Schleudern trotz Regen heute u. nasser Wände im HR

Schleudern trotz Regen heute u. nasser Wände im HR

Beitragvon BieneMartin » 29. Juni 2013, 18:50

Hallo zusammen,

ich möchte eigentlich morgen schleudern, weil das der einzig ideale Tag in nächster Zeit bei mir ist. Heute und gestern hat es bei uns öfter geregnet. Es war schon die ganze Woche recht kühl. Es kommt momentan bei uns wieder die Sonne raus und für die nächsten Tage ist gutes Wetter, bzw. für morgen kein Regen bei ca. 15 Grad angesagt.

Ich habe vorher eine Probe eines Volkes von der äußersten wenig verdeckelten Wabe im 1. HR und bei einem anderen Volk von einer komplett verdeckelten Wabe in der Mitte des 2.HR mit nach Hause genommen und mit dem Refraktometer bei ca. 20 Grad Zimmertemp. gemessen. Der Honig von der äußeren Wabe hatte ca. 20,6 % Wasser. Diese Waben würde ich sowieso drin lassen. Der aus der Mitte des 2.HR hatte genau 19%. In einigen Honigräumen sind die Wände nass und es ist abperlendes Kondenswasser zu sehen. Die meisten Waben in den HR sind von der 2. bis zur 9. komplett verdeckelt.

Kann ich unter diesen Voraussetzungen morgen schleudern, natürlich nur zu min. 2/3 verdeckelte Waben?

Danke für eure Tipps. :)
"Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen."

A. Schopenhauer
BieneMartin
 
Beiträge: 80
Bilder: 2
Registriert: 21. Mai 2011, 21:21
Wohnort: Ehingen (Donau)

Re: Schleudern trotz Regen heute u. nasser Wände im HR

Beitragvon Simon » 29. Juni 2013, 22:44

Hallo Martin,
ob verdeckelte Waben oder nicht, 19% Wasser ist zu viel! Es ist wie jedes Jahr, an manchen Standorten sind es 16,5%, aber all zu oft sind es über 18%. Da hilft es nur eine trockene Woche abzuwarten, schlechter Scherz. Tja was hilft? Nicht im DIB Glas vermarkten? Dem Honig das entfernen was ihm zugefügt wurde? Es würde helfen die Waben zu entdeckeln und diese in einem sehr trockenen Raum für 1-2 Tage vor der Schleuderung aufzubewahren, damit ihm das Prozent entzogen wird was das Wetter ihm zugefügt hat, sonst würde er ja nicht der Honigverordnung entsprechen? Wenn du keine sanfte Honigtrocknungstechnik anwenden willst und es kein Rapsanteil im Honig gibt, kann ich dir nur raten zu warten, der Honig verliert auch durch die Deckelung an Wasser.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Schleudern trotz Regen heute u. nasser Wände im HR

Beitragvon smurfy » 30. Juni 2013, 05:49

Servus,

seltsam. Wir haben gestern geschleudert. Ernte kurz vorm Regen. Schöner dunkler Honig!
Der Wassergehalt war bei ca. 16,5% und wir hatten Probleme den Honig durch das zweite Sieb zu bekommen, trotz Heizlüfter im Schleuderraum.

Grüße
Benutzeravatar
smurfy
 
Beiträge: 171
Bilder: 9
Registriert: 20. März 2013, 12:41

Re: Schleudern trotz Regen heute u. nasser Wände im HR

Beitragvon BieneMartin » 30. Juni 2013, 06:21

Hallo zusammen,

danke für die Tipps.

Also ich werd es heute doch mal versuchen.

Ich kann ja den Wassergehalt dann nochmal im EImer bestimmen und Honig mit 19-20% Wassergehalt mit weniger feuchtem Honig kleiner/gleich 18% vermischen.

Vielleicht wurde der Wassergehalt des Honigs gestern bis zur Ankunft daheim auch ein wenig verfälscht, da es sehr feucht draussen war.

Ich habe dieses Jahr ohnehin nicht vor, meinen Honig in DIB-Gläsern zu vermarkten.
"Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen."

A. Schopenhauer
BieneMartin
 
Beiträge: 80
Bilder: 2
Registriert: 21. Mai 2011, 21:21
Wohnort: Ehingen (Donau)

Re: Schleudern trotz Regen heute u. nasser Wände im HR

Beitragvon BieneMartin » 3. Juli 2013, 16:04

Hoppla,

heute habe ich mit Mueller Optronic telefoniert. Die abgelesenen Werte meines MHRH 13-25 Refraktometers sind nach der ICUMSA-Norm (Rohrzuckerskala) zu bewerten. Diese muss ich, nach Recherche im Internet noch umrechnen auf die AOAC-Norm mit dem Korrekturfaktor von -1,7. Somit komme ich nicht auf 19% sondern 17,3% in der Mitte der Waben bzw. 18,9% am unverdeckelten Rand statt 20,6%. Meine Eimer habe ich nach der Schleuderung alle gemessen und war nicht begeistert als die Werte im Bereich zwischen 18,5 und 19,5 lagen. Mit dem Korrekturfaktor von 1,7 liege ich aber unter 18% und bin daher beruhigt.

Gruß,

BieneMartin
"Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen."

A. Schopenhauer
BieneMartin
 
Beiträge: 80
Bilder: 2
Registriert: 21. Mai 2011, 21:21
Wohnort: Ehingen (Donau)

Re: Schleudern trotz Regen heute u. nasser Wände im HR

Beitragvon smurfy » 3. Juli 2013, 19:01

Servus Martin,

na ist doch perfekt. Hast du den Eimer mal durchgerührt? Ich hatte letztes Jahr Waldhonig und habe den nach dem schleudern gemessen.. über 19. Habe gedacht mich trifft der Schlag. Einmal durchgemischt war er bei 17,5.

Grüße
Benutzeravatar
smurfy
 
Beiträge: 171
Bilder: 9
Registriert: 20. März 2013, 12:41

Re: Schleudern trotz Regen heute u. nasser Wände im HR

Beitragvon BieneMartin » 3. Juli 2013, 20:20

Hallo smurfy,

nein ich habe noch nicht gerührt. Habe die Proben mit dem Teelöffel aus dem Eimer geholt, nachdem die Eimer einen Tag standen.

Aus Zeitgründen kann ich meine 15 EImer Ernte nicht überwachen, ob der Kristallisationsvorgang anfängt und dann täglich 5 min. rühren usw..

Ich mach es wie letztes Jahr und wie von Liebig/Aumeier schon beschrieben. Ich lasse alles fest werden und taue bei Bedarf im Wärmeschrank auf, rühre ihn mit dem Rührer durch und fülle dann den ganze EImer in Gläser ab.

Gruß,

BieneMartin
"Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen."

A. Schopenhauer
BieneMartin
 
Beiträge: 80
Bilder: 2
Registriert: 21. Mai 2011, 21:21
Wohnort: Ehingen (Donau)


Zurück zu Juli

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron