Abkehren auf Mittelwände - bis wann spätestens?

Abkehren auf Mittelwände - bis wann spätestens?

Beitragvon Nils » 27. Juni 2013, 12:02

Hallo,

ich werde vielleicht heuer im Juli die Brut aus den Völkern entnehmen, die am stärksten von der Varroa befallen sind. Daraus möchte ich eine Brutscheune machen und diese dann, wenn alles geschlüpft ist, auf Mittelwände abkehren.

Bis wann kann man das Abkehren auf MW machen? Die Waben müssen ja noch ausgebaut und mit Winterfutter gefüllt werden. Winterbienen sollen auch noch erbrütet werden.

Und wann setzt man solchen Brutscheunen am besten eine legende Königin zu? (evtl. habe ich noch eine auf Reserve).

Dankeschön,

Nils
Benutzeravatar
Nils
 
Beiträge: 416
Registriert: 3. Juli 2012, 11:18
Wohnort: Bayern

Re: Abkehren auf Mittelwände - bis wann spätestens?

Beitragvon Simon » 27. Juni 2013, 13:08

Hallo Nils,
einige Imker machen die Brutentnahme spät, also im August, ich würde ein sinnvolleres Verfahren anstreben, Teilen und Behandeln, dabei wird nicht gekehrt sondern lässt fliegen. Die Waben können wenn das Volk brutfrei ist sortiert und ergänzt werden. Eine Teilung ist nach der Lindentracht der richtige Zeitpunkt, dennoch muss man mit einer weiteren Behandlung im September rechnen denn Milchsäure und Oxalsäure (besonders wenn verdampft) zum aktuellen Zeitpunkt nicht so durchschlagend wie im Winter wirken.
Mit vielen freundlichen Grüßen
Simon
Benutzeravatar
Simon
Admin
 
Beiträge: 5364
Bilder: 522
Registriert: 9. Februar 2008, 22:27
Wohnort: 73278


Zurück zu Juni

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron