Honigwaben

Honigwaben

Beitragvon jogl » 15. Juni 2011, 14:36

Hallo

Ich möchte nun hier mal nachfragen wer eine gute Methode entdeckt hat, die teilweise
ramponierten und mit Rest Honig gefüllten geschleuderten Rähmchen zu Händeln?
Das heißt, was macht Ihr mit den geschleuderten Waben?

Ich hab schon verschiedene Methoden getestet, diese von den Bienen säubern und
reparieren zu lassen. Dieses Jahr mit Absperrgitter und Leerzarge den Jungvölkern aufsetzen,
Ergebnis befriedigt auch nicht.

Gruß Jogl
jogl
 
Beiträge: 282
Registriert: 11. Februar 2008, 08:12
Wohnort: Oberboihingen

Re: Honigwaben

Beitragvon Simon » 15. Juni 2011, 15:03

Leerfressen lassen im Freien, gibt tolle Mittelwände. :bigrin:
Die schweren honigfeuchten Waben zu lagern ist tatsächlich nicht ganz befriedigend, mit Heißluft entdeckelte Waben werden oft leere Zellen gedeckelt. Sehr gut ist eine trachtfreie Zeit, dann wird schön ausgeräumt. Hat schon mal jemand getestet ob es was bringt die Waben in Wasser zu tauchen?
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278

Re: Honigwaben

Beitragvon jogl » 15. Juni 2011, 20:52

Simon, ja hast Recht. Bei Den Drohnenrahmen funktionierts :bigrin:
Mhh, evtl. die Waben um die Hälfte kürzen, hat das jemand mal getestet?
Also in der Breite.

Gruß Jogl
jogl
 
Beiträge: 282
Registriert: 11. Februar 2008, 08:12
Wohnort: Oberboihingen

Re: Honigwaben

Beitragvon Simon » 15. Juni 2011, 21:03

Oder mit dem Messer entdeckeln? Nein, auf Heißluft möchte ich nicht verzichten und nachbearbeiten ist aufwändig, aber man hätte dann das Entdeckelungswachs und hübsche Waben?
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 520
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278


Zurück zu Juni

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron