Schwärmchen im August

Schwärmchen im August

Beitragvon Sauzahn » 2. August 2015, 20:39

Moin!

Habe heute meinen zweiten Schwarm in diesem Jahr gefangen, wobei weder "Schwarm" noch "gefangen" die richtigen Wörter hierfür sind.

Zum Einen handelt es sich um ein Schwärmchen mit nicht viel mehr als 1000 Bienen und einer gelben Königin... also entweder steinalt oder aber mit irgendwas gezeichnet, hauptsache sie trägt eine Krone.

Und gefangen habe ich ihn auch nicht. Er saß auf meinem Gemüsebeet um und unter ein paar Mangold-Pflanzen. Ich habe einfach eine Zarge draufgesetzt, eine halb ausgebaute MW reingehängt und ein Schälchen mit Honig daneben. Ein Flugloch in die Erde gedrückt und kurz darauf wurde dort fleißig gesterzelt.

Morgen nehme ich einen Boden von zuhause mit in den Garten und dann kann der Schwarm erstmal "richtig" wohnen. Behandelt wird dann auch sofort mit MS.

Einzige Frage die bleibt: was mache ich mit so einem Mini-Volk mit einer Königin unbekannter Herkunft? Dem Forscherdrang nachgeben und laufen lassen? Auflösen kann ich ihn ja immer noch, wenn die nicht aus den Puschen kommen.

Mit sommerlichen Grüßen
Sauzahn
Sauzahn
 
Beiträge: 351
Registriert: 18. Mai 2013, 21:56
Wohnort: Bochum

Re: Schwärmchen im August

Beitragvon propolis » 3. August 2015, 05:51

Hallo,

Naja, wenn die Königin furchtbar alt ist, ist die Frage, ob du sie über den Winter nehmen willst. Und die Frage ist, ob das ein krankes Hungerschwärmchen ist. Andererseits verlierst du höchstens ein bisschen Futter, wenn du sie laufen lässt.
LG, propolis
propolis
 
Beiträge: 496
Bilder: 4
Registriert: 21. März 2015, 07:54
Wohnort: Niederrhein

Re: Schwärmchen im August

Beitragvon Hössi » 3. August 2015, 10:34

Unbekannten Bienen-Herkünften schenke ich seit Jahren kein Asyl mehr. Da handelt man sich nur Probleme und unnötige Arbeit ein...
Hössi
 
Beiträge: 167
Registriert: 27. April 2015, 14:41
Wohnort: Illertaler, 600 m ü NN

Re: Schwärmchen im August

Beitragvon Sauzahn » 3. August 2015, 20:59

So, das Schwärmchen ist einlogiert, hat den Honig von gestern abgenommen und besetzt 3 Wabenseiten. Die scheinen auch friedlich zu sein, also bekommen sie eine Chance und dürfen zeigen, was in ihnen, bzw. in ihrer Königin steckt.

MS-Behandlung ist gelaufen, 1l Zuckerwasser 3:2 wurde kurz darauf zur Versöhnung gereicht und noch eine ausgebaute MW eingehängt. In einer Woche wird wieder kontrolliert, bis dahin dürfen sie tun und lassen was sie wollen.

Grüße
Sauzahn
Sauzahn
 
Beiträge: 351
Registriert: 18. Mai 2013, 21:56
Wohnort: Bochum

Re: Schwärmchen im August

Beitragvon Sauzahn » 25. Oktober 2015, 13:39

Hallo,

hier ein kleines Update zu meinem späten Schwarm:

Die Bienen sind sanftmütig, zeigen einen guten Wabensitz und haben bis zuletzt weiter gebrütet, jedoch ohne Aussicht darauf, noch annährend eine gesunde Einwinterungsstärke zu erreichen.

Also habe ich sie vor zwei Wochen mit einem Ableger vereint, dessen Volksentwicklung zuletzt zu wünschen übrig ließ und bei dem "Mutti" auch eher nervöse Bienen hervorbrachte, die nur mit viel Rauch zu bändigen waren. Die Vereinigung fand durch Aufsetzen statt, wobei ich ca. zwei Stunden zuvor die unerwünschte Königin abgedrückt hatte. Letzte Woche erfolgte die Einengung auf eine Zarge, verbunden mit der letzten Futtergabe von unten.

Summa summarum bin ich um kein zusätzliches Volk, aber dafür an Erfahrung reicher. Etwas zusätzliche Arbeit musste investiert werden, die aber meiner Ansicht nach nicht vergeblich war; das benötigte Material hatte ich sowieso herumliegen.

Viele Grüße
Sauzahn
Sauzahn
 
Beiträge: 351
Registriert: 18. Mai 2013, 21:56
Wohnort: Bochum

Re: Schwärmchen im August

Beitragvon HaroldBerlin » 26. Oktober 2015, 10:00

Sauzahn hat geschrieben:Hallo,
hier ein kleines Update zu meinem späten Schwarm:
Die Bienen sind sanftmütig, zeigen einen guten Wabensitz und haben bis zuletzt weiter gebrütet, jedoch ohne Aussicht darauf, noch annährend eine gesunde Einwinterungsstärke zu erreichen.
Summa summarum bin ich um kein zusätzliches Volk, aber dafür an Erfahrung reicher. Etwas zusätzliche Arbeit musste investiert werden, die aber meiner Ansicht nach nicht vergeblich war; das benötigte Material hatte ich sowieso herumliegen.


Hallo Sauzahn,

ich habe auch schon zweimal kleinere Schwärme "aufgezogen", das sind im folgenden Jahr ganz ordentliche Völker geworden. Für mich gehört es zum Imkern dazu, Schwärme einzufangen und Ihnen eine "Obdach" zu geben...
Noch hier? Wir sind doch alle da: http://dreilichs.de/if/
Benutzeravatar
HaroldBerlin
 
Beiträge: 658
Bilder: 17
Registriert: 23. April 2013, 19:32
Wohnort: Berliner Osten


Zurück zu August

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste