Rückwandern und Honigernte

Rückwandern und Honigernte

Beitragvon Thomas1950 » 27. Mai 2016, 09:27

Hallo,
Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal ein paar Völker an einem Rapsfeld stehen.
Dieses ist jetzt fast verblüht.
Daher möchte ich nächste Woche meine Völker zurückholen und den Honig ernten.
Dabei stellen sich mir einige Fragen.
Da das Rapsfeld etwas weiter weg ist (ca. 30km) möchte ich es natürlich so einfach wie möglich machen um nicht zuviel hin und herfahren zu müssen.
Natürlich könnte ich abends hinfahren und die Völker nach Flugbetrieb mitnehmen. Aber mit den schweren Honigräumen oben drauf stelle ich mir das nicht so einfach vor.
Die Honigräume abends runternehmen ist wohl auch nicht so toll weil der Honig dann zum schleudern zu feucht wäre?
Also müsste ich morgens hinfahren und den Honig ernten und abends wieder hinfahren und die Völker abholen?

Wie würdet ihr das machen?
Ich wäre dankbar für ein paar gute Ratschläge :thumbsup:

Gruss Thomas
Thomas1950
 
Beiträge: 100
Registriert: 8. Februar 2015, 22:11

Re: Rückwandern und Honigernte

Beitragvon Joachim » 27. Mai 2016, 09:45

Ich würde die Völker dort noch schleudern sprich mit Bienenflucht etc. arbeiten - den Honig zu Hause schleudern - die HR dann dort lagern - und einen Tag später die Völker holen - und sofort am neuen Standort dann die HR wieder aufsetzen.
Viele Grüße
Joachim
Benutzeravatar
Joachim
 
Beiträge: 399
Bilder: 68
Registriert: 26. August 2012, 19:38
Wohnort: BaWü 322m ü. N.N.

Re: Rückwandern und Honigernte

Beitragvon sandler » 27. Mai 2016, 16:24

Aber bitte nicht die ausgeschleuderten Waben in den Honigraum hängen und dann abwandern, hier werden die Völker mit großer Wahrscheinlichkeit verbrausen.
sandler
 
Beiträge: 35
Registriert: 16. Mai 2013, 19:25
Wohnort: Teilort von Alfdorf

Re: Rückwandern und Honigernte

Beitragvon beeo » 27. Mai 2016, 16:29

Hab ich zwar noch nie gemacht, aber warum würden sie das tun?
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1065
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE

Re: Rückwandern und Honigernte

Beitragvon waldimker » 27. Mai 2016, 20:04

jute frage!

den Honigraum zu nehmen und keinen neuen aufzusetzen würde wohl nur bei Völkern funktionieren, die dann auch tatsächlich im verbliebenen Kasten Platz haben sonst kriegt man die Tür nicht zu...
Dieses Forum wird bald abgeschaltet. Wir starten ein neues, wo wir User uns neu sammeln können. URL: http://dreilichs.de/if/
waldimker
 
Beiträge: 2512
Bilder: 55
Registriert: 3. Juni 2014, 20:46
Wohnort: mitten im Schwarzwald / Kraichgau (beides Ba-Wü)

Re: Rückwandern und Honigernte

Beitragvon andreasE » 27. Mai 2016, 22:20

beeo hat geschrieben:Hab ich zwar noch nie gemacht, aber warum würden sie das tun?

Sandler hat recht!
Niemals nie sowas machen. Die Bienen freuen sich derartig, geraten so richtig dolle in Aufregung, dass sie, wenn sie eingesperrt und dann noch gewandert werden, verbrausen. Ähnliches sieht man auch, wenn in trachtloser Zeit gefüttert wird am unmittelbar einsetzenden Bienenflug... die freuen sich dann auch.

Gruß
Andreas
andreasE
 
Beiträge: 607
Bilder: 7
Registriert: 30. September 2014, 17:01

Re: Rückwandern und Honigernte

Beitragvon sandler » 28. Mai 2016, 06:58

Niemals nie sowas machen. Die Bienen freuen sich derartig, geraten so richtig dolle in Aufregung, dass sie, wenn sie eingesperrt und dann noch gewandert werden, verbrausen. Ähnliches sieht man auch, wenn in trachtloser Zeit gefüttert wird am unmittelbar einsetzenden Bienenflug... die freuen sich dann auch.

Super Antwort

Gruß
sandler
sandler
 
Beiträge: 35
Registriert: 16. Mai 2013, 19:25
Wohnort: Teilort von Alfdorf

Re: Rückwandern und Honigernte

Beitragvon beeo » 28. Mai 2016, 09:29

Ich krieg das glaub ich gar nicht hin... HR runter, schleudern, wieder drauf und dann abwandern. Man macht doch zuerst die HR runter und braucht dann schon wieder Platz für die Bienen, sprich, es muss ja gleich ne leere Zarge drauf. Und da bei diesen Aktionen schon ein bisschen Flug stattgefunden hat kann man wohl eh nicht direkt abhauen.

Die Situation wird wohl nur ganz selten vorkommen. Eher noch dass man sie Mittags wieder draufsetzt und am nächsten frühen Morgen die Biege macht. Ist das identisch stressig oder haben sie bis dahin wieder aufgeräumt, bzw. sich über Nacht beruhigt?
Kuck mal, ein neues Forum :-) Infos: http://einfachimkern.de/viewtopic.php?f=28&t=2729
beeo
 
Beiträge: 1065
Bilder: 12
Registriert: 21. April 2014, 23:39
Wohnort: Kinzigtal/Baden/DE


Zurück zu Mai

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast