiert für die Imkerschaft en bloc zu reden, in den Medien dafür ein Forum findet und die Imker von eben diesen an der Nase herumgeführt werden?

Gruß
Andreas


Hallo Andreas,
ich denke nicht, dass die Imker von Hr. Koch "an der Nase herumgeführt werden".
Hr. Koch hat seine Meinung zum angeblichen Bienensterben geäußert. Das ist sein gutes Recht. Ob er nun Recht oder Unrecht hat, muss jeder für sich beurteilen. Ich habe in den Beiträgen den Eindruck gewonnen, dass er nicht Recht hat. Das ist ganz subjektiv, aber es ist meine Meinung.
Ich kenne viele Imker, die über Völkerverluste im Winter klagen. (Und im Winter werden weder Nic´s noch andere Pestizide ausgebracht). Bei Rückfragen meinerseits hatten Alle offen eingeräumt, bei der Varroabehandlung nachlässig gewesen zu sein.
In den Beiträgen von Liebig und von Koch sehe ich eine deutlich kontroverse Meinung zum Thema "Bienensterben".
Für mich als Anfänger ist dies ein generelles Problem, denn ich will lernen. Manchmal ist es dann für mich schwer zu beurteilen, welcher Ratschlag gut und welcher Bullshit ist.
Aber bei Liebigs Ratschlägen war ich nie schlecht beraten. Deshalb hat er für mich Recht. Und Hr. Koch hat nur gejammert und seine leeren tiefschwarzen Brutwaben vorgeführt, aber keinen Rat gegeben. Und dies ist wieder nur mein persönlicher Eindruck ;)
Gruß
Karlheinz
Unwissenheit erzeugt viel mehr Sicherheit, als es das Wissen tut. (Charles Darwin)
Karlheinz
 
Beiträge: 517
Registriert: 16. August 2014, 16:37
Wohnort: Nähe Chiemsee, Bayern

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Bogli » 3. Oktober 2014, 09:48

Was stört ist das Missverhältnis der Themen. Man hätte einen Film über Neonicotinoide machen können, nur hätte er einen anderen Titel bekommen müssen. Rosenkranz sagt zu Anfang, das große Problem sei Varroa. Aber für den Autor war der Kampf David gegen Goliath offenbar zu verlockend.

Gedankenexperiment: Sämtliche Imker würden sofort alle Maßnahmen gegen Varroa einstellen. Würde es drei oder nur zwei Jahre dauern, bis D komplett bienenfrei wäre?

D a s wäre das Bienensterben, also Thema des Films. Zum Schluss hören wir, dass die Varroamilbe immer aggressiver wird. Worin sich das jedoch äußert, erfährt man nicht.
Weiß eigentlich jemand was zum Stand der Toleranzzucht???

Natürlich kommt einem die Galle hoch beim Spritzen in die offene Rapsblüte. Was spritzt der Bauer da und warum? Was macht das aus seiner Sicht mit den Honigbienen? Alles heiß diskutiert bei den Rapsbauern. Würde mich nicht wundern, wenn es dazu auch Interviews, so wie mit dem Maisbauern, gegeben hätte.
Gruß Bogli
Bogli
 
Beiträge: 86
Registriert: 8. September 2014, 08:05

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Hochleistungsbiene » 3. Oktober 2014, 19:39

Bogli hat geschrieben:Natürlich kommt einem die Galle hoch beim Spritzen in die offene Rapsblüte.

Da kann ich Dich ein wenig beruhigen. Rapsanbau wird aufgrund der vielen Auflagen immer unattraktiver. Kaum noch einer hat alle drei Jahre Raps in der Fruchtfolge. Viele sind auch schon komplett auf Mais ausgewichen. Folglich weniger Raps, weniger Blütenspritzung. Die Bienen können dann halt künftig eher schön Maispollen statt Rapsnektar sammeln.

Bogli hat geschrieben:Was spritzt der Bauer da und warum?

Bei Bedarf meistens Fungizid, oft auch Insektizid, Stickstoff und Spurennährstoffe.
Damit der Raps nicht krank wird, gefressen wird, oder hungert. Also der Anbau überhaupt Sinn macht.

Bogli hat geschrieben:Was macht das aus seiner Sicht mit den Honigbienen?

Es erhält den Bienen den Anbau einer in vielen Regionen letzten nennenswerten Massentracht.
Hochleistungsbiene
 
Beiträge: 285
Bilder: 1
Registriert: 17. Juni 2014, 16:04
Wohnort: Honigland Hessen

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon andreasE » 3. Oktober 2014, 19:45

Guten abend Karlheinz,

wahrscheinlich habe ich ein wenig undeutlich formuliert: Herr Koch führt sicherlich nicht die Imker an der Nase herum!
Ich denke, es sind eher die "Medienmacher", weil sie mit einem, für sie, vielversprechenden und diskutiertem Thema
ein Film/ eine Sendung verkaufen möchten. Da ist dann vielleicht jeder willkommen, den sie zum Sprachrohr nutzen können.

Im IT-Magazin steht, daß es in Ungarn (...ist nur ein Beispiel ! ) vor 25 Jahren etwa 250.000 Bienenvölker gab,
dagegen im Jahr 2012 bereits 1.080.000 Völker. Da Herr Koch ja nun nicht ganz unbeteiligt ist an diesem Heftchen,
frage ich mich: Löst dies keine Irritation bei ihm aus, wenn er von einem weltweiten Bienensterben spricht?

"Bogli" Aber für den Autor war der Kampf David gegen Goliath offenbar zu verlockend.

Mein Eindruck ist in diesem Zusammenhang, daß Herr Koch sich als Märtyrer sieht.

Gruß
Andreas

P.S. Karlheinz, ich denke im Großen und Ganzen wirst Du auch weiterhin mit Herrn Liebig's Ratschlägen gut beraten sein.
andreasE
 
Beiträge: 607
Bilder: 7
Registriert: 30. September 2014, 17:01

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Cabovelas » 3. Oktober 2014, 21:22

@Hochleistungsbiene,
"Eine der letzten nennenswerten Massentrachten"

Ich bin mit Obst, Linde und Edelkastanie eigentlich mehr als versorgt.
Der sch*** Raps kann von mir aus aussterben!
Benutzeravatar
Cabovelas
 
Beiträge: 507
Bilder: 15
Registriert: 1. Juli 2013, 14:49
Wohnort: Frankfurt Main

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Simon » 3. Oktober 2014, 21:26

Cabovelas hat geschrieben:Der sch*** Raps kann von mir aus aussterben!

Wäre ich in den Raps gewandert, dann hätten meine Bienen so viel gebracht wie meine Bienen bei dir ohne den Raps, den du nicht hast. :bigrin:
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Cabovelas » 3. Oktober 2014, 22:25

:bigrin: das kann sein.
Du kannst mich ja mal anwandern. Ungespritze Streuobstwiesen und Lindenwälder warten hier auf mehr Bienen!
Kleine Studie zur unterschiedlichen Volksentwicklung noch. Mildere Winter gibts hier auch. Nur selten Schnee.

Doch es gibt sie, die Rapsfelder. Ab und an gibt es in der Umgebung 2-3 Stück. Vllt sollte ich mal mit dem Jeep durchfahren und an die Hängerkupplung eine Egge binden oder so ß)
Benutzeravatar
Cabovelas
 
Beiträge: 507
Bilder: 15
Registriert: 1. Juli 2013, 14:49
Wohnort: Frankfurt Main

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Hochleistungsbiene » 3. Oktober 2014, 23:12

Ist natürlich ne schöne Sache , aber ich hoffe mit "ungespritze Streuobstwiesen" meinst du nicht diese pseudogesunden, mit Schwermetallen und Mykotoxinen verseuchten Biomarketinggags... :mrgreen:

Aber mal im Ernst: wo findet man z.B. Noch Sommerraps, der schön im Anschluß an den Winterraps blühen würde? Der ist schon da, wohin sich der Winterraps momentan bewegt, nämlich in der Versenkung...
Hochleistungsbiene
 
Beiträge: 285
Bilder: 1
Registriert: 17. Juni 2014, 16:04
Wohnort: Honigland Hessen

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Cabovelas » 3. Oktober 2014, 23:30

Nein nein,

hier ist der Apfel grosse Traditionspflanze.
Allerdings ist die Hochphase 30 Jahre her. Daher gibt es fast nur unbewirtschaftete Obstwiesen die nicht mal geerntet werden. Es sind nur wenige geblieben die richtige Obstlandwirtschaft betreiben.
Benutzeravatar
Cabovelas
 
Beiträge: 507
Bilder: 15
Registriert: 1. Juli 2013, 14:49
Wohnort: Frankfurt Main

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon beeo » 3. Oktober 2014, 23:37

Jap, hier machen sich hier die unwirtschaftlichen Hanglagen günstig bemerkbar. Da ist es für Bienen auch noch recht schön :-) und recht vielfältig.
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1066
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Hochleistungsbiene » 3. Oktober 2014, 23:46

Cabovelas hat geschrieben:Nein nein,

hier ist der Apfel grosse Traditionspflanze.
Allerdings ist die Hochphase 30 Jahre her. Daher gibt es fast nur unbewirtschaftete Obstwiesen die nicht mal geerntet werden. Es sind nur wenige geblieben die richtige Obstlandwirtschaft betreiben.


Das hat dann natürlich schon seinen Charm...
Hab auch ein paar Bäume stehen lassen, die nur total verschorften Bioabfall hervorbringen und eigentlich schon längst durch den Ofen wären. Aber ordentlich blühen tun die schon... U)
Hochleistungsbiene
 
Beiträge: 285
Bilder: 1
Registriert: 17. Juni 2014, 16:04
Wohnort: Honigland Hessen

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Cabovelas » 4. Oktober 2014, 12:44

Das stimmt. Ob sie tragen oder nicht, sie blühen immer!
Benutzeravatar
Cabovelas
 
Beiträge: 507
Bilder: 15
Registriert: 1. Juli 2013, 14:49
Wohnort: Frankfurt Main

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Immenfreund » 4. Oktober 2014, 17:25

Cabovelas hat geschrieben:...
Allerdings ist die Hochphase 30 Jahre her. Daher gibt es fast nur unbewirtschaftete Obstwiesen die nicht mal geerntet werden. Es sind nur wenige geblieben die richtige Obstlandwirtschaft betreiben.

bei uns ist das ganz anders, da werden sogar fremde Grundstücke abgeerntet.
Habe das auf 3 Streuobst-Wiesen in der Nachbarschaft vorgefunden:
Hallo_Baumbesitzer.jpg

Also wenn das bei mir wäre, würde ich einen dicken Hals kriegen.
Mit freundlichen Grüssen

Helmut

Bienenstand auf 300 m.ü.d.M. Hanglage in Streuobstwiese am Waldrand

http://immenfreund.wordpress.com

nur noch in http://dreilichs.de/if/ aktiv
Benutzeravatar
Immenfreund
 
Beiträge: 1117
Registriert: 1. Mai 2011, 15:45
Wohnort: Waiblingen-Bittenfeld

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Cabovelas » 5. Oktober 2014, 09:28

Lustige Nachricht.
Darauf hätte ich glaube ich verzichtet.
Wenn schon alles am Boden liegt dann wird auch niemand mehr ernten.
Nächstes Jahr wird Apfelwein ÄPPLER gemacht ;)
Benutzeravatar
Cabovelas
 
Beiträge: 507
Bilder: 15
Registriert: 1. Juli 2013, 14:49
Wohnort: Frankfurt Main

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Sauzahn » 7. Oktober 2014, 13:39

Immenfreund hat geschrieben:Also wenn das bei mir wäre, würde ich einen dicken Hals kriegen.

Nun, wenn lediglich Fallobst aufgelesen wird, das anscheinend niemand sonst verwendet, kann ich daran nichts Verwerfliches erkennen.

Anders sieht es natürlich aus, wenn die Sammler sich verhalten wie die sprichwörtliche Axt im Walde...

Gruß
Sauzahn
Sauzahn
 
Beiträge: 351
Registriert: 18. Mai 2013, 21:56
Wohnort: Bochum

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Hochleistungsbiene » 7. Oktober 2014, 15:09

Sauzahn hat geschrieben:
Immenfreund hat geschrieben:Also wenn das bei mir wäre, würde ich einen dicken Hals kriegen.

Nun, wenn lediglich Fallobst aufgelesen wird, das anscheinend niemand sonst verwendet, kann ich daran nichts Verwerfliches erkennen.


Da werden Nährstoffe und Humus abgeführt.
Entweder man nimmt den Schwund hin, oder man muß nachdüngen, bzw. Humus vermehren.

Kommt also auf das gleiche raus, als würde jemand Düngemittel stehlen...
Hochleistungsbiene
 
Beiträge: 285
Bilder: 1
Registriert: 17. Juni 2014, 16:04
Wohnort: Honigland Hessen

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Lukas » 7. Oktober 2014, 15:26

Hochleistungsbiene hat geschrieben:Da werden Nährstoffe und Humus abgeführt.
Entweder man nimmt den Schwund hin, oder man muß nachdüngen, bzw. Humus vermehren.

Kommt also auf das gleiche raus, als würde jemand Düngemittel stehlen...


Was für ein kleinkariertes Denken! 10 Spatzen die über mein Grundstück fliegen scheissen mir mehr Dünger auf den Grund als mir irgendjemand durch Äpfel entnehmen könnte. Hierzulande wird übrigens bei Apfelplantagen das Fallobst entfernt und kompostiert, falls es nicht verkauft werden kann. Faulende Äpfel sollen äusserst schlecht für den Boden sein.
Benutzeravatar
Lukas
 
Beiträge: 601
Bilder: 1
Registriert: 16. Mai 2013, 19:10
Wohnort: Vinschgau, Südtirol

Re: SWR Fernsehen - betrifft: Warum die Bienen sterben

Beitragvon Hochleistungsbiene » 7. Oktober 2014, 15:39

Naja, die zehn Spatzen kommen aber auch nur wenn was zu holen ist...
Kompostieren bestätigt doch den Düngewert...
Äpfel sind für den Boden nur schädlich, wenn er bereits runtergewirtschaftet ist, indem man eben mehr herausholt als reinsteckt...
Auch wenn der Schaden sich wohl im unteren dreistelligen Bereich pro ha befindet: für wieviel darf ich denn bei Dir klauen...?
Hochleistungsbiene
 
Beiträge: 285
Bilder: 1
Registriert: 17. Juni 2014, 16:04
Wohnort: Honigland Hessen

VorherigeNächste

Zurück zu September

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron